1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Abgrenzung

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von kookoo, 25. Juni 2007.

  1. kookoo

    kookoo Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    334
    Werbung:
    Hallo,

    Ich bin mir nicht sicher, ob das Thema hier reinpasst, aber ich denke mal...
    ich komme bei dieser Sache etwas ins Gruebeln, etwas, was nicht immer so hilfreich ist.

    Ich habe mich auseinandergesetzt mit dem Thema, dass unsere Umwelt ein Spiegel ist dessen, was in uns selbst steckt.
    Ich versuche alles als ein Zeichen zu sehen, dadurch konnte ich viel lernen, auch viel loslassen.
    ich habe bis vor einem Jahr sehr oft Beziehungen zu sehr unreifen Maennern angefangen, die hatten sehr oft ein Suchtverhalten.
    Durch meine Suche habe ich versucht, mich besser abzugrenzen, habe nach gesuenderen Beziehungen gesucht.
    Bzw. nach keiner Beziehung gesucht, sondern versuche, ich selbst zu sein, abzuwarten usw.

    Dann habe ich jemanden getroffen, der sich energetisch irgendwie an mich gehaengt hat. (oder ich an ihn- wie auch immer!)
    Ich habe es gemerkt, aber zugelassen, weil ich diese Situation, diesen Mann attraktiv fand.
    Schnell habe ich herausgefunden, dass er ab und zu doch Rauschgift nimmt und sich Pornos reinzieht.
    Er hats mir erzaehlt unter dem Motto: Ich will mich aendern.

    Ich selbst lebe eigentlich eher abstinent (wenig Alkohol und sowas, meditiere selbst), ein ziemlich normales Leben.
    Ich habe ihm sehr schnell klar gemacht, dass ich nichts halte von diesen Sachen, und er hat's auch eingesehen, dass zwischen uns in Zukunft nichts sein kann.
    Denn ich kenne ihn so, wie ich ihn halt kenne, und nicht wie er eventuell mal sein wird.

    Und jetzt kommt mein eigentlicher Punkt:
    Zwischen uns ist irgend etwas wie Telepathie.
    Ich habe ein Gespuer dafuer, kann's aber nicht deuten.
    Denn ich habe da bei mir selbst keine Klarheit, weil ich irgendwie ja "suechtig" bin nach feschen Maennern.
    (ich arbeite dran, oder versuchs)
    Ich habe Erzengel Michael um Hilfe gebeten.
    Wenn ich nun einen Anflug habe, wo ich den Typ spuere, bitte ich sofort um eine goettliche Trennung, visualisiere zwei goldene Kreise, dachte, das hilft, aber genau 2 minuten spaeter ruft er an.

    Ich kann mich nicht dagegen entscheiden, das Telefon abzuheben.
    Wir leben in verschiedenen Laendern, ich sehe diese oertliche Trennung irgendwie als Hilfe.
    Wir reden ueber so vieles, die Gespraeche sind so interessant, und er scheint sich der Spiritualitaet zuzuwenden.

    Manchmal wuerde ich gerne in mein vergangenes Leben, schwelgen und mich ihm hingeben.
    Nach dem Motto: jeder hat sein Leid zu tragen.
    Aber ich hatte sehr viele Warnungen, tja, danach handle ich.
    Ist es "wischiwaschi", wenn ich nun doch mit ihm telefoniere?

    Muss ich einen Schlusstrich ziehen oder darf ich darauf vertrauen, dass er und ich uns auf einer Ebene treffen, die "gut" ist?

    Fuer mich ist das echt ein grosses Thema, wenn's fuer andere ein Klax ist.
    Also hoffe und vertraue ich auf Eure guten Ratschlaege!

    Danke Kookoo
     
  2. Tinamaster

    Tinamaster Guest

    Hallo Kookoo....

    Also ich finde überhaupt nichts schlimmes dabei, wenn Du mit diesem Mann telefonierst. Was spricht denn dagegen??
    Solange Du mit ihm Dich gut unterhalten kannst , solange Du selbst weisst , was Du tust ..... warum??

    Liebe Grüsse Tina[​IMG]
     
  3. kookoo

    kookoo Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    334
    danke!:clown:
    es ist schon so, dass er mich viel fragt, weil ich mich halt mit spirituellen Themen beschaeftige.
    Ich dachte, wenn's meine Freunde sind, was er in dem Fall ja auch ist, moechte ich nicht versuchen, sie zu therapieren, ich bin halt selbst so fasziniert von den Themen, dass es manchmal fast schon so ist.
    Verstehst Du, was ich meine?:)
     
  4. Tinamaster

    Tinamaster Guest

    Klar versteh ich das , bin doch auch so eine ...hihi...
    Ich rede über das Thema auch sehr gerne , hab aber in meinem Umfeld nicht so viele. Drum halte ich mich so gerne hier immer auf:weihna1

    Liebe Grüsse Tina[​IMG]
     
  5. kookoo

    kookoo Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    334
    Tinamaster,

    haha, na, dann hab ich ja Glueck, dass er mich reden laesst!
    :schnl:

    Alles Liebe!
     
  6. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Hallo kookoo :)

    Also ich finde es auch ok. Die räumliche Trennung ist doch auch eine Art Schutz. Du hast eben Angst, da in was reinzurutschen, was du definitiv (vom Verstand her) nicht möchtest. Da es aber immer einen Sinn macht, weshalb wir gerade mit dem oder dem Menschen zu tun haben, denke ich, kann diese Verbindung nur hilfreich für dich sein. Du kannst doch sicher auch abschätzen, wie weit du gehen willst. Und gegen eine Freundschaft (die auch noch auf Entfernung ist) spricht doch nichts.
    Dann kannst du mal etwas Zeit ins Land gehen lassen und dann neu entscheiden; einfach mal abwarten, wie es sich entwickelt. Solange du deine Ziele im Kopf hast und weisst, was du willst, kann es nicht schieflaufen.

    LG
    Astralengel
     

Diese Seite empfehlen