1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ägypten; Pyramidenforschung

Dieses Thema im Forum "Andere Völker und Kulturen" wurde erstellt von bodh, 10. April 2011.

  1. bodh

    bodh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2011
    Beiträge:
    22
    Werbung:
    Hallo liebe Ägypter!

    1992 entdeckte der deutsche Ingenieur Rudolf Gantenbrink in der Cheops-Pyramide den nach ihm benannten Gantenbrink-Schacht und mit einem eigens dafür konstruierten Roboter namens Upuaut (deutsch: Öffner der Wege)erforschte er die ersten 60 Meter davon, bis er an einen Blockierstein stieß.

    Kurz darauf wurde dem Ingenieur und seinem Team von der ägyptischen Altertümerverwaltung unter fadenscheinigen Begründungen die Grabungslizenz entzogen und die Ägypter wollten die Forschung allein weiterführen. Das ganze zog sich fast zehn Jahre dahin, bis man groß proklamierte in einer Live Fernseh-Show den Blockierstein im Gantenbrink-Schacht zu durchbohren und zu sehen, was dahinter ist.

    In der Nacht vom 16. auf den 17. November 2002 sollte es soweit sein.

    Der Blockierstein wurde durchbohrt, eine Minikamera durchgeschoben, und was war zu sehen? Hinter dem durchbohrten Blockierstein gab es einen weiteren Blockiersten. Also alles für die Katz.
    Die damals als Sensation groß angekündigte Live-Öffnung zur besten amerikanischen Sendezeit mit vielen Werbungen war ein Reinfall und den Ägyptern ging es wohl um das notwendige, die Kassen füllende Kleingeld durch die TV-Lizensen. Und unter der Hand ging sogar das Gerücht rund, es wäre sogar keine Live-Sendung gewesen, sondern eine Aufzeichnung, und der Stein wäre schon lange vorher durchbohrt worden. Sehr groß scheint damals die Angst gewesen zu sein, man könnte hinter dem Blockierstein auf irgendein Geheimnis der Cheops-Pyramide stoßen und das Volk könnte es erfahren.

    Was gibt es eigentlich bei den Pyramiden zu erforschen und auf welche Ergebnisse hofft man? Daß bei den Pyramiden immer was gefunden wird, das zeigen die Forschungen der Vergangenheit. 1993 wurde der Gantenbrink-Schacht entdeckt und die Erforschungen gehen weiter.

    Die Teams der NASA, der Waseda-Uni, der Cayce-Stiftung, sowie die Uni Saarbrücken sind dort tätig. Kürzlich sollte die Cheops-Pyramide drei Monate lang für den Publikums-Verkehr gesperrt werden, wegen Renovierungen. 17 Monate wurden daraus. Die gesamte Westseite war mit einer riesigen Plane abgedeckt und es herrschte absolutes Fotografierverbot.

    Und zu was dient die riesige, um das gesamte Giseh-Plateau gezogene Mauer. Etwa zum Sichtschutz vor Touristen, weil man insgeheim an den Pyramiden arbeitet? Offiziell wird angegeben, diese Mauer dient zum Schutz vor den ungehemmten Touristenströmen.
    Während dieser Zeit wurden aus der Cheops-Pyramide mindestens 4 Tonnen Steine entfernt, sowie eine hydraulische Pumpe hinein gebracht und installiert.

    1954 fand man am Fuß der Pyramiden 7 Bootsgruben, von denen die Sonnenbarke des Pharao ausgegraben wurde und ist dem Publikum in einem kleinen Museum zugänglich. Mit ihm sollte die Seele des toten Pharao im Jenseits ihre Reise mit dem Sonnengott Ra unternehmen.

    Dann erkannte das Team der japanischen Waseda-Universität bei ihren Experimenten mit Georadar, Computer und anderen technischen Geräten viele Räume in der Pyramide. Ein größerer Raum sollte sogar mit Quarzsand gefüllt sein, wie eine Sonde feststellte.

    "Einmal wurde nichts angezeigt, ein andermal aber bis zu 200 Hohlräumen in der Pyramide und Umgebung", so teilte der Leiter Sakuji Yoshimura der Presse mit.

    Aber trotzdem bei der Erforschung der Pyramiden durch immer wieder neue Funde auch neue Tatsachen erkennbar sind, trotzdem werden unsere Kinder in der Schule beim Geschichtsunterricht mit der alten unhaltbaren Aussage des Herodot abgefertigt, dass die Pyramiden von 100 000 Sklaven während 20 Jahren erbaut wurden.

    In einem weiteren Beitrag über die neuesten Forschungen in der Cheops-Pyramide und ihrem Umfeld werde ich dann noch ganz neue Erkenntnisse bringen, die dem gemeinen Volk bisher vorenthalten wurden.

    VG Bodh
     

    Anhänge:

  2. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien
    Das wissen das im Geschichtsunterricht mitgeteilt wird dient doch nur der Allgemeinbildung . Es ist bekannt das die Pyramiden durch Aufschüttungen erbaut wurden , und es ist auch erwiesen das nicht nur Sklaven die Pyramiden erbauten sondern auch bezahlte Arbeiter .

    mfg
     
  3. bodh

    bodh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2011
    Beiträge:
    22
    Hallo 'Das Tor von Gor' !

    So interessant wie Dein Nick ist leider Deine Theorie der Pyramidenerbauung nicht. Wenn wir Aufschüttung praktizieren, sei es mit oder ohne Sklaven, dann kommen wir auch auf die Theorie des Herodot mit den 100 000 Arbeitern in 20 Jahren.

    Ich zähle mich zu denen, die schlicht und einfach sagen, wir wissen es nicht.

    VG Bodh
     
  4. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien
    Aber natürlich "wissen" wir es .
    Aber die Frage nach dem wissen stellt sich ja eigentlich gar nicht sondern was
    hört sich fantasievoller , fantastischer , erhabener an .
    Das wissen an sich ist meist für den einen oder anderen zu einfach zu trocken
    zu simpel und zerstört meistens auch geschaffene Ideale .

    Aber schreib doch mal was deine Theorien zum Pyramidenbau sind .....
     
  5. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    wissenschafterl SCHAFFEN WISSEN - das ist so
    ein wissenschaftler der etwas nicht weiß ist kein wissenschaftler weil er kein wissen geschaffen hat ... *grml*
     
  6. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    was bedeutet das in Bezug auf das Thema Pyramiden ? *grml* `?

    Was sollen deine Wortspielerein ? Wissenschaft schafft wissen durch Erforschung :rolleyes: so what ?


    Also los ich warte immer noch auf neue *Theorien* und natürlich auch Indizien die diese Theorien belegen ..oder hast du dazu nichts ?
     
  7. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    :rolleyes:

    ich wollt neue theorien lesen

    die schneidbrennertheorie vom däniken fand ich ja mal sehr bemerkenswert
     
  8. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien
    :rolleyes:

    Neue Theorien oder Fantasie Geschichten von jemandem der damit Geld verdienen will ?
     
  9. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    ist da ein unterschied?
     
  10. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    aufjedenfall .;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen