1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aktives Träumen?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Kitsune, 26. Dezember 2009.

  1. Kitsune

    Kitsune Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2009
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Aachen
    Werbung:
    Hallo,

    ich hab da ein kleines "Problem". Ein Problem ist es nicht wirklich aber für mich ist es ziemlich peinlich.

    Ich träume viel kann mich aber nie daran erinnern, außer an ein paar Träume. Nun, seit ich vor 10 Monaten zu meinem Freund gezogen bin laufe ich rum und spreche mit meinem Freund. Er sagt er redet mit mir ganz normal, außer ein paar Ausnahmen.

    Ich spreche wohl eher wie ein Kleinkind und quengel auch ziemlich viel, ich will mit allem Spielen und versuche alles, was ich so in die Finger kriege zu essen.

    Wie gesagt für mich ist es einfach nur verdammt peinlich :wut1:
    Kann man das irgendwie stoppen oder hab ich so ein aktives Unterbewusstsein das ich reden und rumlaufen kann.

    Obwohl, laufen tu ich nicht. Ich krabbel.

    Mein Freund sagte mal ich verhalte mich im Schlaf wie eine 4-jährige. Hat das irgendwelche Gründe? Ich weiß, das ich mal irgendetwas gelesen haben - das nannte sich aktives Träumen. Aber soweit mein Freund das schildern kann, haben meine Träume nichts mit dem zu tun was ich "ausübe" wenn ich aktiv werde.

    Verwirrend oder?:confused:
     
  2. glitzerstaub

    glitzerstaub Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    149
    hallo! ich würd mir da nicht allzuviel sorgen machen.
    ich denke, dass du einfach ein stück zeit aus deiner kindheit nachholst, da du anscheinend in dieser zeit nicht so kind sein konntest aufgrund eines eventuellen vorfalles, wie du es hättest müssen. das vergeht wieder. und sei nicht zu streng mit dir - es gibt nichts peinliches auf der welt. steh zu dir und zu deinen bedürfnissen - auch wenn es nicht immer einfach und angenehm ist ;) denn genau wenn dann, wenn du das annimmst, verschwindet es so plötzlich wieder, wie es hergekommen ist - also kämpfe nicht dagegen an...
    ich hoffe, ich konnte dir helfen.
    lg
     
  3. Kitsune

    Kitsune Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2009
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Aachen
    Danke für deine Antwort :)

    Eine gewisse Hilfe war es schon aber es fällt mir sehr schwer das zu akzeptieren, aber das ist wohl die Kunst daran :schmoll:


    Naja, solange es wieder weggeht bin ich froh ;)

    Nicht wenn wir mal bei seiner Familie übernachten und ich plötzlich krabbelnd wie ein Baby da rumbrause ..

    Vielleicht hat ja jemand Tipps wie man lernt Dinge zu akzeptieren? Weil, laut meinem Sternzeichen hab ich diese Fähigkeit nicht :lachen:
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Kitsune,

    Du sagst, daß Du dieser Traum seit dem Zeitpunkt träumst, als Du mit Deinem Freund zusammengezogen bist – also hängt es auch mit dieser Sache zusammen. Es schildert einfach, wie Du Dich in dieser neuen Situation fühlst. Du möchtest alles begreifen und in Dich aufnehmen (essen) – wie Kleinkinder das nun einmal machen.

    Es gelingt Dir nicht Fuß zu fassen und Dich aufzurichten, deshalb bist Du gezwungen beim Elementaren (Boden) zu bleiben. Du kannst diese Situation selbst nicht verstehen, deshalb kannst Du Dich auch nicht richtig verständlich machen.

    Dieses Traumgeschehen bietet leider keinen Ansatzpunkt durch Suggestion ein Veränderung des Geschehens zu beeinflussen. Du mußt hier über Deine reale Situation nachdenken und versuchen darin Deinen Platz zu finden. Richte Dich sinnbildlich auf und versuchen in der neuen Situation Deinen Standpunkt zu finden und lerne diesen auch sinnvoll zu behaupten.

    Ein Schlückchen Schampus auf Dein Neues Jahr :sekt:
    Merlin
     
  5. Kitsune

    Kitsune Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2009
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Aachen
    Werbung:
    Danke :), ich versuche es mit Akzeptanz und deinem Vorschlag. So wird das alles irgendwie klarer.. :D

    Ich wünsch dir einen guten Rutsch ins neue Jahr :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen