1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

allerlei Gedanken spez zu SV/DS, SP usw.

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von guybrush, 11. November 2010.

  1. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    Werbung:
    Seelenverwandschaft, Seelenpartnerschaft, Dualseele usw. ja, vielleicht gibt es sie wirklich, vielleicht auch nicht. Keiner weiss es mit 100%iger Sicherheit.

    Diejenigen unter uns, die meinen, ihre SV/DS ... gefunden zu haben, möchte ich nun etwas fragen:

    Wusstet ihr ohne fremde Hilfe, ohne viel darüber vorher zu lesen, zu hören, das es die Dualseele, der Seelenverwandte etc ist? Oder ist es nicht so, das man sich entweder vorher damit beschäftigt, dann nachliest u. weil ein paar Übereinstimmungen zu finden sind, glaubt man sie gefunden zu haben?
    Oder vielleicht ist es auch so, das man zu Kartenlegern , Hellsehern u. anderen Experten rennt, die natürlich das genau dann meist bestätigen?
    Und wer hat hier keine Experten, keine Bücher gebraucht, u. war sich von selbst aus sicher, das dieser Mensch eben besagte Seele ist? Wer davon hat im inneren eine Stimme vernommen, die ihm irgendetwas in die Richtung gesagt hätte, so in etwa "das ist die Seele, die aus deiner Seele stammt oder so in etwa..?


    Denn ich glaube, hier liegt der Schlüssel zu den Ganzen Missverständnissen.

    Weiters denke ich, das so mancher hier, oder sogar die meisten u. das ist nicht böse gemeint, sich ohne dafür reif zu sein, mit geistigen Dingen beschäftigen u. dadurch in die Falle laufen, vieles oder oft alles als wahr hinzunehmen - davon zeugen viele viele Fragen in diesem Forum.

    Natürlich ist es klar, das niemand geboren wird u. schon hell erleuchtet ist u. alles weis, das wäre ja irgendwie auch komisch.

    Doch man muss immer wieder acht geben, den die "Lüge" ist hier stärker , präsenter u. verführerischer, darum muss man immer auf der Hut sein. Das ist nun mal so, auch wenn es einige leugnen , oder nicht verstehen wollen.
    Genau darum gibt es ja so viele viele verschiedene Anschauungen u. Erkenntnisse, die aus der reinen wahrheit entstanden sind.

    Ich weiss auch ,das irgendwann eine Zeit kommen wird, wo die Wahrheit wieder rein vom Himmel leuchtet, aber das geht weder von heute auf morgen, noch wird es zu einem bestimmten Zeitpunkt geschehen... und ich denke, wir hier werden es auf Erden nicht erleben.. :D

    Zurück zu DS/SV - was steckt nun wirklich dahinter? Ich weiss es nicht, vielleicht der berühmte Funke der Wahrheit, der in jedem Märchen in jeder Lüge zu finden ist. Vielleicht ist alles aber ganz anders, u. es ist einem Menschen, der für geistiges noch nicht reif genug ist, verwehrt, das zu erkennen, u. die Hintergründe zu durchschauen?

    Vielleicht ist die DS einfach nur die berühmte Rippe Adams, die ihm entnommen wurde, was verständlicher soviel heisst, als das die Eigenliebe Adams aus ihm herausgestellt wurde u. als Gefährtin u. Frau ihn davon abhielt, sich in der Eigenliebe zu verlieren.
    Also schon ein Seelenteil, der entnommen wurde, aber nicht "verlorenging". Ich hörte bzw. las mal etwas von div. Mystikern über Himmlische Ehen. Und eine Himmlische Ehe ist nichts anders, als die Vereinigung von diesen beiden Teilen, das sich die Weisheit (männlich) mit der Liebe (weiblich) wieder vereint, erst dann ist man vollkommen, u. gilt im Himmel als Ein Mensch.

    Naja, ich kann damit leben, falls sich jemand darüber lustig macht oder mich beschimpft, was ich mir wieder mal erlaube... aber das ändert ja nix an meiner Erkenntnis, u. das ist gut so, ohne das ich mich besser fühle, oder glaube, weiser zu sein. Nö, es ist einfach ganz anders... :D

    Freilich darf ein jeder darüber nachdenken, seine Bedenken schreiben, oder mein Erkenntnis einfach als "Spinnerei, Phantasien" abtun. Ist ja ein freies offenes Forum, für das ich immer wieder plädiere.
    Doch leider ist es ja so, das einige Teilnehmer hier damit überhaupt nicht leben können, u. sobald man anderer Meinung ist, usw... dann fahren sie ihre ganzen Geschütze auf, u. schiessen auch mit scharfer Munition.

    Manchmal herrscht eben in solchen u. auch anderen Foren der Grundsatz : Wer nicht unserer Meinung ist, der hat hier nix verloren. Ist aber irgendwie menschlich, den selbst im Berufsleben ist es nicht anders. Wenn man neu ist, hört man ja immer gerne " Falls du Vorschläge hast, werden sie gerne angenommen"
    Aber kaum macht man einen Vorschlag, wie man dies oder jenes besser machen könnte, die Arbeit erleichtern könnte, stösst man oft auf taube Ohren. mit der antwort "Es war schon immer so, seit es die Firma gibt" wird man abgespeist, auch wenn es noch so ein guter Vorschlag ist.

    Ich weiss ja, es ist ein Traum, der kaum real wird, wenn ich davon träume, das man offen u. fair miteinander spricht, u. tolerant ist, ohne seine eigene Sichtweise zu verlieren.
    Geht wahrscheinlich auch gar net, weil jeder überzeugt sein könnte, das er richtig liegt... u. das ist ja irgendwie gut so, das man nicht so schnell vom Weg sich abbringen lässt.

    Nur ist es halt oft so, das jener, der glaubt in der Wahrheit zu leben, in der Erkentnnis, u. eigentlich genau im Gegenteil lebt, die echte Wahrheit nicht verträgt.
    Vor allem wenn man nun sagen würde "Jesus ist der WEG, die Wahrheit u. das Leben, niemand kommt zum Vater, denn durch ihn" dann würde sofort eine ganze Maschinerie von Vorwürfen kommen, die so in etwa lauten " Hör doch auf mit diesem alten Märchen, es gibt viele Wege u. Jesus ist ja nur ein Mythos... wirf weg die Bibel"

    naja, jeder wie er möchte... :lachen:
     
  2. Shrek

    Shrek Guest

    Lieber Guybrush,

    ich habe ebenfalls keine Ahnung ob es sowas wie Dualseelen gibt. Ich persönlich mag auch diese ganzen Begriffe überhaupt nicht und habe nie etwas damit anfangen können mit diesen Kategorisierungen. ich denke das ist einfach ein Hilfsmittel um etwas zu benennen, was mann sonst nicht in Worte fassen kann. Und irgendwie muss man es halt bei einem Namen nennen.

    Das einzige was ich weiß ist das was ich selber erlebe. Ich habe mich bis zu meinem 28 Lebensjahr nie für Esoterik interessiert oder mich mit diesen Dingen beschäftigt. Hab ein ganz normales Leben geführt. Party, Fortgehen, Arbeiten. War sogar eher so drauf, dass ich dachte, wenn wir einmal sterben, dann wars dass. Punkt. Also eigentlich jemand der glaubte, wir sind einfach unser Körper und unser Hirn und wenns aus ist is aus.

    Dann ist mit mir auf einmal ein innerer Veränderungsprozess in Gang gekommen (ohne, dass ich etwas gesucht hätte), wo ich mir dachte, was ist da was passiert da mit mir? Mein inneres Weltbild wurde völlig auf den Kopf gestellt. Ich hab auf einmal Sachen wahrgenommen, gefühlt, gespürt, wo ich mir dachte, man hei was ist das, bin ich jetzt reif für die Klappsmühle? Und dann habe ich begonnen nach Antworten zu suchen. Aber irgendwie habe ich begonnen zu spüren, dass da "mehr" ist, als nur unser Körper. Und so hat sich dass in den letzten 7 Jahren immer weiterentewickelt. Ich war echt nicht scharf drauf, weil ich echt sehr zufrieden mit meinem Leben war, und immer sehr abenteuerlustig und viel unternommen habe. Ja und dann kamen eben auch Begegnungen mit anderen Menschen dazu, die irgendwie eine anders waren als ich es vorher kannte. Was natürlich ja auch damit zusammen hängt, dass ich mich selber verändert habe und andere Menschen mit ähnlicher Schwingung ins Leben gezogen habe.

    Ich denke mittlerweile, dass das was von vielen als Seelenverwandtschaft oder Dualseele benannt wird einfach Erfahrungen mit anderen Menschen - Seelen sind, mit denen man gerade in Resonanz ist, die einfach "anders" sind.
    Die Bezeichnungen sind unwichtig, aber ich finde es auch O.K. wenn manche Menschen diese Bezeichnungen einfach brauchen zur Orientierung. Es ist ja einfach eine Suche nach Antworten und Erklärungen von Dingen die man sich so mit dem logischen Verstand nicht erklären kann, sondern eben nur fühlen. Und es kann halt einfach hilfreich sein, um den Verstand zu beruhigen, Bezeichnungen für etwas zu finden, was man sich so nicht erklären kann.

    Es ist sehr herausfordern, wenn man "solche" Begegnungen hat und sehr anstrengend. Und es ist eine harte Lektion für jeden, der da durchgehen muss. Ich denke nicht dass sich irgendwer als Mensch das unbedingt erwünscht. Aber auf einer höheren Ebene hat man sich wohl dafür entschieden, dass zu erleben. Und das ist dann immer das was besonders schwer zu verstehen ist. Als Mensch denkt man sich, man ich will das nicht! Und das Wesen, das man ist, will es aber und bringt einen auch dort hin. Und hier ist dann die Herausforderung auch als Mensch dafür die Verantwortung zu übernehmen und zu sagen, O.K. offenbar habe ich mich als das Wesen, dass ich bin dazu entschieden, und jetzt ziehe ich das durch. Am schwierigsten ist es für jene die sich ins "Opfer" fallen, lassen und dabei bleiben, den anderen die Schuld zu geben. Aber es braucht halt viel Mut und auch Kraft die volle Verantwortung für das was passiert zu übernehmen.

    Ich weiß es ist nicht leicht, es ist ein steiniger Weg. Aber man kann ihn gehen.

    Jeder kriegt nur so viel an Herausforderungen, die er auch bewältigen kann.

    Und jeder kriegt solche Herausforderungen, für die er auch selber Lösungen hat.

    Ich hab da mal eine schöne Metapher dazu gelesen.

    In der Schule schreiben die Schüler einen Test.
    Sie haben Prüfungsangst, sie wissen nicht ob sie die Fragen beantworten können.

    Doch was man hier gewiss weiß, dass es Lösungen für die Fragen gibt.
    Sie existieren!
    Nur hat sie halt der Lehrer irgendwo niedergeschrieben.
    Und die Aufgabe der Schüler ist es die Lösungen selber zu finden.
    Aber man weiß, es gibt sie.
     
  3. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    :danke:

    übrigens: ich liebe Shrek, u. wenn der Benutername nicht schon von dir benutzt würde, ich hätte ihn gewählt.. Vor allem, weil ich irgendwie äusserliche Ähnlichkeiten mit ihm entdeckt habe, bis auf die Farbe :lachen:
    das Kind im Manne lebt auch noch mit 41 :D u. somit habe ich mich für Guybrush entschieden, der passt auch vom Typ her zu mir... :D

    Gut, soviel mal zu diesem.

    Grundsätzlich habe ich nicht mit dem Begriff DS/SV ein Problem, sondern was daraus gemacht wird, dieses Schubladendenken eben. So wie du es darstellst, ist es für mich weitaus besser verständlich.

    sei es wie es ist, die Gefahr ist halt immer, das man sich seine SV/DS konstruiert, u. somit einer Illusion nachläuft, eventuell. Und die Angst hab ich, grosse Angst, wenn ich meine Sachen so durchleuchte. Und da bin ich hin u. hergerissen zwischen Vertrauen auf Intuition u. Visionen, Träume, u. Zweifel, ob´s nicht reines Wunschdenken ist.
    Aber wieso? Äusserlich ist sie ja nix besonderes, aber dafür innerlich, wie halt das fehlende Teil, das Puzzlestück, das haargenau passt. Und wenn man von innen her liebt, den anderen meine ich, wirlich den Menschen mit all seinen Fehlern u. Guten Seiten liebt, dann wird das äussere automatisch zur unvergänglichen Schönheit, selbst wenn das Gesicht mit Warzen, schiefer Nase usw verziert wäre, die Statur fett wäre, es wäre egal, Ehrlich...

    Ach, momentan hat´s mich wieder ein wenig. Diese Magische Anziehungskraft, die wie aus "Schlaflos in Seattle" klingt, aber völlig real ist..

    Hilfe, MAMI! :lachen:
     
  4. Shrek

    Shrek Guest

    Ja den Shrek, find ich auch total cool. Und erst den Cookie ;-) Hab mir letztes Jahr in Disneyland eine echtes Shrek Stofftier gekauft und einen Stofftier als Cookie. Die sitzen jetzt in meinem Wohnzimmer auf der Couch.
    Was bedeutet guybrush?

    Meine erste Begegnung anderer Art war vor ca. 7 Jahren. Ich habe diesen Mann gesehen, und da war sofort die absolute Vertrautheit, als würden wir uns ewig kennen. Als Menschlein hab ich jedoch 2 - 3 Tage gebraucht, auf ihn einzugehen. Hatte echt Schiss. Aber habe dann allen meinen Mut zusammen genommen als er mich wieder angesprochen hat. Wir hatten dann ein paar wunderschöne Tage, und das zusammen sein dass war irgendwie nicht von dieser Welt. Einfach ein Gefühl von "zu Hause". Ich hatte dann später mal als ich ihn besuchte, und wir so in einem Restaurant saßen einen Flash, wie ein Zeitsprung, und ich hab und sitzen gesehen, so wie wir da sitzen, als zwei Mönche (also ich auch ein Männlein), und ein Gefühl kam durch mich durch, wow, so wie wir jetzt dasitzen und über Gott und die Welt philosophieren, so sind wir schon sooo oft dagesessen.

    Das ganze hatte dann auch wieder sein Ende. Er hatte keine Lust mehr. Und ich habe damals nicht begriffen warum. Ich hab über ein Jahr gebraucht um das ganze zu verdauen. Einerseits war ich irsinnig dankbar, sowas erleben zu dürfen. Anderer seits hat es mich umgehauen.

    Jetzt im nachhinein, aus heutiger Sicht, sehe ich, ich hätte damals glaube ich einfach alles aufgegeben und hinter mir gelassen, wäre zu ihm gezogen und in ewiger Seligkeit geschwelt. Ich muss jedoch dazu sagen, dass ich immer schon ein sehr eigenständiger Mensch war und immer das getan habe was ich wollte und mir nichts dreinreden lassen hatte. Aber das hat mich so aus dem Konzept geworfen, dass ich echt alles hinter mir gelassen hätte.

    Aus heutiger Sicht weiß ich, ich habe damals etwas in ihm erkannt, was ich in mir auch hatte und wonach ich gesucht habe und in ihm entdeckt. Wenn er mich damals nicht abgeblockt hätte, hätte ich mich sicherlich verloren. So wurde ich auf mich selbst zurückgeworfen und musste, dass was ich in ihm, sah in mir selbst entdecken (dass hätte ich damals natürlich so nicht sagen können und war mir damals auch auf der Ebene nicht klar) Es war echt Arsch. :lachen:
    Hab immer wieder versucht mit ihm Kontakt aufzunehmen. Aber er blieb eisern. :danke:
    Also blieb mir halt nichts anders übrig, als einen Weg zu finden wie ich damit umgehen kann und das führte mich halt automatisch weiter auf Entdeckungssuche in mein Inneres. Es war eine unglaubliche Sehnsucht nach ihm. Das war eine harte Nuss und hat mir ein gutes Jahr beschäftigt. Ich dachte mir, wieso wenn da Liebe ist, können wir nicht einfach zusammen sein und gut is?
    Nach eineinhalb Jahren ungefähr, habe ich offenbar alles in mir integriert, was mit ihm zu tun hatte und ich hatte auf einmal das unglaubliche Bedürfniss mit von allem zu befreien wass mit diesem Mann zusammenhing. Er hatte mir damals eine Kette geschenkt, die ich immer getragen habe. Eines Tages bin ich mit dem Auto gefahren, und auf einmal hatte ich das Gefühl etwas schnürt mir den Hals zu, ich musste noch während der Fahrt unbedingt die Kette ablegen, weil es mir fast gefühlsmäßig erwürgt hätte. Also nahm ich sie ab. Und es war wie ein Befreiungsschlag. Ich fühlte mich plötzlich so leicht. Dann hatte ich das dringende bedürfnis auf energetischer Ebene alle Seile zu diesem Mann zu kappen. Da ich damals auch Reiki machte, verwendete ich eine Übung aus dem Reiki, bei dem ich ein mir ein Lichtschwert vorstellte und alle Verbindungen rund um mich durchschnitt. Das war mir so ein dringendes Bedürfnis. Und es hat so richtig wohl getan. Ich habe gemerkt, dass es noch nicht ganz geklappt hat, weil es wirlich auch meine ganze bewusste Kraft gebraucht hat, diese Seile zu kappen, weil es sich angefühlt hat als wäre es ganz extrem verdrahtet. Das habe ich dann getan. Und da hab ich mich ein paar Tage so richtig frei und wohl gefühlt. Und war sooo froh, dass das endlich vorbei war...

    Als Conclusio dieser Geschichte, würde ich ihn als soetwas wie einen Seelenfreund bezeichnen, also eine Seele die mir sehr Nahe steht und die ich in vielen Leben immer wieder begegnet bin und wir daher sehr viel gemeinsame Erlebnisse und Erfahrungen haben, wodurch diese sofortige vertrautheit da ist. Ich denke schon, dass es als Spiegel "so oben wie unten" auch wenn wir als Wesen nicht hier auf der Erde sind, einfach Seelen gibt die uns näher sind als andere. Das würde man dann mit dem Verstand, wenn man dem ganzen einen Namen geben will, dann wohl Seelenfamilie nennen. Aber dass beschreibt, dass wohl trotzdem nur ansatzweise, gefühlsweise ist es irgendwie anders. Aber ich weiß es auch nicht, und kann es schon gar nicht in Worte fassen. Auf alle Fälle Wesen die einem sehr vertraut sind und näher als andere.

    Hätte er mich damals nicht abgeblockt, dann wäre ich meinem wahren Kern nicht näher gekommen, sondern hätte mich noch viel mehr von mir selbst entfernt, weil er ja das alles hatte, was ich suchte und ich hätte es nicht in mir selbst entdeckt. (Kann man diesen Gedanken nachvollziehen?)

    Die Leichtigkeit dauerte 2 - 3 Tage. Und ich habe mir irgendwie gestärkt gefühlt. Angekommener....

    Dann hat mir das Leben die nächste Lektion vor die Füße geschmissen. :tomate: :lachen:

    Die war dann noch viel heftiger..... :lachen: (ja, ja jetzt kann ich drüber lachen, damals war mir so gar nicht zum Lachen zu Mute)
     
  5. Sometimes

    Sometimes Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2010
    Beiträge:
    40
    Hallo Guybrush, Hallo Shrek

    Super Einträge :thumbup:
    Ich habe jetzt einiges hier im Forum gelesen. So oft kam die Frage ist es mein Seelenpartner?

    Soviele Menschen suchen nach dem grossen Glück, nach dem perfekten Partner. Ein Partner der eben seelisch mit einem verbunden ist. Ob es einen perfekten Partner überhaupt gibt, das sei dahingestellt.

    Wir bewegen uns hier auf der Gefühlsebene. Jeder fühlt anders und nimmt Dinge anders war.

    Ich war schon immer "speziell". Als Kind wenn ich im Bett lag, habe ich immer eine Gestalt wahr genommen. Damals machte es mir so Angst. Irgendwann war diese Gestalt weg.
    Dann viele Jahre später, habe ich etwas erlebt, dass mein Leben sehr verändert hat. Ich nehme die geistige Welt wahr.
    Habe dann erfahren, dass diese Gestalt in der Kindheit mein Grossvater war. (Er starb sehr früh, habe ihn nie kennengelernt.)

    Darauf folgte eine Zeit in der ich sehr intensiv mit mir selber beschäftigt war. Es gab soviel "neues" das ich wieder wahr nahm, dass ich spürte.
    Dadurch habe ich einige Menschen kennengelernt, die vieles in sich trugen, dass nicht verarbeitet wurde. Einer schlimmer als der andere.
    Mir wurde bewusst, dass ich nicht auf der Suche nach solchen Begegnungen bin, nein diese Leute fanden den Weg zu mir. Und ich versuche zu helfen wo ich kann.

    Sorry bin wohl etwas vom Thema abgeschweift.
    Viele Menschen benötigen für alles eine Bezeichnung eine Erklärung. Für jedes Gefühl, für jede Begegnung usw. Dies ist nicht möglich.
    Gibt es Seelenpartner, ist es mein Seelenpartner? Keine Ahnung!!!

    Ich glaube diese vielen Fragen kann nur jeder für sich beantworten. Wenn man in sich geht und auf das Gefühl vertrauen kann, dann kennt man die Antwort.
     
  6. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.881
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Ich bin ihm erst begegnet - auf eine ganz ungewöhnliche Art, so wie ich vorher und nachher nie jemanden kennen gelernt habe - und habe mich dann erst, nach ein paar Monaten, auf die Suche nach einer Erklärung gemacht, weil ich mir die Intensivität dieser Verbindung, und vor allem mein eigenes Verhalten, nicht erklären konnte.
    Begriffe wie "Seelenverwandtschaft", "Dualseele", Twinflame" u. s. w. kamen bis dahin in meinem Sprachgebrauch nicht vor, darauf bin ich erst später in einem Buch gestoßen, in dem ich einige Antworten gefunden habe.
    Kartenleger, Pendler etc. habe ich nie besucht .... und werde ich auch sicher nie aufsuchen.

    R.
     
  7. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    Guybrush ist ein Möchtegernpirat aus einem LucasArts Spiel aus den 90ern... naja, gibt ja auch schon Fortsetzung mit besserer Grafik :D


    Nun, ich beobachte bei Paaren, die schon lange zusammen sind u. sich auch zu lieben scheinen (das spürt man manchmal) sowas wie Verbundenheit, Einheit, das jeder im anderen verschmilzt, u. trotzdem er selbst bleibt.

    Genau das hätte mit dir passieren können, aber weil er abblockte suchst du natürlich nach einer passenden Erklärung , die dir die Sache leichter macht, u. denkst, du hättest nie zu dir gefunden.

    naja, immer wieder beobachte ich, das Frauen zu schnell beim Falschen irgendwas tun, u. den Richtigen oft anfänglich vor die Hunde stossen.

    Naja, so in etwa halt
     
  8. Federhalter

    Federhalter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2010
    Beiträge:
    156
    So in etwa stell ich mir das auch bei den meisten vor. Und im Endeffekt hab ich auch das Gefühl, ist es eben gerade das, weil viele erst mal anfangen zu zweifeln, an sich selbst zweifeln, verzweifeln usw. Und ich hatte damals auch den Eindruck, als würde einem die Hilfe, um verstehen zu können, dann mehr oder weniger entgegenkommen, in Form von Hinweisen, im Internet, Büchern etc.

    Ich glaube, wer sich da im Endeffekt, trotz der vielen Begegebenheiten, Hinweise, Erlebnisse nicht wirklich auf den Weg macht, verstehen zu können, könnte glatt in eine nicht so angenehme Richtung steuern ...

    weil vieles mit dem menschlichen Verstand nicht wirklich erklär- oder verstehbar ist.

    Wobei ich so im Nachhinein auch glaube, dass die Bücher mir damals zwar auf der einen Seite geholfen haben, auch diverse Seiten im Internet, andererseits aber habe ich mich dadurch teilweise auch sehr in etwas verrannt, mich auf etwas versteift.
    Aber gut, ok, das war eben mein Weg, sonst wäre es nicht so gekommen ...
     
  9. Siobhan

    Siobhan Guest

    Ich komme aus einem atheistischen Elternhaus, d.h. meine Eltern sagten immer, das einzige, was sie glauben würden wäre, dass 2 Pfund Rindfleisch ne gute Suppe gibt. Im Klartext heißt das, ich hatte Null-Ahnung von Religion und spirituellen Dingen, als mich vor über 20 Jahren die Sache mit der Dualseele eiskalt erwischte. Ich merkte nur, dass da etwas war, was ich nicht kannte - etwas, was mich zu tiefst irritierte und überforderte, aber ich kam alleine nicht dahinter was es eigentlich war. Mein SP und ich sprechen noch nicht einmal die gleiche Muttersprache, aber es kam mir vor, als ob wir uns schon von Anfang der Zeit kennen und lieben würden.

    Ich erinnere mich noch genau an den Abend, wo er plötzlich und unerwartet zu mir sagte, dass sich unsere Seelen schon seit Jahrmillionen von Jahren kennen würden und dass er so froh sei, mich auch in diesem Leben wiedergefunden zu haben. Ich verstand es immer noch nicht (Gründe siehe oben), aber ich fing dann an zu forschen und zu lernen, und alles machte plötzlich einen Sinn. Ob es nun diese alles umfassende, tiefe Verbundenheit und Liebe war, die Telepatie, der gegenseitige Schutz oder sonst was war, alles wurde plötzlich klar. Es war, als ob ein Nebelschleier sich nach und nach auflöste.

    Im Nachhinein weiß ich, warum wir uns genau zu diesem Zeitpunkt wiedergefunden haben - ach übrigens, wenn ich Euch den "Zufall" erzählen würde, wie das geschah, würdet Ihr laut schreien. Tatsache ist, ich war damals in der unglücklichsten Phase meines Lebens, und er kam als "Retter" daher. In späteren Jahren muss ich ihn oft "retten", d.h. es folgten Zeiten, in denen ich wegen ihm an die Grenzen meiner Belastbarkeit kam. Aber es war nie eine Frage, ob ich den Weg nun weitergehen würde oder nicht. Immer wenn es für mich zu hart wurde, tat er dann etwas, was es wieder leichter machte.

    Wir beide haben uns meiner Meinung nach wiedergefunden, weil nur wir beide uns gegenseitig an bestimmten Punkten unseres Lebens retten konnten.

    Auch wenn ich ihn nicht oft sehe (ca. 3-4 Mal im Jahr), bin ich dankbar, ihn auch in diesem Leben zu haben. Ich weiß genau, wenn es bei mir oder bei ihm ernst wird, sind wir füreinander da, so wie es immer war und auch immer sein wird. Wir wissen beide, dass wir uns niemals verloren gehen werden, und das ist ein schönes und wärmendes Gefühl. Wir stehen auch in telepatischer Verbindung, so dass wir immer das Gefühl haben, dass der andere bei einem ist. Auch wenn es sich vielleicht jetzt doof anhört, aber irgendwie haben wir schon Raum und Zeit überwunden.

    Oh, jetzt kriege ich sicherlich wieder Haue :D

    LG
    Siobhan
     
  10. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    Werbung:
    haha, darf ich anfangen zu hauen? :lachen:

    nur weiss ich jetzt nicht ganz, wieso..
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen