1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Abschluss?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Tyche, 16. Juni 2014.

  1. Tyche

    Tyche Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2014
    Beiträge:
    31
    Werbung:
    Ich hab mich nun lange Zeit mit dem Thema Seelenverwandtschaft beschäftigt, selbst EINIGES an wunderschönen Höhen und nervenaufreibenden Tiefen erlebt... irgendwann kam der Bruch (wie er auch so schön in den Stufen prophezeit wird) und plötzlich bekäme man die Chance einiges zu klären (unverhofft / unerwartet) möglicherweise Antworten zu erhalten.... man denkt einige Zeit darüber nach, schläft ein paarmal drüber und DANN hat man auf einmal nicht mehr das Bedürfnis es klären zu WOLLEN... was meint ihr... "ist man dann drüber hinweg"? :)

    lg
    Tyche
     
  2. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.858
    Ort:
    An der Nordsee
    Darüber hinweg kann man eigentlich nur kommen, wenn man feststellt, dass man sich diese Seelenverwandtschaft nur eingebildet/eingeredet hat.

    Glaubt man wirklich daran und ist 100%ig davon überzeugt eine Seelenverbindung zum anderen zu haben, dann kann man die sehr wahrscheinlich nicht einfach weg ignorieren. Eine seelische Verbindung bliebe ja für immer und ewig bestehen, somit könnte man wohl auch kaum "darüber hinweg" kommen.

    R.
     
  3. Jessey

    Jessey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    12.597
    Ort:
    Hessen
    ich sehe es ähnlich. vielleicht hast du dich auch verändert und somit verliert sich das anziehungsgefühl. und dadurch entsteht die möglichkeit das alles rein auf annahme basierte. was die seelenverwandtschaft betrifft. man meint zu glauben aufgrund von gedanken oder gefühlen....nur wo real nichts oder wenig gemeinsames ist...kann keine festere verbindung bestehen. ich denke auch, eine innige verbundenheit empfindet man mit menschen mit denen man viel gemeinsam hat. ob erfahrungen, interessen , wesenszüge ect.
    vielleicht findest du darüber die antwort...was glaubtest du was euch so verbunden hatte.
     
  4. Tyche

    Tyche Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2014
    Beiträge:
    31
    Deshalb hab ich es ja unter Anführungszeichen gesetzt - da mir kein besserer Ausdruck eingefallen ist. Ich glaube schon, dass ich mit dieser alten Situation meinen Frieden gemacht hab - das heißt noch lange nicht, dass ich diesen Menschen nicht mehr in meinem Herzen trage :) Und Seelenliebe funktioniert auf viele Arten und muss nicht zwangsläufig "romantischer" Natur sein....

    Ich habe mich auf alle Fälle verändert oh ja. Dies war sehr auf geistiger Natur... ich habe mich geistig sehr viel weiterentwickelt - wenn ich denjenigen nicht getroffen hätte stünde ich nicht so FEST im Leben wie ich jetzt da stehe. Es war wie der Schupps den ich unbedingt gebraucht hab - man hat sich gegenseitig angespornt. Gemeinsame Interessen die dadurch sich sehr weiterentwickelt haben, Wesenszüge, Vergangenheit... die stille Übereinkunft, das blinde Verständnis.

    Ich weiß nicht wie ich es erklären soll - ich hab manchmal das Gefühl, dass ich einfach "falsch" verstanden werde :o
     
  5. Jessey

    Jessey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    12.597
    Ort:
    Hessen
    nö nö....alles gut :) im prinzip hast du doch deine antwort selbst gefunden ;)
    bezeichungen sind doch eher unrelevant. das was daraus entstand zählt doch.
     
  6. Tyche

    Tyche Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2014
    Beiträge:
    31
    Werbung:
    das stimmt allerdings :)

    Sobald man auch eine Erwartungshaltung ablegt geht es viel "einfacher" man nimmt es wie es kommt und ist zufrieden mit dem Vergangenen... was die Zukunft noch alles bringen mag wird sich weisen :)
     
  7. Jessey

    Jessey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    12.597
    Ort:
    Hessen
    das stimmt. ..seit ein paar momaten begleitet mich der leitsatz: du darfst dir alles erhoffen aber rechne mit allem. seitdem sinkt ent-täuschung um ein vielfaches. auf sämtliche bereiche oder auch mitmenschen bezogen. d.h. nicht das man sich nicht mehr um etwas bemühen sollte oder darf. nur ich finde die wahrnehmung ändert sich auch dadurch....der blick ist offener und unbefangener :)
     
  8. Verra

    Verra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    900
    Ort:
    In the Clouds
    Liebe Tyche,

    ich habe bis heute nichts vollständig klären können und auch keine endgültigen Antworten erhalten, aber man kommt irgendwann an den Punkt, wo dies nicht mehr notwendig ist. Zumindest ist es bei mir so. Vielleicht weil ich vollständig losgelassen und angenommen habe. Dieser Mensch ist deshalb nicht weniger besonders oder wertvoll für mich. Dennoch habe ich nicht mehr das großartige Bedürfnis eine Beziehung mit ihr führen zu müssen. Ich freue mich vielmehr, dass es sie gibt und ich mit ihr (über mich hinaus) wachsen durfte. Denn dadurch bin ich sehr viel stärker geworden.

    Es ist jetzt das Leiden und der Schmerz vollständig aufgelöst und eine Leichtigkeit da (auch in Gedanken). Das fühlt sich gut an und man hat das Gefühl endlich frei zu sein. Es dreht sich jetzt nicht mehr alles um diese andere Person, sondern mehr um einen selbst.

    Diese Liebe wird immer bestehen bleiben, da bin ich sicher und auch die Verbindung wird man von Zeit zu Zeit spüren, aber bei mir ist es nicht mehr so oft und intensiv wie es zu Anfang war.

    Ich weiß nicht, was die Zukunft noch bringt, aber so wie es jetzt ist, ist es ok für mich. War aber auch ein langer K(r)ampf muss ich sagen.
     
  9. Tyche

    Tyche Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2014
    Beiträge:
    31
    Oh Jessey, das ist ein richtig guter Leitsatz - man vereinfacht sich das HIER und JETZT um ein Vielfaches... man erspart sich Enttäuschungen durch falsche Erwartungen... laissez-faire :) Die veränderte Wahrnehmung ist mir auch aufgefallen - soll ja auch alles seinen Sinn haben :)

    DAS unterschreibe ich ohne ein Wort daran ändern zu wollen :thumbup:


    ZUSATZ: Ich kann noch keine PN, noch keine Profilnachrichten schreiben... (ich darf noch nicht mal ein LIED posten!?!?) bevor ich nicht 20 bzw. 100 Beiträge hab... ich hab versucht Chirra auf ihre Profilnachricht zu antworten :o sorry, ich bin bemüht - es geht noch nicht... :( jetzt mach ich's eben hier....
    Tyche ist die griechische Göttin des Schicksals, der glücklichen Fügung und des Zufalls - dies hat mich einfach angesprochen und deshalb hab ich den Namen gewählt :o
     
  10. Sternenfeuerwerk

    Sternenfeuerwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Austria
    Werbung:
    Klar, mir ging es genauso.
     

Diese Seite empfehlen