1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aion oder Gericht?

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von FIST, 4. Februar 2006.

  1. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Schalom ihr Spieler des Spieles des Lebens

    was denkt ihr, was passender ist als XXte Karte : Das Aion oder das Gericht...

    Also mir persönlich gefällt Aion ein wenig mehr, hat mehr Hoffnung... aber es kommt ja auch nach dem Gericht die XXIste Karte, also bleibt auch beim Gericht hoffnung... also könnte es sein, dass die Karte gericht zu "drastisch" für mein Geschmack ist? aber immerhin ist auch die XVste Karte nicht gerade die liebste und schönste... hmmm hin und her gerissen bin ich wohl... was denkt ihr?

    mfg by FIST
     
  2. Allegrah

    Allegrah Guest

    Ich wähle bitte einmal die Mässigkeit [​IMG] .
     
  3. Fiat Lux

    Fiat Lux Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Schweiz
    Hallo
    Schau die Karte "Gericht" von E.Waite genau an? Findet da ein Gericht statt? Wie wäre es mit Auferstehung? Immerhin kommen die Menschen dort aus ihren "Kubischen Särgen" heraus. Eine Mögliche Deutung wäre, dass sie aus dem Materiellen heraustreten?! Wäre das dann schlimm? Eine Wiedergeburt im Sinne einer Erleuchtung müsste dann schon hier auf Erden stattfinden, um überhaupt in das Himmelsreich eintreten zu können?! Schau weiter die Stationen an, die man durchlaufen muss um überhaupt diese "Auferstehung" zu erreichen. Harte Arbeit an sich selber, würde ich meinen, da wird uns nichts geschenkt, alles Karma muss abgetragen werden, erst dann erfolgt diese. Tja Aeon, Crowly nannte diese Karte so, und wohl haben und müssen beide Recht haben, wie man es auch nennen will.
    Also möge ein jeder an sich arbeiten, dass er diese Auferstehung im Hier und Jetzt erlangt.
    Gruss
    Fiat Lux

    P.S Der Engel bläst einen Trompetenton aus, nun den muss man fähig sein zu höhren! Wer will ihn heute noch hören?
     
  4. Allegrah

    Allegrah Guest

    Hallo Fiat Lux!

    Stehen die Toten nicht aus den Särgen, weil es dabei um das jüngste "Gericht" handelt?

    Was verstehe ich bitte in dem Fall unter "Aeon"? :dontknow: *crowleyplontbin*
     
  5. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo
    ich bin nicht >Fiat Lux< möchte dir trotzdem eine Antwort geben ist das O.K. für dich ? :escape:

    Der persische Gott Aiòn auf den der Name der Karte zurückgeht war als Urgott eine Personifikation der Weltzeit, bedeutete auch Menschenalter wie Ewigkeit,
    Aeon = Die neue Zeit. Nut, Hadit und Hoor-pa-kraat (Harpokrates=Horus das Kind) sind die drei Götter die Crowley durch Aiwass-eine Außerirdische Intelligenz diktiert bekam (Im Buch des Gesetzes).

    Der persische Gott Aiòn, auf den das Wort Aeon zurückgeht war als Urgottheit eine Personifikation der Weltzeit, bedeutet aber ebenso Menschenalter wie Ewigkeit.
    In Alexandria feierte man am 6. Januar im Kore-Heiligtum ein großes Fest. Da Kore an diesem Tag Aión den Gott der Ewigkeit gebar.
    Von ihm sagt Heraklit: Er ist ein Kind, spielend wie ein Kind, die Brettsteine setzend. Die Herschaft gehört dem Kind.
    (nach Crowley-Tarot)
    Alles Liebe
    _______
    Ute
     
    Der Magier gefällt das.
  6. Allegrah

    Allegrah Guest

    Werbung:
    Danke liebe Ute. :kiss4:

    Ich habe eben ein wenig gegoogelt und da stand irgend wo, dass Aeon, als Tarot-Karte, die gleiche Bedeutung wie das Gericht haben soll.
    Da stand auch was von einer gewissen Horoz-Zeit, in der ein Kind zum K&#246;nig gekr&#246;nt w&#252;rde.
    Wie viele Tarot-Deutungs-M&#246;glichkeiten gibt es eigentlich?
     
  7. Stern1806

    Stern1806 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2005
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Niederrhein
    hallo ihr lieben,

    ich glaube diese frage lässt sich so nicht beantworten, da gibt es doch sehr viele, mit der einen interpretation wirst du übereinstimmen, mitden anderen interpretationen ehr nicht, wichtig ist doch, dass du erkennst was die entsprechende karte dirsagen möchte. setze dich mit der symbolik auseinander und schaue dir die karte an, suche nicht nur die lichtseite, sondern auch die schattenseite, es gibt so gut wie keine karte die nur positive aspekte hat, aber man kann bei jeder karte auch positive aspekte hervorheben, ausserdem kommt es immer auch auf dem platz an, auf dem diese karte liegt.
    liebe grüße
    stern1806
     
  8. Allegrah

    Allegrah Guest

    Hallo lieber Stern!

    Ich habe vor vielen Jahren mal eine Packung Tarot-Karten und ein Buch dazu: Schlüsselworte zum Tarot von Hajo Banzhaf von meinen Freundinnen zum Geburtstag geschenkt bekommen. Ich weigerte mich damit zu üben, da meine lieben Freundinnen einige Hintergedanken an das Geschenk knüpften. *hehe*
    Nun ja...manchmal werde ich schon neugierig und schau sie mir lammfromm an. :clown:

    Nur...mit den Schattenseiten habe ich es nicht so. Ich versuche stets, das Beste in ihnen zu sehen. [​IMG]
     
  9. Stern1806

    Stern1806 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2005
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Niederrhein
    hallo jd,
    das erging mir zu anfang genauso. ausserdem haben auch meine tarotkarten eine lange ruhephase gehabt, bevor ich sie wirklich heraus geholt habe um damit zu arbeiten.
    ich denke, je nach fragestellung ist es auch okay, auf die positiven aussagen zu achten, nur wenn es um erkenntnissprozesse geht, sollte man mit auf alle aspekte achten.
    sehr empfehlen kann ich dir auch das buch im dialog mitden bildern des tarots von lilo schwarz, vielleicht kannst du dir das ja mal konkret wünschen, da sidn zu jeder karte eine legesystem drin und zu jeder karte ganz viele fragen.
    das hilft wirklich weiter um auch die volle bandbreite der karten mal deutlicher zu erkennen, alles weitere bringt die zeit und übung übung übung....
    liebe grüße
    stern1806
     
  10. Dantares

    Dantares Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Bamberg
    Werbung:
    Hallo,

    also ich habe das Rider Waite und der Name XX Das Gericht gefällt mir eigentlich ganz gut. Man sollte hier aber auch bedenken, das Gericht bedeutet Wiedergeburt, dass heißt, wenn etwas wiedergeboren wird, so kann es auch die alten Probleme mit sich bringen - es können sogar alte Probleme wiedergeboren werden. Sicher eine schöne Karte, aber man sollte immer auch den negativen Aspekt bedenken. Da ich den Crowley Aspekt nicht kenne, kenne ich hier auch nicht den negativen Aspekt.

    Die XV ist die umgekehrte Karte von VI Der Liebenden - aber sie führt meist zu den Liebenden wieder, sie ist sicherlich nicht einfach zu deuten, ich deute sie eher als Gegenstück der Liebenden und mit Unfreiheit.

    Wenn man nach den Karten geht, und sie auch in Ihrem Schatten betrachtet, so hat jede ihr positives und Ihr negatives.

    Gruß
    Dantares
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen