1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

aktuelle Planetenkonstellation - was nicht zusammengehört, wird getrennt..

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von guybrush, 14. August 2010.

  1. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    Werbung:
    Morgen allerseits,

    ich hab ja immer dran gezweifelt, es sogar belächelt, als mir ein paar "Esotanten" den Hinweis zur aktuellen Planetenkonstellation gaben, das Unfall u. Katastrophengefahr verstärkt wird u. das das ,was nicht zusammengehört, getrennt wird.

    Naja, Katastrophen waren schon in letzer Zeit heftige, aber ich dachte mir "das war eigentlich in den letzen Jahren auch so."

    als ich dann von einer Trennung meines Arbeitskollegen von seiner Freundin erfuhr, hm.. wurde ich schon ein wenig hellhöriger - aber dachte mir dann "Trennungen gab es wohl schon immer.. "

    Doch als ich gestern, angeblich ein ganz schlimmer Tag lt. Planeten, die Kündigung erhielt, dachte ich schon ein wenig über den Einfluss d. Planeten nach.. zumal ich in diesese "Team" nicht reinpasste.. Noch dazu war ja Freitag der 13. , aber mit dem Aberglauben halt ich es nicht so.. ausser das er nix taugt.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, u. wer denkt, das die Planetenkonstelllation, die zur Zeit herrscht, mitverantwortlich sein könnte?

    Aber bitte keine Radix,Haus, Sonnen etc. Erklärungen, das verstehe ich nämlich nicht :D

    alles "Zufall" (zufall gibt es , kommt ja von ZUFALLEN) oder wirklich Einfluss von Planeten... das ist hier die Frage....
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    nachdem alles von allem ein Spiegel ist, warum nicht?
     
  3. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    hm.. interessante Theorie, aber warum soll alles ein Spiegel von allem sein, u. was soll das mit der Planetenkonstellation zu tun haben?
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Wie oben so unten. :zauberer1

    Die ganzen Vorhersagen sind eine Möglichkeit das zu erkennen, was wir nicht erkennen weil wir zu nahe dran sind.
    Wenn du in einem Wald stehst, siehst du (sprichwörtlich) den Wald vor lauter Bäumen nicht. Bist du zB in einem Hubschrauber über dem Wald, siehst du es aus einer anderen Perspektive.
    Nix andres sind Astrologie usw.
     
  5. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    Das sind Weisheiten, die mir klar sind, aber nix erklären u. beantworten.

    vor allem "wie oben so auch unten" kommt mir seltsam vor... klingt irgendwie wie ein alter hexenspruch :D aus der Walpurgisnacht
     
  6. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Für mich ist das Erklärung genug. :zauberer1
    Vielleicht findet sich ein esoterischer Naturwissenschaftler, der dir das auf Fachchinesisch erklären kann.
    Ich kann es nicht, ich komme aus der Praxis.
    Ich kann dir nur sagen, was funktioniert und was nicht.
     
  7. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    freut mich, das es für DICH erklärung genug ist, danke trotzdem:)

    Aber bitte kein Fachchinesisch, das ist noch schlimmer :D eine einfache, nachvollziehbare Erklärung muss doch möglich sein...
     
  8. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hi 2 u, Guybrush (this is the strangest name I've ever heard).

    Was für eine schöne Geschichte - ich zitiere mal in voller Länge:

    Das letzte zuerst: wenn Umstände astrologisch festgemacht werden, dann nicht „wegen” der Planeten, sondern parallel dazu. So wie die Uhr nicht dafür verantwortlich ist, dass du älter wirst. Du bist nur, wie die Uhr und sonst alles, was du so wahrnimmst, Bestandteil eines großen Systems, in dem weit weniger kausale Beziehungen existieren, als es der Hausverstand sich einredet.

    Wobei wir beim Zufall wären… Natürlich gibt es Unerwartetes. Aber nur weil etwas nicht erwartet ist, bedeutet das nicht, dass es zufällig passiert. Zufall hieße ja die völlige Abwesenheit von Gründen für das Geschehen -- und das ist innerhalb eines Systems nicht möglich. Zufall ist also praktisch gesehen etwas, dessen Ursachen du nicht wahrnehmen kannst.

    Wahrnehmung ist eine heikle Geschichte: mensch nimmt wahr, wofür er sensibilisiert ist. Wir erhalten in jedem Augenblick (0,2 s) eine Unzahl von Meldungen unserer Nerven und da das Gehirn mit dieser Flut einfach nicht umgehen kann, muss es vereinfachen -- man geht von 7 wahrnehmbaren Reizen aus. Durch Sensibilisierung sprinngt das Gehirn auf manche Themen schneller an als auf andere und da dir nun die Esotanten erzählt haben, was auf die Welt (!) zukommen wird, bist du hellhörig. Nun kommt es zu so genannten Evidenz-Erlebnissen -- Freunde trennen sich, Pakistan säuft ab, Obama ist doch kein neuer Messias, und das alles, seit du von dieser schwierigen Konstellation gehört hast…

    Dabei ist nichts anders als zuvor. Aber deine Wahrnehmung hat sich verändert. Weil die Esotanten die Planeten angeführt haben, scheint es mangels sonstiger beobachteter Gründe sonnnenklar (sic!), dass es eine schwierige Lage geben muss, sonst wären die Planeten ja nicht so aufgestellt.

    Das aber ist leider nicht stichhaltig und äußerst individuell. Mit hoher Wahrscheinlichkeit gewinnen in gerade diesen Tagen Leute in der Lotterie, verlieben sich manche, werden andere eingestellt. Alles zusammen ergibt so eine Art rosa Rauschen, aus dem sich deine sensibilisierte Wahrnehmung das herauspickt, was ihr am viabelsten, am passendsten, als Erklärung erscheint.

    Was die Esotanten bei ihren „Voraussagen” scheinbar nicht einsehen wollen, ist die anerkannte Wirkungslosigkeit von Transiten im Allgemeinen. Der Konsens lautet, dass Transite nur etwas auslösen können, was bereits angelegt ist. Nur weil sich zwei Planeten zueinander in einen dem Menschen als besonders erscheinenden Abstand/Winkel zueinander befinden, passiert überhaupt gar nix. Erst wenn diese Planeten in einem individuellen Geburtsbild eine Resonanz haben, wäre eine mögliche Wirksamkeit anzunehmen -- und nicht einmal das konnte bisher nachgewiesen werden.

    Das bedeutet nun nicht, das nichts dran wäre, an alledem, aber da es bis heute nicht einen Beweis für die Korrelation von Planetenständen und Ereignissen gibt, hält man sich vorerst noch besser an weniger obskure Erklärungsmodelle: die Freunde hatten sich halt satt, dein Chef sieht dich nicht als geeignet für die Weiterentwicklung des Unternehmens, BP hat an der falschen Seite gespart, Obama wurde halt auch nur ins Amt gehyped, Pakistan hätte die Gelder statt in die Atomforschung besser in Flussregulierungen oder wenigstens einen Flächenwidmungsplan gesteckt, etc.

    Die Planeten in solchen Fällen als Indiz zu nehmen, ist ungefähr genauso abgedreht wie auf die Uhr zu schauen um festzustellen, dass immer um zehn vor zwölf der Magen knurrt und daraus zu schließen, dass die Uhr morgen um zehn vor zwölf wieder dafür sorgen wird, dass der Magen knurrt…
     
  9. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Einen Zusammenhang
    zwischen aktuellen Planetenkonstellationen und Unfall- bzw. Katastrophen-Szenarien erkennen zu wollen, halte ich für abwegig.

    Indessen ist der Zusammenhang zwischen 10 Planeten unseres Sonnensystems (und wohl nicht nur ausschliesslich diese) und dem ideellen Teil unseres menschlichen Wesens evident und auch durch eigene Erfahrung belegt und erwiesen. Das 'Strickmuster' des Menschen bei seiner Geburt ist sein Lebensschaltplan, nach dem jeder einzelne Mensch individuell veranlagt ist und nach dem seine Beziehungsmuster ablaufen.

    Die Grenzen der Erkenntnis dieses Strickmusters liegen zumeist im Unvermögen des Betrachters, den Schaltplan im einzelnen und im gesamten zu 100% richtig zu erkennen und zu deuten. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Phänomene am Himmel und der innere Lebensschaltplan des Geburtszeitpunktes und -ortes synchron (s. Synchronizität von C.G.Jung)ablaufen. Das hatte schon Hermes Trismegistos erkannt und in seiner Tabula Smaragdina beschrieben: 'Erkenntniss der Natur und des darin sich offenbarenden grossen Gottes' ISBN 3-931618-02-1

    Das 'Himmelstor' der Geburt ist ein Fingerprint des Menschen. Und Selbsterkenntnis ist am ehesten möglich, wenn dieser Lebensschaltplan nicht ausser acht gelassen wird.
    L.G. von ELi
     
  10. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    Werbung:
    Eines weiss ich ganz gewiss, das der Vollmond sehr grossen Einfluss auf mich u. mein Verhalten hat..
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen