1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

A. Crowley/ Liber Al Vel Legis

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Condemn, 20. Dezember 2004.

  1. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.311
    Werbung:
    Hallo zusammen!

    Ich habe in letzter Zeit mal ein bisschen über Crowley im Internet nachgeforscht und ich kann mir echt keine Meinung bilden, was das für ein Typ war. Gilt er Eurer Meinung nach als großer Magier weil er wirklich aussergewöhnliches geleistet hat in diesem Bereich, oder v.a. weil er eine exzentrische Persönlichkeit war?

    Es ist für mich ein echtes Paradox, wie jemand der in der Magie anscheinend sehr weit war, was ja Wissen um Grundlegendes und ein gewisses "Fühlen" dieser Erkenntnisse voraussetzt, so gelebt hat. Ich meine das nicht wertend und es geht mir nicht um Moral, sondern eher um den selbstzerstörerischen Aspekt seiner Persönlichkeit. Denn ich hänge bisher dem Glauben an, das Menschen die von Ihrer Bewusstheit weit sind, und meiner Ansicht nach müssen Magier das sein, auch irgendwie zufriedener, ruhender und selbstbewusster werden. Vielleicht ist das ja mein vornehmlicher Irrtum, denn wenn man sich mal anschaut, was Crowley so geschrieben hat, kann man ihm zumindest nicht vorwerfen es wäre irgendwie dümmlich oder platt.
    Es ist vielmehr so, dass da ein Sinn hinterzustecken scheint, den ich persönlich nicht begreife. (Ich spreche vom Liber Al vel Legis).
    Das da kein Sinn hinter ist glaube ich auch wieder nicht, denn manche Sätze begreife ich ansatzweise, weiß allerdings nicht, ob er meint was ich hineininterpretiere.
    Ich habe es nicht durchgelesen aber irgendwie fasziniert es mich. Vieles scheint satanisch zu sein. Manches würde aber wohl auch ein buddhistischer Mönch unterschreiben.
    Z.B. der Satz:
    44. Denn reiner Wille, unbefleckt von Zweck, erlöst vom Gelüst nach Ergebnis, ist in jeder Weise vollkommen.

    Da steckt zuviel drin als das er einfach ein Satz von einem Scharlatan wäre.

    Es soll eín Buch geben, dass das Liber Al kommentiert. U.A. sind da auch Crowleys eigene Gedanken dazu. Er selbst soll sich nach dem er es "gechannelt" hatte, denn er soll es meines Wissens von irgendeinem "Geist" was auch immer diktiert bekommen haben, selbst lange mit der Bedeutung beschäftigt haben. Das macht die Sache noch interessanter, wenn er selbst sich nicht ganz klar war, was das alles bedeutet. Vieles soll ihm erst im Laufe seines Lebens klar geworden sein.

    Hat sich hier mal jemand mit dem Liber Al beschäftigt?
    Was haltet Ihr von Crowley? Und was wisst Ihr von ihm? Da würde mich v.a. interessieren, ob es irgendwelche Überlieferung seiner Fähigkeiten als Magier gibt.
    Hat hier jemand andere seiner Werke gelesen und falls, was haltet Ihr davon?

    Viele Grüße,
    C.
     
  2. Drache

    Drache Guest

    Hey,

    Ich weiß auch net so recht was ich von Edward Alexander Crowley halten soll.
    Bin da sehr zweigeteilt.

    Ich als möchtegern Thelemit (habs noch net ganz gerafft :rolleyes: ) habe das Liber Al einige male gelesen und wenig gerafft^^

    Aber schau mal hier nach: http://www.new-aeon.de/index.php?kids_lavl

    Hat mir sehr geholfen.
     
  3. Chaozmagier

    Chaozmagier Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Lilienthal
    :koenig:

    *noch ein möchte gern thelemit meldet sich dazu*

    das kenn ich auch drache^^ hab zuerst das gelesen und dann das liber al^^ naja das liber al für kids is wirklich wirklich einfacher zu kapieren... :schaukel:
     
  4. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.311
    Hallo!
    Habe gerade mal das Liber Al for Kids überflogen. Gute Erklärungen und ist auf jeden Fall Hilfreich weil es denkanstöße gibt, auch für die Zeile die es nicht erklärt, aber teilweise auch wieder ein bisschen zu simpel glaube ich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es viele gibt, die das wirklich von vorne bis hinten vollständig begreifen, ohne das sie Hilfen haben. Crowley selbst soll vieles erst nach und nach begriffen habe.

    Der für mich wichtigste Satz fehlt übrigens:
    Denn reiner Wille, unbefleckt von Zweck, erlöst vom Gelüst nach Ergebnis, ist in jeder Weise vollkommen.

    Ich bin der Meinung, wenn man diesen Satz versteht und v.a. in der Lage ist zu leben, braucht man nichts anderes mehr über Magie lesen und alles wichtige an magischer Theorie, was ich bisjetzt kenne, lässt sich daraus ableiten.


    Vielleicht kaufe ich mir bald folgendes Buch:
    Zitat:
    "LIBER AL VEL LEGIS mit Kommentaren
    Der Kommentarband des Liber Al vel Legis enthält die deutsche Übersetzung und die Anmerkungen und Ausarbeitungen Crowleys zu den 220 Versen des Buches und Erläuterungen sowie Ergänzungen von Michael D. Eschner.
    Crowley hat an diesem Buch, ebenso wie an den “Heiligen Büchern” und auch an seinem “Buch der Lügen” ein Leben lang gearbeitet und geforscht. Viele Verse, deren Bedeutung er ursprünglich nicht erfassen konnte, wurden ihm im Laufe seines Lebens auf eine oft überraschende Art und Weise verständlich. So sind diese Kommentare nicht nur trockene Anmerkungen zu einzelnen Versen, sondern spiegeln auf ihre ganz eigene Art und Weise die gesamte Wissens- und Erfahrungswelt Crowleys wider. Nicht nur das Liber Al selbst, auch diese Kommentare sind für jeden von unschätzbarem Wert, der sich mit fortgeschrittenen Konzepten der Magie und der Symbolik beschäftigt und dies gilt gerade auch für diejenigen, welche sich mit Crowleys Lehren ansonsten nicht identifizieren wollen. "

    Der Link zur Seite:
    http://www.second-sight-books.de/books/magie/magie.html

    Viele Grüße,
    C.
     
  5. Drache

    Drache Guest

    Ich danke dir für diesen Link.
    Sobald es das geld zuläßt werde ich es mir wohl kaufen.

    Aber denkt daran:

    Das Studium dieses Buches ist verboten! :rolleyes:

    93/93
     
  6. Marc Aurel

    Marc Aurel Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Werbung:
    Verzeih, aber ich musste gerade kurz grinsen, weil ich mir auch schon genau die selbe Frage gestellt habe. Und ich denke ich weiss die Antwort, bzw. Crowley hat sie selbst gegeben (in "das Tier 666", denke ich):

    Das Licht, das er sah, war zu hell -es verbrannte ihn.

    Es ist die selbe Geschichte wie mit Adam & Eva und der Verbannung aus dem Paradis.

    Mir will scheinen, dass nur ganz wenige Menschen überhaupt "höhere" Erkenntnisse vertragen können, und selbst dann nur in Maßen...

    Gruss

    M.A.
     
  7. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.311
    Hallo!

    Das er aufgrund zu hoher Erkenntnisse sozusagen wahnsinnig geworden ist, glaube ich nur teilweise.
    Er war auch als Kind schon sehr offensichtlich ein bisschen "anders" und hat Katzen auf verschiedene Art und Weise umgebracht (erstochen, vergiftet etc.). Es scheint ganz gut belegt zu sein, dass er wirklich sein ganzes Leben lang ein "Verrückter" war. Aber es gab wohl tatsächlich eine Begebenheit, die ihn irgendwie gepträgt und noch wahnsinniger gemacht hat. Er soll versucht haben mit einem Freund irgendeine Geisterbeschwörung durchzuführen und dieser Freund war wohl hinterher tot und er ab da total durchgeknallt.
    Ich weiß nicht mehr genau, wo ich das gelesen habe, irgendwo im Netz. Da war auch noch die Rede davon, das er anscheinend kein schlechter Bergsteiger war, aber auch da an gewissen Sachen gescheitert ist. Er war extrem drogensüchtig und litt darunter, das seine Ordensbrüder in ihm nicht den Meistermagier sahen, für den er sich selbst hielt.

    Ein interessante Geschichte ist die, das seine letzten Worte: "I`m perplexed" (Ich bin überrascht) waren. Das habe ich öfters gelesen, deshalb gehe ich davon aus, das es stimmen könnte.
    Vielleicht hat er ja da seine wichtigste Erkenntnis gehabt ;-)

    Wenn nicht seine Bücher wäre, denen ja eine gewisse Qualität nicht abzusprechen ist, wäre er glaube ich nichts weiter als ein Exzentriker. Ich habe nichts gefunden was von irgendwelchen magischen Fähigkeiten zeugen würde und ich hoffe mal dass das nichts heißt, denn auch die Geschichten anderer großer Magier sind entweder sehr unglaublich, z.B. das Bardon nach dem zweiten Weltkrieg Hilter gejagt hat, weil nur er wusste, das er geflohen war. Irgendwelche Fähigkeiten, die wirklich auf hohe magische Fähigkeiten schließen lassen, habe ich leider noch nicht gefunden.
    "Berühmte Schwarzmagier", als was Crowley ja v.a. galt sind meistens anscheinend eher Psychopathen als Magier. Kindermörder die ein bisschen mit Magie rumspielen, wie "Gilles de Rais". Echt komische Gestalten die sich da tummeln, wenn man nach Magiern im Web fahndet.

    Wer ist für Euch der größte Magier? Egal ob schon lange tot oder gerade erst nen Buch geschrieben... oder gerade erst geboren...oder noch nicht ;-)
    Viele Grüße,
    C.
     
  8. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    hi there,

    ist doch grundsätzlich ein sehr natürlicher prozess: begibst du dich in die welt der kräfte, begegnen dir die versuchungen. warum sollte das bei crowley anders sein?

    jeder mensch hat ein ego - nicht umsonst werden im yoga die sogenannten siddhi's (übernatürlichen fähigkeiten) als das grösste hindernis für den spirituell strebenden angesehen.

    namoh
    spirit
     
  9. Nonimperitus

    Nonimperitus Guest

    Crowley ist eine Sache für sich... er leistete einiges.. wobei "leider" einige von diesen einigen dingen *g *sorry, aus dem gestohlenen "GD" system stammen, wie zb. Crowleys Tarot oder auch das Liber777... :(
    man kann gut damit arbeiten.. aber es ist eben nicht alles tats. seinen hirn entsprungen...
    Crowley versagte am ende, und überquerte nicht wie er dachte den Abyss...
    nicht desto trotz "Liber Al vel Legis" ist ein wichtiges Buch, wenn man es zu verstehen weis!!

    Current93 ;)
     
  10. Nonimperitus

    Nonimperitus Guest

    Werbung:
    Condeman schrieb:

    Wer ist für Euch der größte Magier? Egal ob schon lange tot oder gerade erst nen Buch geschrieben... oder gerade erst geboren...oder noch nicht ;-)
    Viele Grüße,
    C.

    für mich selbst eindeutig: Gregor.A.Gregorius
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Abraxas
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    589
  2. Condemn
    Antworten:
    36
    Aufrufe:
    2.904

Diese Seite empfehlen