1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

A***hloch Jahr 2014

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Verwirrt76, 19. September 2014.

  1. Verwirrt76

    Verwirrt76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2014
    Beiträge:
    371
    Werbung:
    Guten morgen zusammen

    Ich frage mich echt langsam, was das Jahr für einen noch im peto hat... ich bin mit den Ereignissen und Informationen echt bedient... Irgendwann muss doch gut sein!

    Eigentlich fing es schon 2013 an mit der Trennung meines Mannes aber so richtig schlimm wurde es 2014.
    Anfang des Jahres maßlose Respektlosigkeit mit stellenweise körperlicher gewalt, Kampf das ich die Unterschrift erhalte das meine Tochter operiert werden kann, sie hörte nur zu 50% , dann selbst die Operation war sehr nervenaufreibend, dann fing der papa mit meiner großen an , er würde wieder Vater und wollte und will ein wechselmodell durch boxen was eine Diplom Psychologin befürwortet hat, seit dem bekomme ich keinen Unterhalt mehr . Er rief sogar bei der Familienkasse an und wollte die Hälfte des Kindergeld es was er damit erreichte ... jetzt ist es komplett still gelegt. Eine Odyssee der Anwälte hat angefangen sowohl meiner großen und der kleinen tochter.
    Der papa meiner kleinen sind schwerwiegende Dinge im raum, deshalb waren und sind wir vor gericht.
    Scheidung dieses jahr noch eingereicht!
    Dann macht er ein auf arbeitslos, was er nie war aber er jetzt tat um mir den Minimum an unterhält zu zahlen für unsere tochter.
    Die dadurch gekürzten unterhält Zahlungen brachten mich natürlich in finanzielle probleme. Das Amt sprang zwar irgendwann ein aber durch die Verzögerung liefen natürlich Schulden an.

    Dann zwei Unfälle mit dem auto.

    Meine große ohnmächtig geworden und knabbert mitlerweile Finger Nägel, was sie nie tat.

    Dann total Gedanken verloren Auto gefahren, machte mir sorgen ob meine Papiere rechtzeitig bearbeitet werden damit ich in keine zahlungsschwierigkeiten komme und boom... ich übersah eine rote Ampel und wurde geblitzt. Wenn es krumm kommt, für 4 Wochen Führerschein weg und ich brauche ihn damit ich auf die Arbeit komme.

    Dann erfuhr ich das mein Schwager lungenkrebs hat und durch die Häufigkeit den Job verlor . Er aber in Italien angemeldet ist und dadurch auch kein Arbeitslosen Gels bekommt. Also meine schwester auchprobleme. Bekam gestern den Strom abgestellt und vorgestern war die Kündigung der Wohnung im Briefkasten . Und last But Not least .... bei meinem Neffen wurde festgestellt das er auf einem Auge nur noch 20% sieht und die Hornhaut absteht , die Gefahr besteht das er erblindet.

    Gerade sie!!! Sie raucht nicht , trinkt nicht , ist nur zu Hause und hat ein wirklich gutes herz. Und dann wird sie so gebeutelt. . Sie musste schon 2 kinder begraben und dann das mit ihrem Sohn und mann....

    Wo ist dieser barmherzige gott????
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2014
  2. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.329
    :umarmen: :trost:

    Das Jahr ist noch nicht zu Ende, ändere was du ändern/ verbessern kannst.
    Gott wohnt wenn in dir... wir haben leider Alle unsere Päckchen zu tragen,
    unsere Lernprozesse, Aufgaben, Leid & Liebe alles ist da und gilt zu bestehen,
    aber ich kann dir nachempfinden- ich hab manches ähnlich erlebt.
    Versuche dich zu erholen, gebe Gutes in dich und deine Lieben hinein,
    sehe nach Vorne, trenne dich von allem was dir/ euch schadet, grenze neu ab,
    wir können selbst sehr viel tun, es ist dein Weg, gehe ihn so gut es geht, kein Anderer geht ihn für dich,
    kein Anderer gibt dir ein besseres Jahr, das kannst nur du :kiss4: ich wünsche dir das Beste
     
  3. Verwirrt76

    Verwirrt76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2014
    Beiträge:
    371
    Ich mache doch nichts... ich versuche mein bestes zu geben und als von außen. Ich habe kein Geld gekürzt , ich gehe arbeiten bin für meine Kinder . Sie kurzen das geld... gut...stelle Anträge und alle Monate wieder irgendwas.
     
  4. Reinhold

    Reinhold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.555
    Verwirrt 76,

    du hast dir nicht unbedingt ein förderlichen User Namen hier ausgedacht.

    Ich würde gerne mal auf die Frage eingehen die du stellst "Wo ist dieser Barmherzige Gott?.

    Wir Menschen haben oft eine andere Vorstellung von Gottes Hilfe, wenn es uns schlecht geht muss er sofort da sein und wenn er nicht eingreift ist dieser Gott böse oder unbarmherzig, so ist es aber nicht.

    Was du erlebt ist sicherlich nicht ohne aber eins kannst du glauben, du bist in deiner Geschichte nicht das Opfer, es ist eine Verkettung von falschen Entscheidungen, du hast dein Teil dazu beigetragen, dass all das so geschehen konnte und kann.

    Es gibt nichts zu jammern. Du machst die Dinge solange falsch, bist du weißt wie es richtig geht und dabei hilft dir der Liebe Gott, mit vielen Hinweisen was du tun solltest, um diese Hinweise zu erkennen, musst du aufmerksam sein und dich nicht von deinen Gefühlen leiten lassen, denn diese Gefühle sind falsche Ratgeber um aus dieser Tretmühle heraus zukommen.

    Die Hinweise musst du erkennen, das Wesen des Lieben Gottes musst du kennen, denn der liebe Gott ist für Frieden, für Barmherzigkeit, für Mitgefühl, für Zurückhaltung, er ist auch dafür, das Schwert wegzustecken, auch wenn du noch kämpfen könntest.

    Der Liebe Gott wird dich in deinem Kreuzzug nicht unterstützen aber der wird dafür sorgen, das du all das Überlebst. Damit du am Ende dastehst und erkennst die Barmherzigkeit des lieben Gottes, das er immer für dich da war, nur nicht so, wie du es dir vorstellst.
     
  5. Verwirrt76

    Verwirrt76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2014
    Beiträge:
    371
    Was meine Entscheidungen angeht... okay... bin ich den falschen Weg gegangen aber erkläre mir mal bitte, was meine schwester getan hat, daß sie gleich zwei kinder begraben musste, das andere dritte Kind einen Herzfehler hatte und jetzt mit seinen 18 Jahren fast erblindet und das ihr Mann an lungenkrebs erkrankt?

    Auch Prüfungen? ??? Also bitte... was soll noch geprüfte werden
     
  6. Verwirrt76

    Verwirrt76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2014
    Beiträge:
    371
    Werbung:
    Also im Prinzip ist er nur für die guten Dinge verantwortlich... er ist dafür verantwortlich das er leben schenkt aber nicht wenn er welches nimmt??
    Er ist dafür verantwortlich für liebe aber nicht dafür für hass, verantlisigkeit oder sonstige Dinge?
    Also im prinzip... nur für die guten Dinge und die schlechten wir selber

    Sorry... Blödsinn
     
  7. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Erstmal vorweg - verständlich, wie dünn dein Nervenkostüm gerade ist. Da ist wirklich viel auf dich eingestürzt und das kann einen ganz schön mürbe machen und zweifeln lassen - ich kenne so etwas selbst aus meinem Leben und kann deine Verzweiflung gut nachvollziehen.

    Ich denke, es geht auch nicht darum, Verantwortung zu übernehmen, was dein Exmann so mieses zusammenbastelt, aber was mir immer gut geholfen hat, war der Gedanke - ich bin aber dafür verantwortlich, was ich draus mache. So habe ich mich nicht ganz so hilflos gefühlt. Was die Prüfungen angeht, natürlich kann man sagen, man wird auf die Probe gestellt und es geht darum, die Hürden zu überwinden. Das kann man sogar ganz unesoterisch betrachten; meist gehen wir aus jeder Krise gestärkt hervor. Somit kann man diese harten Zeiten vielleicht sogar als Chance sehen, daran zu wachsen, auch wenn es schwer fällt. Ich sehe keinen Sinn darin, mit Gott zu hadern oder irgendein Schicksal anzuklagen, sondern ganz rational und realistisch die Situation zu betrachten und mich zu fragen: was kann ICH denn jetzt tun? Der Gedanke nach dem "Warum" ist zwar auch wichtig, aber bringt nix, wenn man sich in Spekulationen verliert. Er ist nur sinnvoll, wenn man ihn ganz zuende denkt, nämlich: was habe ich zur Situation beigetragen? Dann kann man da ansetzen, wo man eben ansetzen kann.

    Wichtig scheint mir in deinem Fall: wie gehe ich jetzt am besten damit um, wie verliere ich mich nicht in meinem Frust, wie halte ich das Ganze aus und welche Lösungen gibt es. Was kann ich in Zukunft anders machen. Und wie schaffe ich es, meine Energien konstruktiv einzusetzen statt sie in Wut und Schuldzuweisungen verpuffen zu lassen.

    Alles Gute dir und deinen Töchtern.
     
  8. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.221
    Ort:
    Saarland
    Zitat:Also im Prinzip ist er nur für die guten Dinge verantwortlich... er ist dafür verantwortlich das er leben schenkt aber nicht wenn er welches nimmt??
    Er ist dafür verantwortlich für liebe aber nicht dafür für hass, verantlisigkeit oder sonstige Dinge?
    Also im prinzip... nur für die guten Dinge und die schlechten wir selber


    Das ist so die übliche Logik bei Christen.
    Und ja, das ist offensichtlich Nonsens.

    Sowas wie einen persönlichen Gott, der belohnt oder bestraft gibt es schlicht nicht.
    Insofern bringt es auch nichts wütend auf Gott zu sein usw.

    LG PsiSnake
     
  9. Hier ein kleiner Gedankenanstoß, alles Liebe von süßeKüsse :

     
  10. Behind me

    Behind me Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    11.363
    Werbung:
    es ist ein vorübergehender Weg wie bei Radfahretappen. der gesamte Weg besteht aus Etappen mit unterschiedlicher Problemstellungen und Härten.In diesen Teilstücken sind Aufgaben in einem höheren Sinn betrachtet enthalten.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen