1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Akkupunktur bei MS?

Dieses Thema im Forum "Traditionelle östliche Medizin" wurde erstellt von Samjna, 2. September 2007.

  1. Samjna

    Samjna Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    94
    Werbung:
    Hallo,

    ich habe mal eine Frage an die Akkupunktur-Erfahrenen bzw Praktiker.

    Bei mir wurde im Dez. 2005 Multiple Sklerose festgestellt, mit Symptomen wie aus dem Lehrbuch.
    Die meisten Symptome haben sich weitestgehenst zurückgebildet.
    Außer die Spastiken in den Beinen, welche nach kurzer Belastungszeit auftreten. Diese Spastiken halten dann längere Zeit an und verursachen natürlich Höllenschmerzen.

    Da keine Medikamente wirken, kam meine Ärztin auf die Idee, bezüglich der Schmerzen Akkupunktur einzusetzten.

    Nur irgendwie habe ich ein Problem damit, da ich Angst davor habe, daß ich am Ende nochmehr krampfe und wieder da liege wie ein Zitteraal.

    Kann mir da vielleicht irgendjemand helfen aus Erfahrung bzw. aus der Praxis heraus?

    Vielen Dank im voraus
    Samjna
     
  2. Wizards

    Wizards Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2007
    Beiträge:
    184
    Hallo Samjna,

    für eine Behandlungsempfehlung müßte man die Befunde aus Deiner bisherigen Behandlung kennen.
    Es gibt alternative Methoden, welche schulmedizinisch nicht angewendet werden, aber die den Allgemeinzustand wesentlich verbessern können.
    Eine Akupunktur wird wahrscheinlich Deine Schmerzstände nicht dauerhaft bessern können. Die Ursachen der Schmerzzustände müssen gelindert werden.

    LG
    Wizards
     
  3. Samjna

    Samjna Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    94
    Hallo Wizard,

    das Problem sind Minivernarbungen (durch Entzündungen) in der Myelinschicht der Nerven.
    Ort: Rückenmark Übergang BWS in LWS und zwar dort wo ein großes Nervengeflecht sitzt, welches auch das 2. Gehirn genannt wird. Deshalb spinnen die Nervenbahnen bei der Informationsübermittlung.
    Und ich sag mir Narbengewebe ist Narbengewebe. Da kann auch Akkupunktur nichts dran machen oder sehe ich da was falsch.
    Ich habe mit (selbstverordnetem) Vit. B12 in sehr hohen Dosen es zumindest so weit im Griff, daß ich, wenn ich die Füße still halte und nicht mehr als 300 mtr. laufe kaum Schmerzen habe.
    Habe einfach Angst, daß ein neuer Schub ausgelöst wird.

    Lg Samjna
     
  4. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    :liebe1:

    Hi,

    ich persönlich würde bei MS jemdanden bevorzugen der z. B. Shiatsu und Kranio drauf hat...

    bin halt mehr der Freak von Bodywork...(Berührung + Bewegung + Interaktion)...als jemanden ein paar Nadeln reinstechen und dann liegen lassen...

    Lg

    :clown:
     
  5. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Grundsätzlich ist Schmerzbehandlung ein wichtiger Schwerpunkt in der Akupunktur. (Wenn es jemand SEHR gut beherrscht, kann man anscheinend sogar gewisse Operationen ohne Narkose durchführen.)

    Die entscheidende Frage ist eher, ob man jemanden findet, der Akupunktur wirklich fundiert beherrscht.

    Mit dieser Person kann man auch abklären, welche Wirkungen (und mögliche Gefahren) mit der Akupunktur erreicht werden können (bzw. eintreten können).

    Ausprobieren würde ich es auf alle Fälle - wenn man bedenkt, welche Nebenwirkungen die schuldmedizinischen Medikamente in diesem Bereich haben.

    Grundsätzlich muss einem klar sein, dass die Schulmedizin bei "MS" überhaupt wenig Erfolgversprechendes anzubieten hat. Da stellt sich die Frage, ob man sich nicht wirklich andere Erklärungs- und Wirkungsmodelle in Eigenverantwortung anschaut.

    Gawyrd
     
  6. Samjna

    Samjna Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    94
    Werbung:
    Hallo Garwyd,

    vielen Dank für deinen Beitrag. Ich möchte erklärend noch hinzufügen, daß ich keinerlei schulmedizinische Medis nehme. Risiken und Nebenwirkungen stehen doch in keinem Verhältnis zu dem Effekt den sie haben sollen. Habe meine Nervenbahnen mit B-Vitaminen, vorallem B12 in sehr hohen Dosen halbwegs unter Kontrolle. Nur die Schmerzen werden dadurch nicht behoben. Habe diesbezüglich auch schon mal an das sogenannte "Schmerzgedächnis" gedacht.

    Vielen Dank nochmal
    Samjna
     
  7. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Ach ja - da fällt mir auch die Möglichkeit ein, Schmerzempfinden durch Hypnose zu reduzieren. Man kann auch Selbsthypnose (Autosuggestion) lernen (bitte bei kompetenten Hypnose-Therapeuten).

    LG, Gawyrd
     
  8. Samjna

    Samjna Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    94
    Werbung:
    :danke: :danke:

    sehr gute Idee.:kiss3:

    manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.

    Alles :liebe1:
    Samjna
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen