1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Adam und Eva

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Emanuel Tunai, 20. Januar 2005.

?

Wie findet ihr den Text???

Diese Umfrage wurde geschlossen: 20. Januar 2006
  1. Sehr Gut 1

    12,5%
  2. Gut 2

    12,5%
  3. Befridiegend 3

    18,8%
  4. Ausreichend 4

    18,8%
  5. Mangelhaft 5

    12,5%
  6. Ungenügend 6

    25,0%
  1. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Namasté,
    es gibt viele Meinungen über Adam und Eva. Viele sagen es gab sie nicht, die Muslime sagen sie waren Muslime und wiederrum gibt es welche die sagen es ist symbolisch zu verstehen. Nun ich möchte nun hier meine Theorie aufschreiben und mal schauen wie sie ankommt.
    Adam ist die Yang Energie und Eva die Ying Energie, die Schlange soll die Kundalini darstellen und das Paradies wäre die Heiligkeit, Buddhaschaft etc.
    Nun erstmal gab es den Mann also Yang das heisst erstma gab es die Aktivität denn Gott hatte ja die Welt erschaffen und da viele Gott als Mann sehen erschuf er auch erstma Adam die Aktivität oder Sonne. Später jedoch sollte auch Ruhe einkehren Ying das war die Frau, Gott nahm also die eine Rippe von dem Mann und machte daraus die Frau das ist das, dass es in dem Ying und Yang zeichen auch beim Weissen schwarzes und beim Schwarzen Weisses gibt. Nun entstand das was ist eine Harmonie zwischen Ying und Yang und die Welt war gut. Dann kommt der verbotene Baum ins spiel, der Baum der erkenntnis, es ist nicht vom erkennen die rede das man weiss wer gott ist sondern vom erkennen des eigenen Ich´s und so würde dann das Ying oder das Yang mehr kriegen und es herrscht ungleichgewicht. Die Schlange oder Kundalini verursacht sowas beim bekannten kundalini syndrom oder einfach nur weil die Kundalini eine erhöhte Energie ist jedoch weder gut noch böse, daher die Schlange. Als Adam und Eva von der Schlange die Frucht nehmen erhalten sie also Shaktipat oder Erleuchtung und sie können sehen, da sie aber denken sie seien dadurch wie Gott haben sie schlechtes Karma begangen und Gott entwickelt nun das Prinzip der Wiedergeburt und verbannt die die keine Harmonie zwischen Ying und Yang haben daraus.
    Ich hoffe es ist klar! Also unsere Seelen waren einst alle im paradies aber als wir ungleichgewicht bekamen zwischen Ying und Yang kam es zustande das wir wiedergeboren werden müssen. Ying und Yang ist auch Gott Vater und Gott Mutter.
     
  2. Aktivist

    Aktivist Guest

    Ich habe Dir eine 4 gegeben. Weil,
    1. es diese Ausführungen schon millionenfach auf der Welt existieren.
    2. am Schluss von Gott Vater und Gott Mutter die Rede ist.

    Laut Vereinigung von Yin und Yang wäre das Alles und gar nichts aufeinmal (da keine Zeitabfolge mehr). Wenn ich nun von zwei Polen rede, die eins werden, kann ich nur spekulieren, dass dies die letzte Stufe der Vereinigung ist. Folglich müsste aus der Vereinigung etwas Ganzes entstehen, das wiederum nur Teil eines anderen Ganzen ist. Wann also alles ganz wird, da dann wieder Zeit existieren würde, da wir plötzlich wieder Dualität haben, ist sehr sehr ungewiss. Es steht somit immer ein Gott über dem anderen Gott usw. Ein Schauspiel ohne Ende, da wir auch nichts über die Sychronizität wissen. Doch wenn kein Ende, auch kein Anfang...

    Ich hoffe ich konnte konstruktiv hierzu beitragen ;)
     
  3. Irene

    Irene Guest

    Hallo Prana!
    Das ist doch ein Widerspruch. Entweder sie haben Erleuchtung, dann sehen sie die Dinge, wie sie sind, und sind tatsächlich wie Gott. Oder sie sind nicht wie Gott, es ist Anmaßung, dann war es aber keine Erleuchtung.

    Außerdem verstehe ich die Rolle nicht, die du hier der Kundalini gibst. Sie beseitigt doch üblicherweise das Ego, wie kann daraus Anmaßung und schlechtes Karma entstehen?
    Kundalini ist nicht gleich Kundalini-Syndrom! (Verstehe nicht, warum die Kudalini fast immer nur als Katastrophenbringerin dargestellt wird, wo sie doch so eine tolle Kraft ist.)

    lg
    Irene
     
  4. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Nee, Prana, das ist alles aeusserst unklar!
    Zunaechst solltest du mal richtige Saetze schreiben mit Punkt und Komma, zudem die Rechtschreibung ueberpruefen.
    Das gebietet die Achtung vor den Lesern, von denen du schliesslich eine ernstzunehmende Antwort erwartest!
    Du schreibst ja sogar "Yin" falsch!
    Krause Gedanken, krauses Geschreibsel...

    Bijoux
     
  5. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.693
    Ort:
    Berlin
    zuallererst sollte man sich diese schöpfungsgeschichte mal aus dem blickwinkel der zeit ansehen, in der sie entstand.
    die hebräer lebten damals umringt von völkern, die mehreren göttern huldigten, zumeist mit einer weiblichen muttergottheit an der spitze der hierarchie.
    laut geschichtsforschern war das volk der hebräer ein mischvolk. d.h. es waren menschen aus unterschiedlichen völkern, darunter klarerweise auch anhänger der göttin.
    um nun alle auf den monotheismus zu bringen, wurde - ebenfalls geschichtlich nachgewiesen - die genesis von schriftgelehrten verfasst.
    dabei wurden ganz gezielt dinge eingearbeitet, die den glauben an die göttin untergruben.
    die schlange - eines der symbole für die göttin - wurde also als verführer dargestellt. beste methode, sowas.
    bei kulturen, die göttinnen an der spitze der hierarchie haben, werden frauen mehr verehrt, haben zumeist mehr rechte und sind bei weitem selbstständiger. deshalb den mann als ersten erschaffen zu lassen, ist schlicht ein schachzug, um eine bestimmte hierarchie zu erreichen.
    das ganze ist natürlich noch bei weitem komplexer.
    wer sich dafür interessiert, sollte mal von merlin stone das buch "als gott eine frau war" lesen, zum einstieg - danach sich mal durch bibliotheken wühlen und geschichtliche literatur durchforsten.
     
  6. Aktivist

    Aktivist Guest

    Werbung:
    Dieses Argument kennen wir auch schon. Gibt es irgendetwas Neues? *in die Welt rufend frag*
    Ich halte grundlegendes von Deinem Post fest:
    -Die Bibel ist falsch, da wir nicht die Denkweise der Hebräer besitzen und da die hl. Schrift von Menschen geschrieben wurde, die bewusst manipulieren wollten, sprich: Verschwörungstheorie ("...schachzug um eine bestimmte hierarchie zu erreichen").
    -Emanzipation. Frauen sind ja soooo unterdrückt. Diesen Emanzenmüll kann man überall lesen.

    Frauen sind heutzutage wie Männer und nennen sich Emanzen. Männer, heute Metrosexuelle, lackieren sich die Nägel und brauchen Haarspray für ihr Haar. Warum Frauen sich noch nicht öffentlich zum Bart-Rasieren bekannt haben ist mir ein Rätsel, gibt es doch Männer, die auch schon ihre Beine rasieren.

    Wie kann also eine Hierarchie angezettelt worden sein, von der Du da oben sprichst?

    Irgendwas stimmt also mit Deinen Ausführungen nicht.
     
  7. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    @Prana:
    Mir gefällt die Deutung sehr gut. Die Geschichte ist vollgespickt von Symbolik. Der Baum, den haste vergessen, der gilt in vielen Kulturen als Symbol der Fruchtbarkeit und des Lebens.

    Ich glaube, die Geschichte hat viele verschiedene Ebenen, und man kann sie aus diversen Blickwinkeln betrachten.

    Eine ganz interessante Deutung ist eher psychologischer Natur: Adam und Eva stellen nämlich auch archetypische Motive dar (ich habe das im Thread "Mein Immer Wieder Traum" ausgeführt).

    Da wäre einmal das Motiv des Geburtsvorgangs: Zuerst sind beide noch geborgen im Paradies. Das ist ungefähr der Zustand eines Fötus im Mutterleib vor der Geburt. Dann passiert aber etwas ("der Geburtsvorgang tritt ein") und danach sind die beiden plötzlich getrennt vom Paradies, genauso wie das Kleinkind jetzt ein eigenständiges Wesen ist, getrennt von der Mutter.

    Dann ist da das Motiv "der zwei Liebenden", also Mann und Frau, die auf ewig ein Spiel von Anziehung und Abstossung zwischeneinander durchlaufen. Das ist Gegenstand fast aller Filme und Romane.

    Dann ist da das dritte Motiv "der zwei spielenden Geschwister (ohne Eltern)". Es ist ebenfalls ein archetypisch äusserst häufiges Motiv, beispielsweise in Hänsel und Gretel zu finden, oder in Peter Pan und seinem Niemandsland (oder sogar in Pippi Langstrumpf). Es sind die zwei nie erwachsen werdenden Kinder, die von einer gutartigen Mutternatur umgeben keine Sorgen und Schmerzen kennen. Sie können sich daher ewig in ihr Spiel vertiefen.

    So, das waren jetzt ein paar Anregungen. Ich finde die Geschichte gibt wirklich viel her, man muss nur erstmal bisschen bereit sein, alternative Deutungen zuzulassen.

    (Übrigens waren Adam und Eva natürlich Taoisten, ganz klar. *grins*)
     
  8. Irene

    Irene Guest

    @Bijoux:
    Wie du vielleicht weißt, ist deutsch nicht Prana´s Muttersprache.

    Meine Qi Gong-Lehrerin aus Südchina spricht Yin auch so aus, daß es eher wie Ying klingt. Chinesisch IST ihre Muttersprache.
    Das sind ja nur Transkriptionen in die latein. Buchstaben, die dem Original nie so ganz gerecht werden können.
     
  9. Aktivist

    Aktivist Guest

    Und Albert Einstein war Moslem :D ;)
     
  10. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    kicher.. der Vogel hat ja doch Humor

    den Punkt sollten wir mal festhalten....



    :dontknow: braucht ein Buch mit so vielen offensichtlichen Fehlern das auch noch?????


    Naja.... warst du im letzten Jahrhundert mal eine????? :kiss3:


    :jump20: was genau sind die???????????? :lachen:

    naja - wenn´s schee macht.... :)

    vl. brauchens die meisten nicht?? Ich hab ja nu mal gar keinen Bartwuchs - was meine Frau Mama war, die musste sich 2x täglich rasieren und bekannte sich auch dazu :zauberer1


    wenn´s ihnen so besser behagt - was soll´s?? Kratzt dann ja auch weniger..

    Mir ist nicht klar, was du eigentlich willst???
    Ramonamäßig auftrumpfen mit " Und ich hab doch Recht??? "


    Siecher dat, siecher....ich machs aber halt doch lieber auf die direkte Art.
    Ich vertrau Gott ohne Umweg

    Lieben Gruß,
    RitaMaria
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen