1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

absturz

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von moonlight1305, 1. Oktober 2013.

  1. moonlight1305

    moonlight1305 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    280
    Werbung:
    hallo ihr lieben,

    ich brauche mal wieder ein wenig hilfe zu einem traum der mich letzte nacht beschäftigte.

    der traum begann damit, dass ich in meinem auto saß und auf die autobahn auffuhr. merkwürdigerweise nach links... aber dennoch war dann auf der richtigen fahrspur.

    ich fuhr so... es war hell und die sonne schien... plötzlich tauchte mitten auf der fahrbahn eine große rote massive absperrung auf, die fast über die gesamte fahrbahnbreite reichte, der verkehr wurde rechts und links davon vorbeigeleitet.

    ich schaffte es noch rechtzeitig abzubremsen und fuhr rechts um diese absperrung herum. ich wollte weiterfahren, aber plötzlich war da keine autobahn mehr, sondern das ganze endete auf einer art plattform.

    auch war die autobahn plötzlich ein großes rostiges containerschiff. ich saß dann auch nicht mehr in meinem auto, sondern in einer art schlauchboot, mit welchem ich über die plattform des schiffes rutschte.

    mich schleuderte es immer mehr hin und her, je mehr das containerschiff in seegang geriet und schwankte.

    dieses steigerte sich so weit, dass das containerschiff fast kenterte, es stand durch den seegang nahezu senkrecht. ich hatte große angst, über bord geschleudert zu werden.

    genau das geschah dann auch, mich schleuderte es hoch in die luft samt meinem schlauchboot und ich mir war klar, dass ich den darauffolgenden aufprall nicht überleben werde.

    ich hoffte noch, wenigstens auf das rostige containerschiff wieder aufzuprallen, was meinen tod bedeutet hätte, sondern samt meinem schlauchboot ins meer zu fallen.

    all dies dachte ich, während ich noch nach oben geschleudert wurde, ich war dann bestimmt in einer höhe von 100 m, bevor der absturz begann.

    wie ich im fallen war, konzentrierte ich mich darauf, nicht so abzustürzen, sondern langsam runterschweben zu wollen, was mir auch gelang.

    noch bevor ich irgendwo aufkam, wachte ich auf.


    da ich öfters fallträume habe, habe ich es geschafft, in diesen situationen, den traum zu beeinflussen, um nicht diesen horror ganz so sehr durchleben zu müssen.

    kann mir jemand mit der deutung auf die sprünge helfen ?

    vielen dank vorab :)

    lg moonlight
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    falling in love fällt mir spontan dazu ein:)
    man kann nicht tiefer fallen als in gottes hand...
    man lässt los...
    was?
    die alten bindungen
    und erfährt sich neu im fallen
    auto...sexuaasymbol...verkehr eben
    linke seite...ist die gefühlsseite
    wasser steht auch für gefühle
    absperrung steht für blockaden...
    die umschiffste...und bist dann frei....im fallen...
    hinein in tiefere dimensionen von gefühligkeit deiner selbst...
    andere gefühle
    neues denken...
    der traum gibt ein wenig nachhilfe..darin...
    jetzt ist auch der verstandd davn ein wenig durrchdrungen...und kann sich besser in zukunft drauf einstellen
    denn er ist ja der wächter vor dem tore..
     
  3. johsa

    johsa Guest

    Es geht nicht mehr so glatt und geradlinig vorwärts in deinem Leben. Du bist gezwungen, zu
    improvisieren. Und das scheint ein Gefühlschaos in dir auszulösen.
    Wenn du oft vom Fallen träumst, dann hast du evtl. Angst, dich gehen zu lassen, fallen zu lassen,
    kannst schwer vertrauen?
    Somit würden Situationen, die du nicht kontrollieren kannst, immer leichte innere Panik auslösen.
    Das ist dann das Gefühl, wie wenn du in die Tiefe fällst.
    Kein Halt, keine emotionale Unterstützung, kein Selbstvertrauen.

    Bist du momentan in einer Situation, worüber du keine ausreichende Kontrolle hast?
     
  4. moonlight1305

    moonlight1305 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    280
    Werbung:
    vielen dank euch beiden für eure antworten.

    @ sidala

    ja... irgendwie ist es schon so. der traum passt meiner meinung nach irgendwie nicht zu meinem leben.

    real hab ich es nun geschafft, mich auch emotional von einer destruktiven beziehung zu entfernen und nicht mehr zu hoffen. vom verstand her war mir da vieles schon lange klar, nur die emotionale trennung, das setzen von grenzen für mein wohlbefinden... das fiel mir lange schwer.

    nur hab ich es geschafft, es fällt mir wesentlich leichter, ihm gegenüber konsequent zu sein und dann so ein traum. eigentlich hätte ich einen positiven traum erwartet.

    ja, fallenlassen, vertrauen fällt mir sehr schwer aufgrund negativer erfahrungen. ich muss wohl immer alles unter kontrolle haben.

    hab eher die erfahrung gemacht, dass ich ins bodenlose gefallen bin, wenn ich mich habe fallenlassen.

    "leichte panik" ist für das gefühl des fallens im traum ist stark untertrieben. ich hatte echte todesangst. einen sturz aus 100 m höhe überlebt man gewöhnlich auch nicht.

    als ich aufwachte, raste mein puls so schnell, wie ich es nie vorher erlebt hatte.

    ich hatte letzte nacht gleich noch einen komischen traum... voller symbole, ohne großartige handlung. ich schreib dazu noch was gesondert.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen