1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Affirmationen? Kennst sich jemand aus?

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von lilaengel1965, 13. Februar 2006.

  1. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hi in die runde,

    ich arbeite seit einigen wochen mit affirmationen.
    habe schon einiges darüber gelesen,
    merke auch selbst bei der anwendung,
    dass dies sehr kraftvoll ist,
    vor allem in anwendung mit dem reiki meistersymbol.

    meine frage dazu:

    wie lange wendet man affirmationen an?
    merkt man dann von selbst,
    wenn sich eben dieses, das man affirmiert,
    erledigt hat?

    ich sage mir meine affirmation über den tag verteilt immer wieder;
    abends dann in ruhe ins meistersymbol eingehüllt etwa 10x,
    auch beim autofahren, warten auf etwas ... etc.
    schreibe die affirmationen auch nieder.

    mit "wie oft" meine ich wie viele wochen, monate ????


    wäre über information sehr dankbar,
    finde leider auch im google keinen hinweis diesbezüglich.

    bzw. kann man auch mehrere affirmationen gleichzeitig anwenden?

    merci und gruß in die runde,
    die lilaengel
     
  2. kleine fee

    kleine fee Guest

    hallo lilaengel,

    also ich arbeite immer so lange mit einer affirmation, bis sich alle widerstände aufgelöst haben bzw. bis ich sie "verinnerlicht" habe und sich etwas verändert...
    der zeitraum ist also individuell ganz unterschiedlich..
    da ich aber erst vor ein paar tagen meine einweihung in usui 2 hatte, habe ich bisher immer ohne reiki-unterstützung gearbeitet..

    alles liebe und viel erfolg,
    die kleine fee
     
  3. Nebel

    Nebel Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2004
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Stratford-On-Slaney, Co. Wicklow
    Hallo lilaengel1965,

    ich kann der kleinen fee nur zustimmen, es ist individuell unterschiedlich wie lange man mit einer Affirmation arbeitet.

    Ich finde eine Affirmation zur Zeit genügt, einen Schritt nach dem anderen zu gehen ist immer gut. Andernfalls kommt man eher langsamer voran, um bei dem Schrittbeispiel zu bleiben, man fällt sonst eher mal auf die Nase, das geht dann bestimmt nicht schneller.

    Meist bemerkt man sehr gut wenn eine Affirmation ihren Dienst getan hat, manches Thema kommt aber nach einiger Zeit wieder, war also nicht endgültig bearbeitet und ist nochmals drann.

    die Zeiträume für Affirmationen liegen nach meiner Erfahrung eher im Wochenbereich und brauchen nicht einige Monate, aber Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel:)

    Manchmal wirken Affirmationen besser wenn sie "absichtslos " gesagt werden, sprich mit halber Konzentration.

    Viele schöne Erfolge und alles Liebe Nebel
     
  4. chipsi

    chipsi Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    144
    Hallo,
    bei einem Mentaltrainigskurs hab ich gelernt, dass man sie drei Wochen anwenden soll. Aber das Beste ist, wenn du auf dein Gefühl horchst.

    Liebe Grüße
    Chipsi
     
  5. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    ein danke an euch drei für die antworten;
    also dann bin ich mit meiner jetzigen affirmation
    (ich vergebe mir und allen menschen alles ... etc.)
    noch nicht durch,
    und habe es offenbar eh richtig gedeutet;
    die affirmation schwirrt im kopf herum,
    also ist sie wichtig für mich ...

    merci,
    die lilaengel
     
  6. Mairin10

    Mairin10 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Hallo Kleine Fee!

    Du brauchst das Meistersymbol nicht um mit Reiki und Affirmationen zu arbeiten.Das SHK vom 2.Grad ist dazu auch sehr gut geeignet!

    Licht und Liebe
    Mairin
     
  7. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hi,

    wenn ich im meistersymbol meditiere,
    spüre ich,
    wie ich mit meinem höheren selbst kontakt habe,
    und die affirmation besser aufnehmen kann.

    zurzeit sollte ich lernen, mehr auf meine intuition zu achten,
    sind einige aufgaben vor mir,
    aber ich glaube an mich
    und weiß, dass ich alles schaffen kann !!!

    danke für deine zeilen,
    lg die lilaengel
     
  8. piros

    piros Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Berner Oberland / Schweiz
    Hallo lilaengel

    Ich arbeite auch häufig mit Affirmationen. Wenn es wieder so weit ist, ziehe ich eine Chakra-Energiekarte (von Walter Lübeck) auf der die Affirmation steht. So habe ich immer meine richtige Affirmation durch meinem Hohen Selbst ziehen lassen. Anschliessend mache ich mir eine Behandlung entweder mit dem Mentalheilungssymbol oder sogar mittels der Mentalheilungs-Technik (aus dem Buch "Die schönsten Reiki-Techniken" und gebe so die Affirmation ein. Je nach Intuition mache ich das in der ersten Woche täglich, anschliessend 2 - 3 mal wöchentlich. Vor dem Einschlafen habe ich mir die Affirmation auch immer nochmals gesagt, meistens auch wieder mit einer Reikigabe mit SHK und CKR (das Meistersymbol kenne ich noch nicht!).

    Manchmal lege ich die gezogene Karte auch unter meinen Wasserkrug und habe so die Information zusätzlich im Wasser das ich trinke.

    Vielleicht hilft es dir etwas weiter.

    Licht und Liebe

    Elisabeth
     
  9. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Reiki ist im Grunde eine einzige Affirmation. Die Mantren haben ja auch eine Bedeutung- HonShaZeShoNen z.B., das kann laut diesem Reiki-Symbol-Buch in etwa übersetzt werden als: "Der wahre Mensch ist Buddha-Natur".
    Hon Sha: Der wahre Mensch
    Ze: ist
    Sho Nen: Buddha-Natur.
    Von Usui selber ist überliefert, daß er bei Heilungen oft den Satz wiederholt hat: "Mensch, Krone der Schöpfung, kehre Dich von Deiner Krankheit ab und verbinde Dich mit Deinem natürlichen Normalzustand." Das würde für mich in etwa dem HonShaZeShoNen entsprechen in der Wortwirkung.
    Ich habe das für mich ausprobiert, erst an meiner Katze mit "Katze, liebes Wesen, laß ab von Deiner Krankheit und kehre zurück in Deinen natürlichen Urzustand" und habe das sicher 5000 Mal gesprochen, als mein Hybi krank war. Nun ja, er ist wieder besser dran, was soll ich sagen.
    Für mich selber finde ich Usuis Satz unschön, es liegt sicher an der Übersetzung. Aber insgesamt verbindet das HonShaZeShoNen alle möglichen Affirmationen miteinander, als Kontaktsymbol bringt es jeden Aspekt in gleichmäßigen Zusammenhang mit der natürlichen Energie des Wesens in seiner Umwelt. Und HonShaZeShoNen oder auch so lange Sätze- die leben von der Wiederholung. Je öfter sie gesprochen werden, desto mehr Energie wird erzeugt. Probier es mal aus, setz Dich mit geradem Rücken hin, mach die Augen zu und wiederhole immer wieder innerlich das Wort "Liebe", am besten so, daß Du spürst, wie Dein Körper das Wort spricht. Wie das L Deine Zunge gegen den Daumen drücken will und sich dadurch Dein Kinn etwas nach hinten bewegen will, der Oberkörper sich aufrichtet. Wie das lange I den Bereich der oberen Brust, den Halses und des Nackens, die Ohren und den Kopf füllt, sich quasi anschmiegend an die Bewegungsrichtung des L. Beim B spürst Du eine Energie den Magen hinaufsteigen (ein bißchen wie beim Erbrechen), die vordere Halspartie und Kiefer mit Energie füllt. Beim kurzen E am Schluß wird das Innere des Oberkörpers, die Luft nach oben entlassen, ohne einen bestimmten Vokal zu intonieren, das "e" ist ja eher so ein loslassendes Stphnen, ein verwehender Vokal. Und dann spüre auch die Energie nach diesem Wort, was ist danach und wann will die Wiederholung kommen? Entscheide nicht selber, wann die Wiederholung kommt, laß das erste "L" wieder von alleine in Dir entstehen, wenn Dein Körper bereit dafür ist.
    Das ist damit gemeint, wenn man sagt, daß Mantren mit dem Körper gesprochen werden müssen, um nicht nur geistig-spirituelle Entwicklungen anzustoßen, sondern immer geerdet im Körper zu bleiben bei dem, was man tut. Dann merkt man auch, wie oft man spricht und daß sich die Energie mit jedem Sprechen verändert und daß man selber entscheiden darf, wieviel Veränderung man sich zutraut.

    Liebe Grüße, RegNiDoen
     
  10. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hi,
    danke für eure antworten,

    piros: ja, das buch habe ich auch, und die tage auch mit der mentalbehandlung diesbezüglich gearbeitet.

    regnidoen: ja, das ist mir schon klar, dass die symbole alleine eine mächtige kraft haben, bzw. ein mantra für sich sind.

    ich verwende die affirmationen ja teilweise unabhängig vom reiki geben,
    im stau im auto, im büro, in der badewanne, einfach "nur" die affirmation immer und immer vorsagen.

    aber du hast schon "recht", der körper muss es mitsprechen, bzw sollte es ja ein einklang zwischen körper, geist und seele sein!

    ein herzliches danke schön auf alle fälle an euch beide,
    die lilaengel
     

Diese Seite empfehlen