1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Allein aber nicht einsam

Dieses Thema im Forum "Esoterik-Singlebörse" wurde erstellt von Elfenwind, 12. August 2010.

  1. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    7.471
    Ort:
    Sommerzeit
    Werbung:
    ist das ein Tread?
     
  2. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.077
    Ort:
    daheim
    Manchen gefällt aber scheinbar so wie sie sind, und somit bleibt es so wie es schon immer war.
     
  3. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    7.471
    Ort:
    Sommerzeit
    das Einlernen und Auslernen...dazu haben Einstein und Shaldon Cooper mal gerade gesagt § Der zweite Impuls der Ignoranz ist das bestehende Wissen bei anderen zu präsummieren
     
  4. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.077
    Ort:
    daheim
    Auf Deutsch?
     
  5. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    7.471
    Ort:
    Sommerzeit
    welches Wort ausser Shaldon Cooper ist da nicht deutsch?????

    präsummieren ist das gegenteil von resummieren

    man soll kein Vorwissen als relevant nehmen, das ist Ignorant gegenüber dem Potenzial des MItmenschens, und man redet aneinander vorbei, weil das meditative fehlt, somit das Verbinden der mentalen Schöpfungskräfte von
    Gesprächspartnern.

    Da wir aber vom Ichstandpunkt aus reden, haben wir keine mentalen Schöpfungskräfte.....

    zwei Dinge sind wichtig für einen kreativen Dialog: die negativen psychologischen Aggregate im eigenen Feuer zu verbrennen, und das
    Einbringen des meditativen Zuhörens.

    Wir sollten versuchen wenig zu reden, nur wenn etwas von ganz innen gesagt werden muss, dann soll immer dafür Platz sein.
    Wenn eine Frage einfach nicht unterdrückt werden kann....

    Weil wir eben noch so reden wie Kinder, mit kunterbunten Gemüt, haben wir eben noch nichts wirkliches zu sagen, außer
    das wir Bedürfnisse äußern.
     
  6. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.788
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Werbung:
    z.B. sind das zwei Fremdwörter und kein Deutsch. Ich würde weder das Eine noch das Andere verwenden, sondern lieber gleich so reden, dass mich auch andere Menschen verstehen.

    Was mich an solchem wissenschaftlichen Geschwurbel am meisten stört, ist der Eindruck, dass diese Menschen, die eine solche Sprache verwenden, sich für etwas Besseres halten, weil sie eine Sprache verwenden, die kein normalerr Mensch versteht, geschweige denn je benutzen würde.
     
  7. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.077
    Ort:
    daheim
    Na dann kleben wir uns das Mäulchen halt mit einem Tixoband zu.:mad2:
     
  8. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.077
    Ort:
    daheim
    :thumbup:
    Danke.
     
  9. silicea

    silicea Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2009
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Ö
    Das Problem dabei ist, dass man jemand anderen weder ändern kann noch soll. Jeder muss selber drauf kommen. Und wenn's nicht mehr passt muss man anscheinend die Konsequenzen ziehen. Oder hat das was von "davon laufen" und sich dem Problem nicht stellen wollen?
     
  10. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.077
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Es gilt in einer Partnerschaft, wie in allen sozialen Dingen, Kompromisse eingehen zu können. Manche machen das mehr, manche weniger.

    Davon laufen = wenn man die Konsequenz zieht, es zu lassen, weils nicht passt?
    Nein, finde ich nicht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden