1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Adma Yoga

Dieses Thema im Forum "Yoga" wurde erstellt von hochkoenig88, 13. Juli 2015.

  1. hochkoenig88

    hochkoenig88 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    204
    Werbung:
    Adma-Yoga ist ein ganzheitliches Programm, um Deinen Körper, Deine Seele und Deinen Geist von den Kleshas (Wurzeln des Übels), Deinem Ego zu reinigen, altes Karma zu erlösen und das Durcheinander, das sie in Deinem System verursacht haben, zu entsorgen. Dies geschieht mit Hilfe körperlicher Übungen (Yoga-Asanas), denn da alle Ego-Energien, polaren Emotionen und Karma aus diesem und früheren Leben auch immer in Deinen physischen Zellen und Deinem Körper abgespeichert sind, können sie durch Yoga leicht erreicht, behoben und bis hinauf in die feinstofflichen Ebenen bearbeitet und erlöst werden.

    Dadurch kann neuer Raum in Dir geschafft werden, so dass das göttliche Bewusstsein wieder in Dich einkehren kann. Du kommst in Harmonie mit Dir selbst und Deiner Umgebung. Adma-Yoga basiert auf der Tradition des Kundalini-Yoga, Yin-Yoga und Vinyasa-Yoga und ist ein junger Yoga-Stil des neuen göttlichen Zeitalters.

    Im Adma-Yoga werden die Wurzeln des Göttlichen und die göttlichen Tugenden in speziellen Yoga-Positionen gestärkt und verankert, ebenso wie die Wurzeln des Leides durch spezielle Yoga-Positionen transformiert. Deswegen wird das Adma-Yoga auch „Wurzel-Yoga“ genannt, da es direkt an den Wurzeln des Leides und des Göttlichen ansetzt und diese bearbeitet. Dadurch können Karmaketten nachhaltig aufgelöst werden.

    Im Adma-Yoga wird jede Positionen unterschiedlich lange gehalten und je nach Bedarf mit unterschiedlichen Mantren und Atemübungen kombiniert, die von der körperlichen bis zur feinstofflichen Ebene des Wesens wirken. Eine harmonische, meditative Musik spielt im Adma-Yoga eine große Rolle, so dass es gerne zu Live-Musik praktiziert wird. Im Adma-Yoga legen wir zudem Wert auf anatomisch richtige und körperkräftigende Yoga-Übungen, um unseren Körper als Fahrzeug unsere Seele nicht zu verletzen oder nachhaltig zu schädigen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2015
    meinschatz gefällt das.
  2. hochkoenig88

    hochkoenig88 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    204
    Durch Yoga Karma zu neutralisieren ist schon ein erstrebenswertes Ziel, denn "negatives Karma" durch "positives Karma" zu egalisieren klappt ja nicht richtig, weil "positives Karma" ja auch Karma ist, welches ans Rad der Wiedergeburten bindet!
    Jemand Erfahrungen damit?
     
  3. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.196
    Das ist eine spannende Frage. Ich kann dir nur meine Sicht dazu sagen. Ich denke, dass wir wegen dem negativen Karma auf diesem Planeten (oder dieser Sphäre) weilen. Durch positives Karma lösen wir das negative schneller auf. Kein Karma aufbauen ist gar nicht möglich in der Dualität, außer du entscheidest dich dazu Eremit zu werden.
     
  4. hochkoenig88

    hochkoenig88 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    204
    Eremit zu sein bringt ja in dem Fall auch nicht viel, die leben ja auch genau so in der Dualität, sie reduzieren halt die Möglichkeiten neues Karma zu produzieren. Gar kein Karma mehr anzusammeln denke ich mir wird kaum gehen, egal wo du lebst, es geht darum wie man lebt.
    Die Krux ist ja unser altes Karma das wir immer wieder aufladen (energetisieren), und aufgrund diesem es zu Situationen und neuen Handlungen kommt die man dann wieder lösen soll. Never ending Story... Aber letztlich geht es ja darum, frei von Karma zu werden, und die Wurzeln zu eliminieren.
    Interessant finde ich das Karma im Körper abgespeichert ist, obwohl man es in jede Inkarnation mitnimmt....
     
    meinschatz und lumen gefällt das.
  5. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.520
    Ort:
    Weltenbummler
    Ja.
    Du kannst durch Yoga und bestimmte Techniken Karma neutralisieren.
    Ich lebe ständig in der Erfahrung. Wobei es natürlich Behauptung ist dass es Karma ist, das blockiert....nur um sinnlose Diskussionen gleich mal auszuschliessen.
    Bestimmtes wird abgelindert durch vieles muss man durch. Doch es ist auch die Erfahrung...wie ich mit Situationen zurechtkomme, damit umgehe....auch dabei hilft Yoga.
    :)
    Lg
    Lumen
     
  6. hochkoenig88

    hochkoenig88 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    204
    Werbung:
    Leider lenkt uns unser Ego gerne wieder in Richtungen die nicht gut für uns sind bzw. neues Karma schaffen, eben mit so Ausreden wie "Erfahrungen sammeln" oder auf liebgewonnene Marotten nicht verzichten zu wollen.
    Man sollte sich mal bewusst machen was eigentlich negatives Karma ist, das wird ja schön in den sog. sieben Todsünden eingeteilt...
     
  7. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.520
    Ort:
    Weltenbummler
    Mit Erfahrung meine ich die Erfahrung, dass bestimmte Dinge hätten schlimmer ausgehen müssen als sie am Ende sind.
    ...
    Lg
    Lumen
     
  8. hochkoenig88

    hochkoenig88 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    204
    Ja, man glaubt immer das Karma etwas besonders arges sein muss, ist aber ja gar nicht so. Klar ist es nicht besonders angenehm wenn man unverständlicherweise immer Pech o.ä. hat oder es klappen bestimmte Lebensbereiche einfach nicht. Aber es geht ja beim Karma um die Bindung an diese Welt, ohne Karma könnten wir "frei" (vom geistiger Finsternis, Tod) sein. Deswegen nennt man das ja auch Todsünden, oder? Man stirbt ja nicht an Geiz, Neid, Wollust usw., aber man kommt nicht raus aus dem Radl....
     
    lumen gefällt das.
  9. Jessey

    Jessey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    12.612
    Ort:
    Hessen
    was ich mich immer wieder frage, weil ich es oft widersprüchlich empfinde, warum macht man sich in dem leben, was ne einmalmalige chance ist es bewußt zu erleben und zu gestalten...von karma usw abhängig? nur für die aussicht aus irgendwas aussteigen zu können? aggiert bei dieser absicht bei vielen nicht auch das ego? würde das innere aggieren, ohne irgendwelche strategien, würde es vermutlich noch sinn machen und vor allem zufrieden.

    und wenn man sich etwas durch verschiedene kulturen liest, scheint das westliche verständnis in bezug auf karma schon recht anders zu sein.

     
  10. hochkoenig88

    hochkoenig88 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    204
    Werbung:
    Ich bin jetzt auch nicht so der Karmaexperte....
    Die Seele (damit meinst du das "Innere"?) macht sich vor der Inkarnation mit dem spirituellen Führer oder einer "Höheren Macht" den Lebensweg, bzw. die Lebensaufgaben aus. Simpel ausgedrückt...
    Das Ganze, damit man wieder "rein" wird von den Verunreinigungen bzw. dem alten Karma, und aufsteigen kann. Damit ist gemeint, das man aus dieser "Dimension" die von Ego beherrscht wird, aussteigen kann und zur Urquelle zurück kann, das ist wie ein Rad aus dem man nicht raus kann.
    Das Problem ist aber, das sich die Meisten eher mehr Karma ansammeln, und nie zum "Wurzelkarma" kommen. Die sieben Todsünden sind die Ursache für Wurzelkarma. Durch wiederholungen sammelt sich dann eine Karmakette an.
    Wenn man bestimmte Yogaübungen oft wiederholt ( 1000 mal +) dann hat man die Chance das Wurzelkarma zu eliminieren, vorausgesetzt man macht währenddessen nicht wieder was, das Karma kreiert.
    Die gute Nachricht.... Man kann sich energetisch sein Wurzelkarma entfernen lassen, muß aber eine "Grosse Seele" machen....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen