1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Abtreibung und Verhütung, dasselbe??

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Hellenna, 27. Januar 2007.

  1. Hellenna

    Hellenna Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Spanien, Fuerteventura
    Werbung:
    Im wieder lese ich in einigen foren Diskussionen über Abtreibungen, wann man es erlauben sollte und wann nicht und dann lese ich solche Aussagen, wie:

    „Also Frauen, die ständig Sex haben, ohne zu Verhüten und dann hinterher Abtreiben halte ich für unveranwortlich“.

    Lange habe ich mich über den Papst aufgeregt, weil er gegen die Abtreibung und sogar gegen die Verhütung war. Heute bin ich anderer Meinung.

    Mittlerweile glaube ich an die Wiedergeburt und begebe mich jetzt einfach einmal auf die Seite der Seele, die unbedingt wiedergeboren werden möchte. Sie hat sich die Eltern bereits ausgesucht und wartet jetzt auf den richtigen Zeitpunkt, sprich richtige Zeitfenster, und darauf, dass die Eltern sich vereinigen. Der richtige Zeitpunkt nähert sich und ......... die Eltern verhüten, oder noch schlimmer, die Zeugung erfolgt und es wird abgetrieben. Könnt Ihr Euch eigentlich vorstellen, in welchem Dilemma sich diese Seele befindet. Es muss auf das nächste Zeitfenster gewartet werden, oder sogar andere Eltern gefunden werden.

    Leider hat das Verhüten und Abtreiben in Deutschland so sehr Überhand genommen, dass die Seelen jetzt auf die 3. Welt ausweisen müssen, um überhaupt wiedergeboren zu werden. Und dann wundern wir uns, dass soviele Ausländer nach Deutschland imigrieren wollen. Sie wollten doch eigentlich schon hier geboren werden.

    Meiner Meinung nach verhindert die Verhütung und die Abtreibung die Evolution der Seelen, die kommen wollen, und gleichzeitig beweist es auch fehlende Dankbarkeit der Seelen, die bereits inkarniert sind und sich gegen Kinder entscheiden. In gewisser Hinsicht behindert dieses Verhalten auch die Entwicklung unserer eigenen Seelen. Ich halte es sogar für ein grosses Unrecht, bereits geboren zu sein, d. h. „am Leben“ zu sein, und anderen diesen Wunsch zu verwehren.

    Das soll jetzt natürlich keine Anklage gegen niemanden sein, sondern jeder hat bestimmt wichtige Gründe, um sich gegen Kinder zu entscheiden. Ich möchte jedoch diejenigen aufwecken, die Verhüten und sich über die anderen aufregen, die abtreiben. Auf Seelenebene besteht da kaum ein Unterschied. Beide Male kann die Seele nicht wiedergeboren werden.

    Und nun bin ich mal gespannt, was Ihr mir dazu sagt.....
     
  2. Menismone

    Menismone Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    172
    Nun ja,
    interessante Gedanken..............
    erstmal möchte ich sagen, dass es Frauen gibt, die ungewollt schwanger werden, z.B. Vergewaltigung und in einer sehr schweren Notlage stecken.
    Auch Frauen mit Hartz 4 haben es sehr schwer.
    Wenn du einmal in solch einer Situation wärest, vielleicht würdest du dann anders darüber denken.
    Zum anderen ist es nicht bewiesen, dass es Reinkarnation gibt. Es ist eine Theorie, die sich auf Glauben stützt.
    Und wenn man an die Theorie glaubt, so denke ich, hat es ja dann auch einen Grund, warum man abtreibt...die Abtreibung ist eine Folge (Karma). Die Frau, die abtreibt, wurde vielleicht selbst mal abgetrieben. Das ist auch nur eine Theorie.
    Auf solche Fragen können wir keine Antwort finden sondern nur für uns selbst entscheiden.
    Das Wichtigste aber: Ein Kind zur Welt zur bringen, ist wunderschön, doch manchmal fehlen die Voraussetzungen.
    Sei es nun Karma oder nicht, es ist die Entscheidung jedes Einzelnen mit auf jeden Fall 1 Ursache, wie immer die aussehen mag.
    Lg.
    Menismone
     
  3. Hellenna

    Hellenna Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Spanien, Fuerteventura
    Es soll ja auch nur ein Denkanstoss aus einer anderen Richtung sein. Letztendlich entscheidet immer das Denkenüber eines jedens einzelnen.

    Du hast schon Recht, die Wiedergeburt ist eine Theorie, aber die Nicht-Wiedergeburt auch. Nur dass die Menschen schon seit Jahrhunderten "glauben", dass sie nicht wiedergeboren werden, macht diese Theorie nicht wahrhafter.
     
  4. Moludeami

    Moludeami Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    1.986
    Ziemlich gewagt diese Interpretation.

    Ich glaube, wenn es die Wiedergeburt tatsächlich gibt, lässt sie sich auch durch Verhüten und Abtreibungen nicht aufhalten. Warum sollte sie auch?
    Ausserdem, wer sagt uns denn, dass wir zum Mensch wiedergeboren werden?
     
  5. Hellenna

    Hellenna Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Spanien, Fuerteventura
    Auch das ist eine interessante Theorie. In meinen bisherigen Rückführungserlebnissen war jedoch immer ein Mensch, was nicht bedeutet, dass es auch Wiedergeburten als Tier geben könnte.

    Es geht mir auch nicht so sehr darum, dass die Wiedergeburt dadurch verhindert wird, sondern eher darum, dass es keinen Unterschied zwischen Verhütung und Abtreibung.
     
  6. Moludeami

    Moludeami Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    1.986
    Werbung:
    OK.
    Der Unterschied zwischen Verhüten und Abtreiben ist der, dass sich bei der Verhütung noch keine Verschmelzung oder Zellteilung vollzogen hat.
    Eine Abtreibung kommt imho bereits schon einer Tötung gleich.
     
  7. Menismone

    Menismone Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    172
    Stellt euch vor, wir würden alle nicht verhüten - dann würde es bald keine Seelen mehr geben, weil alle schon verteilt sind. - Und dann?
     
  8. Sunna

    Sunna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    Bayern
    Interessante These, die Du da aufstellst. Ich sehe es dennoch etwas anders. Deine Version würde ja in letzter Konsequenz darauf hinauslaufen, daß man nur dann Sex haben sollte, wenn man Kinder will. Natürlich ist das ein Idealfall, heute (mit über 40) bin ich auch soweit, daß ich nicht mehr verhüte und mich nur mit einem Mann einlasse, von dem ich auch Kinder wollte. Aber früher... wenn man jung ist, will man doch erst mal Erfahrungen sammeln, und da denkt man noch nicht gleich an Familiengründung! Schließlich läuft den wenigsten gleich der Idealpartner (oder Seelenpartner) über den Weg, meist küßt frau erst mal etliche Frösche, bis sie ihren Prinzen gefunden hat... und da ist es schon besser zu verhüten, als dann, wenn "es" passiert ist, dann möglicherweise abzutreiben.

    Es ist aber auch eine Bewußtseinssache. In sämtlichen Medien wird ja ein geradezu inflationärer Umgang mit der Sexualität vorgelebt und nicht etwa das wirkliche, hohe Ideal der Liebe als etwas Heiliges - wie soll ein junger Mensch dieser massiven Irre(ver-)führung standhalten? Den Weg zum hohen Ideal findet man - wer ihn überhaupt sucht - doch nur durch wachsende Lebenserfahrung, und zwar dann, wenn man wirklich eine große Liebe erlebt. Bei mir war es jedenfalls so.

    Abtreibung kann schwere seelische Schäden für die Mutter nach sich ziehen, manchmal erst eine ganze Weile später, wenn man sich der Tragweite eines solchen Eingriffes bewußt wird. Insofern sind Abtreibung und Verhütung NICHT dasselbe.

    Ich denke auch, daß eine Seele, die sich ausgesucht hat, mit bestimmten Leuten zu leben, einen Weg findet, mit diesen zusammenzukommen. Wenn nicht als leibliches Kind, dann auf einem anderen Wege.
    Ich glaube schon, daß, wer als Mensch inkarniert ist, auch als solcher wiederkommt (vielleicht WAR er irgendwann einmal Tier, aber an eine "Rückentwicklung" glaube ich nicht) - aber ich halte es für möglich, daß es auch andere Orte gibt als die Erde, an denen wir unsere Erfahrungen sammeln können.
     
  9. Alaana

    Alaana Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    1.249
    die these halte ich nicht nur für gewagt, sondern für rassistisch.
     
  10. Menismone

    Menismone Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    172
    Werbung:
    Hey Leute,
    mir fehlt bei der Diskussion ein wenig , na wie soll ich sagen, der Sinn für das Realistische und das Machbare in diesem Leben.
    Und das mit den Ausländern, die ausweichen müssen auf die 3. Welt - so ein Quatsch!
    Echt, da fehlen mir die Worte.
    Ich bin für vieles offen, auch für viele Theorien, aber das ist echt Blödsinn.
    3. Welt, Leben auf anderen Planeten etc........
    ne ne ne
    Menismone
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen