1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Adam und Eva als Beweis für Gottes Nichtigkeit

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Sternenspiel, 22. Dezember 2007.

  1. Sternenspiel

    Sternenspiel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    1.283
    Ort:
    Werbung:
    Muss mal wieder von vorn anfangen und feststellen, dass nicht das, was ihr für Gott haltet, ein Betrüger ist, sondern dass sich ein Betrüger als Gott ausgegeben hat und den Leuten erschienen ist. (Und zwar dieser Papua, einst mächtigster Zauberer auf Erden, derzeit am Abgang.)

    Als einen Beweis dafür kann ich die Geschichte von Adam und Eva anführen. Sie strotzt ja vor Widersprüchen. Da hat der liebe Gott diese beiden ins Paradies gesetzt, wo alles schön und eitel Wonne ist, und den beiden, angeblich nach seinem Ebenbild geschaffen, ist es verboten, wirklich ein solches Ebenbild zu werden und vom Baum der Erkenntnis zu naschen.

    Der liebe Gott hätte also gewollt, die beiden in Ignoranz festzuhalten und Zeit ihres Lebens als naive Blümchen zu kultivieren, damit sie nur ja nicht wissen, was er weiß.

    Und als sie es dennoch herausfinden, da bestraft er sie gar fürchterlich, verwehrt ihnen den Baum des Lebens, schmeißt sie aus dem Paradies, und sie müssen fortan schuften, beim Kinderwerfen leiden, und mit den Schlangen kämpfen.

    Ich mein ja nur, aber verhält sich so jemand, der würdig wäre, den Titel "Gott" zu tragen? Keine Spur von Güte und Nächstenliebe... War es überhaupt der gleiche, der später dem Jesus erschien? Wenn ja, wie kann man es verstehen, dass er sich im Laufe der Geschichte derart veränderte? Hat er dazugelernt, ist er also gar nicht allwissend, oder war das Ganze sowieso nur eine Show, um uns Menschenkinder zu quälen und ein für allemal zu zeigen, dass wir auf dem kürzeren Ast sitzen?

    ##########

    Ich will jetzt die Diskussion in zwei Richtungen führen. Erstens sollen all jene, die glauben, das war wirklich Gott, und er hat Gründe für dieses Verhalten gehabt, ihn rechtfertigen, auf dass ich eure Argumente niedermachen kann.

    ##########

    Und zweitens will ich meinen eigenen Standpunkt klarstellen, insofern das gar nicht Gott war, sondern eben jener Betrüger, der sich als solcher ausgab.
    In diesem Fall ist die Geschichte ziemlich plausibel.
    Der Papua ist als Gott erschienen, hat Adam und Eva in einen seiner übernatürlichen Gärten gesetzt, hat ihnen verboten, zu beurteilen, was gut und böse ist, damit sie nicht draufkommen, was für ein Bösewicht er ist.
    Und als sie dann doch draufkommen (durch die Hilfe der "Schlange", des intuitiven Wissens in unserem Rückenmark und Hirnstamm), dann wirft er sie raus, damit sie ihm nicht das Geheimnis des Lebens auch noch stehlen. (Weil er damals ja schon viele tausend Jahre alt war, und wer älter ist, ist mächtiger, und da ist es vorzuziehen, dass die Konkurrenz möglichst früh die Patschen streckt, um nicht gefährlich zu werden.)

    ###########

    Bin schon gespannt, was ihr antwortet. Anscheinend können die meisten von euch gar nicht nachvollziehen, dass ein Mensch zigtausende Jahre alt werden kann, in dieser Zeit so mächtig wird, dass er den Frischgeborenen derart überzeugend als Gott erscheint, dass ihm das ganze Völker abnehmen, und die Geschichte der Menschheit in einer Weise beeinflusst hat, die nahezu unglaublich ist.

    Andererseits... was ist unwahrscheinlicher? Diese Geschichte oder das, was in der Bibel steht? (Um diese Frage unvoreingenommen zu testen, müsste man den Menschen beide Geschichten in gleicher Häufigkeit über ihre Lebensspanne verteilt darbieten, und ihnen gleichviele andere Menschen bekannt machen, die die jeweilige Geschichte überzeugend glauben.)
     
  2. jona

    jona Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2007
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Niederösterreich
    Na das ist natürlich verlockend...

    jona
     
  3. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.046
    Ort:
    burgenland.at
    dann kommt ER bestimmt.

    oder es kommen beide,
    der "ewige",
    und der "tausendjährige".

    wer weiss schon, was man alles essen kann,
    oder was zum essen bestellt wird?

    vielleich dürfen wir sogar die speisekarte
    in der diskussion verwenden,
    denn die angabe der quelle,
    die hätte sich damit erübrigt.

    es muss ihn geben ...
    ... einen zusammenhang.
    ... sonst wär´s zu dumm.

    und ein :weihna1
     
  4. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Heisst dieser Papua nun Enki oder Enlil? :weihna1


    Ischariot
     
  5. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    Hallo Sternenspiel :nudelwalk

    auf dass ich eure Argumente niedermachen kann.
    Hast Du kein anderes Lebensziel - als Menschen NIEDERMACHEN ? :)
     
  6. vittella

    vittella Guest

    Werbung:
    wie haste das denn rausgefunden?
    kann ich das auch haben?

    zigtausendjahre..?..achso.daher meine Rheumaschmerzen, dass muss ja wehtun...
    Also im ernst..keiner ist zigtausend-jahre alt,ich hab jedenfalls noch keinen getroffen,Du etwa?
     
  7. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Ich Wirklichkeit war es natürlich Klaus-Ulli.
    Das wurde nur jahrtausendelang verschwiegen.
     
  8. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Reisender
    Jesses mann dem hätte ich das nie zugetraut - naja jetzt isses raus - gut dass wir Bescheid wissen!

    LGInti
     
  9. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.046
    Ort:
    burgenland.at
    das bestehen in einer menschlichen gestalt für tausende von jahren
    ist ein dehnbarer begriff.
    obwohl die maximale auswertung der menschlichen möglichkeiten noch lange nicht an ihre grenzen gekommen ist,
    sei dennoch erst danach der nächste schritt in der menschlichen evolution in der form der mutation zu erwarten, und bestimmt nicht davor,
    sollte dabei die unheilvolle erwartung der allgemeinen menschlichen gefährdung ausbleiben.

    so ein ei schaut auch von der anderen seite nicht rund aus,
    sieht man von den vielen kreisförmigen umfängen ab,
    die alle zusammen ein ei bilden.

    ganz ähnlich auch die geschichte von adam und eva:
    wo doch hinlänglich bekannt sein dürfte,
    dass sich der mensch nur von luft, wasser und natürlich liebe ernährt,
    handelt es sich hier doch um einen spezifischen fall,
    der nur einzig und allein das problem der festen nahrungsaufnahme vor augen hat.

    eingebettet in der nahrungskette ist der mensch abhängig,
    nur in der trennung davon, angelehnt an die restlichen vorhandenen niederen werte,
    kann er sich daraus befreien und quasi darüber stehen.

    nun ja, der mensch ist nicht wirklich ganz verloren - oder?

    lassen wir mal moos darüber wachsen,
    oder algen, oder so ein zeug.


    und ein :weihna2
     
  10. Rosy

    Rosy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2007
    Beiträge:
    924
    Werbung:
    wurde nicht Adam selbst nach dem Fall aus dem Paradie noch hunderte Jahre alt?
    Da gibt es doch einige biblische Gestalten biblischen Alters.

    alles jenseits 120 Jahre ist übermenschlich.

    ausserdem hat Adam auch den Plan für die Rückkehr ins Paradies gleich mitbekommen ... die Kabbalah
    nur ist es eben ein mühsamer Weg.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen