1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ab wann würdet ihr das handtuch schmeißen???

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von agnes, 21. Oktober 2005.

  1. agnes

    agnes Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2005
    Beiträge:
    132
    Werbung:
    ich hab mal ne frage:

    mal angenommen ihr hab nen seelenverwandten getroffen, oder aber eure große liebe. aber es läuft nicht so richtig.

    ab wann gebt ihr auf?
    kämpft ihr um eure liebe?
    wo ist schluss?

    bitte schreibt jetzt nicht, ihr hört auf bevor es euch kaputt macht, beziehungsweise wenn doch dann definiert doch "kaputtmachen"

    danke im voraus
    liebe grüße
    agnes
     
  2. Saya

    Saya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Schweiz
    Mein Motto ist: Man kann die anderen nicht ändern, nur sich selbst!

    Auf keinen Fall würde ich etwas erzwingen. Wenn ich meine Liebe gestanden habe und daraufhin einen Korb gekriegt habe, würde ich das akzeptieren. Es ist schlussendlich auch die Entscheidung des anderen!
    Und wenn es wirklich Seelenverwandtschaft ist, dann muss doch auch eine rein freundschaftliche Beziehung wunderbar sein!
     
  3. agnes

    agnes Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2005
    Beiträge:
    132

    okay, genauer:

    es geht nicht darum etwas zu erzwingen.
    aber wenn du z um beispiel genau fühlst, er/sie liebt dich, hat aber angst, oder andere gründe "nein" zu sagen....


    wenn der andere sagt :"nein" und er handelt auch danach - zieht sich zurück, bricht gegebenenfalls den kontakt ab,... dann muss man das akzeptieren.
    aber wenn ich seinen zwiespalt fühle?

    was dann? kämpft ihr dann um das was euch wichtig ist?

    liebe grüße

    agnes
     
  4. Saya

    Saya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Schweiz
    seinen zwiespalt fühlen... ich bin da wahrscheinlich noch zu unerfahren, aber das ist immer so ne Sache... ist da wirklich ein Zwiespalt, oder suggestiere ich das nur? Ist es vielleicht nur mein Wunsch, der mich diesen "Zwiespalt" fühlen lässt?
     
  5. koko

    koko Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    143
    Wenn er "Nein" sagt dann heisst das auch nein !
    So ein Zwiespalt kann auch täuschen, vielleicht kommt das zwiespältige auch daher, dass er mich oder jemanden nicht so arg verletzen will und dann vielleicht auch mal widersprüchlich handelt.
    Wenn er "Nein" sagt, dann ist kämpfen sinnlos, er weiss es selbst am besten.
    Womit will man kämpfen, mit Strapsen und Co ? Oder Belagern und Zureden? Das eine ist oberflächlich und man erreicht damit event. das, was nicht Sinn der Sache war. Das andere geht an und auf die Nerven.
    Ich denke wenn jemand abgeneigt ist und man kämpft darum, kann man nur verlieren. Ich vergleiche sowas gern mit einem Hund (blödes Beispiel,- ich weiss), aber bei Hunden ist es doch genauso, lass ihn an der langen Leine oder frei Laufen und er wird immer wieder gerne zurückkommen, auch weil er weiss, dass er wieder gehen kann. Hast du ihn immer an der (kurzen) Leine, wird er bei der ersten Gelegenheit abhauen und vermutlich nicht wieder kommen.
     
  6. wildlifesara

    wildlifesara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.100
    Ort:
    Da wo ich mich am wohlsten fühle, in mir! :o)
    Werbung:
    Wenn ich liebe gibt es keinen Zwiespalt :rolleyes:

    Liebe Grüße
    Sara
     
  7. wolky

    wolky Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    4.149
    hi,
    ich fühle seinen Zwiespalt, andere, die noch mehr als ich spüren, haben es mir bestätigt, dass er kämpft. Ich habe lange alles gegeben und dabei nicht auf mich aufgepasst. Ich bin am Punkt angelangt aufzugeben. Den Weg muss er alleine gehen und ich habe meine Hilfe angeboten. Er nimmt sie nicht in Anspruch - Fazit er muß alleine durch. Es bricht mir das Herz, das Loslassen. Aber wenn sein Mut nicht gross genug ist und er sich lieber auf etwas anderes einlässt, stehe ich auf verlorenen Posten und dann kann ich mich noch selbst erniedrigen, aber soweit lasse ich es nicht kommen und dafür steht die Sache auch nicht. Wenn ich bedrängt werden würde, täte ich auch laufen, ganz schnell.
    Was würde ich dafür geben, es nicht so zu tun, aber derzeit gibt es keine andere Alternative. Ich habe die Tür nur für mich zu, nicht für ihn. Aber ich weiss nicht wohin mich meine eigene Entwicklung führt und ob dann noch Platz dafür ist. Ich weiss es nicht.
    Ich bin leer, traurig und es fehlt mir dieses Gefühl...
    wolky
     
  8. wolky

    wolky Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    4.149
    sehe ich nicht so, wenn Menschen nicht gelernt haben zu vertrauen und zu lieben, sie ständig verletzt worden sind, dann ist das was Neues für sie, dass es jemanden gibt der sie ohne wenn und aber so akzeptiert und sie auch nicht verletzen will, dass können sie nicht einschätzen dadurch entstehen Zweifel und wenn das Umfeld auch noch kräftig mitmischt, wird es noch schwieriger.. Sie fühlen sich ausserhalb ihres Schutzes und dadurch hilflos.
    Mein konkreter erfahrener Fall..
    wolky
     
  9. koko

    koko Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    143
    Mich würde interessieren was agnes (oder auch andere) unter "darum kämpfen" versteht ? Wie soll das Kämpfen aussehen, kannst du Beispiele nennen ?
     
  10. wildlifesara

    wildlifesara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.100
    Ort:
    Da wo ich mich am wohlsten fühle, in mir! :o)
    Werbung:
    Hallo Wolky,

    hm :rolleyes: so wie du schreibst "Wenn Menschen es nicht gelernt haben zu vertrauen und zu lieben" dann kann er ja auch gar nicht wissen was Liebe ist und somit auch auch keine Liebe geben. Ich kann mich ja auch irren. Aber wenn das Neue doch was schönes ist geb ich es doch nicht einfach wieder auf......Warum zweifel ich an etwas? Ich zweifle doch nur wenn ich mir etwas nicht sicher bin, oder nicht?

    Liebe Grüße
    Sara
     
    carrie24 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen