1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ahnenauftrag

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Theresia T, 10. Juli 2009.

  1. Theresia T

    Theresia T Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    140
    Werbung:
    Hallo liebe Freunde!
    Ich benötige Eure Hilfe:
    Wie bekomme ich heraus, was für einen Auftag mir meine Ahnen hinterlassen hatten?
    Bücher, Texte, oder einen Rat, ich bin für alles dankbar!
    In Liebe Theresia
     
  2. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Klingt interessant, aber warum sollten sie dir einen Auftrag hinterlassen haben?

    Loge33
     
  3. Ennoia

    Ennoia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    12
    Liebe Theresia!

    Ein Rezept kann ich Dir leider nicht anbieten, aber ich kann Dir von meinen Erlebnissen erzählen.

    Nach dem plötzlichen Tod meiner Mutter hatte ich das unbestimmte Gefühl, daß ich eine von ihr begonnene Arbeit fortsetzen soll.

    Dieses vage Gefühl wurde z.B. durch einen Traum genährt, in welchem sie mir Gegenstände zeigte, die sie im Laufe ihres Lebens angesammelt hatte. An diese Objekte war sie gekommen, indem sie dasselbe Verhaltensmuster wie meine Oma = ihre Mutter anwandte. Zum Schluß wollte sie mir, ihrer Tochter, alles schenken; ich nahm an. Diesen Traum verstand ich spontan so, daß ich ihr geistiges Erbe antreten soll, so wie sie das ihrer Mutter angetreten hatte.

    Bestätigt wurde diese Annahme durch die Lektüre der Autobiographie von C.G. Jung „Erinnerungen, Träume, Gedanken“, in der er folgende Hypothesen aufstellt:

    Den Nachkommen fällt die Aufgabe zu, die von den Vorfahren offen gelassenen Fragen zu beantworten bzw. deren Werk fortzuführen oder zu vollenden. Solche Aufträge werden jeweils von einer Generation auf die nächste übertragen.

    Besonders wichtig dabei ist in meinen Augen, daß die Nachfolgerin, obwohl sie in der Tradition steht, eine individuelle Lösung der ihr übertragenen Fragen- oder Aufgabenstellung findet.

    Um welchen Auftrag es sich konkret handelt, kannst Du vermutlich nur herausfinden, indem Du das Leben Deiner Vorgängerin/Deines Vorgängers betrachtet. Was war ihr/ihm besonders wichtig? Was hast Du ggf. von ihr/ihm übernommen? An welchem Punkt ist sie/er nicht mehr weitergekommen? Möglicherweise erhältst Du auch Antworten in Deinen Träumen.


    Liebe Grüße und alles Gute!

    Ennoia
     
  4. SilverWolf

    SilverWolf Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Oberösterreich
    kann man bei einer reise in die welt der ahnen abfragen.

    LG
    Silver
     
  5. Hajo

    Hajo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    24
    Ort:
    NRW
    Hallo, Theresia,
    das geht leider nicht so leicht über Bücher.
    Der Ahnenauftrag liegt meisten sehr verborgen. Was ich die empfelen könnte, wäre, Ahnenforschung zu betreiben, also bei Eltern, Großeltern und Kinder und Urgroßeltern und Kinder, da findet man vielleicht schon etwas, was ungewöhnlich war: Vertreibungen, Kriegserlebnisse, Suizide o.ä.
    Darauf aufbauend könnte man dann ein Seminar mit einer medialen Seelenaufstellung machen, wo die Seelen dir selbst erzahlen, was los ist, siehe hier Beispiele:
    Seelenaufstellung
     
  6. Aprology

    Aprology Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    940
    Ort:
    AT
    Werbung:
    Hallo,

    ich merke schon seit einigen Jahren dass bestimmte ahnen eine art forderung an mich stellen die ich nicht erfüllen kann. Es ist eine Belastung und keine Bereicherung. Ich muss noch daran arbeiten dass die mich in Ruhe lassen und einsehen dass sie dies selbst zu erfüllen haben.... ich werd wohl auch nochmal ne familienaufstellung machen müssen.

    lg
    apro
     
  7. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Hallo aprology,

    ahnenaufträge haben wir alle, sonst wären wir nicht Kinder unserer Vorfahren.

    Ich bin mir seit deinem letzten Beitrag auch nicht sicher was du meinst, wer fordert von dir was?

    Ahnenaufträge werden nicht per Mund zu Mund Propaganda weitergegeben, sondern die sind in einem schon vorhanden.
    Es gibt Menschen die müssen ihre Aufgaben in diesem Leben erfüllen, und dann wieder andere die Kinder bekommen, diese können somit Aufgaben und Schwierigkeiten abgeben.
    Sind die Aufträge erledigt, endet die Familie;)

    LG
    flimm
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    warum sollten dir die ahnen einen Auftrag hinterlassen haben? und selbst wenn ja, was bist du ihnen schuldig, dass du dein Leben zugunsten ihrer "Aufträge" aufgibst?
     
  9. Ennoia

    Ennoia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    12

    Hallo flimm!

    Was Du schreibst, erscheint mir plausibel. Darf ich fragen, wie Du darauf kommst?

    Ennoia
     
  10. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Ich sag dir sogar warum: weil der Mensch sich beruhigt und wie-auch-immer-schlüssige Erklärungsmodelle [er]findet, wenn er auf Sinnsuche programmiert ist. Natürlich.

    Loge33
     

Diese Seite empfehlen