1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Alles nur Biologie oder gibt es eine Seele?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Sansara, 30. November 2005.

  1. Sansara

    Sansara Guest

    Werbung:
    Liebe Foris,

    eine Sache beschäftigt mich sehr und mich interessiert, was ihr dazu denkt.


    Es geht darum, ob es nach dem Tod weitergeht oder nicht. Wenn man sich die beiden Modelle betrachtet, bergen nämlich beide Ungereimtheiten.



    Modell 1:
    Es gibt eine unsterbliche Seele. Diese überlebt mein menschliches, irdisches Dasein. Soweit gleicht sich dieses Modell. Ob diese Seele schon immer da war, ob sie reinkarniert, zu Gott (zurück-)will oder irgendwann als Krönung einer Entwicklung ihre Identität abgibt, darüber gibt es verschiedene Theorien. Auch eine Existenz Gottes ist für dieses Modell nicht zwingend notwendig, wird aber oft vorausgesetzt.

    Modell 2:
    Alles ist Biologie, Chemie und Physik. Es gibt keine Seele. Wir sind sozusagen biologische Maschinen mit Bewusstsein.

    Zu beiden stellen sich Fragen.
    Zu 1:
    Da es immer mehr Menschen gibt, wo kommen die ganzen Seelen her? Die Antwort mit anderen Planeten empfinde ich eher als Notlösung. Sind hier vor allem Erstinkarnierende unter uns? Dass wir immer mehr werden, lässt sich ja auch ganz einfach mit verbesserter Hygiene etc. erklären. Andererseits: Bevölkerungsexplosion gibt es ja v.a. in der so genannten "Dritten Welt", wo die hygienischen und medizinischen Zustände eher mittelalterlich sind...

    Was ist überhaupt eine Seele? Nur ein Erinnerungsspeicher oder ein Wesen? Wenn es ein Wesen ist: Dann muss sie ja notwendigerweise im dualen System Ich - Welt bestehen und dafür sowas wie Sinnesorgane und einen Körper haben, oder?

    Gibt es eigentlich wirklich Karma? Oder sind gnadenlose Konzernchefs glücklicher als ehrliche Arbeiter ohne dafür jemals bestraft zu werden?

    Und dann find ich gerade die ganzen Variationen sehr verwirrend...

    Zu 2:
    Woraus entsteht Materie? Bzw. woher kommt die Energie, aus der alles entsteht?

    Aus welchem Grund entwickelt sich überhaupt etwas? Bzw. wenn Entwicklung zweckfrei wäre, warum gibt es dann die Evolution?

    Liefern die naturwissenschaftlichen Theorien überhaupt genug Anhaltspunkte für die Entwicklung auf unserem Planeten? Ich meine zu erinnern, dass sich z.B. mit der statistischen Zahl von Mutationen die Artenvielfalt nicht erklären lässt.


    Die meisten von euch haben sich ja für Modell 1 entschieden, mit teilweise sehr abenteuerlichen Variationen ;). Wenn ihr euch die Evolution und die Urknall-Theorie betrachtet: Wie erklärt ihr euch das? Ich finde, das lässt Modell 2 wahrscheinlicher erscheinen.

    Und die Modell 2-Liebhaber: Wie erklärt ihr euch die ganzen Ungereimtheiten? Was sagt ihr zu Forschern, die ungewöhnliches berichten (z.B. von intelligenten Menschen fast ohne Hirnrinde, solche Fälle sind bekannt. Oder zu Ian Stevenson.)?

    LG von Sansara
     
    Joey gefällt das.
  2. Sansara

    Sansara Guest

    Noch schnell meine eigene Interpretation:

    Ich finde die Variationen der vielen Religionen und spirituellen Wege äußerst seltsam. Eine zeitlang fand ich die buddhistische Idee, es ginge darum, die Individualität aufzugeben, aber dennoch gibt es das Nirvana, annehmbar.

    Ist ja ein Kompriss zwischen beiden Modellen, wenn man es so will.

    Die Christen fand ich naiv. Sie flüchten halt nur vor der Angst vorm Tod, indem sie sich kindlichen Idealvorstellungen vom Paradies hingeben.

    Alle anderen religiösen Richtungen lassen sich ja mehr oder weniger da einordnen.

    Die naturwissenschaftliche Variante empfinde ich als brutal, aber realistisch. Lange Zeit hab ich sie angenommen. Trotzdem bleiben auch hier viele Fragen offen.


    Heute denke ich, dass es mehr als die naturwissenschaftliche Variante gibt. Die wissenschaftlichen Untersuchungen in die Richtung überzeugen mich dabei weniger, als so eine Art intuitives Wissen darum.

    Ich möchte allerdings herausfinden, ob das nur ein geschickter Zug meines Hirns ist, mir das Wissen um meine Endlichkeit etwas zu versüßen. Andererseits: Wenn es wirklich so wäre, käme ich damit zurecht?

    LG von Sansara
     
  3. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Die Biologie beschäftigt sich von außen mit den Prozessen des Lebens, du kannst dich selber von innen im Körper fühlen und die verschiedensten Prozesse von innen verfolgen - ebenso kannst du deine Seele von innen erleben und diese in die äußere Welt der Objektivität hinein darstellen - ebenso mit deinen Gedanken - es geht einfach um Innen und Außen und wenn wir wüssten wie Innen und Außen wirklich zueinander stehen wären wir schon einen Schritt weiter, anstatt das eine hochzuloben und den Wert des anderen zu minimieren.

    liebe Grüße Inti
     
  4. Harry55

    Harry55 Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Nähe Graz / Österreich
    Hallo Sansara,

    eine Seele hat jeder von uns, das ist ohne Räucherwerk, Channeling, oder Nahtoderfahrung einfach bei einer Familienaufstellung zu ERLEBEN.

    Ich habe das erlebt, und glaube es nun nicht, sondern weiss es !!

    LG
    Harry

    Ist die Namensähnlichkeit zu Samsara gewollt ? Meintest du den Film
    Samsara ?
     
  5. Sansara

    Sansara Guest

    Ich frag manchmal Gott nach meinen Problemen (seit Jahren schon ohne mir seiner Existenz sicher zu sein ;) )und erhalte eine Antwort! Eine zeitlang dachte ich, da würde ich halt einfach so mein Unterbewusstsein anzapfen, aber das ist sehr erstaunlich!

    Sowas ähnliches?

    Den Film fand ich zwar gut, aber Samsara oder Sansara meint ja den Kreislauf der Wiedergeburt. Wer sich darin befindet, ist ja noch auf der Suche, so wie ich. Und mit n statt m fand ich den Klang schöner!

    LG von Sansara
     
  6. Sansara

    Sansara Guest

    Werbung:
    Lieber Inti,
    das ist eine interessante Idee, die ich aus deinem Beitrag mitnehme:
    Biologie beschreibt die Evolution und die Genetik nur von außen bzw. nur von einer Seite. Die anderen Aspekte widersprechen ihr jedoch nicht (wie ja das wissenschaftliche Dogma behauptet), sondern die Biologie (bzw., das was sie beschreibt, die Natur) ist einfach Teil des Ganzen...

    Für mich ist es wahnsinnig schwer, diese Wissenschaftsgläubigkeit, die nur Biologie, Physik und Chemie zulässt, komplett über Bord zu werfen. Deshalb zweifel ich an meinen Wahrnehmungen... (wie z.B. mit Gott sprechen, wenn ich Probleme habe und prompt eine Antwort bekommen. Das konnte ich schon als Kind...)

    LG von Sansara
     
  7. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Huhu,

    nehmen wir mal an, wir würden 2 Klone "herstellen" und diese absolut ident "aufwachsen lassen" - unter kontrollierten "Laborbedingungen".

    Ich bin mir absolut sicher, daß BEIDE sich "trotzdem" in ihrem Verhalten und ihrem Charakter unterscheiden würden. Dementsprechend ist nicht alles Chemie, Physik und Biologie. Also fehlt noch etwas, nennen wir es "Seele".

    Das heißt - ich glaube an die "Beseeltheit", aber andererseits nicht (zwangsweise) an die Unsterblichkeit der Seele. Ich denke, jede Seele ist individuell. "Sollte" es Reinkarnationen geben, so wären die "neuen Menschen" trotzdem "anders" als im vorigen Leben, denn sie hätten etwas dazugelernt. Und hier finde ich, es ist dann auch eine "neue" Seele oder ein "Update" oder wie auch immer.

    LG

    Shanna
     
    Joey gefällt das.
  8. mason5681

    mason5681 Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2003
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Berlin
    @ Sansara

    Muss Leben immer einen Grund haben!? ;)


    lg Mason
     
    vloryahn gefällt das.
  9. Sansara

    Sansara Guest

    Eine interessante Beweisführung!
    Aber die Zwillingsforschung zeigt da eher große Ähnlichkeiten, selbst wenn die Zwillinge ganz unterschiedlich aufgewachsen sind. Das geht vielleicht eher in Richtung "freier Wille", aber irgendwie hängt es alles zusammen.

    Meinst du mit Beseeltheit die Psyche?


    @Mason:
    Einen Grund nicht, aber einen Sinn!

    LG von Sansara
     
  10. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Hallo Sansara,

    sicherlich gibt es bei Zwillingen, die getrennt aufwachsen, auch (starke) Ähnlichkeiten.
    Anders herum: wenn du etwa eine Katze klonst, hat der Klon oft physische Unterschiede zum "Original" - etwa die Musterung des Fells. Es ist also optisch keine 1:1-Kopie, obwohl beide genetisch zu 100% übereinstimmen.

    Sagen wir so - es gibt Gemeinsamkeiten und es gibt auch Unterschiede. Die Unterschiede sind "wissenschaftlich" nicht erklärbar, die Gemeinsamkeiten auch nicht *g*
    Und es gibt Kinder, die unter den selben Bedingungen (gut/schlecht) aufwachsen und sich völlig unterschiedlich entwickeln, total unterschiedliche Interessen haben.

    Wenn du es so nennen magst...Beseeltheit, Seele, ... wie auch immer.
    Halt das, was uns zu dem macht was wir sind und nicht biologisch/chemisch erklärbar ist. Die "Software" sozusagen... ;-)

    LG Shanna
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen