1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Allergisches Asthma durch Hausstaubmilbenallergie

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Sheela, 5. Juni 2009.

  1. Sheela

    Sheela Guest

    Werbung:
    Holla liebe Forumsgemeinde,


    mein Problem ist Folgendes: Seit Anfang März ist bei mir allergisches Asthma in Folge einer Hausstaubmilbenallergie aufgetreten. Zwar wurde die Allergie bereits schon vor ca. 4 Jahren diagnostiziert, aber ausser dass meine Haut dadurch etwas trockener geworden ist, hat sie sich nicht wirklich bemerkbar gemacht.
    Nun ist es bis zum Asthma gekommen. Anfangs gab es erstmal nur ein Bedarfsspray, um mir im Falle eines Anfalls helfen zu können, dann habe ich vom Arzt Cortisonhaltiges Spray bekommen, welches ich regelmässig Morgens und Abends inhalieren musste.
    Zwar war ich nicht begeistert von dem Gedanken, Cortison zu mir nehmen zu müssen, aber nachdem ich 2 Wochen ununterbrochen Nachts Krampfanfälle hatte, war mir auch das schon egal und so nahm ich es 3 Wochen lang durch.
    Hat auch einiges geholfen, doch nun habe ich es vor 3 Wochen wieder abgesetzt und die Anfälle häufen sich wieder.
    Mein Arzt hat mir jetzt eine Sensibilisierung verordnet, 3 Jahre lang soll diese Therapie andauern, welche ich aber noch nicht begonnen habe.

    Nun würde ich gerne Erfahrungen von anderen Betroffenen oder deren Angehörigen erfragen.
    Was kann man sonst noch tun? Was für Methoden gibt es zur Linderung der Symptome?


    Für eure Antworten danke ich schonmal im Voraus...


    Greetz,
    Sheela
     
  2. Azura

    Azura Guest

    Meinst du Desensibilisierung aka spezifische Immuntherapie?
    Hab zwar keine Erfahrung damit (naja, keine unter medizinischer Beobachtung), aber eine Desensibilisierung ist m.M.n. eine sehr gute Methode, jedoch nicht grade angenehm.

    lg, Diana
     
  3. Sheela

    Sheela Guest


    Jaaaaa! Vielen Dank Diana, für die Korrektur :D

    Hypersensibilisierung. Ich soll in den ersten 4 Wochen wöchentlich eine Spritze bekommen, danach so ca. 10-11 mal im Jahr eine, halt 3 Jahre lang.
    Allerdings meinte mein Arzt auch, es gibt Fälle in denen es gar nichts bringt :confused:

    Hat jemand Erfahrung damit gemacht?
     
  4. ufuba

    ufuba Guest

    Hallo Sheela,

    zusätzlich könntest Du Dich auf anderer Ebene mit Deinem Herzchakra auseinandersetzen.

    Blockiertes Herzchakra:

    Bei schwachem oder blockierten Chakra ist das Geben und Empfangen von Liebe gestört. Menschen leiden an Einsamkeit und Gefühlen von Isolation, Kontakschwierigkeiten. Gefühlskälte durch mangelnden Zugang zur Herzenergie oder auch unpersönliche Freundlichkeit kommen häufig vor. Die Blockade entsteht häufig, wenn nach einer Verletzung Herzöffnung mit Gefahr verbunden wird. Bei verschlossenen Herzchakra erfolgt oft ein Ausgleich über das Sakralchakra d.h. Anziehung erfolgt durch sexuelle Energie.

    Hormoneller Einfluß:

    Hauptwirkung auf die Thymusdrüse, lymphatisches Gewebe erzeugt Lyphozyten und Antikörper zur Immunabwehr, bei Störung kommt es zur Infektanfälligkeit und Allergien (auch Asthma steht in meiner Liste).

    Mittel zur Harmonisierung:

    Steine: Smaragd, Chysopras, Jade, Rosenquarz
    Öle: Rose, Jasmin, Estragon
    Bachblüten: Red Chestnut, Willow, Chocory
    Gewürze: Safran
    Heilpflanzen: Weißdorn, Thymian, Melisse

    Affirmationen:

    Ich öffne mein Herz, um Liebe zu geben und zu empfangen.
    Ich nehme mich selbst so wie ich bin liebevoll an.
    Ich gebe und empfange mit offenem Herzen und verbinde mich so mit allen Wesen.

    Weitere Tipps (Übungen, Mantren, ectr.) findest Du sicher wenn Du danach googelst.

    Gute Besserung

    Ufuba
     
  5. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.687
    Ort:
    Steiermark
    Hi...

    Alle Teppiche entfernen, sowie Vorhänge...
    Ledercouch statt eine aus Stoff...
    Als Bett empfehle ich ein Wasserbett - is aber net grad billig... ansonsten gibts da spezielle Wäsche und Matratzenauflagen für Allergiker...
    Feucht wischen statt staubsaugen...

    Weiß nicht ob Dir das hilft, aber so mach ich das, obwohl ich habs nicht so heftig Gott sei Dank.

    Wünsch Dir alles Gute,
    Glg W.:)
     
  6. Sheela

    Sheela Guest

    Werbung:
    Sehr, sehr interessant, Ufuba! :)

    Vielen Dank, damit kann ich recht viel anfangen....:umarmen:


    Greetz,
    Sheela
     
  7. Sheela

    Sheela Guest

    Teppiche hab ich nicht (mehr), Vorhänge schon :D Auf Wasserbetten kann ich nicht gut schlafen, selbst wenn ich mir eines leisten könnte^^
    Ich sauge erst gründlich bevor ich dann feucht wische...

    Danke dir :)

    Greetz,
    Sheela
     
  8. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.687
    Ort:
    Steiermark
    Lass das saugen vorher!!!

    Und beim Bügeln und Betten frisch beziehen immer gut lüften!

    Und a Wasserbett is super - wenns die richtige Qualität hat ;)

    Glg W.:)
     
  9. Sheela

    Sheela Guest

    Aber warum? :confused:

    Lieber vorher saugen als fegen, denn "groben" Dreck vor dem wischen entfernen ist doch somit doppelt wirksam, oder?
     
  10. ufuba

    ufuba Guest

    Werbung:
    Das freut mich!:)

    Was ich Dir in dem ganzen Zusammenhang noch ans Herz ;) legen möchte ist das wunderbare Arbeitsbuch von Jack Kornfield "Frag den Buddha und geh den Weg des Herzens".

    LG Ufuba
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen