1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Alpträume eines Kindes

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von sky100, 7. September 2006.

  1. sky100

    sky100 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    22
    Ort:
    im Norden
    Werbung:
    Hallo!
    Mein Sohn (6) hat jede Nacht Angst vor dem Einschlafen. Er träumt jede Nacht von großen Menschen, manche ohne Kopf, manche ohne diverse Gliedmaßen. Sie stehen in seinem Traum immer nur rum, was ihm totale Angst macht. Ich weiß mir nicht mehr zu helfen.
    Kann mir jemand von euch sagen, was es mit diesem Traum auf sich hat? Vielleicht auch, was ich anstellen kann, damit dieser Traum verschwindet? Wir haben es schon mit Suggestion vor dem Einschlafen ("Ich werde keine bösen Träume mehr haben") und mit Aufmalen ("die Träume kommen nun aus meinem Kopf auf das Papier") und dann mit wegschmeißen des Bildes (" Jetzt sind die bösen Träume im Müll") versucht. War das schon ein guter Ansatz?

    Danke schon mal für Eure Hilfe
    sky
     
  2. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Hallo Sky, da würde ich den Kinderarzt mal fragen und ihn um therapeutische Hilfe bitten.
    Ich habe es so verstanden, dass die Träume sich wiederholen und immer wieder kommen. Hast du mal geprüft, ob er im Fernsehen was gesehen hat, was ihm keine Ruhe lässt oder dass ein Freund oder ein Bekannter ihn beunruhigt? Ich denke, dass es einen ganz realen Auslöser für diese Träume gibt.

    Es wäre vielleicht gut, wenn ihr so eine Art Tagebuch führen könntet, damit ihr herausfindet, was den Kleinen im realen Leben so beunruhigt, dass er Albträume kriegt.
    Auf jeden Fall hast du es gut gemacht, dass du ihn so ernst nimmst.

    Ich drück die Daumen.
     
  3. sky100

    sky100 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    22
    Ort:
    im Norden
    Hallo unterwegs!
    Danke für deine Antwort. Ich ahbe ihn auch schon gefragt, ob ihm Klassenkameraden, bzw. vorher Kigakinder etwas "Böses" erzählt haben. Er verneinte es. Im Fernsehen kann er das nicht gesehen haben, da wir immer genau aufpassen, was er sieht und er nicht von alleine an den Fernseher geht.
    Die Idee mit dem Tagebuch ist gut, die werde ich mal ausprobieren.

    Hat jemand aus dem Forum eine Idee was diese Menschen, von denen mein Sohn träumt, assoziieren können?

    Gruß
    Sky
     
  4. Freundin777

    Freundin777 Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    56
    Hallo Sky,

    ich würde auch mit einem Kindertherapeuten reden. Außerdem achte bitte ganz genau auf die Formulierungen bei Suggetionen: Wenn ich dir sage: Denke jetzt nicht an eine Katze, dann wirst du jetzt wahrscheinlich eine Katze "suggerieren" Wenn du also sagst:Ich werde keinen bösen Traum mehr haben, sucht das unbewusste nach diesem "bösen" und wird es auch im Traum zeigen!
    Lass dein Kind an was Schönes denken! Erzähl ihm schöne Geschichten.

    Außerdem sehe ich das so, dass er einfach Angst vor den "Großen" hat. Ob es sich um andere Schüler oder die Erwachsenen sind, sollte vielleicht doch ein Therapeut im Gespräch heraus finden!

    Alles Gute
    die Freundin
     
  5. Esofrau

    Esofrau Guest

    Hallo Sky,

    ja, ich denke schon, ABER: wie schon gesagt, konzentriert euch auf das WAS eintreten soll, nicht auf das, was NICHT gewollt ist...!!!
    Lies ihm doch schöne Geschichten vor, vor dem Einschlafen, vielleicht träumt er ja dann eher davon... Und erzählt nicht ständig von diesen Träumen, denn worauf die Aufmerksamkeit gelenkt wird, das vermehrt sich... ;)

    Hat dein Sohn Sehschwierigkeiten? Mal im Ernst, es gibt doch diese Krankheit mit diesen Gesichtsfeldausfällen... Vielleicht sieht er ja wirklich manche Menschen "ohne Kopf" und ohne Gliedmaßen... Ggf. kannst du das vom Augenarzt untersuchen lassen.

    Ansonsten wäre ein Kindertherapeut nicht schlecht, aber bitte nicht einer, der nur über Gespräche arbeitet... Man kann nicht über Worte an die Gefühle ran, schon gar nicht bei Kindern... Es sollte eher einer sein, der mit inneren Bildern arbeitet... - meine Meinung! Kannste teilen oder nicht ;)

    Zur Assoziation: Ist er schon in der Schule? Oder empfindet er evtl. den Kiga als anstrengend? Evtl. fühlt er sich von dortigen Erw. überfordert oder er überfordert sich selbst, weil er "alles richtig" machen will...? Oder aber er weiß von der Schule und hat Angst vor den dortigen Erw. und Jugendlichen, die größer sind als er. Beine stehen für Fortkommen und Arme und Hände für Handeln und Festhalten... Kannst du damit etwas anfangen? Der Kopf ist die "Hauptsache" - warum sind Menschen kopflos...
    Ich spinn jetzt mal so rum, vielleicht kannst du ja mit irgendeinem davon etwas anfangen...
    Weshalb haben Menschen ihre Köpfe verloren, sich ein Bein ausgerissen oder Arme. Man sagt doch "Ich hab mir dafür ein Bein ausgerissen". Wenn jemand einen Partner verliert, sagt man oft "Es ist, als hätte mir jemand meinen re. oder li. Arm rausgerissen...

    Kopf = Gesicht: Auch ein Gesicht kann man verlieren, haben Menschen ihr Gesicht verloren vor deinem Sohn???

    Ich weiß nicht, ob da was Brauchbares für dich dabei ist :dontknow:
    hab einfach mal drauflos geschrieben...:)

    LG
    Esofrau
     
  6. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Werbung:
    Wenn du ihn zu Bett bringst, achte darauf, dass du alles positiv formulierst. Also "Du träumst etwas wunderbares, schönes, lustiges."
    Wie wär's mit einer witzigen Gutenachtgeschichte, so dass er lächelnd einschläft?
    Oder hat er eine Gespenstergeschichte gehört?
     
  7. soulflower

    soulflower Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    516
    ich glaube auch, eine lustige gute-nacht-geschichte, die ihn ablenkt, wäre gut! dann kann er mit positiven gefühlen und einem lächeln am gesicht einschlafen :)

    oder wie wäre es mit bachblüten vor dem schlafengehen?
    oder wenn du irgendeine duftlampe mit einem beruhigenden duft aufstellst?


    :blume:
     
  8. mikulasek claud

    mikulasek claud Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2006
    Beiträge:
    57
    Ort:
    wien
    liebe sky!
    hast du deinen sohn schon einmal gefragt was er glaubt, das dieser traum bedeuten könnte?
    hat er eine idee was oder wer ihn beschützen könnte bzw. hilfreich in diesem traum wäre? also nehmen wir an, er würde dich gerne an seiner seite haben - so kannst du dir mit ihm ausmalen WAS du tun würdest an seiner stelle um die monster zu verjagen....weißt du was ich meine? lösungen mit ihm suchen und weniger um die angst reden ;-)))) wie geht er sonst mit angst um? was hilft da?
    lg und angenehme träume
    claudia
     
  9. sky100

    sky100 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    22
    Ort:
    im Norden
    Werbung:
    Hallo!
    Vielen lieben Dank für Eure Antworten.
    Mein Sohn kann sich nicht erinnern, ob ihm mal jemand etwas von kopflosen und gliedmaßenlosen Menschen erzählt hat. Vielleicht hat er ja mal die Nachrichten im Radio bewußter mitbekommen..., ich weiß es nicht.
    Wir haben heute einen Traumfänger gebastelt und einen Schutzengel, der ihn - auch in seinen Träumen - beschützen soll.
    Auch sagt er sich jetzt abends bevor er einschläft, dass er etwas tolles träumen wird (wir überlegen nach der Geschichte, wovon er gerne träumen will) und nicht mehr wie bisher, dass er keinen böse Träume mehr hat.
    Eine Gute-Nacht-Geschichte bekommt er jeden Abend vorgelsen. Er sucht sich die Geschichten abends selber aus.

    @sunflower: Hast du Erfahrung mit Bachblüten? Welche wären denn in seinem fall zu empfehlen?

    Danke noch mal an alle für die Hilfe!!!

    Gruß
    sky
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen