1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

alles ein zufall oder verlier ich den verstand?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Masaru, 18. September 2010.

  1. Masaru

    Masaru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2010
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    ich bin grade erst registriert, hab mir vorher ein paar beiträge durchgelesen und weiß nicht genau wie ich das ganze jetzt erklären soll.
    Erst einmal vorweg, ich glaube nicht an Hokus Pokus. Weder Magie, noch Seelenwanderung oder sonst irgendetwas. Normalerweise greife ich auf Logik und Menschenverstand zurück, aber mittlerweile bin ich vollkommen ratlos und hilflos.

    Alles begann vor fast 5 Jahren, als ich diese junge frau kannte bevor ich sie kennenlernte. Wir schrieben nicht viel miteinander und doch wusste ich was sie denkt, fühlt, sagen würde, zudem alles was sie erlebte und…einfach alles…
    als ich ihr das alles schrieb ohne darüber nach zu denken, stellte sich eine einwöchige stille ein, dann eine SMS mit einem Wort „WOHER?“. Mehr nicht, nur diese Frage. Es muss gruselig sein wenn ein fremder schreibt was man nur selbst wissen kann. Jedenfalls wusste ich nicht woher ich das alles wusste, es war einfach da und alles traf zu.
    Wir verliebten uns ineinander, besser gesagt ich war wie berauscht von ihr. Als wir intiemer wurden kam mir ihr körper vertraut vor, ich kannte jedes haar, jeden zentimeter und jede empfinliche stelle, selbst die kleinste die man nur nach langem suchen finden würde. Jedenfalls waren wir eine zeit lang zusammen, ich fragte sie nach ein paar wochen ob sie meine frau werden wolle, ich verstand es selbst nicht, ich kam nicht mal ganz zu der frage und wir hatten auch nie darüber geredet. Alles was ich raus brachte war „wenn ich dich fragen würde…“ und da schoss ihr „ja“ schon raus was mich ehrlich überrollte, so wie ich sie mit der frage überrollt habe…doch wir trennten uns nicht lange danach wieder. Grund dafür war psyche, es hatte den anschein ich sei mehrere. Ich fiel in ein tiefes loch und dann kam auch die diagnose, MPS/DIS. Sprich, multiplität, das vorhanden sein mehrerer persönlichkeiten in einem körper. Mein leben veränderte sich vollkommen und ich ebenso, alles schien falsch zu sein was vorher war, alles krempelte sich komplett um. Dann schrieben wir aus einem völlig banalen grund wieder, erst angiftend und am nächsten tag trafen wir uns und das vertraute gefühl was ich weg schloss und alle gefühle die daran hingen und die ich eisern verdrängt hatte platzten nur so hervor, sie brach in tränen aus, ich nahm sie in den arm und dann kam eins zum anderen. Wieder kurze zeit später, wir hatten alles geplant und waren uns sicher das wir das auch wollen, kam wieder meine psyche dazwischen, aber es schien bei ihr nicht viel anders zu sein, ebenso gespalten.
    Als es das dritte mal dazu kam das wir uns wieder fanden war es mehr als nur ein schlechter scherz, ich hatte meine psyche im griff, soviel ersteinmal dazu. Jedoch waren die umstände das wir überhaupt wieder kontakt bekamen sehr seltsam, so das ich öfter das gefühl hatte es sei etwas faul daran, irgendwer würde sich da einen sehr beschissenen scherz erlauben. Und das war so:
    in meinem freundeskreis sagte ich gleich das dieses thema , also das mit ihr, vollkommen tabu sei, das ich weder etwas davon hören noch sehen will. Ich hatte mich grade erst wieder aufgerappelt, hatte ne beziehung und es lief alles recht „gut“. Mit der frau mit der ich zusammen war hatte ich nur wenig intimität, das ganze beschränkte sich auf kuscheln und küssen, was ich völlig ok fand und ich hatte nur manchmal das bedürfnis mehr zu wollen. Um allem voraus zu wirken, sie war lesbisch und konnte mit männern garnichts anfangen. Was anscheinend liebe nicht ausschloss, was wiederum für uns beide verwirrend und faszinirend zugleich war. Dann fingen, ohne besonderen grund, freunde von mir an über meine exfreundin zu reden, ich fiel in meine selbstverletzung massiv zurück und verlor die kontrolle darüber. Jedenfalls machte es mich sauer und wahnsinnig zu gleich. Einem der das thema aufgriff drohte ich mit gewalt wenn er mir nicht sagen würde wer ihn dazu angestiftet hat. Ihr und mein freundeskreis waren wenn überhaupt nur vom sehen bekannt und das schloss aus das die sich absprachen, zumal ihre freunde mich hassten für alles was passierte, später erfuhr ich von ihr das es bei ihrem freundeskreis auch so ablief, als hätten sie sich abgesprochen, jedoch ist der typ den ich bedrohte ehr weicher natur und würde ehr sagen was los ist als sich schläge ein zu fangen. Dann lief sie mir über den weg wo ich sie garnicht vermutet hätte, es war ein treffen von ein paar leuten an dem sie nie teilnahm, ich hab sie nie auch nur in der nähe davon gesehen und eigentlich wollte ich den abend auch nicht wirklich hin, aber aus irgendeinem grund ging ich hin…sie kam rein und saß dann da, ich verließ den raum und das recht wackelig auf den beinen. Ich fragte umher ob sie irgendwer schonmal bei einem der treffen gesehen hatte, fehlanzeige. Dann kam eine nachricht von ihr in nem forum und dann ergab eines das andere, diesmal kam ihre psyche dazwischen, sie hat ebenfalls diese gespaltenheit der persönlichkeit und die ganze zeit zwischen dem gerede in meinem freundeskreis und dem wiedersehn zweifelte ich völlig an meinem verstand. Ich wollte nicht eingewiesen werden, tat es auch nicht selbst, aber alles fühlte sich so irreal an, ich dachte ich würde im nächsten moment aufwachen und ich schnitt mich immer schlimmer. Ich versteh das alles nicht mehr, ich hab schon vorher seltsame dinge erlebt, gezweifelt ob es echt war was ich da sah, das macht man nach einer weile wenn einem immer wieder sowas passiert. Aber bisher schien alles so zu sein. Meine logik ist damit überfordert das alles zu erklären, ein zufall der seltsamer weise zum nächsten zufall führt und immer so weiter. Ich bin ratlos und ich spiele mit dem gedanken dem ganzen ein für alle mal ein ende zu setzen, das alles ist irgendwas zwischen unmöglich und total krank…anders gesagt, ich halte den film, diese „wahnvorstellung“ oder was immer das ist, nicht länger aus. Wobei „wahnvorstellung“ nicht zutreffen kann weil einige andere menschen in meinem umfeld das mit erlebt haben und ebenso seltsam finden…


    Hat irgendwer eine idee dazu? Ich glaube mittlerweile an seelenverwandtschaft und das hier beschriebene ist die absolute kurzfassung, je detailierte ich schreiben würde um so seltsamer und verwirrender würde es werden.

    und entschuldig für die schreibweise, fehler, etc. ich schlafe nicht besonders gut und daher nicht viel und bin daher etwas übermüdet...
     
  2. Pfadfinder

    Pfadfinder Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2010
    Beiträge:
    179
    Lies mal HIER.

    LG
    Pfadfinder:rolleyes:
     
  3. Noneytiri

    Noneytiri Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2010
    Beiträge:
    1.218
    :trost:
    du verlierst ganz sicher nicht den verstand...
    sondern das gibt es wirklich...
    man weiß einfach, was der andere denkt und fühlt...

    ich kann dir leider nicht helfen, dich nur trösten,
    indem ich dir sage, du bist nicht allein...

    alles liebe noney
     
  4. Masaru

    Masaru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2010
    Beiträge:
    6
    danke Noneytiri, aber nach trost ist mehr nicht, ehr nach antworten...
    vielleicht könnte man sich darüber privat unterhalten...

    das war ja grade mal die spitze des eisbergs und irgendwie werden nun menschen hinein gezogen die vorher sagten sie könnten nicht helfen und das durch genauso seltsame zufälle wie schon beschrieben. erst so "ich kann dir nicht helfen, ich kenn sie garnicht" und ausgererechnet der typ rennt sie auf einem festival mit vielen tausend menschen fast um...was soll das werden wenns nicht sein soll? warum taucht sie immer wieder in meinem leben auf wenn wir weder freunde noch partner sein können? ist das sowas wie ein dummer scherz der vorbestimmung? "lauft euch immer wieder über den weg um euch kaputt zu machen" -.-
     
  5. kraftkämpfer

    kraftkämpfer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    24
    Ort:
    NRW, Sauerland
    wichtig ist noch zu sagen dass es keine Zufälle gibt (um auf den Titel zurückzukommen)

    Alles was passiert, passiert nicht einfach so, sondern ist zu etwas gut und hat einen Hintergrund.
    Auch wenn er nicht immer sofort sichtbar ist, so auch deine Situation bzw dein Erlebtes.

    Frag dich einfach mal Warum?!
    Warum Fragen sind immer schwierig, jedoch kann man sie beantworten wenn man sich fragt wozu das gut war!?

    Was hast du daraus mitgenommen?
    Was hast du daraus gelernt?
    Welche Erkenntnisse hast du bekommen?
    Wie hast du dich verändert?
    usw..
    Denk mal drüber nach
     
  6. Masaru

    Masaru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2010
    Beiträge:
    6
    Werbung:

    was habe ich daraus mitgenommen? ich habe alles inverstiert, alles.
    was habe ich daraus gelernt? man sollte nie versuchen das pur glück in den arm zu nehmen, es wird zerbrechen..?!
    welche erkenntnisse habe ich gewonnen? das kämpfen völlig für den ... ist?!
    wie habe ich mich verändert? hast du mal homo faber gelesen? vom logiker zum magengeschwür geplagten "irren". naja und das ich jetzt an mehr zu glauben bereit bin, was dennoch ehr wie ein schlechter witz rüber kommt...
     
  7. suenja

    suenja Guest

    Lieber Masaru,
    ich hoffe dir mit meinen Zeilen nicht zu nahe zu treten.

    Du selbst schreibst,es wurde eine MPS/DIS bei dir diagnostiziert.

    Soweit ich weiss trifft diese oft auch mit dem Borderline-Syndrom zusammen.
    Ich finde du solltest zunächst einmal mit einem guten Therapeuten zusammen arbeiten,der deine tiefen seelischen Verletzungen mit dir aufarbeitet und zur Heilung führt,damit dein Selbstwertgefühl gestärkt wird.

    Es ist ein erster notwendiger Schritt um auch die multiplen Persönlichkeiten in dein Leben zu integrieren,ohne sie mit dämpfenden Medikamenten zu verdrängen.
    Bitte suche dir dringend einen guten Psychotherapeuten,damit dein Gedankenkarussell in dem du gerade zu trudeln scheinst,wieder harmonisch kreiselt.

    Ich empfinde deine Zeilen so,als würden Realität und Wunschdenken in deinen Gedanken zu einer Realität verschmelzen,die du nur sehr schwer auseinander halten kannst.Das geht vielen Menschen so,das sie sich zeitweise in Tagträumen verlieren,doch meistens findet sie wieder hinaus und erkennen welches Wahrheit und Trugbild ist.

    Viel Glück und alles Liebe für dich
    Suenja
     
  8. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    Vielleicht zerbricht ja das "pure" Glück deshalb, weil man es zu fest in die Arme nimmt, oder eventuell sogar auf den Arm nimmt? :D
     
  9. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    Diagnosen die die Psyche betreffen sind zum Grossteil Fehldiagnosen, u. das Paradoxe daran, das durch diese Diagnose der Mensch oft zu dem wird, was einem diagnostiziert wird.
    Weil man sein Augenmerk dann auf das Ganze richtet, was man zuvor als normal betrachtet hat u. mit dem man gut Leben konnte.
     
  10. suenja

    suenja Guest

    Werbung:
    Findest du das Borderline-Syndrom normal???

    Ich nicht!

    Es ist ein Hilfeschrei der Seele.

    LG Suenja
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen