1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Achtung Schuldenbremse

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von winnetou, 14. November 2011.

  1. winnetou

    winnetou Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2008
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    n.ö.
    Werbung:
    schuldenbremse bedeutet immer weniger sozialleistungen und mehr geld für die finanzmärkte.
    wie soll also ein staat wie italien die schulden bremsen, wenn er höhere zinsen an die finanzmärkte zahlen muss?
    wann wird jemand den strippenziehern an den börsen einhalt gebieten?

    lg winnetou:angry2::angry2::angry2:
     
  2. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    ich frag mich was wäre wenn ein verschuldeter staat sagen würde
    wie machen daraus einen haben staat

    also dass die einnahmen = ausgaben + risikoreserve für katastrophen sind

    ganz nach dem motto ... was ich in der tasche hab kann ich ausgeben

    ohne zinszahlungen würde es uns ja viel besser gehen finanziell

    ... was würden die banken dann tun?
    ist dass zu logisch gedacht?

    grüße liebe
    daway
     
  3. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Ich habe die Befürchtung, daß unser menschliches Hirn ein Update nötig hat.
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Da es nicht möglich ist, einen Schuldigen für die Schulden zu finden, ist es eigentlich müßig darüber zu diskutieren.
    Es werden ständig mehr und mehr Regeln und Gesetzte gemacht und trotzdem finden viele einen Weg, Steuern zu hinterziehen und unrechtmäßig Gelder zu beziehen.
     
  5. Sadivila

    Sadivila Guest

    Ich finde das ganze Schuldensystem, .....wo es wohl kaum ein Land gibt, das nicht verschuldet ist?...von sowas von zkunftsunrealistisch.
     
  6. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Werbung:
    Für mich ist das weniger eine Finanzkrise, als mehr ein Finanzkrieg.

    Die USA gehen wie immer vorweg. Detroit entkernt durch den Untergang der amerikanischen Automobilindustrie. Verarmung der Menschen, die an ein billiges eigenes Heim geglaubt haben. Kriegskosten, mangelnde Reinvestitionen. Das heimische Erdöl ist verbrannt. 15.000 Milliarden Dollar Staatsschulden.

    Und weil die USA sich so alleine fühlen, werden die Euroländer abgewertet. Durch die Abwertung kann man höhere Zinsen einfordern. Im Vergleich stehen die USA wiederum besser da. Den Rest kann man billig aufkaufen, zerteilen und mit Gewinn wieder verkaufen. Mit den starken Schwankungen an der Börse kann man Gewinne machen.
     
  7. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.677
    Ort:
    Berlin
    Vll. erinnern sich noch manche daran, dass Island Ende 2008 den Staatsbankrott erklärt hatte.
    Und hier kann man jetzt lesen, warum man über Island nix mehr zu lesen findet.

    "Nach dem Staatsbankrott erholt sich Island in einer Weise, 'die gemeinhin nicht als die typische Genesungsgeschichte verstanden wird'. Das isländische Volk hat deutlich gemacht, wer der Souverän ist & sich nicht dem Druck des ausländischen Finanzkapitals gebeugt. Mit dem Projekt 'Neue Verfassung' gelingt es Island, sich zunehmend von der Macht der internationalen Finanzbranche abzunabeln. Und die Medien schweigen "

    Überdenkenswert?
    Ja, wie ich finde.

    Lucia
     
  8. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Früher gab`s mal so Schilder.

    Betteln und Hausieren verboten!​
     
  9. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    14.116
    hmm -

    verstehe ja nicht viel davon -

    aber dein post noch weniger.

    ich wüsste nicht, dass ausgerechnet italien in die schuldenkrise geraten wäre, weil es zu viel für sozialleistungen ausgegeben hätte.

    die usa übrigens auch nicht.
    griechenland auch nicht.

    sowohl bei italien, als auch bei griechenland ist meines wissens bekannt, dass steuern zwar vorgeschrieben werden, die steuermoral aber äußerst lasch ist -
    weil auch genau so lasch dagegen angegangen wird.

    die finanzmärkte jetzt einseitig als die bösen azuprangern, empfinde ich als fragwürdig.

    ihre reaktionen auf das ständige und immer weitere schuldenmachen ist doch wohl auch als fingerzeig dafür zu verstehen, dass es so mit misswirtschaft nicht länger weiter gehen kann.

    in ösiland wurde jetzt auch die schuldenbremse proklamiert.
    gut so - obwohl in diesen landen das defizitspending einen sozialen hintergrund hat.

    fragt sich nur, wen die 'bremse' tatsächlich trifft.

    die wirklich reichen - oder doch nur den leichter schröpfbaren mittelstand.
     
  10. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    14.116
    Werbung:
    hmm -

    hab' ich im überfliegen des textes über island richtig verstanden, dass isländer ihrem land geld borgen - zu einem entsprechenden zinssatz - aber längst nicht so hoch, wie ihn die ausländischen geldmärkte verlangen?

    witzig - heute traf ich - hmmm - na sagen wir einen unserer führenden politiker -

    na wo wohl -
    winnetou - :lachen:

    in der sauna.

    beim nächsten mal schlage ich ihm vor, was mir vorschwebt - was ich sehr viel besser fände, als neue steuern - die geldbeschaffung im inland, indem für inländer anleihen, oder auch aktien aufgelegt werden, die attraktiv genug sind, um sie zu zeichnen.

    allerdings müsste sich auch die regierung verpflichten, ihre einnahmen und ausgaben entsprechend zu kontrollieren - oder besser -
    den aktionären ein mitspracherecht einzuräumen.

    angewandte demokratie halt...:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen