1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aktuelle Flüchtlingspolitik...

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Bukowski, 4. November 2015.

  1. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Werbung:
    Gestern bei Maischberger....

    Zu Gast

    Ralf Stegner, stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD:
    Stephan Mayer, Innenpolitischer Sprecher der CSU:

    Richard Sulik, slowakischer Europa-Abgeordneter:

    Norbert Blüm, Ex-Bundesminister der CDU:
    Bettina Gaus, "taz"-Journalistin:
    Was ist das Ergebnis?
    Besorgniserregend. Egal, aus welcher Perspektive.

    Wie kritisch manch europäischer Partner Deutschland in der Flüchtlingskrise sieht, verdeutlicht die teils aggressive Art Suliks.

    Am deutlichsten fällt auf: Der so offensiv aus Berlin vorgetragene, angebliche Kompromiss zwischen Union und SPD ist offenbar nichts weiter als ein Burgfrieden.

    Schon gar nicht können die Spitzenpolitiker erklären, wie Transitzonen aussehen sollen, wo diese entstehen, wer sie organisiert, wer wann weiter nach Deutschland darf oder direkt abgeschoben wird.

    "Wir haben keine Zeit zu verplempern mit Parteistreitigkeiten", sagt Mayer. Das ist aber offenbar längst geschehen - und die Große Koalition weiter angeschlagen.

    http://web.de/magazine/politik/poli...tlingsdrama-versagt-grosse-koalition-31042368

    ********************

    Ist euch klar geworden, was konkret der Unterschied zwischen Transitzonen und Einreisezentren darstellt?

    Was sagt ihr zu dem Slowaken.... der Deutschland eine Mitverantwortung für die vielen Flüchtlingstoten im Mittelmeer vorwirft? Wenns nach ihm ginge, würden die Grenzen dicht gemacht:

    Er fordert zenrale Auffanglager ausserhalb der EU....

    Und weiter? Was passiert dann mit den Flüchtlingen?

    Lustig übrigens, dass der Hinweis, die Ursachenbekämpfung im Flüchtlingsdrama wäre einzig zunächst Waffenlieferungen zu überdenken/einstellen.... im Bericht und auch sonst in den Medien kaum wiedergegeben wird (weiss grad nicht mehr den genauen Wortlaut und obs Blüm oder die Dame von der Taz war...)... aber gut, dass dürfte wohl (noch?) nicht die Antwort auf sämtliche Dringlichkeiten sein....

    Also... hier ist das Thema Flüchtlingspolitik.... und wie es weitergeht. Was habt ihr für Ideen.... wie ist eure Einschätzung.... worin liegen die Dringlichkeiten und wie wären sie umsetzbar usw... gerne auch Links und Artikel hier einstellen/sammeln, die ausnehmend tatsächlich Flüchtlingspolitik zum Thema haben.... alle Beiträge die Flüchtlingsbashing zum Ziel haben werden hier gemeldet und gelöscht....

    Thx.... :)
     
  2. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    21.935
    Ort:
    VGZ
    Also @Fiory : Ich sage vorerst nur eins -> Von den 5 Zitaten befinde ich mich, wenn ich mich festlegend entscheiden müsste, bei Norbert Blüm. Die restlichen 4 kann ich samt und sonders zu 100% als gegnerische Ansichten werten.:)
     
  3. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Ja, der Blüm... habe mich richtig gefreut den mal wieder zu sehen, auch wie gut er noch drauf ist mit seinen 80 Jahren! (y)

    Und klar, was er da so salopp formuliert ist wohl die eigentlich politische Herausforderung.... damit ist aber zur akuten Situation in EU-Staaten noch nichts gesagt/getan.... und um die gehts sowohl Bevölkerung als auch hiesigen Flüchtlingen vordergründig.

    Ich finde nach einigen Monaten könnte wenigstens eine aktive Partei mal sowas wie einen Plan ausgearbeitet haben... wenigstens richtungsweisend. Die Geduld ist nun mehr als erschöpft. Schlimm genug, dass es keine Voraussicht gab... denn klar, was hier weltweit abgehen würde - war es schon seit Jahren...

    Der Disput Tranist/Einreisezonen hat sich mir immernoch nicht in Gänze erschlossen, auch hier komisch, dass es da keinen Klartext gibt bzw. geben will, offenbar. (werde heute abend nochmals googeln, muss jetzt ran. )
     
    Mrs. Jones und ralrene gefällt das.
  4. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    21.935
    Ort:
    VGZ
    Muss ich mich denn mit Gewalt jenen anschließen, die meiner Ansicht nach "Murks" politisieren, nur um irgendwo dabei zu sein, die was "gesagt" haben? Nein.

    Integration findet nicht statt, wenn mir täglich gesagt wird, was ich alles falsch mache. Im Gegenteil: Integration ist wie ein Käse, der erst in der Reife seine Entfaltung bringt. Die sind sich doch nur deshalb alle uneinig, weil KEINER von ihnen Flüchtlinge wirklich will, bis auf jene, die "Deiner Ansicht nach" nichts gesagt haben. Mit falschen/schlechten Maßnahmen ist doch auch nichts "getan".
     
  5. Teach

    Teach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    539
    Ort:
    Am Waldrand
    Richard Sulik
    , slowakischer Europa-Abgeordneter: "Die ganze Welt fasst sich an den Kopf, was Deutschland in den vergangenen zwei Monaten gemacht hat", sagt der 47-Jährige mit Verweis auf die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin und wird reißerisch:
    "Ein Land, das seine Grenzen nicht bewachen kann, wird von Weicheiern regiert."
    Sulik schiebt der Bundesregierung die Verantwortung für das Chaos zu. "Dann soll Deutschland die Flüchtlinge beherbergen. Ich möchte nicht in einem Europa leben, in dem meine Kinder bis 70 arbeiten müssen, um Sozialleistungen für die zu ermöglichen, die kommen."
    Er fordert zentrale Auffanglager außerhalb der Europäischen Union (EU)
    Sehe ich auch so. Situationsbedingt "reisserisch" :) sein oder Klartext reden ist manchmal notwendig.
    T
     
    GrauerWolf gefällt das.
  6. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    21.935
    Ort:
    VGZ
    Werbung:
    DAS ist eine sinnvolle Maßnahme.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen...ge-sollen-in-camping-mobilen-wohnen-1.2684263

    Wohncamps auf Campingplatz

    (Die rechtsorientierten Ansichten ignoriere ich)
     
    Bukowski gefällt das.
  7. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.876
    Auch wenn ich nicht ganz im Thema bin, Sulik ist Slowene und daher massiv vom Ankommen der Flüchtlingen betroffen - und er ist EU-Politiker. Insofern spricht er natürlich Partei nehmend für sein Land - und das ist faktisch überfordert. Agressiv macht er das? Inwiefern? Und: warum agressiv?

    Im link steht "reißerisch":
    "Richard Sulik, slowakischer Europa-Abgeordneter: "Die ganze Welt fasst sich an den Kopf, was Deutschland in den vergangenen zwei Monaten gemacht hat", sagt der 47-Jährige mit Verweis auf die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin und wird reißerisch:

    "Ein Land, das seine Grenzen nicht bewachen kann, wird von Weicheiern regiert.""


    Agressivität nicht zu benennen, aber zu postulieren wird hier langsam en vogue und damit kulturfähig, hab ich den Eindruck.

    Schade.
     
  8. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    14.597
    Ort:
    Er ist Slowake, nicht Slowene.
    Die Slowakei ist von den Flüchtlingen nur sehr am Rande betroffen. Ich glaube, sie haben momentan 75o im Lande aufgenommen.
     
    Bukowski gefällt das.
  9. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.876
    Oh, sry, das hab ich gar nicht realisiert ... dann bleibt leider nur die politische Agitation. Und die ist übel.
     
    SunnyAfternoon gefällt das.
  10. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Werbung:

    Hedo... das unter der Überschrift: "Was ist das Ergebnis " ist noch weiter aus dem Link zitiert und wohl einfach zusammenfassend dargestellt. Habe also nicht ich geschrieben. Darunter ist ja auch der Link... unter den Sternchen frage/schreibe ich dann.


    Ansonsten aber, ich habe ja gestern die Sendung gesehen... (teils zeitversetzt) ... ich finde es jetzt nicht sonderlich diffamierend, wenn er als aggressiv beschrieben wird, denn das war er hin und wieder merklich.... wobei andere, zB. die SPD und CDU Typen in nichts nach standen. Ist ja an sich nichts schlimmes.

    Und der Vorwurf Deutschland gegenüber wegen deren Humanpolitik wären sie Verantwortlich für die Tragik im Meer/ das Kindersterben..... ja, das ist ziemlich aggressiv und mE. auch a bissel sehr verdreht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen