1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Akkupunktur - kann das sein

Dieses Thema im Forum "Traditionelle östliche Medizin" wurde erstellt von HijaDeLaLuna, 28. November 2005.

  1. HijaDeLaLuna

    HijaDeLaLuna Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2005
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Süddeutschland
    Werbung:
    Hallo,

    vor knapp einer Woche war ich zu meiner zweiten Akkupunktursitzung. Ich merkte schon währenddessen, dass es mir im Laufe der Zeit (25 Minuten) immer schlechter ging, da die Ärztin jedoch gesagt hatte, dass es mal zu einer Erstverschlechterung kommen KANN, hielt ich das für relativ normal und dachte, da muß ich durch.
    Nachdem die Behandlung vorüberwar, ging es mir sehr schlecht, ich hatte stechende Kopfschmerzen udn mir war sehr übel.
    Ich konnte nicht mehr allein nach Hause fahren (ca 3 km) und wurde gebracht. Zuhause habe ich mich übergeben und hatte übelste Migräne, zwei Tage lang (ich nahm dann Maxalt, was dann half, allerdings mußte ich es beide Tage nehmen, was vorher noch nie der Fall gewesen ist - ich kenne Maxalt allerdings auch noch nicht SO lang), mein Magen bzw. Darm steht immernoch quer und grummelt rum. Ich habe seither Bauchkrämpfe und stellenweise leichte Übelkeit, die nicht mehr weggehen.
    Nun meine Frage: Kann das wirklich von der Akkupunktur ausgelöst sein, oder ist das ein blöder unglücklicher Zufall bzw. Virus, der mich ausgerechnet eben zu jenem Zeitpunkt erwischt hat? Weil es ist seitdem, dass sich mein Bauch nicht mehr beruhigt. Die Migräne war definitiv durch die Akkupunktur ausgelöst, aber der Darm?
    Also ich habe einen Reizdarm, das schon länger, aber es war nie so lange so schlimm.

    In diesem Sinne

    Liebe Grüße

    Loony


     
  2. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Hallo Loony, :)

    es gibt sowohl die Möglichkeit einer Erstverschlimmerung nach einer Akupunktur, es gibt aber auch Menschen (gar nicht wenige), die das überhaupt nicht vertragen.

    Lieben Gruss
    Kayamea
     
  3. HijaDeLaLuna

    HijaDeLaLuna Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2005
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Süddeutschland
    dass es Menschen gibt, die das nicht vertragen habe ich nicht gewußt, wohl, dass es nicht bei jedem anschlägt und Wirkung zeigt, aber dass man es so gar nicht verträgt?!

    Ich hatte vor einigen Jahren (öhm ungefähr zehn oder so) schonmal die Akkupunktur versucht, wegen meiner Kopfschmerzen damals und jedesmal nach der Behandlung waren sie schlimmer als vorher (weswegen ich nach dem dritten Mal nicht mehr hingegangen bin), ich hab dann gedacht, dass es an der Ärztin damals lag und die vielleicht nicht so gut war, deswegen hab ich diesmal extra auf ein Zertifikat geachtet und ich vertraue der Ärztin, ist auch meine Hausärztin. Allerdings hat sie mir nicht gesagt, dass es Menschen gibt, die die Akkupunktur gar nicht vertragen, das gibt mir jetzt, ehrlich gesagt, zu denken.
    Die erste Akkupunkturbehandlung bei ihr war ohne solch weitreichende Folgen, kann solch ein Nicht-vertragen sich eventuell denn auch erst bei der zweiten Behandlung zeigen?

    Danke für die Antwort.

    Liebe Grüße

    Loony

     
  4. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Hallo Loony, :)

    Ich kann Dir nur von meinen Kenntnissen berichten: es gibt bei fast allen Behandlungsmethoden unterschiedliche Verträglichkeiten. Akupunktur ist eine passive Methode, um den Körper zu stimulieren und Energie wieder zum Fließen zu bringen. Es gibt Menschen, die auf diese Stimulation sofort positiv anspringen (ich gehöre dazu) und es gibt wiederum Menschen, die entweder nach der ersten oder zweiten Behandlung negative Symptome zeigen.

    Als Alternative könntest Du es ja mal mit Fußreflexzonenmassage versuchen. Den Darm kann man über die Füße sehr gut erreichen. Es macht ja keinen Spass, sich pieksen zu lassen, wenn man sich hinterher schlechter fühlt, oder?

    Alles Gute. :kiss4:
    Kayamea
     
  5. HijaDeLaLuna

    HijaDeLaLuna Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2005
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo Kayamea,

    da hast Du Recht, das macht definitiv absolut keinen Spaß.
    Danke für das Aufzeigen der Alternative und für Deine lieben Antworten.

    Gute Nacht noch :)

    Alles Liebe

    Loony :kiss4:
     
  6. Athos1972

    Athos1972 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Loony.

    Das ist eigentlich ziemlich schlimm. Diese Akupunktursitzung - kannst Du etwas über den Ablauf erzählen. Speziell den ganzen Teil, bevor die erste Nadel in den Körper gestochen wird. Welche Fragen stellt der Arzt, wird Pulsgemessen, deine Zunge betrachtet, etc. Das wäre hilfreich.

    Generell ist zu sagen, daß auch bei der Akupunktur die Möglichkeit besteht, Zustände zu verschlimmern. Es gibt in der TCM auch bei z.B. hartnäckigem Schleim das Behandlungsprinzip des Kotzen lassens (purgieren). Das wird aber üblicherweise mit dem Patienten vorher besprochen. Weiters wäre interessant, ob der behandelnde Arzt in der Anamnese von Deinem Reizdarm erfahren hat.

    Hoffe, es geht Dir wieder besser!
    lG
     
  7. HijaDeLaLuna

    HijaDeLaLuna Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2005
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo Athos,

    ja, Puls ist gemessen worden und die Zunge hat sie sich auch angeschaut.
    Sie ist gleichzeitig meine Hausärztin (wenn auch erst seit einigen Monaten, weil ich wohn noch nicht so lang hier), daher hat sie auch vom Reizdarm gewußt und ich vertraue ihr voll und ganz. Sie hat ein Zertifikat für die TCM und macht seit zehn Jahren Akkupunktur.

    Dennoch habe ich (vielleicht verständlicherweise) beschlossen, diese abzubrechen. Sie akzeptiert und versteht das auch.
    Die Migräne wurde definitiv durch die Akkupunktur ausgelöst und das will ich mir nicht nochmal antun. Mein Magen beruhigt sich mittlerweile wieder, es kann auch sein, dass da tatsächlich noch ein Virus mit reingespielt hat, der geht wohl eh grad um hier.
    Ich hatte vor knapp zehn Jahren schonmal Akkupunktur probiert, wegen meiner damaligen kopfschmerzen und hatte jedes Mal (nach dem dritten Mal abgebrochen) hinterher mehr Kopfschmerzen als vorher - allerdings fand ich die Ärztin, die das damals gemacht hat im nachhinein auch nicht sonderlich kompetent, sie hat viel zuviele Nadeln benutzt meiner Meinung nach, deswegen wagte ich nun einen zweiten Versuch. Da diesmal wieder die Kopfschmerzen schlimmer wurden gehe ich nun einfach mal davon aus, dass die Akkupunktur tatsächlich nicht mein Weg ist.

    Vielen Dank für Deine Hilfe

    alles Liebe

    Loony


    PS: Die Ärztin und ich haben uns vor der Sitzung noch ziemlich lang unterhalten, sie hat sich auch noch meinen umgeknickten Fuß angeschaut, wegen dem sie auch was tun wollte und sie hat mir Ernährungsmäßig noch ein paar Tipps gegeben, was gut für mich wäre.
     
  8. mariae

    mariae Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2006
    Beiträge:
    19
    Hallo!


    Dazu hätte ich eine Frage:
    Ich war jetzt 4 x bei der Akupunktur und habe eigentlich das Gefühl, dass es gegen meine Krankheit selbst hilft- allerdings fühle ich mich seither ganzkörperlich miserabel....wie wenn ich krank wäre....ich fühle mich matt, müde etc...
    Ist das ein Zeichen, dass ich die Akupunktur nicht vertrage, oder lediglich eine "Erstverschlimmerung" (obwohl es ja meine Krankheit nicht betrifft?!)


    Danke!
    Maria
     
  9. klamunkel

    klamunkel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2007
    Beiträge:
    677
    Ort:
    deutschland
    huhu :)

    ich bekomm auch seit einer woche akupunktur und es ist fürchterlich!

    beim ersten mal lag ich und konnte mich gar nicht bewegen hab so verkrampft dort gelegen dass ich die nächsten zwei tage arge kopfschmerzen hatte.

    mir wird vor allem auch immer arg schwindelig und die luft bleibt aus.

    brrr, füchterlich. ich aub ich werds in zukunft lassen bevor ich wirklich mal vor lauter schwindelgefühl umkipp...
     
  10. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    Werbung:
    :liebe1:

    Akupunktur kann auch emotionale Reaktionen auslösen....

    (meiner Erfahrung nach sind böse Emotionen im Körper gespeichert...diese Emotionen können hochkommen)

    ...wenn Du so was hattest...(weiß ich ja nicht)...dann ist es besser versuchen zu entspannen und atmen und abwarten bis es vorbei ist...dann ist es im nachhinein nicht so schlimm...

    ..wennst gegen die Emotion ankämpfst, die rauf will....(runterschlucken)....dann ist das anstrengend und zermürbt Dich...was eben Dein Imunsystem kurzzeitig schwächt...

    ..da ist es dann wichtig, kurz danach eine Behandlung anzusetzen, wo Milz/Niere gestärkt werden...

    Lg

    RB :escape:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen