1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Adam Fawer - Null

Dieses Thema im Forum "Buchvorstellungen" wurde erstellt von Charity, 9. Juli 2007.

  1. Charity

    Charity Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2006
    Beiträge:
    36
    Werbung:
    Buchtitel: Null
    Autor: Adam Fawer
    Verlag: Rowohlt
    ISBN: 3499239418



    David Caine ist ein Genie der Wahrscheinlichkeitsrechnung und ein Epileptiker. Diese beiden Eigenschaften gemischt mit seiner Spielsucht bringen ihn in arge Bedrängis, aus der er nur durch das "Kollektive Unbewusste" wieder herausfinden kann...
    Ein Actionthriller in dem sich Mathematik, Physik, Medizin und Mystik zu einem grandiosen Ganzen verbinden.

    Ich habe gerade das Buch fertig gelesen und es hat mich wirklich fasziniert. Der Anfang ist noch relativ unspektakulär. Caine verliert bei einem russischen Mafia-Boss 12.000 Dollar und muss nun um sein Leben bangen. Etwa in der Mitte des Buches kommt dann der wahre Kern zum Vorschein. Die Mysterie um Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und die Beeinflussung derselbigen kann beginnen. Und bis zum Schluss geht es dann in einem rasanten Thema weiter, so dass man wirklich aufpassen muss, um alle Details mitzubekommen. Aber gerade das Tempo gepaart mit Wahrscheinlichkeiten und Unwahrscheinlichkeiten hat das Buch für mich sehr lesenswert gemacht.

    Die Charaktere werden liebevoll bis ins Detail beschrieben. Caine, die Hauptfigur, entwickelt sich von einem epileptischen Versager zum Held der Geschichte und dies durchwegs glaubhaft. Man nimmt dem Charakter seinen Wandel ab und ist ständig auf weitere Entwicklungen gespannt.
    Die Dialoge sind teilweise sehr lang (Erklärungen von Wahrscheinlichkeitsrechnungen und Quantenphysik), spielen aber ihren Humor voll aus. Somit wird selbst der theoretischte Vortrag nicht langweilig.

    Und ein Wort am Schluss: Das Finale ist besonders "süß". :)
     

Diese Seite empfehlen