1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ab wann ist Seelenrückholung notwendig?

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von baronin, 26. Januar 2008.

  1. baronin

    baronin Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    127
    Ort:
    an der Schwelle zu einer anderen Dimension
    Werbung:
    Hallo Fories,


    ab wann kann man einem Menschen zu so einer "spirituellen OP" raten?

    Welche Symptome zeigen an, da fehlt was?

    Ist denn irgendjemand da draussen "vollständig" und hat alle Teile zusammen?

    Bitte klärt mich auf....:confused:


    Danke
     
  2. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es in unserer Gesellschaft viele Menschen gibt, die vollständig sind. Bei kleineren Seelenverlusten fällt das nicht auf - und grössere machen sich häufig durch Depressionen bemerkbar.

    Das hatte ich mal - da hat ein Typ (mein Chef) mein inneres Kind so sehr verschreckt, dass es ersteinmal weg war - und als es wieder da war, konnte ich endlich wieder lachen.

    LG
    Ahorn
     
  3. baronin

    baronin Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    127
    Ort:
    an der Schwelle zu einer anderen Dimension
    Hallo Ahorn,

    nun ich muss leider zugeben, dass ich seit Jahren an schweren Depressionen leide, die auch medikamentös nur vorübergehend besser wurden...

    ich hatte mal vor Jahren ein sehr negatives LSD Erlebnis, dass mich sehr verängstigt hat, seitdem habe ich mich immer mehr zurückgezogen, worunter natürlcih mein ganzes Leben, beruflich und privat darunter gelitten hat.

    Demnach müsste also bei mir ein größerer Teil futsch sein:escape:
     
  4. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Ich weiss es nicht - es gibt noch andere Ursachen für Depressionen, doch könnte Dir ein Schamane wahrscheinlich weiterhelfen. Wenn es kein Seelenverlust ist, kann er vielleicht erfahren, was Du tun kannst, damit es Dir besser geht. Gerade bei langwierigen Problemen schadet ein Besuch beim Schamanen nicht.

    LG
    Ahorn
     
  5. baronin

    baronin Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    127
    Ort:
    an der Schwelle zu einer anderen Dimension
    kannst du mir da jemanden guten empfehlen? wieviel verlangt ein Schamane für seine Arbeit?

    LG Baro
     
  6. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Werbung:
    Das ist unterschiedlich, ich habe damals im Rahmen eines Seminares 300 Euro bezahlt - doch das ist schon relativ teuer. Gehört habe ich auch schon von 120 Euro für eine 2-Stunden-Sitzung. Ich denke, so in dem Rahmen wird es sein.

    Ich weiss nicht, wo Du wohnst, räumliche Nähe hat manchmal auch Vorteile. Du kannst mir auch gerne eine PN schreiben.

    LG
    Ahorn
     
  7. pawe

    pawe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2008
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Wien
    Hallo Ihr!
    Ich bin der Meinung ein Richtiger Scharmane, zB ein Lakotaindianer tut dies gerne und umsonst, ich habe einige kennengelernt und sie taten es meistens für ein Bier oder so, also einfach sich führen lassen ihr werdet schon zu ihnen finden.

    mfg pawe
     
  8. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Nicht jeder Lakotaindianer ist Schamane - und nicht jeder Schamane Indianer. Ich denke, wenn ich eine Leistung bekomme, möchte derjenige, der sie mir gibt auch von seiner Dienstleistung leben können. Wenn ein Lakota-Schamane von Bier leben kann, ist das ok - aber europäische Schamanen müssen Miete zahlen, sich Essen kaufen usw.. Natürlich gibt es preisliche Unterschiede - und nicht jeder, der teuer ist, ist gut, doch einen Ausgleich finde ich sinnvoll und angemessen!

    LG
    Ahorn
     
  9. pawe

    pawe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2008
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Wien
    Hallo Du Baum
    Ich bin übrigens eine Zypresse, aber zurück zu Deiner Antwort, ich bin kein Sogenannter Abgehobener, wie das der Psychologe sagt sondernich habe eine gute Erdung. Das mit dem Bier war nur ein Beispiel, wie so manche anderen Aussagen von Scharmanen. Ich lebe nicht schlecht und lasse es mir und meinem Überich und Krafttieren gut gehen ohne auf mich selbst zu vergessen.

    Pawe
     
  10. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Werbung:
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es in Mitteleuropa viele Lakota-Schamanen gibt. In Amerika sieht es wahrscheinlich etwas anders aus.
    Und deswegen kenne ich auch hauptsächlich deutschsprachige Schamanen, die innerhalb unserer Gesellschaft leben - und entsprechende Bedürfnisse haben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen