1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ABTREIBUNG-erfahrungen- risiken u folgen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Zwergal007, 12. April 2007.

  1. Zwergal007

    Zwergal007 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    940
    Ort:
    stmk- Pöllauer tal
    Werbung:
    hallo leute!!

    erzählt mir bitte über erfahrungen mit abtreibung...
    u wie steht ihr zu diesem thema??

    lg zwergal007
     
  2. papacha

    papacha Guest

    Hallo,

    dann erzähle doch erst einmal Deine Erfahrung und wie Du dazu stehst.:clown:

    Hier gab es schon einige Threads über abtreibung........kannst in der Suchfunktion eingeben.

    ich glaube auch kaum, dass sich hier jemand äußern wird, der Erfahrung damit hat. oder meinst Du nicht, dass sie nicht genug seelischen Kummer damit haben, weil sie darüber "schweigen " müssen, da sie sonst ja als Mörderinnen etc. betitelt werden.

    ich habe genug Kinder(7) und trotzdem respektiere ich die Entscheidung der Frau ein kind, zu einem bestimmten Zeitpunkt, nicht bekommen zu können. Die wenigsten Frauen machen sich diese Entscheidung so einfach, wie es oft dargestellt wird. Sie sind oft in einer zwangslage und haben jahrelang mit seelischen Problemen zu tun, weil sie sich zu einem Abbruch durchgerungen haben.

    Viel schlimmer ist die Meute, die diese Frauen als Mörderinnen hinstellt und ihnen dadurch noch mehr Leid zufügt und sie zum Schweigen über ihren Kummer damit verurteilt.

    Alles Liebe.........Manu:liebe1:
     
  3. puenktchen

    puenktchen Guest

    hab vor ein paar Tagen mit einer alten Frau gesprochen über das Thema. sie erzählte daß früher die Frauen wenn sie ihr Kind nicht bekommen wollten zum "Engelmacher" gegangen sind. Viele haben den "Eingriff" nicht überlebt...
    Da ist es heutzutage schon besser in Praxen und Kliniken von Ärzten und mit sterilisierten Instrumenten und medizinischer Versorgung. Abtreibungen hat es in der Geschichte schon immer gegeben, daß sie, ich vermute mal hauptsächlich von Männern, verteufelt wurden ist vermute ich irgendwann im Mittelalter entstanden.
    Eine Frau ist selber für ihren Körper verantwortlich und es ist traurig daß ihr da überhaupt jemand reinredet, sie für eine Abteibung zu Ämter laufen muß und was nicht alles.
    Ich war selber nie schwanger und habe keine Kinder, bin im Großen und Ganzen kinderlieb, aber habe nichts dagegen wenn eine Frau abtreibt! Sie hat es sich mit Sicherheit 1000 mal überlebt und macht sowas nicht aus jux und dollerei sondern aus einer Not heraus!
     
  4. antenne29

    antenne29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.031
    Ort:
    bei Hannover
    Generell denke ich wie folgt:

    Jede Frau hat das Recht sich für oder gegen ein Kind zu entscheiden.

    Ich gestehe jeder Frau eine Abtreibung zu...JEDER

    ABER bei der 3. oder 4. Abtreibung hört meine Toleranz auf... dann empfehle ich eine Sterilisation!

    In diesem Sinne
    Antenne
     
  5. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    Hallo :)

    Ich schließe mich dieser Meinung an.
    Heute gibt es genügend Möglichkeiten eine ungewollte Schwangerschaft zu umgehen.
    Natürlich kann es vorkommen, aber wenn ich definitiv KEIN Kind haben will, dann muss ich eben auch danach sehen, dass ich KEIN Kind bekomme.
    Für mich selbst würde eine Abtreibung nicht in Frage kommen, das habe ich jeher so gesehen und auch festgestellt, als ich in einer Situation war in der es um diese Thematik ging.
    Mein Exfreund hatte es damals gefordert, ich hätte es nicht getan...das Kind hat sich ohnehin anders entschieden.
    Ich würde (ich kann natürlich nur im hier und Jetzt sprechen) auch ein Kind bekommen, wenn es eine Behinderung hätte.
    Gleichermaßen kann ich es aber auch verstehen, wenn jemand sagt "Nein, ich kann es nicht oder möchte es nicht".

    Jeder lebt sein Leben und entscheidet, ob er jenes weitergeben und teilen möchte oder nicht.

    Liebe Grüße
    Hamied :liebe1:
     
  6. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    ***Thema nach Gesundheit allgemein verschoben***



    Zu diesem Thema gab es bereits schon einige Threads, hier die Links dazu:

    http://www.esoterikforum.at/threads/7573&highlight=Abtreibung

    http://www.esoterikforum.at/threads/31767&highlight=Abtreibung

    http://www.esoterikforum.at/threads/30971&highlight=Abtreibung

    http://www.esoterikforum.at/threads/25058&highlight=Abtreibung

    http://www.esoterikforum.at/threads/10593&highlight=Abtreibung

    LG Ninja
     
  7. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hallo zwergal,

    mich würde deine beweggründe interessieren,
    diese frage zu stellen?

    auch ich denke nicht,
    dass jemand, der diese erfahrung schon gemacht hat,
    hier öffentlich darüber schreiben würde ...

    aber vielleicht irre ich mich ja,
    und es kommen noch beiträge.

    denn das wort "erfahrungsbericht" gefällt mir zu dieser
    thematik überhaupt nicht ....

    von herzen
    die lilaengel :liebe1:
     
  8. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Weshalb beschimpfst du mich als Meute?

    In meinem Kopf, in meinem Leben, in meiner Seele, mit meiner Persönlichkeit, mit meiner Erfahrung, mit meinen Gefühlen IST es genau das. Es ist für mich etwas ganz arges.
    ABER ich würde keine der Frauen beschimpfen oder ihr Vorwürfe machen.

    Es ist lediglich meine Auffassung, dass eine Abtreibung eine Totsünde ist, dass man sehr wohl gemordet und eine Seele auf dem Gewissen hat!
     
  9. Wie früh geht das denn los ? Also, mit der Todsünde ?

    Könnte man ja mal fragen. Also, *paarst* Du Dich nur aus Gründen der Fortpflanzung ? Und wie ist es, wenn es (das Sperma) nur so verschleudert wird, Du hattest uns das ja in anderen Threads recht ausführlich geschildert. (Mich wundert Deine Entrüstung etwas, um ehrlich zu sein.) Müßte ja eigentlich die Konsequenz sein, wenn man mich fragt. Also, nochmal die Frage: Ab wann ist Leben Leben, und ab wann noch nicht ?

    Wo zieht man da die Grenze ? :confused:

    Generell könnte ich mir tatsächlich vorstellen, daß wohl kaum jemand ausführlich über Erfahrungen dazu berichten wird, aber vielleicht gibt es ja Frauen, die da gerne darüber berichten, hier erlebt man alles mögliche.

    Es tät mich nicht wundern, mich wundert ohnehin bald nicht mehr viel.
     
  10. papacha

    papacha Guest

    Werbung:
    Ach Meute ist ein Schimpfwort????????(dann gucke mal im Lexikon nach was eine Meute definiert:weihna1 ..........und Du ühlst Dich von mir persönlich angegriffen?????:weihna1 ..............dann frage mal die Frauen, die Du als Mörderinnen beschimpfst, die für sich keinen anderen Ausweg als einen Abbruch sahen, was sie davon halten:foto: ................und nach unserer deutschen Rechtsprechung ist es kein Mord, wenn man mit medizinischer indikation einen Abbruch macht.
     

Diese Seite empfehlen