1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

abnehmen- aber wie???

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Feelings, 25. März 2008.

  1. Feelings

    Feelings Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2007
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    hallo leute

    ich bin eine frau mit 23 jahren und viel zu viel kilos auf den rippen, und hab schon sehr viele diäten durch und hab es auch satt dass es immer so viel kostet oder ich immer mitschreiben bzw auswendig lernen muss was darf ich jetzt essen, was nicht, oder komplette ernärungs-und kochumstellung usw.
    ich glaube das kennen sehr viele hier ganz gut, und darum wollte ich mal fragen ob von euch jemand eine idee hat für mich dass ich das ohne grossen aufwand auch so gut schaffe????

    denn ich hab mit meinem alte ca 26 kg zu viel und das macht mir schon sehr zu schaffen!!!! und ich fühle mich überhaupt nicht mehr so wohl, habe versucht es zu akzeptieren, aber das geht eben bei so einem übergewicht nicht wirklich!
    ausserdem wollte ich noch fragen ob da auch was dabei is dass ich auch schon am anfang etwas sehe., denn mir geht es wie sehr vielen anderen dass ich sehr schnell aufgebe wenn ich nicht wirklich resultate sehe von dem was ich mache!!!


    würde mich sehr freuen wenn da was zurückkommt, nicht nur gelächter wegen meiner vielen ansprüche!

    ich danke euch mal im voraus!!!!

    baba und lg
     
  2. Tierenergetik

    Tierenergetik Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    497
    hallo, ich finde es gut, dass dir klar ist, dass das übergewicht für deinen körper eine belastung ist.
    abe rdu sagst, du willst keine grosse ernährungsumstellung.
    dazu muss ich dir aus meiner erfahrung sagen - ohne umstellung wird es nicht gehen.
    wichtig ist aber eine umstellung deiner einstellung zum essen.
    kannst du mir sagen, wie du dich jetzt ernährst ?
    und was essen für dich bedeutet ?
    hilfreich kann anfangs eine entgiftungskur (mit natürlichen käutern etc.) sein, um den stoffwechsel zu entlasten und in schwung zu bringen.
    das wichtigste ist aber, an der inneren einstellung zum essen zu arbeiten, denn da liegt meist das problem, und wieder siene inere stimme hören und spüren zu lernen, so dass du spürst, was dir gut tut und was nicht und was dein körper braucht und was nicht.
    deine instellung, dein gefühl fürs essen mus ssich ändern, nicht im kopf, sondern eben im gefühl, dann ist das auch dauerhaft und du musst dir nicht den kopf zerbrechen darüber, was du essen darfst und was nicht, weil du es spüren kannst.
    es lohnt sich. ;)
     
  3. Feelings

    Feelings Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2007
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Österreich
    hallo lebensnetzwerk

    erstmal einen recht herzlichen dank an dich dass du so schnell zurückgeschrieben hast!

    mein essverhalten is sehr gestört :party02: muss ich leider zugeben!

    ich esse immer wenns mir nicht gut geht, wenn mir langweilig is, und nebendrein esse ich auch wenns mir schmeckt viel zu viel!!

    also nicht so einfach auf meine inntere stimme zu hören, denn das mache ich schon seit meiner kindheit so! ausserdem bin ich (vielleicht auch desshalb) psychisch nicht so belastbar! und wenn ich da wieder ein "down" habe dann esse ich auch die meiste zeit bis mir fast übel is!!!

    wenn ich mir mein essverhalten so ansehe muss ich zugeben dass es mich sehr stark wundert dass ich nicht noch mehr gewicht mit mir herumschleppe!!!
    :)

    ich mein es is für mich im mom nicht mehr so schwer mein gewicht zu halten (da ich vor einem halben jehr mal 8 kilos abgenommen habe) aber es geht eben nichts mehr runter!!

    und desshalb verzeih mir bitte die frage: wie schaffe ich es auf meine innere stimmt zu hören, wenn ich, muss ich zugeben, sie schon jahre lang unterdrücke und nicht zu wort kommen lasse??? klingt lustig, is aber leider so


    baba und liebe grüsse
     
  4. Edita

    Edita Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2008
    Beiträge:
    2
    Hallo,
    Abnehmen ist ein sehr aktuelles Thema. Seitdem ich mich mit ayurvedischer
    Lebensweise und Ernährung befasse, geht es mir sichtlich besser und mein
    Körpergewicht hat sich normalisiert und ich fühle mich total super.
    Abnehmen ist eine Sache. Gesund ernähren und Leben das ist das Hauptziel.

    Nicht verzagen , es ist einfach.


    :banane:
     
  5. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    abnehmen- aber wie???


    weniger essen!
     
  6. Tierenergetik

    Tierenergetik Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    497
    Werbung:
    eben darum wird dir auch die 100e diät nicht helfen. weil du mit essen ein anders bedürfnis befriedigst. das du so nicht wirklich befriedigen kannst......

    da liegt vermutlich der schlüssel.... warum unterdrückst du deine innere stimme ?
    was lässt du nicht zu wort kommen ?
    wieso hast du "downs" ?
    an diese theme solltest du dich mal heranwagen, dass essverhalten ist nur das symptom, und des hilft nicht, nur am symptom herumzubasteln.
    man muss an der ursache arbeiten.
    wenn es dir gut geht, wenn du deine innere stimme hören kannst, dann muss keine diät halten, dann musst du dich auch nicht vollstopfen, wenn es dir schlecht geht, sondern dann kannst du spüren, was dir gut tut und was nicht und darauf hören.
    darum geht es.......

    wie du das machst ?
    da wirst du dich auf einen möglicherweise manchmal schmerzhaften prozess einlassen müssen, um zu erkennen, was innerlich los ist.
    das kannst du mit hilfe von psychotherapie, (familien)aufstellungen, mediatation, schamanischen reisen, energiearbeit, kinesiologie u.v.m. mehr machen.
    wichtig ist, dass du bereit bist, hinzuschauen und etwas zu verändern und dir die methode suchst, die du gut wahr- und annehmen kannst.
     
  7. Sunna

    Sunna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    Bayern
    Mit weniger essen allein ist es leider meist nicht getan. Ich kämpfe auch mit den Pfunden, habe zwar nicht so extremes Übergewicht, aber 10-15 Kilo sind's bei mir auch zuviel, und wenn ich mich zusammenreiße, nehme ich auch schon mal 5-6 Kilo ab, aber meistens bekomme ich die dann spätestens im nächsten Winter wieder drauf.

    Obwohl ich auch nicht finde, daß ich übermäßig viel esse. Wenn ich mit anderen Leuten unterwegs bin, stelle ich meist fest, daß die auch nicht weniger essen... wobei manche aber trotzdem schlanker sind als ich.

    Ich glaube, es ist auch der Faktor "Bewegung", der viel ausmacht - und die kommt bei mir definitiv zu kurz. Im Büro sitze ich nur am Schreibtisch, und daheim verbringe ich auch viel Zeit vor dem Rechner oder lesend auf der Couch. Zu regelmäßigen sportlichen Aktivitäten kann ich mich einfach nicht aufraffen. Manchmal hab ich den guten Vorsatz, und gehe dann wirklich mal 14 Tage lang jeden Tag eine Stunde spazieren, aber dann wird's mir entweder langweilig, oder das Wetter ist zu schlecht, oder oder... und meine geliebten Konzertabende, auf denen man dann hinterher noch tanzen kann, sind leider viel zu selten im Jahr :(

    Eine Kollegin von mir ist leidenschaftliche Läuferin, sie nascht auch für ihr Leben gern, liebt Eiscreme und Kuchen, ist dabei aber gertenschlank - was sicher auf das regelmäßige Laufen zurückzuführen ist. Sie geht sogar im strömenden Regen laufen... Ach, wenn ich diese Disziplin doch auch hätte!

    Ich finde es auch so gemein: früher hab ich mich nicht anstrengen müssen um schlank zu sein und mußte nie auf Kalorien schauen - warum kann ich das heute nicht mehr?
    Als Kind und Jugendliche war ich sogar etwas zu dünn, erst in den 20ern begann ich langsam zuzunehmen, und erst um die 30 fing es an, zuviel zu werden. Ach, ich möchte meine frühere schlanke Figur zurück!!! (Aber bitte ohne Anstrengung, die hab ich früher ja auch nicht gebraucht... doch da hilft bei mir wahrscheinlich wirklich nur Bewegung)
     
  8. Feelings

    Feelings Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2007
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Österreich
    hallo susanna,

    gegessen hab ich schon immer gerne, war aber auch nie wirklich dick, war eher in der pupatät schon besser proportioniert als alle anderen mädels, aber eher weil ich etwas frühreif war, also zu dünn kam bei mir auch nicht vor!
    aber das wirkliche problem hat mit meinen zwei schwangerschaften begonnen, früher konnte ich meine gelegentlichen fressatacken verzeihen, weil sie sich nicht wirklich auf mein gewicht geschlagen haben, doch jetzt is das anders, und das is und war hart zu akzeptieren für mich!

    und an die anderen nochmal ein herzliches danke, ich werde versuchen eure vorschläge in die tat umzusetzen, wobei ich zugeben muss, dass sicher auch ein grosser grund für mein starkes übergewicht auch dabei liegt dass ich nicht wirklich was trinke (ausser kaffee). denn wissen würd ich es eh dass ich nicht nur max. 1/4 liter am tag trinken sollte sondern mehr, dann wär auch das mit dem hungergefühl nicht mehr so stark. aber wenn ich dann am abend dasitz, kurz vor dem zu bett gehen fällt es mir meist auf dass ich wieder den ganzen tag nicht wirklich was getrunken habe,.....

    aber wenn ich auf meine innere stimme höre müsste die mir das doch auch sagen, oder?

    aber wie schafft man es darauf zu hören wenn man es nie gemacht hat??????


    lg, feelings
     
  9. Tierenergetik

    Tierenergetik Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    497
    ja, das sollte sie.
    aber offenbar kannst du sie nicht hören.
    da gilt es, das was dich hindert sie zu hören, wegzuräumen.....
    darum gehts im grunde.
    trinken ist wichtig für den körper, damit alles fliessen kann.
    versuchs mal mit einem grossen krug wasser (kein mineralwasser !), den du dir wohin stellst, wo du ihn immer siehst.
    am abend muss er leer sein.....

    ;)
     
  10. Feelings

    Feelings Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2007
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    danke für den tipp

    ich werde versuchen ihn zu leeren!

    und dann funktioniert das andere auch???
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen