1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ab wann würdet ihr sagen: Es ist aus?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von JohnBroughtman, 19. Juni 2011.

  1. JohnBroughtman

    JohnBroughtman Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    32
    Werbung:
    Mir ist aufgefallen, dass passieren kann was will, die Leute tun zumeist als sei nichts passiert. Ob Klimawandel, Atomgau Fukushima usw. Die Leute vermelden etwa: "Hey yohu, alles klar Mensch.!"
    Ab wann würde sich das ändern?
     
  2. Nebelwind

    Nebelwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    5.599
    Es hat sich dann geändert, wenn niemand mehr reagiert, nicht einmal solche Sprüche, die du aufgezählt hast.

    Es ist aus, wenn keiner mehr für oder gegen redet. Wenn das letzte Sichtgefühl verschwunden ist.
     
  3. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    es ändert sich in jedem erst dann wenn er davon unmittelbar betroffen ist, ansonsten ist es eher so das durch die gewöhnung es mehr verdrängt wird.
    früher gabs einfach weniger info über ereignisse in fernen ländern, heute wird es zu gewohnheit was abstumpft...heisst aber nicht das es dem einzelnen nicht bewust ist wo wir stehen, vielmehr ein selbstschutz weil das leben sonst mehr zur last wird.
    in einer welt aus überreizung, überflutung ist das der weg und auch die folge ...
     
  4. Schmitt

    Schmitt Guest

    Ich würde nie sagen: Es ist aus
    Die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Im Übrigen sehe ich es etwa wie Marlon

    Schmitt :)
     
  5. Nebelwind

    Nebelwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    5.599
    Hm. Tja, seh ich nicht so. Weshalb? Weil es ne kurzfristige Schütteländerung im Zeitmodus ist, die wieder nach Überstandenem sich *normalisiert* und der alte Trott sich wieder einpendelt. Jo. Wüsste nicht, wo das außer bei extremen Ausnahmen (Zweites Leben) je anders gewesen wäre.....! :)
     
  6. johsa

    johsa Guest

    Werbung:
    Es wird sich ändern, wenn du dich änderst.
     
  7. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    schon klar, meinte nur die normale heutige alltagsreaktion als moment gesehen, keine entwicklungsgedanken oder veränderungen seid der menschheit.
     
  8. FraterMoarte

    FraterMoarte Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Österreich
    Das ist glaub ich eher ein psychologisches Problem. Auch wenn eine Umweltkatastrophe nicht in meiner unmittelbaren Umgebung passiert kann ich trotzdem auf die eine oder andere Weise davon betroffen sein. Aber das Leute so tun als sei nichts passiert, bedeutet nicht zwangsläufig das es kein nachhaltiges Denken gibt, wie man zukünftig derartiges Verhindern kann. Es hat keinen Sinn hysterisch auf die Katastrophenverursacher zu schimpfen.
    Ich glaube das kommt daher das der Mensch an sich ein sich selbst überschätzendes Wesen ist. Aber Angesichts dessen hätte auch eine Übertreibung nichts gebracht.
    Wenn sich der Mensch der Gefahren denen er sich selbst aussetzt und denen er ausgesetzt ist bewusst wird, dann bräuchte man auch nichts beschwichtigen und man kann unverblümt mit der Wahrheit herausrücken. Allerdings glauben die meisten immer sie wären auf einer "Insel der Seligen". Ändern würde es sich auch wenn man Natur und Umweltkatastrophen unterscheiden kann, und auch von einer Vermenschlichung der Natur absieht. Denn im Prinzip scheint der Mensch an den Katastrophen mehr zu leiden, als jedes andere Lebewesen.
     
  9. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.699
    Ort:
    Berlin
    ab wann?
    wieso?
    ist doch schon lang aus.

    sind doch nur noch restzuckungen.

    ...
     
  10. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:
    Wenn es den Menschen selbst betrifft dann wird es still.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen