1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

ADHS

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von smartfrog, 19. Januar 2019.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. smartfrog

    smartfrog Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2019
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    Ich habe ADHS suche Gleichgesinnte die es auch haben wegen Ausdausch

    Grüße sandy
     
  2. Waldkraut

    Waldkraut Guest

    wie kommst du darauf dass du das hast? Hast du einen Test gemacht? Nimmst du Medikamente?

    LG
    Waldkraut
     
  3. smartfrog

    smartfrog Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2019
    Beiträge:
    25
    Ich war bei einen Arzt nehme keine medis

    Grüße
     
  4. Waldkraut

    Waldkraut Guest

    @smartfrog

    naja von einer "Gesinnung" kann man ja bei ADHS nicht sprechen.
    Es ist ein "Anderssein" zu dem was die Masse ist, mehr nicht.
    Ich pers. sehe als Erwachsener Mensch in ADHS keinen wirklichen Nachteil, wenn man sich schon in seinem Leben damit beschäftigt hat.
    ADHS-ler sind meist sehr flinke und helle Köpfchen, denken schnell (können aber oft nicht so schnell reden wie sie denken) und sind, wenn sie sich schon "gefangen" haben auch vielseitig interessiert, weil sie es auch einfach können - sich mehrere, verschiedene Dinge merken und verknüpfen in kurzer Zeit - ist doch gut.
    Probleme bei Erwachsenen entstehen meist wegen der falschen Medikamente oder weil die betroffene Person nicht das richtige Umfeld gefunden hat.
    ADHS-ler lassen sich eben nicht in die Gesellschaftschablone pressen und ich finde das auch gut so - sie machen die Welt bunter und bringen viel Kreativität in die Welt. Und ganz wichtig,wenn man sie nicht sediert,dann sind sie auch wichtig um was in der Welt zu verändern ... oder was meinst du warum so viele Menschen Ritalin bekommen? - damit sollen sie m.M.n. mundtod gemacht werden.

    Weshalb und über was willst du schreiben?

    LG
     
    Marcellina, Montauk, Odysseus69 und 2 anderen gefällt das.
  5. sadariel

    sadariel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2018
    Beiträge:
    3.306
    Hallo und willkommen. :)

    Kenne zwei spirituell Aktive mit ADHS, sehr interessante Begegnungen. Die sind so herrlich „ anders“ ( im positiven Sinne, genial zur Erweiterung des Horizonts).

    Wie zeigt es sich bei dir?
     
    Marcellina, Montauk, Odysseus69 und 2 anderen gefällt das.
  6. smartfrog

    smartfrog Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2019
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    https://www.adhs-ratgeber.com/25-hi...MIjNmQ6vaA4AIVzo2yCh0JbgcCEAAYASAAEgIuH_D_BwE


    das volle Programm medis nehme ich keine ..
     
    sadariel gefällt das.
  7. Waldkraut

    Waldkraut Guest

    @smartfrog

    okay, aber um sich auszutauschen oder was auch immer, wäre mehr als nur zwei Zeilen zu schreiben vielleicht sinnvoller.
    Du bist ja nun schon erwachsen, wann wurde es denn bei dir fest gestellt?
    Und was genau erwartest du denn hier im Forum?

    LG
     
  8. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    13.197
    Morgen Waldkraut,

    nicht bös sein, wenn ich dir jetzt schreibe, dass aufgrund des Inhaltes deines Beitrages ich sehe, dass du wenig bis keine Ahnung/Erfahrung von/mit ADHS hast.

    ADHS ist eine Störung der Aufmerksamkeit (Aufmerksamkeitsdefizit/Hyperaktivitätssyndrom-heißen die Abkürzungen) und der Selbstregulation und das Störungsbild zeichnet sich nicht durch die von dir hier beschriebenen Eigenschaften aus. Was du beschrieben hast, eine schnelldenkende, flexible, vielseitige, kreative und sehr lebendige Persönlichkeit/oder Kind, das man gerne mit ADHS diagnostiziert, da diese Persönlichkeit eben für das Engro der Menschen wie getrieben wirkt und anstrengend ist, es aber nicht ist. Das bedeutet nicht, dass Menschen mit ADHS nicht kreativ, vielseitig oder beredsam sein können, sondern schlicht, dass diese Beschreibung von dir das Störungsbild ADHS nicht definiert.

    Als Mutter einer Tochter mit ADHS (ja diagnostiziert und auch in Behandlung gewesen, mittlerweile erwachsen und die Störung sehr gut im Griff) weiß ich, wovon ich schreibe.

    Die Symptome bei ADHS sind vielfältig und nicht jeder ADHSler hat die Selben, ebenso wie die Intensität variieren kann. Aber Allen ist gemeinsam das Unvermögen sich auf Aufgaben zu konzentrieren, die an sie herangetragen werden, ebenso, dass sie nicht oder sehr schwer aufkommende Impulse kontrollieren können und wenig bis keine Selbstregulation bewerkstelligen können. Je nach Schweregrad kann sich das in Beschimpfungen Anderer gröbster Art und Schlagen/Umsichschlagen bis/oder Klammern (Störung des Sozialverhaltens) oderund hoher impulsgetriebener Hyperaktivität äußern.

    Nicht selten bzw. fast immer ist das Kurzzeitgedächtnis in Mitleidenschaft gezogen, wodurch sich wieder Probleme ergeben. Zudem kommt und ist auch immer symptomatisch, dass die Flut der Reize von Außen nicht ausgeblendet werden kann, was soviel bedeutet, dass ein ADHSler sich in einem ständig gereizten Zustand befindet.

    Ja Ritalin ist ein schwers Medikament, aber es sediert nicht und schon gar nicht macht es "mundtot". Ganz im Gegenteil können ADHSler oft mit Medikation (Ritalin ist ja nicht das einzige Medi, das bei ADHS verschrieben werden kann) sich endlich "fassen", sich regulieren und auch sich normal zum Ausdruck bringen. Ritalin hilft sich zu konzentrieren und wird zb. nicht selten von Studierenden, die viele Prüfungen zu bestehen haben, als sogenanntes "Putschmittel" eingenommen. Da es sich hier um Personen handelt, die kein ADHS haben, wirkt es auf Diese eben zusätzlich nicht beruhigend, sondern wie ein Putschmittel, während es bei ADHSlern beruhigend, eigentlich regulierend, aber nicht sedierend wirkt.
     
    Tarbagan, Ireland und Loop gefällt das.
  9. sadariel

    sadariel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2018
    Beiträge:
    3.306
    Dank für den Link.

    Mein Tipp für Haushalt bewältigung ist die Methode von

    FlyLady (hier der Link in englisch)

    http://www.flylady.net/d/getting-started/31-beginner-babysteps/

    Gruss

    :)
     
  10. Alesius

    Alesius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    622
    Werbung:
    Als Erzieher und Interessierter habe ich mich viel mit dem Thema auseinandergesetzt.
    "ADHS" ist sowas wie ein Sammelbegriff, wo verschiedene Symptome geprüft werden. Die Ursachen dafür können sehr unterschiedlich sein.

    Fest steht, dass in den westlichen Industrienationen "ADHS" gerne diagnostiziert. Verschrieben wird hier gerne Ritalin oder ähnliches. Ein Medikament was sich auf die freie Entwicklung von Kindern fatal auswirken kann. Warum? Ritalin schaltet einfach ein Reizzentrum im Gehirn aus. Dadurch "funktioniert" man prima, weil man einfach das tut was einem gesagt wird - passt also prima zu unserem aktuellen Schulsystem. Die Eigenmotivation und Resilienz (wichtig um Krisen bewältigen zu können) kann sich dabei jedoch kaum entwickeln.

    Doch was sind nun die Ursachen von AD(H)S?
    Es gibt eine holländische Studie, die unsere Nahrung als Ursache untersucht hat. Dabei gab es 2 Versuchsgruppen - beide mit ADS/ADHS-Symptomatik. Bei Gruppe 1 haben die Kinder einfach eine reine, unbehandelte Nahrungsmittel erhalten - frei von Pestiziden, Aromen-, chemischen oder Zuckerzusätzen. Gruppe 2 hat sich so wie vorher auch ernährt. Nach 6 Wochen wurde bei Gruppe 1 folgendes festgestelt: es verschwanden die Symptome bei den Kindern bei 2/3 komplett. In Gruppe 2 gab es keine Veränderung. Raus kam hier auch: es ist meist nicht auf einen Stoff zurück zu führen, sondern eher eine Kombination verschiedener Zusätze, die bei vielen unterschiedlich stark zu wirken scheinen.

    Andere Studien zeigen auf das Bewegung, Sport in der freien Natur sehr wichtig sind. So können sich viele "ADHS"-Kinder nach einem 30minütigen Spaziergang im Wald "plötzlich" viel besser konzentrieren. Schädlich diesbezüglich sind technische Medien, wie TV, Konsole oder Smartphone. Kinder sind beim Konsum zwar erstmal "ruhig", dann aber umso unausglichener und unkonzentrierter, wenn es wieder in die "reale" Welt zurück geht.

    Viele "ADHS"-Fälle entstehen bei Kindern im Grundschulalter, meist 3-7. Klasse. Grund sind hier für mich die "Zwänge" und "Leistungsdruck" der Schule und Erwartungsdruck der Eltern / Gesellschaft. Dadurch werden Kinder dazu gebracht, nicht mehr zu schauen was sie selbst brauchen und wollen, sondern was andere meinen, dass sie es brauchen.

    Beispiel: wir haben einen 1jährigen, er krabbelt gerne herum und erkundet, fröhlich lachend seine Welt. Dann versucht er immer wieder aufzustehen und macht seine ersten Schritte. Lässt sich dann wieder fallen, weil es merkt, dass die Beine ruhe brauchen. Nun schaut es sich Bilderbücher an. Dann fängt es an zu schreien, weil es hunger hat und freut sich wenn Mama/Papa mit dem Essen ankommen.

    In der Schule würden nun plötzlich 12 1-2jährige zusammengesperrt mit nur einer "Mama/Papa" als Lehrer/in. Die Kinder haben in der 1. Stunde krabbeln. 2 Kinder wollen lieber malen, dürfen sie aber nicht, denn sie sollen ja jetzt krabbeln lernen. 10 Kinder krabbeln gerne herum und freuen sich darüber... Die Schulglocke leutet. Jetzt haben die Kinder 5 Minueten "Pause" und dürfen was trinken und essen . Dann wieder die Glocke. Die Kinder die gerade am krabbeln waren, sollen nun alle malen. Die 2, die vorher malen wollten, wollen aber jetzt lieber mit Bauklötzen spielen und von den 12 Kindern, wollen 6 lieber Laufen lernen, 3 mit Bauklötzen spielen und 2 Bilderbücher. Ein Kind würde gerne schlafen, kann es aber nicht, weil es laut ist. Es kommt weiteres Fachpersonal hinzu, um die Kinder dazu zu bringen dem Lehrplan zu folgen... doch immer mehr Kinder sitzen einfach nur noch da und fangen an zu weinen oder zu schreien...

    "Kleinen" Kinder lernen von ganz alleine zu komplexe Dinge wie Laufen und Sprechen. Selbst zwei oder drei Sprachen sind kein Problem, wenn es zur Lebenswelt des Kindes passt (z. B. Oma & Opa russisch, Mama deutsch, Papa polnisch). Irgendwann wird mehr und mehr "vorgeschrieben" was Kinder zu lernen haben. Dabei kommen immer mehr Kinder in Konflikt mit ihrer Eigenmotivation, die sich nicht frei entwickeln kann/darf. In der "neuen" Zeit, auf der wir uns zubewegen, ist genau das essenziell.

    Mein Fazit: ADS/ADHS zeigt ein Ungleichgewicht auf, welche durch eine Sache (z. B. zuviel Zucker) - meist aber durch die Wirkung mehrerer Dinge (Aromastoffe, hoher Medienkonsum, hinzukommender "Leistungsdruck") ausgelöst wird.

    Helfen kann hier:
    • eine reine, natürliche Nahrung.
    • das benutzen unseres Körpers und der Natur.
    • Nutzung der Selbstwirkung und Förderung der Selbstverwirklichung.

    Liebe Grüße
    Alesius
     
    Waldkraut, Marcellina, pekeglo und 3 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden