1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ahnenforschung

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Fortuity, 13. April 2007.

  1. Fortuity

    Fortuity Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    323
    Ort:
    bei Zürich
    Werbung:
    Hallo allerseits! :)

    Nachdem es in einem anderen Thread gerade heiss zu und her geht:fechten: , was die ungefragte Deutung der Lennies in Richtung Ahnenforschung betrifft, bin ich so frech und frei, den Vorschlag von Engelwolke aufzugreifen, einen separaten "Ahnenforschungs-Thread" zu eröffnen. :clown:
    Hier darf, soll, muss also durch die Ahnengeschichte gefegt werden, um Unerlöstes zu erlösen und Unbewusstes bewusst zu machen.

    Ähm, ihr wisst ja: Hinsichtlich Risiken und Nebenwirkungen - wie immer - lieber mal den Arzt oder Apotheker fragen... :D

    LG
    Fortuity
     
  2. Engelwolke

    Engelwolke Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    709
    Ort:
    NRW/Ruhrgebiet
    super- da hätt ich doch auch schon meine 1.Frage.
    Dieter nimmt die Eulen ja für die Ahnen, was für Zuordnungen haben denn die anderen Karten? Normal und traditionell oder wie? Bei Questico ist eine die nimmt die Sonne für "alte Seele". Ich bin ja nicht lernunwillig und daher interessiert mich das.
     
  3. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Fortunity,

    die gleichen Gedanken hatte ich auch, du warst schneller. :banane:

    Und damit ich auch verstehe, wie´s mit der Ahnenforschung läuft, habe ich mir dazu die Karten gelegt:

    Hund / Mäuse / Mond / Park / Schlange / Bäre / Turm / Schiff / Kreuz
    Fische / Brief / Lilie / Buch / Sonne / Fuchs / Wege / Fring / Vögel
    Berg / Sterne / Anker / Schlüssel / Kind / Frau / Mann / Reiter / Baum
    Sense / Wolken / Sarg / Storch / Herz / Klee / Haus / Ruten / Blumen

    Interessant ist für mich, dass mein Mann neben mir liegt, ebenso liegen meine Mutter und mein Vater zusammen. Und der Hund könnte mein jüngerer Bruder sein, mit dem es noch so vieles ungeklärtes gibt.

    Würdet ihr mal dieses Bild mit der Ahnen-Methode anschauen?

    Liebe Grüße pluto
     
  4. Gaia

    Gaia Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    grüße euch. Das finde ich ja toll!:clown:

    Sind mir doch einige zu vor gekommen! Schön, da bin ich mal gespannt, was hier alles zu stande kommen wird und vor allem die neuen interessanten Diskussionen zum Thema, da mir noch einiges im Kopf schwirrt, was ich noch dazu sagen möchte. Ich denke auch, vielleicht wäre es gar nicht so verkehrt, überhaupt erstmal einen Überblick zu verschaffen, warum einige von uns, darunter auch meine Wenigkeit:zauberer1 , die Ahnen oftmals in Bezug nehmen. Hierzu werde ich allerdings noch extra einen post verfassen, der meine Meinung darlegen wird und bin dann schon gespannt, wie ihr dieses seht.

    Aber erstmal zu deiner Frage liebe Marion, die Sonne steht in der Tat für eine alte Seele, die gleichzeitig für mich eine gewisse Energie ausstrahlt und wenn sie im Blatt einen bedeutenden Platzt einnimmt, sehe ich den Einfluss dieser, besonders durch die umliegenden Karten, bzw. vor allem durch die Häuserstellung. Die Eulen, stehen dann zum einen für die Eltern und im weitesgehenden für die Ahnen (Großeltern, Urgroßeltern oder noch viel viel früher) Wenn ich wissen will, was dort los war, dann fange ich bei ihnen an zu schauen, bzw. zuerst befasse ich mich mit der Ausgangsfrage, jedoch merkt man ziemlich schnell, ob die Karten drauf hinaus wollen, oder auf etwas anderes aufmerksam machen wollen, welches im Endeffekt natürlich dann auch wieder mit der eigentlichen Frage zusammen hängt. Alles was überhalb einer Person liegt, ist beherrschend/bestimmend, spuckt demjenigen im Kopf herum, sei es unbewusst oder bewusst und genau an dieser Stelle muss man sich verinnerlichen, dass dieses in Form von Energie zum tragen kommt, wie alles im Leben, nicht, rein gar nichts, auf dieser Welt ist energielos (Ausnahme das Vakuum = nichts, welches auch erst geschaffen werden muss)

    Jeder Gedanke, jede Farbe, jeder Geruch, jeder Geschmack, wie unsere Wahrnehmung des Auges rufen Gedanken hervor, bzw. Gefühle. Gefühle entstehen durch Gedanken, das sollte man sich bewusst machen. Sie sind die Macht, sie sind die Energie, von ihnen ist unser Leben abhängig, bzw. es entsteht das, was wir uns selbst schaffen (gedanklich). Doch gibt es nicht nur unser Bewusstsein, sondern in erster Linie spielt unser Unterbewusstsein eine der wichtigsten Rollen, durch diese Wechselwirkung können wir erst erfahren. Der Mensch hat die einmalige Gabe, vergessen zu können, doch inwiefern dieses immer hilfreich ist, ist eine andere Frage. Es ist jedoch lebensnotwenig und wichtig, wäre dieses nicht gegeben, bräuchten wir ja auch nichts mehr erfahren, weil wir schon alles wissen würden und uns an nichts mehr erinnern müssten.

    Dieses Verständnis und auch sich dessen bewusst machen von der Energie und dem Gedanken, schafft für mich die Grundbasis um dieses Thema und warum ich es als sehr wichtig erachte, näher zu erörtern.

    Es ist riesen komplex und geht in die unterschiedlichsten Richtungen, die man zwar schon detalliert darstellen kann, aber im Ursprung wieder als Ganzen fügen sollte. Vieles von dem geht über die einfache Sprache, des Wortes für mich hinaus. Unsere Sprache ist für mich nur eines der einfachsten Methoden miteinander zu kommunizieren. Es gibt nur den minimalen Teil der Wirklichkeit wieder und wird im Grunde nur dazu benutzt, Dinge zu verstehen und ihnen Grenzen zu setzen, wo es vermutliche gar keine gibt, aber auch hier schließt sich für mich wieder der Kreis.

    Nichts für mich ist positiv oder negativ, ich benutze zwar auch diese Worte, um zu erklären, aber sie geben nicht das eigentliche, was man oft meint, wieder. Ich nenne es einfach alles eine Erfahrung und dann kommt man zum zweiten Schritt, indem man sich klar macht, Dinge nicht mehr zu bewerten, sondern sie zu hinterfragen, weil man sie verstehen will.

    Wenn man für sich feststellt, man dreht sich im Kreis oder entdeckt Muster, die man dann vermutlich auch lösen möchte, weil wenn es anders wäre, hätte man dieses ja nicht erkannt, es sei denn, man entschließt sich wieder wegzuschauen und das Wissen, welches man hat, dann wieder zu löschen. Doch inwiefern dieses möglich ist, lass ich mal dahin gestellt. Es ist wie eine Selbstlüge dann, bzw. man schaut weg und guckt nicht hin, was da geschieht, aus Angst, es könnte Schmerzen/Leid hervor rufen. Und genau hier ist der Punkt, wenn man das denkt, dann hat man schon den ersten Schmerz gefühlt, weil man ihn somit geschaffen hat, bzw. dass Unterbwusstsein hat sich gemeldet und angeklingelt - hey - hier ist noch etwas - lass es zu - damit du es los lassen kannst und es nicht immer wieder vom eigenen Unterbewusstein hervor geholt werden kann. Weiterhin hier das Verständnisses der Reflexion unserer Umwelt. Es ist alles ein Spiegelbild unserer Selbst, aber auch hier könnte ich ein einzelnes Thema draus erstellen und seitenweise zu schreiben. Da es jedoch schon eine sehr schöne Seite gibt, wie ich finde, empfehle ich euch einfach diese und vielleicht kennt der eine oder andere unseren Seelenflügel hier in diesem Forum als User schon. Er war meine erste Begegnung hier und durch ihn habe ich mich erst hier angemeldet. Er spiegelt für mich alles das wieder, was ich denke und wie mein Weltbild ist:

    Hier die Seite: www.******************

    Fortsetzung folgt!:liebe1:

    LG
    eure Gaia
     
  5. Winnipeg

    Winnipeg Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.351
    Ort:
    SH
    Fröhliches Hallo in die Runde!
    Schön, dass das Thema geöffnet wurde. Ich werde dann und wann sicher mal senfen. ;) War wirklich eine gute Idee, Marion. Gaia, die Seite lässt sich nicht öffnen. :) Hast du meine pns eigentlich noch von letzter Woche?
    Liebe Grüße
    L.
     
  6. Gaia

    Gaia Guest

    Werbung:
    Hallo Pluto,

    grüße dich.

    Ich beginne meist mit der ersten Karte. Bei dir der HUnd im Hause des Reiters und der im Hause des Briefes, worauf der Herr schaut. Im Hause des Hundes liegen auch schon die Eulen, also scheint es um ein männliches Familienmitglied bei dir zu gehen, worüber du dir Gedanken machst. Liegt auch alles oberhalb der Dame und des Herren.

    Ok, schaue ich weiter. Brief in den Ruten, die im Anker, der in den Bergen, die im Turm und der im Hause der Schlange. Also hier den Streß mit einer Frau aus der Familie zu erkennen. Die auf der einen Seite eine gewisse unbewusste Macht auf den Hund ausübt, aber selbst aufgrund des Turmes sich eingesperrt fühlt, so würde ich sagen. Sie scheint sehr kühl zu sein, eine harte Frau, aber innerlich wird auch bei ihr der weiche Kern sitzen, nur leider noch verborgen. Durch Turm/Berg sehe ich die Blockaden bzgl. der beiden Personen. Im Hause des Briefes liegt der Baum, dort liegt die Schlange und hier schliesst sich wieder der Kreis und Thema somit die Schlange für den Hund, allerdings, da alles auch ein Spiegel ist, auch für dich und dem Herren, der besonders auf diese Nachricht ein Auge hat. Er scheint sich nicht abzuwenden und will sich dem stellen. Die Dame jedoch wendet dem ganzen den Rücken zu. Warum, nun die Frage?

    Dame liegt im Herzen, dieses im Mond, ich würde sagen, hier ein bissl die leicht depressive Stimmung zu erkennen. Mond steht für mich in erster Linie für die Psyche, aber auch für die Medialität/Intuition. Sind oft launische Menschen, die ihre Stimmungen schnell wechseln, ohne für den anderen erkennbaren Grund. Und genau das ist für mich dann das Zeichen, hier liegt eventuell ein Muster vor. Immer genau dann, wenn man Dinge tut, bzw. Gefühle entstehen, die man sich nicht sofort erklären kann, woher diese kommen und man einfach handelt, obwohl man eigentlcih das gar nicht möchte, folgt man einem Schema, welches erlöst werden möchte. Mir fällt gerade auf, dass der Herr vermutlich nicht nur für deinen Mann steht, sondern aufgrund, dass ich die Eulen, die im Hause des Hundes liegen, auf den Herren rösseln kann und somit ist er in erster Linie, vermutlich dein Bruder. UNter ihm steht das Haus, er tritt es also mit Füßen, will wohl nicht viel von der Familie zur Zeit wissen. Kann das sein? Park im Hause des Hauses (ist die Verwandtschaft in dem Falle) Park im Hause der Sterne (einmal symbolisiert für mich das Internet und auf der anderen Seite die Spiritualität (Sterne). Ok, mal weiter schauen in welchem Zusammenhand noch die Sterne stehen. Die Wege liegen im Hause der Sterne, direkt über den Herren und der Schlüssel im Hause der Wege. Hier scheint es um Entscheidungen bzgl. der Verwandschaft zu gehen, die ihn beschäftigen. Er weiß vermutlich nicht wie er soll, was für ihn das Beste ist. Im Schlüssel der Klee und im Klee die Mäuse, hier die Verluste des Glückes zu erkennen. Aber wodurch? Hier liegt das Kind (Haus der Mäuse) Und da wir uns mit den Ahnen befassen, steht das Kind zum einen, für die eigene Kindheit, aber kann aufgrund der Sonne, auch eine alte Kinderseele sein. Ich schaue, wo die Sonne liegt. Sonne liegt im Hause des Fuchses, Fuchs im Bären (hier Vaterthema, komm ich noch zu) Im Hause des Kindes das Buch, also geht es zum einem um die eigene Kindheit, wovon der Herr nichts wirklich wissen will, weil er die Familie verdrängt, aber die Dame schaut auf dieses und will wissen, was dort los war. Das Buch symbolisiert das Geheimnis der Familie, welches man in den meisten Fällen öffnen kann. Sonne über Kind, weist dann auch noch auf die alte Kinderseele hin, also hier ein Ansatzpunkt für mich. Bär im hause der Wolken (Unklarheiten bzgl. des Vaters eventuell?) Ihn kann ich auf das Kind rösseln, also geht es hier um die beziehung Vater/Tochter in der Kindheit. Fuchs liegt im Bären..hmm....der schaut auch in Richtung des Buches, also ist da was, was noch nicht auf den Tisch ist. Reiter im Buch, dann wieder Hund, Eulen und die Eulen in der Lilie (zum einen die Familienharmonie, aber für mich mit bestimmten Karten immer die Sexualität) Im Hause der Lilie liegt der Sarg, also gerade mehr oder weniger tod das Verhältnis. Im Sarg die Schiffe, hier sehe ich die Veränderung schon drin. Mond im Schiff und dort wieder das Herz zu der Dame. Dame scheint sich dem Herren anzunehmen, jedenfalls möchte sie das und scheint die Verbindung zu sein, die momentan alles hält, auch wenn es vielleicht nicht danach ausschaut für sie. Kreuz/Blume haben die Plätze getauscht. Gibt es eine Schwester eventuell? Eventuell gab es auch eine, das war zu mindestens mein erster Gedanke. Sonne liegt in den Störchen (2?) Im Storch der Ring, deuten also auf eine Wiederholung hin, im Zusammenhang der Ahnen. Im Ring der Herr. Mir kommt gerade der Gedanke, inwiefern dein Mann deinem Bruder ähnelt vom Charakter? Hier scheinen Ähnlichkeiten zu sein, aber vielmehr in Bezug zu seinerm verhältnis mit seiner Familie, halt wie bei deinem Bruder. Redet ihr darüber? Bär/Wolke/Dame - hier dein Thema, beide scheinen Spiegelbilder für deinen Vater zu sein.

    Beide wollen auch nicht wirklich mit der Spiritualität zu tun haben, kann das sein? Ist kein Thema für die beiden. Sense/Lilie/Herr - hier die Unharmonie. Ursache die eigene Kindheit, aufgrund die des Bären, kann ihn auf das Kind rösseln. Schlange auf Schlüssel, der im Klee und die in den Mäusen und dann wieder das Kind. Hat sie eventuell Kinde(r) verloren? (Sense/Storch/Sonne)

    Ich denke fürs Erste ein paar Ansätze, bräuchte auch mehr Infos jetzt.

    Man kann sich das ungefähr so vorstellen, dass man je nachdem, wie man aufgezogen wurde, und welch Erlebnisse man hatte, man bestimmte Dinge so sich annimmt, die jedoch wenig mit einem SELBST zu tun haben. Wie doll bin ich durch meine Familie geprägt, wäre die Frage? Das ist immer der erste Weg zur Lösung, dann wird es etwas schwieriger, weil man vielleicht nicht immer Antworten bekommt und man die jenigen, die es betrifft nicht mehr fragen kann, aber auch hier gibt es Möglichkeiten, indem man sich selbst vergegenwärtigt und seine Gedanke sich bewusst macht - eine Art von Kontrolle, wenn man es so will, doch funktioniert das nur in einem bestimmten Bewusstseinszustand.....

    So, hoffe ihr könnt ein bissl mit meinen Zeilen etwas anfangen, ist einfacher jetzt auf Fragen einzugehen von euch!:liebe1:

    LG
    eure Gaia:liebe1:
     
  7. Gaia

    Gaia Guest

    Komisch, mal anders versuchen:

    www. seelenfluegel. net

    Aber bitte die Lücken weglassen.:weihna1

    LG
    eure Gaia:liebe1:

    PS: Hallo Lady, natürlich, werde die nächsten Tage jetzt erstmal alle offenen mails/Fragen noch beantworten, bevor ich hier wieder weiter mit deute.:)
     
  8. Winnipeg

    Winnipeg Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.351
    Ort:
    SH
    Hochinteressante Seite, liebe Gaia. :) Danke.
    Lieber Gruß
    L.
     
  9. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Pluto
    Warum eigentlich der Name Pluto? Das wäre schon der erste Punkt für die Ahnenforschung. Was verbindet dich mit diesem Planeten (mit Altherrscher Mars)? Es lässt sich auch erahnen wo Pluto in Deinem Horoskop steht.

    Ich denke du hast bereits eine Tochter im heiratsfähigen Alter? Damit bist du nicht unbedingt die Dame.
    Die Mittelkarten (Schlange Herz) und der Hund als erste Karte erzählen das ganze Ahnenthema.

    Lg Dieter
     
  10. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben

    Man sollte sich bei den Ahnen hüten, vorgegebene Schemen zu benutzen- wie überhaupt beim Karten legen dies eher hinderlich ist.
    Besser ist es von der bestehenden Familie auszugehen und zu versuchen dies in den Karten nach zu empfinden.
    Wir haben es beim Einfluß durch die Ahnen mit einem genetischen und energetischen Faktor zu tun. Den Genetischen kennen wir teilweise, besonders das was äusserlich an uns sichtbar ist.
    Der energetische Teil bleibt unserem irdischen Auge weitgehend verborgen – da können die Karten helfen In ihnen sind ja mehrere energetische Ebenen integriert – d.h. man sollte dabei differenzieren, welche Ebene betrachtet wird.

    Wer sich ernsthaft damit auseinander setzen möchte, der sollte sich über den Einfluß der Ahnen einige Bücher besorgen. Damit wird das Thema sehr viel verständlicher – auch wie er die Deutungen der Anderen zu verstehen hat.

    Ich biete für die Deutung der Ahnenthemen Seminare an, deshalb werde ich aus verständlichen Gründen mich nur wenig an den Deutungen und Erklärungen in diesem Thread beteiligen.

    Lg Dieter
     

Diese Seite empfehlen