1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Allergien

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Sternenfee, 3. Juni 2007.

  1. Sternenfee

    Sternenfee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.167
    Ort:
    Niederbayern
    Werbung:
    Hallo
    geht es euch heuer auch so das die Allergien stärker sind als sonst?
    Mir kommt es so vor als wenn ich empfindlicher geworden bin. Nun habe ich 2 Jahre Ruhe gehabt und meine Allergie in den Griff bekommen und nun tauchen immer mehr Stoffe auf die ich nicht vertrage.
    Alles liebe
    Sternenfee
     
  2. Arielle37

    Arielle37 Guest

    Hallo sternenfee:)

    Also bei mkir ist dies so, das meine aAlergien immer weniger werden.

    Ich hatte mal vor Jahren einen ellenlangen Allergiepass, mittlerweile trifft davon garnichts mehr zu.


    Und ich habe keine Hysersensiblisierung gemacht mal gegen die Frühblüher aber nicht zu Ende gemacht und ich merkte in diesem Jahr nichts davon.
    Habe aber auch einiges bei und in mir ge -und-verändert, und habe mich damit auseinandergesetzt was Allergien zu bedeuten haben und was es damit auf sich hat.

    LG an dich :liebe1:
     
  3. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Liebe Sternenfee,
    um welche Allergien handelt es sich bei dir?
    Und wie wirken sie sich genau aus?
     
  4. Sternenfee

    Sternenfee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.167
    Ort:
    Niederbayern
    Meine reagiere auf Getreide, Gräser und auf Farbstoffe, dann laufen mir die Augen, die Nase und der Rachen ist entzündet, die Stimme hört sich an als wenn ich die Nacht durchgegröhlt hätte. Nicht sehr schön.

    Was stimmt im Körper nicht wenn man Allergien hat? Wie kann man entgegensteuern.
    Liebe Grüße
    Sternenfee
     
  5. Arielle37

    Arielle37 Guest

    Hallo sternenfee,

    ich hatte mal für Angela27 eine Art Aufstellung gemacht und was Allergien für einen Hintergrund haben, kann dir das auch hierhin schreiben, steht in einem anderen Thread.
     
  6. Shrek

    Shrek Guest

    Werbung:

    Liebe Sternenfee! :liebe1:

    Allergie hat in weitesten Sinne auch was mit Aggression und Abwehr zu tun.
    Allergien hatten ja meist irgendwann mal einen Anfang, einen Zeitpunkt, wo
    sie eingetreten sind. Meist sind zu diesem Zeitpunkt auch, äußere Einflüsse,
    schwierige Lebenssituationen aufgetreten. Wird diese Situation bzw. das
    Ursachenthema über das Unterbewusstsein erlöst, so darf auch die Allergie
    gehen bzw. kann über einen Mentalprozess im nächsten Schritt aufgelöst
    werden.

    Eine Möglichkeit mit Allergien zu arbeiten ist über das Unterbewusstsein. da
    gibt es im NLP Methoden. Hier eine kurze Beschreibung:

    Dr. Michael Levi, Forscher im Feld der Immunologie und Genetik und Gewinner
    des „World Health Association Award“ (Preis der
    Welt-Gesundheits-Organisation), erwähnte einmal beiläufig in einem Seminar,
    dass eine Allergie etwas Ähnliches sei, wie eine Phobie des Immunsystems. Bei
    Allergikern kommt es teilweise vor, dass sich ihre Symptome unmittelbar
    verändern, wenn sie einschlafen oder abgelenkt werden. Menschen können
    auf Allergien desensibilisiert werden oder auch aus Allergien „herauswachsen“.
    Außerdem kommt es immer wieder zur spontanen Aufklärung einer Allergie,
    nachdem jemand ein Stück psychologischer Veränderungsarbeit gemacht hat.
    So die Erfahrungen von Robert B. Dilts, amerikanischer NLP-Coach und
    Lehrtrainer. Auf Basis dieser Erkenntnisse wurden mentale Prozesse
    entwickelt, die dem Immunsystem lernen, angemessen auf gewisse Stoffe zu
    reaegieren. Die Erfolgsrate liegt dabei sehr hoch.

    Auf deutsch heißt das: das Immunsystem hat einmal was falsches sich
    angelernt und auf gute Stoffe, allergisch reagiert, dies ist meist mit einem
    äußeren Erlebnis oder Ereignis verbunden. über einen mentalen Prozess, kann
    man dieses Thema finden und auflösen und das Immunsystem wieder
    umlernen, dass dieser Stoff eh ok ist und nicht böse. wenn alles klappt geht
    das unmittelbar. weil das Immunsystem genauso schnell wieder umlernen kann
    wie es das falsche verhalten auf einmal gelernt hat. und gleichzeitig wird das
    Thema aufgelöst. das Thema muss vorher aufgelöst werden, weil sonst das
    Unterbewusstsein nicht dazu bereit ist die Allergie herzugeben. Weil sies noch
    braucht, vielleicht sogar als Schutz. :clown:

    Dass die Allergie heuer stärker ist als in den letzten Jahren, würde ich
    so interpretieren, dass deine Seele jetzt endlich will, dass dieses Thema erlöst
    wird. Daher wird es im Körper noch stärker präsent bzw. das im Moment die
    damit zusammenhängenden Themen sehr präsent sind. Auch die
    derzeitige Schwingungsanhebung lässt es nicht mehr zu, dass wir an unseren
    unerlösten Themen vorbeilaufen. Unsere Seele is mittlerweile sehr stark und
    drängt uns dazu an uns zu arbeiten. Und der Körper ist sozusagn der Boten
    der Seele, wenn wir nicht auf die leise feine Stimme der Seele hören. So
    nach dem Motto: Die Seele sagt zum Körper "geh Du vor, auf Dich hört sie!!"
    Ja die Stimme der Seele ist sehr fein, dass wir sie allzuoft überhören....und
    der Körper zeigt uns dann schon wo es langgeht.. :flower2:

    Es wird für uns alle eben jetzt Zeit für sich was zu tun und die Them an
    anzugehen die da noch so im verborgenen herumlegen...Je früher desto besser. Wenn
    wir nicht daraufhören und es aufschieben, wirds nur schlimmer. Die Seele
    wird nicht ruhen bis wir ihr zuhören. Das ist sicher. :kiss3:
     
  7. Ottokar

    Ottokar Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Berlin
    Hallo Sternenfee,
    eigentlich ist es umgekehrt: Du verträgst immer weniger...
    gegen Allergien hat sich die Leberkur nach Hulda Clark bewährt. Darüber ist hier schon oft geschrieben worden.

    http://www.drclark.de/german/dise_frame.htm

    Alles Gute!
    Otto
    :schaf:
     
  8. Arielle37

    Arielle37 Guest

    Allergie oder Unverträglichkeit hat ua. mit Abwehr zu tun, nicht hereinlassen.
    Der Gegenpol der Abwehr ist die Liebe.
    Man kann Liebe aus den verschiedensten Blickwinkel auf den versch. ebeben definieren, doch läßt sich jede Form der Liebe immer wieder reduzieren auf den Akt des Hereinlassens.
    In der Liebe öffnet der Mensch seine Grenzen und läßt etwas herein, was bisher ausserhalb dieser Grenze war.
    Wir nenen diese Grenze meist Ich (Ego) und erleben alles was, was ausserhalb der eigenen Idendifikation liegt, als Du ( Nicht Ich). In der Liebe öffnet sich diese Grenze, um ein Du hereinzulassen, damit es auch in der Vereinigung zum Ich wird.
    Überall wo wir Grenzen setzen lieben wir nicht- überall wo wir hereinlassen-Lieben wir.

    Seit Freud benutzen wir das Wort Abwehrmechanismus für jene Spiele des Bewußtseins, die das Eindringen von bedrohlich wirkenden Inhalten aus unserem Unterbewußtsein verhindern sollen.
    So wie die psychische Abwehr sich gegen innere Bewußtseinsinhalte wendet, die als gefährlich eingestuft und deshalb am Aufsteigen ins Oberbewußte gehindert werden, so wendet sich die körperliche Abwehr gegen äußere Feinde, Erreger oder Gifte genannt. Nun sind wir gewohnt, mit unseren selbstgebastelten Wertsystemen so frech herumzuhantieren, das wir meist selbst daran glauben, diese maßstäbe seine absolut.
    Doch es gibt keinen Feind, außer den wir dazu erklärt haben.

    Nun gehe ich mal auf die Ernährung rüber und das sich dies im Immunssytem ähnlich abspielt.
    Das Immunsystem iist das Abwehrsystem auf der körperlichen Ebene.
    Eine Allergie ist eine Überreaktion des Immunsystem auf einen normalerweise harmlosen Stoff, den das Immsystem aber nicht erkannt sondern als Feind einstuft.
    Das Immunsystem des Körpers besteht u.a. aus einem humoralen und einem zellulären Anteil.
    Zum zellulären Anteil gehören die Leukozyten,Thrombozyten, Lymphzyten und die Makrophagen wie auch die Freßzellen.
    Zum humoralen Anteil u.a. die Antigene, + die Allergene.
    Das Immunsystem des Körpers bildet Antigene gegen die Allergene und entspricht damit einer- körperlich gesehenen - sinnvollen Verteidigung gegen feindliche Eindringlinge.
    Beim Allergiker wird diese an sich sinnvolle Verteidigung maßlos übertrieben.
    Er baut ein Hochgerüst auf und dehnt sein Feindbild auf immer Bereiche aus. Immer mehr Stoffe werden zum Feind erklärt und deshlab wird immer stärker gerüstet, um diesen Feinden wirkungsvoll zu begegnen zu können.
    Doch wie im militärischen Bereich Hochrüstung immer ein Zeichen starker Aggressivität ist, so ist auch die Allergie Ausdruck starker Abwehr und Aggressivität, die in den Körper verdrängt wurde.
    Der Allergiker hat Probleme mit seiner Aggression, die er allerdings bei sich nicht erkennt und deshalb meist auch nicht lebt.
    Es ist ein verdrängter psychischer Aspekt, den der betreffende an sich nicht wahrnimmt, er ist unterschwellig im Unterbewußtsein gedrängt.
    Bei der Allergie ist die Aggression aus dem Bewußtsein in den Körper gestürzt und tobt sich nun hier aus.

    Die Methode des Desensiblisierung ist von der Idee her sehr gut, aber sollte auch auf der psychischen Ebene angewendet werden.
    Heilung kann der Allergiker oder der eine Unverträglichkeit hat nur finden, wenn er lernt, sich mit den von ihm gemiedenen und von ihm abgewehrten Bereichen bewußt auseinandersetzt,bis er schafft sie in sein bewußtsein herein zulassen und sie zu assimilieren.
    Er muss sich mit seinen Inneren Feinden versöhnen und lieben lernen.
    Die meisten Allergene sind Ausdruck von Lebendigkeit, Leidenschaft, Sexualität, Liebe, Fruchtbarkeit, Aggression, Schmutz.
    Doch gerade dies flößt dem Allergiker große angst ein.

    Nun einige Fragen die evtl. weiterhelfen:
    Warum dulde ich meine Aggression nicht im Bewußtsein, sondern muss sie Körperarbeit für mich machen?
    Vor welchen Lebensbereichen habe ich solche Angst das sie diese meide?
    Auf welche Themen deuten meine Allergene, meine Unverträglichkeiten?
    Sexualität, Trieb, Sexualität,Fortpflanzung, Schmutz im Sinne des dunklen Lebensbereiches
    Wie weit setze ich meine Allergie meine Unverträglichkeit ein um damit evtl. meine Umwelt auf mich aufmerksam zu machen?
    Wie steht es um meinem Liebe,um meine Fähigkeit hereinzulassen?
     
  9. Sternenfee

    Sternenfee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.167
    Ort:
    Niederbayern
    Das ist aber alles mal wert darüber nachzudenken was eigendlich los ist.
    Danke
    Sternenfee
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    was mir geholfen hat ist in einem Tempo atmen zu lernen, in dem meine Schleimhaut die Frequenz des Pollenauftreffens verträgt. Ich habe früher nie vollständig ausgeatmet, so wie das ein Schleimhautkranker übrigens tut. Die Lungen haben so weniger Zeit, den Sauerstoff der Luft zu entnehmen und also japst man schneller. Und so erhöht sich dann die Anzahl der aufgenommenen Allergene eigentlich unnötig. Würde man immer ausatmen und immer entspannt durch den gesamten Körper atmen, dann würde das Problem meiner Erfahrunge nach nicht entstehen. Als Bieispiel: wenn ich hier am Hügel über die Wiese gehe und da wird gerade gemäht oder das Heu gewendet, dann kann ich da mittendurch gehen, wenn ich alleine gehe und langsam und ruhig dabei atme, ohne daß ich etwas merke. Geht aber einer mit und wir unterhalten uns, dann atme ich schneller und nehme mehr Allergene auf. Und so muß ich mir dann die Nase putzen, wenn der Trekker außer Sichtweite ist, denn ich habe Schleim in der Nase und meine Atemwege beginnen sich zu verstellen. Da bitte ich dann darum, daß man mal 2 Minuten ruhig nebeneinander hergeht, lasse meinen Atem wieder frei und schaue zu, wie sich der Körper die Luft holt und sie abgibt. So nach 2 Minuten ist der Kopp dann wieder frei. Wenigstens hier auf dem Land. Wenn ich in der Stadtluft so etwas habe, dann kann ich diese Art und Weise vergessen, die Luft in der Stadt ist so dreckig, daß man gar nicht so sehr auf die Pollen selber allergisch reagiert, sondern mehr auf den Dreck, den sie mit sich tragen. Man raucht ja in jedem Atemzug mit, was Auspüffe und Industrie an Dreck ausspucken, das ist ja überhaupt erst der irdische Grund für das Auftreten von Allergien als Zivilisationskrankheit, wie wir das heute kennen. Eigentlich ein Skandal. Riesiger Schweinkram, den Menschen dann zu sagen: Du bist krank. Dabei ist der Mensch überhaupt nicht krank, sondern die Welt, die sich hier als Lebens-Oberfläche anbietet ist einfach so, daß man sie abstößt. Es ist auch sehr viel abstoßend hier, wenn man mal hinter die Dinge schaut.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen