1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ach, und eine Frage zu PLUTO!

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von wirbelwind, 15. August 2010.

  1. wirbelwind

    wirbelwind Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    130
    Werbung:
    Wie ist das eigentlich?

    Der Transit-Pluto - schleppt der eigentlich auch den Geburtspluto mit oder nicht?

    Ich meine, wenn jetzt jemand Pluto in Schütze hat, und beispielsweise im dritten Haus, dann ist das doch ein völlig anderer Pluto als bei mir, wo ich doch Pluto in Skorpion im achten Haus habe.

    Wenn ich jetzt also gerade einen Pluto-Tranist über Uranus habe, spüre ich diesen Pluto noch entfalteter und in stärkerer Kraft als die andere erfundene Person? Oder geht Pluto da einfach als Pluto, wie er ursprünglich ist, drüber?

    Wenn das nämlich so wäre wie bei erstens, dann hätte ich ja wirklich eine gewaltige Pluto-Kraft zu ertragen, im Gegensatz zu der anderen Person, die dann irgendwann denselben Tranist hat!?
     
  2. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Hallo,

    ich sehe es so:
    es ist immer der Pluto, wie er im Radix ist.
    also kann es sein, das manche einen Pluto-Transit neutral empfinden und bei manchen ist er quälend, bei manchen sehr positiv.

    ich habe zB im Radix ein Venus-Pluto Trigon, jetzt ist der pluto gerade auf meiner Venus, ziemlich genau, aber da ich ein Pluto-Venus Trigon habe, was für mich immer positiv war, ist der Pluto-Transit angenehm und fördernd.

    eine Pluto Kraft darfst du nicht ertragen, sondern du musst sie leben, umsetzen in irgendeiner Form.

    LG
    flimm
     
  3. wirbelwind

    wirbelwind Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    130

    Ich fühle mich aber so derart unter Druck gesetzt!

    Und wie soll das dann werden, wenn Pluto auf Saturn/Neptun rückt? Ich meine, Saturn und Neptun sind doch total unterschiedlich, und trotzdem werde ich beides zu spüren bekommen. Noch dazu steht Jupiter ja in Opposition zu beiden, und Merkur in Quadrat zu allen dreien. Soll ich Angst haben? Nein, ich hab keine Angst, aber das wird so furchtbar anstrengend. Für mich ist das mehr ein "ertragen". Bah! Aber das sollte mich jetzt noch nicht beschäftigen schätze ich..
     
  4. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    das ist freilich oft leichter gesagt als getan ... schließlich ist pluto auch der könig der scheuklappen bzw. der mentalen fixierungen. und er hat ganz erheblich mit den unbewussten motiven zu tun und mit unserer systemischen einbindung in umgebende zwiebelschichten. wo's gelingt, solche tiefenschichten aufzudröseln (und dafür bieten die "lasten", die pluto als vermeintlich zu ertragende auferlegt, sehr brauchbare anhaltspunkte), können auch gespannte pluto-aspekte äußerst fruchtbar werden. dafür genügt es allerdings in der regel nicht, die pluto-transite zu beobachten. da gilt im übertragenen sinn der olle marx: es geht nicht darum, die welt nur zu erklären, es geht auch darum, sie zu verändern.

    jake
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen