1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Abgeholzt - Tiere - Küche

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Sialla, 11. Juli 2013.

  1. Sialla

    Sialla Guest

    Werbung:
    Hallo,

    ich hatte heute Nacht einen merkwürdigen Traum aus dem ich nicht recht schlau werde.
    Hoffe mir kann hier Jemand helfen :thumbup:

    Der Traum:

    Ich befinde mich in dem Gemeindehaus meiner Kinder- und Jugendzeit.
    Als ich durch das Gelände laufe, merke ich daß das Buschwerk und die Bäume alle abgeholzt sind. Jetzt hat man einen schönen freien Blick.
    Ich gehe an einem Teilgebäude entlang. Im Traum erstreckt sich dieser für mich auf der linken Seite, während sich rechts nun die unbepflanzte Aussicht befindet.

    Am Gebäude sind so Bohlen ausgelegt, auf denen man entlang gehen kann.
    Mir kommen auch andere fremde Personen entgegen. Ua ein dunkelhaariger Mann und doch kommt er mir irgendwie bekannt vor.
    Er spricht kurz mit mir, sagt daß sich hier vieles verändert hat und man doch genau wisse, wo man sich befindet.

    Ich nicke im zu und erwidere das Gespräch in dem ich ihm sage wo hier früher Spielzeugkisten standen. Er bleibt noch kurz bei mir stehen, geht dann aber mit einem lächeln.

    Ich drehe mich wieder zu der schönen Aussicht um und bemerke dort mehrere Tiere. Sie laufen teiwleise umher, teilweise aber schauen sie auf mich. Leider kann ich nciht ganz sagen, welche Tiere genau es sind. Ich glaube daß die Mehrheit Ziegen waren. Auf jedenfall steht dort auch ein Tiger und ein Löwe.
    Beide Tiere jagen nicht und die anderen Tiere haben auch keien angst vor ihnen. Die beiden Tiere schauen mich ruhig an., ihre Blicke ruhen auf mir.
    Ich habe keinerlei angst und gehe nun auf den Tiger zu.

    ICh stehe nun direkt vor ihm und strecke meine Hand nach ihm aus. Ich spüre sein weiches Fell unter meinen Händen. Er kommt näher an mich heran. Hinter mir höre ich aufgebrachte und doch leise Stimmen. Schliesslich lehnt der Tiger seinen Kopf gegen meinen Bauch und lässt sich streicheln.

    Die anderen Tiere laufen umher, auch der Löwe.

    Ich löse durch mein Zurückgehen die Situation auf und gehe nun auf den Bohlen weiter ins Innere des Hauses. Dor erstreckt sich ein heller langer Gang der links in die Küche mündet.
    Die Küche ist gross und einladend. Hier sitzen schon andere Gäste und ich setze mich ganz selbstverständlich dazu. Sofort bin ich mittendrin und in Gesprächen.

    ......................................................................................................

    Sialla
     
  2. johsa

    johsa Guest

    Möglicherweise hattest du am Tag vor dem Traum über etwas nachgedacht, das dein Verhalten und
    deine Begierde betrifft, vielleicht über eine Beziehung?

    Die unbepflanzte Aussicht könnte für einen klaren Durchblick stehen, den du in einer Sache
    bekommen hast. Der Gedanke ist nicht neu, er ging dir schon einmal durch den Kopf (der nicht
    ganz unbekannte Mann).

    Alle Tiere im Traum stehen für unsere Triebe und Begierden, die zahmen Tiere stehen für die guten
    nützlichen Triebe und die wilden Tiere für die schädlichen falschen Begierden in uns.

    Vielleicht hast du eine Situation gegen eine andere abgewogen, die eine Situation wird durch die
    zahmen Tiere, die Ziegen dargestellt und die andere Situation durch die wilden Tiere, hier der Tiger
    und der Löwe.

    Etwa nach dem Motto: Soll ich oder soll ich nicht?

    Die wilden Tiere stehen evtl. für eine Situation, die dir nicht wirklich gefährlich erscheint, denn
    die Tiere verhalten sich ruhig und jagen nicht. Du freundest dich mit dieser Situation an, was das
    Streicheln des Tigers ausdrückt. Das könnte bedeuten, du hast dich dafür entschieden.

    Die Bemerkung mit den Spielzeugkisten könnte bedeuten, daß du die Sache, um die du dir Gedanken
    gemacht hast, als ein Spiel betrachtest.

    Anschließend wendest du dich nun dem Bereich zu, in dem es um die Nahrung der Seele geht, die Küche.
    Die Größe und das Einladende der Küche und die Gespräche mit anderen halte ich für ein gutes Zeichen.
    Das läßt vermuten, daß du das findest was deine Seele benötigt oder daß zumindest alle Voraussetzungen
    gegeben sind.
     
  3. Sialla

    Sialla Guest

    Werbung:
    :danke:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen