1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Albtraum einer guten Freundin - bitte um Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Grünschnabel, 11. November 2009.

  1. Grünschnabel

    Grünschnabel Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2009
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Südoststeiermark
    Werbung:
    An alle "Traumdeuter"!!!!
    Ich bitte euch um eure Hilfe!
    Seit einiger Zeit beschäftige ich mich selber sehr mit der Traudeutung und mit unter gelingt es mir glaub ich ganz gut!! Vor ein paar Tagen hat mir nun eine gute Freundin von mir erzählt, daß sie immer wieder "seltsame Albträume" habe. Den letzten habe sie erst vor ein paar Nächten geträumt & dieser habe sich wie nachstehend angeführt abgespielt. Ich "trau" mich über die Deutung dieses ziemlich umfangreichen Traumes einfach nicht drüber & wäre für jegliche Hilfe sehr dankbar!!!!!!!!!!!!!!! :danke:

    Also:
    Es beginnt mit einer Waldwanderung einer kleiner Gruppen von Zivilpersonen (meistens Familie - Mann, Frau, Kinder - aber auch Pärchen ohne Kind).
    Sie sind irgendwie in Eile, hektisch und stehen unter Zeitdruck. Sie erreichen einen kleinen Hügel - mittendrin steht da ein kleines Häuschen,
    dessen Grundbesitz mit einem Stacheldrahtzaun abgezäunt ist. Einen Umweg um das Haus herum wollte die Gruppe nicht machen und
    beschließt kurzerhand einfach über den Zaun zu klettern, um damit auf die andere Seite zu gelangen.
    Sie realisieren den Plan und beginnen ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen.
    Einigen wenigen ist es bereits gelungen auf die andere Seite des Hauses zu gelangen, der Großteil der Gruppe ist aber noch auf dem Grundstück unterwegs.

    Da plötzlich geht die Tür auf und eine Frau (schätze mal um die 25jährig) erscheint.
    Sie scheint sehr erböst zu sein und fängt an den Menschen einige Fragen zu stellen.
    Während dessen gehen ein paar Leute, die schon auf der anderen Seite sind, ohne das Gespräch mitzuverfolgen weiter
    - dabei handelt es sich um einen jungen Mann, der Streit mit seiner Freundin hat und
    sie einfach dort stehen lässt und eine Kleinfamilie (Vater, Mutter, 3 Kinder) die es sehr eilig hat.

    Das Gespräch scheint der Frau nicht zu gefallen (bzw. die Antworten der Menschen) und sie wächst in ihrem Zorn.
    Sie mutiert schließlich zum Monster und fängt an auf die Menschen loszugehen. Ich höre wilde Schreie, Angst
    - aber meine Aufmerksamkeit richtet sich hier auf die Kleinfamilie, die sich vom Platz entfernt hat und nichts davon mitbekommt.

    Sie überleben durch Zufall, ohne zu ahnen wieviel Glück sie haben.
    Als sie erschöpft waren und nicht mehr weiter konnten, fingen sie an sich hinzusetzen und sich auszuruhen.
    Erst da merkten sie, daß sie alleine waren und die Gruppe nicht mehr da war.
    Zurück gehen wollten sie nicht, aber der Vater wußte, daß was nicht stimmen konnte und der Gruppe ein Unheil zugestossen sein musste.

    So jetzt kommt ein SCHWENK (keine Ahnung???!)
    --> im Orbit wartet ein Raumschiff auf die Gruppe.
    Sie bemerken, daß der Gruppe was zugestossen ist und beschliessen eine Söldnertruppe runterzubeamen!
    Eine kleine Gruppe soll zum Ort (Haus) wo der Großteil der Gruppe verschwunden ist und die andere Gruppe soll die restl. 6 Personen
    (Vater, Mutter, 3 Kinder, junger Mann) zurück zum Raumschiff bringen. Die Söldnertruppe umringt das Haus und leuchten es mit Scheinwerfern aus,
    während die andere Gruppe die restlichen Menschen rettet und ins Raumschiff bringt.

    In der Zwischenzeit sehe ich in das Haus rein - das Monstermädchen scheint Angst zu haben und will nur ihre Ruhe haben.
    Sie will sich nicht zeigen, aber nach einer Weile tritt sie vor die Haustür.
    Es kommt zu einer Konfrontation zwischen ihr und den Soldaten, beginnend mit einem Gespräch zwischen den beiden Parteien....

    Damit endet mein TRAUM.


    Nochmals vielen lieben Dank an all jene, die sich die Mühe machen, mir bei der Deutung dieses Traumes zu helfen!!!!! :danke:
    Grünschnabel.
     
  2. Arcturianerin

    Arcturianerin Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    179
    Hi!

    Der Wald steht für Ärger in der Familie. Die ganzen Leute sind Seelenanteile in ihr. Das Haus steht für sie selbst, ist also ihr Seelenhaus. Da wohnt jemand drin. Ein Anteil von ihr, der sich wohl nach Außen massiv abgrenzt, nur seine Ruhe haben will. Eventuell spielt hier eine Liebesbeziehung rein, wegen der es Streit gibt in der Familie? Der Orbit zeigt das sie wohl vergeblich hofft, das das ganze bald irgendwie ein Ende findet. Das Raumschiff deutet an, das mehr Aufmerksamkeit auf das eigene Handeln in dieser Sache gelenkt wird (Umgang mit der Familie). Ich tippe mal das die Söldner für die männliche Seite, den Verstand stehen. Dieser bringt das Chaos wieder in Ordnung.

    Ich bin ein Neuling. Bitte noch andere deuten! :)

    LG
    Arcturianerinb
     
  3. Grünschnabel

    Grünschnabel Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2009
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Südoststeiermark
    Vielen lieben DANK fürs erste!!!!!!!!!!!!!!! :danke::danke::danke::danke:
     
  4. Stormcrow

    Stormcrow Guest


    Hallo zusammen

    @Arcturianerin: schliesse mich dir an, finde die Deutung soweit ganz gut - vielleicht noch etwas grob, aber es wird klar worum es geht.

    @Grünschnabel: ich bringe noch einige Ergänzungen an.
    Frauen im Traum stehen für weibliche Wesensanteile, d.h. die Gefühlswelt, Intuition, Gespür.
    Männer im Traum stehen für männliche Wesensanteile, d.h. Verstandesebene, Tatkraft, Vernunft, Rationales.
    Kinder zeigen heranwachsende, aufstrebende Anteile oder Dinge, mit denen wir uns beschäftigen. Sie können auch kindliche Eigenschaften, Vorstellungen, Haltungen verkörpern.
    Die Menschen im Traum deiner Freundin sind also alles Gefühle und Gedanken oder Einstellungen, die alle in eine Richtung gehen, die einen kommen schneller voran, andere brauchen mehr Zeit. Alle ziehen an ihrem bewussten ICH (das Mädchen im Haus) vorbei, doch ein rationaler Aspekt bleibt, mit dem befindet sie sich im Konflikt.

    Die Verwandlung des bewussten ICHs in das Monster zeigt, dass Zeitweise verborgene Anteile in ihr (vermutlich eine Wut oder Affektivität, die sie als "fremd" empfindet oder so nicht kennt) die Überhand über sie nehmen und damit die anderen Gefühle und Gedanken verscheuchen.

    Der wichtigste Teil dieser Gedanken - etwas Rationales, etwas Emotionales, zwei wachsende Anteile (Vater, Mutter, zwei Kinder) kann sich jedoch von dieser unkontrollierbaren Eigenschaft bzw Gefühlszustand retten, wird also nicht verscheucht.

    Wald steht auch für das Verborgene in der Seele: Wünsche, Triebe, Ideen, Eigenschaften, die wir in der Welt wo wir gesehen werden (auf offenem Felde wenn du so willst) nicht ausleben. Im Wald sind wir geschützt und versteckt, da können wir diesen Dingen freien Lauf lassen. Dies birgt aber auch gefahren, denn wir sehen manche Wesensanteile unserer selbst erst, wenn es schon zu spät ist.


    Wenn deine Freundin diese Symbole vor dem Hintergrund ihrer momentanen realen Situationen im Leben betrachtet, wird sie schnell erkennen, was der Traum genau bedeutet - was es für sie heisst.

    lg
    Krähe
     
  5. Grünschnabel

    Grünschnabel Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2009
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Südoststeiermark
    Werbung:
    Danke sehr!!!!!!!!!!!!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen