1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ärger über Katzenkot in Mietergärten ...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von lilaengel1965, 3. Dezember 2007.

  1. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hi,

    angeregt durch die diskussion betreffend der hühner (thread: streit mit den nachbarn) möchte ich hier mal über die katzen sprechen...

    ich wohne in einer anlage mit 146 häusern;
    unterteilt in sektoren.
    in unserem sektor B, das sind also die angrenzenden direkten nachbarn,
    haben etwa 7 mieter katzen.

    an und für sich kein problem ...

    doch die katzen laufen frei herum, und täglich wird unter andrem auch mein garten mit katzenkot verunreinigt, beete aufgegraben, blumenzwiebel ausgegraben, in der nacht finden lautstarke katzenkämpfe statt ......

    mich stört das !

    und nicht nur mich; andre nachbarn haben bereits begonnen, gift zu streuen, rattenfallen aufzustellen, da "normale" gespräche mit den tierbesitzern nichts nützen, und man nur als tierfeind abgestempelt wird.

    eine wirklich nette nachbarin mit katze ging sogar so weit, mir zu erzählen, es sei ja sooooo herrlich, sie bräuchte nichtmal ein kistel für ihre 2 tiger, da diese es ohnehin nicht benützen.
    sagte ich " na fein, dafür benützen sie offenbar meinen garten", worauf sie meinte, "tja, so ist das halt!" .... hmmmmmmm ........

    eine nachbarin ohne tiere hat den katzenkot in einem sackerl gesammelt, und es einer katzenbesitzerin an den zaun gehängt ... igitt ... klarerweise eskalierte der streit dann erst recht ....

    vielleicht gibt es ja tipps von katzenbesitzern, ideen, WAS man tun könnte;
    aber solange die besitzer in keiner weise bereit sind, die tiere am eigenen grundstück zu halten (was schwer bis unmöglich ist, ich weiß!), sehe ich keine lösung ... .

    die lilaengel
     
  2. Halastjarna

    Halastjarna Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2007
    Beiträge:
    217
    Ich hab selber zwei Katzen und ich kann sagen, da hilft nix außer einsperren und für unsere käme das z.B. überhaupt nicht in Frage. Du kannst Katzen nicht beibringen, dass sie auf einem gewissen Grundstück bleiben sollen (das nicht ausbruchsicher eingezäunt ist).

    Und auch die typischen Ratschläge wie "Verpissdichpflanze", "Bleibwegspray" helfen glaub ich nur in den seltensten Fällen.

    Grüßle
    Sandra
     
  3. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hi sandra,

    ja, genau, das weiß ich; hatte seinerseit selbst nen tiger, der freilauf hatte, und auch in andere gärten ging ...
    damals wurden wir von 4 mietern angefeindet, die den kot ALLER katzen dann in unsern garten warfen, die böse briefe schrieben, die genossenschaft informierten, die mit ermorden und aufhängen meines katers drohten, etc.

    damals war ICH in der lage des katzenbesitzers, und dachte, hey, was regen die sich so auf ????
    heute bin ich in der anderen lage, und spüre nun allzu deutlich, wie ärgerlich das ist ...

    genau darüber habe ich auch schon nachgedacht, ob das passiert, damit ich sehe, wie ärgerlich das ist ... / sind aber insgesamt ca 100 familien, die sich über die verschmutzungen massiv ärgern - also haben die alle den gleichen lernprozess wie ich?

    ich liebe tiere - insbesondere katzen - wollte mir auch wieder eine zulegen; aufgrund der anfeindunden und ärgernisse wird´s dann wohl eher ein hund werden, der die katzi´s verbellt .... :clown:

    lieben gruß die lila
     
  4. Halastjarna

    Halastjarna Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2007
    Beiträge:
    217
    Hmmm.... echt schwierig. So massive Probleme haben wir hier zum Glück nicht. Da muss man dann ja echt Angst um seine Miezen haben. :escape:

    Nur mal so als Idee, wie wär es alle Katzenhalter des Mietshaus, deren Tiger durch die Gärten streunern regelmässig zum "Aufsammeldienst" zu verpflichten, im Gegenzug dazu regt ihr euch nicht auf, wenn dann halt doch mal 3 Tage lang ein Haufen rumliegt und hängt den Katzenbesitzern keine Tüten mit den Hinterlassenschaften an die Tür oder unternehmt sonstige Aktionen gegen die Katzen?

    Bringt jetzt vielleicht nicht unbedingt was wenn kleine Kinder rumlaufen und in den Dreck reintatschen aber zumindest wäre das mal ein friedlicher und katzengerechter Ansatz.

    Grüßle
    Sandra
     
  5. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    wie gesagt, ich gehöre nicht zu denen, die kot sammeln und auf zäune hängen oder sonstiges wie gift etc planen; ich versuche immer wieder, ein sachliches gespräch zu führen, zudem ich alle nachbarn gerne mag !!!!!!

    eine gute idee mit dem "aufsammeldienst", genau DAS werde ich ansprechen!
    denn alles, was man im guten konstruktives vorschlägt, kann ja auf fruchtbaren boden fallen!

    DANKE !!!!!!
    lg die lila :)
     
  6. Halastjarna

    Halastjarna Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2007
    Beiträge:
    217
    Werbung:
    So hab ich das auch nicht verstanden. War nicht auf dich bezogen, sondern auf die Bewohner des Häuserblocks insgesamt. Sorry, wenn das falsch rüberkam.

    Grüßle
    Sandra
     
  7. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    dein tipp, liebe sandra, ist gold wert,
    werde dann berichten was dabei raus kam !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    glg die lila
     
  8. Halastjarna

    Halastjarna Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2007
    Beiträge:
    217
    Klar gerne, berichte mal. War ja wie gesagt nur eine Idee und wenns wirklich hilft, dann fänd ich das klasse.

    Grüßle
    Sandra
     
  9. Ramar

    Ramar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    1.257
    Katzenkot sammeln gehen!!!!
    Ich glaub' es nicht. Hat jemand von Euch jemals eine Katze gehabt ?

    [​IMG]

    Den kann man nicht sammeln - den muß man ausgraben !!! Im Gegensatz zum Hund vergraben Katzen ihre Notdurft ziemlich gründlich.

    Viel Vergnügen,


    L.G.

    Ramar
     
  10. Halastjarna

    Halastjarna Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2007
    Beiträge:
    217
    Werbung:
    Ich hab zwei bei mir zu Hause und eine bei meiner Mutter.

    Lt. Lilaengel erkennt man sehr wohl, wo die Katzen gebuddelt haben (Blumenzwiebeln ausgegraben etc.) wo ist da das Problem? :confused: Man muss ja nicht den ganzen Garten durchwühlen, sondern sieht WO was verbuddelt wurde, da nimmt man halt was Erde incl. Haufen weg, wird ja schließlich nicht metertief verbuddelt. Gibt echt Leute die haben keine konstruktiven Vorschläge zu bieten sondern immer nur was zu bemängeln. :rolleyes: Und OB die Leute was damit anfangen kann man ja mal abwarten, aber von vorneherein schon sagen "Das klappt nie" find ich schade.

    Grüßle
    Sandra
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen