1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

9er Legung

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Laila39, 15. April 2010.

  1. Laila39

    Laila39 Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    58
    Werbung:
    Hi ihr Lieben...

    könntet ihr mir mal so halbwegs Schritt für Schritt erzählen, wie ihr die 9er deutet. Wo ihr beginnt. Vielleicht kann ja jemand eine 9er hier einstellen, wo man das mal wirklich step by step erklären kann.
    Ich weiß noch nicht, wie man das hier macht.
    Nur, ich würd das gern mal richtig verstehen :banane:

    Vielleicht "opfert" sich ja jemand :danke:

    Liebe Grüße
    Laila
     
  2. lucylu

    lucylu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.311
    Ort:
    Berlin
    nimm doch einfach eine frage und leg eine 9er,
    denk an die reihenfolge, welche karten du zusammen ziehen musst.
    stell immer deine reihenfolge mit hier rein. und denk an die häuser, die helfen mir immer weiter, jeder muss selber entscheiden , wie man für sich am besten die karten deutet. ich habe so angefangen.

    Also 123 ist das was im Kopf ist:
    Sonne und Schlüssel bedeutet "sicheres Auftreten" aber Schlüssel und Turm bedeutet wiederum Trennung. Fazit: Sicheres Auftreten bei der Trennung oder Trennung kommt mit Sicherheit?
    456 ist das Gefühl:
    Haus und Ring = Hauskauf
    Ring und Wolken = Unklarheiten in der Beziehung werden überwunden
    Fazit: Wir überwinden unsere Probleme und kaufen ein Haus
    789 ist die Grundlage
    Wege und Hund=Entscheidung für oder gegen eine Freundschaft
    Hund und Dame = Haupterson wird treu sein (Ja nu das weiss ich ja das ich treu bin!)
    147 die Vergangenheit
    Sonne und Haus= ein Haus, in dem man sich wohl fühlt
    Haus und Wege= 2 Häuser, Umkehr: zurück nach Hause
    Fazit: zwei Wohnungen jeder bleibt in seiner
    258 die Gegenwart
    Schlüssel & Ring=Beziehung gibt Sicherheit
    Ring & Hund= Treue in der Liebe
    Fazit: Er ist mir Treu?? Wir sind uns treu (er hat keine andere??)
    369 die Zukunft
    Turm & Wolken=Einsamkeit und Isolation vergehen langsam aber sicher
    man läßt sich nach und nach wieder auf andere ein
    eine Trennung bringt nicht sofort den gewünschten "Erfolg"
    Wolken& Dame = Hauptperson befindet sich in bedrohlichem Zustand
    Hauptperson hat Ängste (Oh ja das stimmt)
    Fazit: Meine Isolation vergeht und ich werde jemand anderes finden?
    159 was man erhofft
    Sonne & Ring=glückliche kraftgebende Beziehung
    Ring & Dame=Hauptperson wird eine Beziehung eingehen
    (Ja das wäre schön)
    357 was man bekommt
    Turm & Ring = Ende einer Beziehung, Scheidung
    Ring & Wege= Entscheidung in Beziehungsfragen
    Wendepunkt in der Liebe
    als Zeitangabe: Beziehung in/für ein paar Wochen


    fang klein an, mach langsam du hast zeit
    so ich geh schlafen, schlaft gut
     
  3. Laila39

    Laila39 Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    58
    Das ist lieb von dir...danke :)

    Ich werde es morgen mal probieren...

    Gute Nacht
     
  4. LeeLoo

    LeeLoo Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Frankreich
    Hi Laila,

    es gibt verschiedene Lege- und Deutungsvarianten fuer das 9er-Blatt, das siehst du schon allein daran, dass man die Karten in einer verschiedenen Reihenfolge auslegen kann.

    Beim 9er-Blatt kann man so vorgehen, wie Lucylu es beschrieben hat, es gibt aber eine Deutungsmethode, die mehr auf die numerologische Bedeutung der Karten eingeht und die Quersummen beruecksichtigt. Z.B. ist 5 die Quersumme von 23 oder 14 und auch vom Mond 32, weshalb im 9er-Blatt alle diese Haeuser als Ursachen aus vergangenheit und Tendenzen fuer die Zukunft gedeutet werden koennen.

    Manche legen einen Signifikator als Themenkarte in die Mitte, z.B. 35 fuer den Beruf oder 26 das Buch, wenn sie fragen, wie es mit einer Fortbildung vorangeht. Ich persoenlich wende diese Variante mit einem Signifikator nicht an, da ich es lieber den Karten ueberlasse mir zu sagen, wie gewichtig der Einfluss des Themas ist. Fuer Signifikatorfragen wuerde ich eher zum 15er-Blatt greifen, ist aber geschmackssache.

    Die Karte in der Mitte halte ich fuer ausschlaggebend. Wenn einer fraegt, wie sich die Liebe zwischen 2 Personen entwickelt und der Sarg in der Mitte liegt, kommt da einfach nix mehr, auch wenn drumherum alles rosarot ausschaut. Ansonsten gehe ich strikt danach vor, dass Karten die waagerecht zueinander liegen, die Hauptaussage sind und die Diagonalen dazu, zusaetzliche Einfluesse beschreiben. Du koenntest z.B. die Raute, die sich aus den mittleren Karten in der oberen und unteren reihe sowie den mittleren Karten aus der linken und rechten Spalte bildet, als beeinflussendes Umfeld deuten.

    Manche sagen, dass das 9er-Blatt nur fuer 14 Tage gilt und das Blatt mit 36 Karten (oft als grosses Blatt bezeichnet, obwohl es eigentlich das kleine Blatt im Gegensatz zum Lenormand mit 54 Karten ist) 2 Jahre zeigen kann. Diese Unterscheidung kann ich ueberhaupt nicht bestaetigen, die Zeitspanne haengt immer davon ab, wie schnell sich ein Mensch entwickelt. Wer in seinem spirituellen Werdegang festhaengt, wird andauernd ueber einen langen Zeitraum aehnliche Karten ziehen.

    Dann gibt es noch die Eckkarten wie in jedem Blatt sind diese sehr wichtig und zeigen die groben Tendenzen an. Wenn du z.B. von den Wolken zur Sonne kommst, klaeren sich die Dinge auf.

    Es gibt noch viele andere Dinge, nur lesen hier auch Leute mit, die Ideen klauen und in ihrem Lehrwerk fuer ihre eigenen Verkaufen. Denen will man es ja nicht zu einfach machen.

    Probier das 9er-Blatt halt mal aus und lass dich dann von den vielen Meinungen und Vorschlaegen nicht verwirren. Letztlich ist dein Gefuehl entscheidend.

    LG
    LeeLoo
     
  5. Laila39

    Laila39 Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    58
    Vielen Dank für diese ausführliche Antwort.

    Sagen wir mal, ich habe auf Platz eins die Rute. 11. QS 2. Das bedeutet dann was???? 2 ist der Klee. Soll ich jetzt die Rute mit dem Klee in Verbindung bringen?

    Mache ich das dann mit allen Karten?
    Ist gar nicht so einfach, das alles. Ich hoffe, in nem halben Jahr lächel ich über meine Fragen...

    LG
    Laila
     
  6. LeeLoo

    LeeLoo Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Frankreich
    Werbung:
    Hi,

    Platz 1 ist das Haus des Reiters, der ja die Nummer eins hat. Du kannst also nachschauen, was Rute - Reiter bedeutet. Im Haus Reiter befinden sich auch die Haeuser von Sense 10, Turm 19, Herr 28; denn die Quersumme aus allen diesen Zahlen ist in mindestens 2 Schritten 1, der Reiter.

    Ich lege die Karten ueblicherweise in dieser Reihenfolge aus:

    2 3 4
    5 1 6
    7 8 9

    Somit habe ich die erste Karte als zentrale Karte. 3 - 1 - 8 (was du dir vorstellst, was du verwirfst) und 5 - 1 - 6 (woher es kommt, wozu es wird) sind damit schon einmal direkt durch die zentrale Karte beeinflusst.
    Die 8te Karte halte ich ebenfalls fuer extrem einflussvoll, denn sie zeigt an, was vergeht und was danach kommt. Nach meiner Deutungsmethode ist deine Schluesselaussage 8-9 unter Einfluss von 8-6.
    Die Eckkarten 2-7 und 4-9 zeigen dir weitere Punkte und Entwicklungen hin zu dieser Schluesselaussage an.

    Die Ruten als zentrale Karte sagen etwas ueber Schnelligkeit, Schuebe, Wechselverhaeltnisse. Der Reiter, in dessen Haus die Ruten liegen verstaerkt den Aspekt der Geschwindigkeit, der Reiter ist auch ein sehr positives Haus, das das Vorankommen nach dem Ende eines schicksalhaften Zyklus ankuendigt.

    Ich muss noch ergaenzen, dass die Haueser Tendenzen beschreiben, du solltest also die Karten, wie sie neben-oder uebereinander liegen zueinander deuten und die Haeuser dann als Zusatzinfo dazunehmen. V.a. wenn du in die tieferen Ebenen gehst, also hinter Haus 1 auch Haus 10 deutest. Dies macht auch nur dann Sinn, wenn die 10 Sense eine tragende Bedeutung im Blatt oder zu deiner Frage hat. Also nicht hingehen und wie ein Weltmeister rechnen und seitenweise Details zusammentragen. Das waere alles nur nebensaechlicher Kram.

    LG
    LeeLoo
     
  7. Laila39

    Laila39 Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    58
    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Wahrscheinlich reicht aber mein Wissen noch nicht aus, dir komplett folgen zu können. Diese QS und dann das weitere Deuten. Das ist mir noch zu hoch. Bei welchen Karten ich das mache usw. Kann man auch ohne diese ganzen QS richtig deuten? Ich hab mir dazu ja schon was aufgeschrieben. Und bei den Tageskarten hab ich das grad eben schon ein wenig begriffen. Aber bei der 9er Legung wüsste ich jetzt nicht, wo ich QS bilden würde.

    Gute Nacht und liebe Grüße und danke noch ma :)
     
  8. LeeLoo

    LeeLoo Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Frankreich
    Hi Laila,

    die 9er sind gar nicht so schwierig, wie es ausschaut. Du musst erstens gar nicht mitdeuten, in welchem Haus ein Karte liegt. Zweitens braucht man auch keine Quersumme, weil die Kartenkombis alleine schon genuegend Aussagen bringen. Mit den Quersummen kann man es auch uebertreiben, ich hab schon gesehen, dass Leute Spalten und Reihen einzeln zusammenrechnen, wenn ueberhaupt ist die QS aus allen 9 Karten ausschlaggebend. Natuerlich kann man wie wild Karten zusammenzaehlen und Quersummen bilden, das sind dann allerdings persoenliche Vorlieben, die einer ausprobiert und andere greifen es auf. Die Haeuserposition zur darinliegenden Karte dazu zu adieren ist z.B. so eine Eigenart, die sich irgendwie in dieses Forum eingeschlichen hat. Ich schaetze, wenn ein Forummitglied eine Antwort erhalten hat, reicht das oft nicht aus, weil man sich noch weiter mit dem Problem befassen moechte, und so wird eben weiter interpretiert.

    Bei Lenormand geht es um Kartenkombinationen, damit ist gemeint, dass eine Karte in Kombination zu einer anderen Karte eine bestimmte Aussage hat. Die Quersumme aus allen Karten soll dann die Grundtendenz zu allen Kartenkombis nocheinmal zusammenfassend bestaetigen, man braucht sie aber nicht.

    Aehnlich ist es mit den Entwicklungsebenen, natuerlich kannst du dir im Blatt anschauen, woher ein Einfluss aus der Vergangenheit kommt und wohin dieser fuehrt. Du brauchst dich damit aber nicht zu befassen. Wenn es dich interessiert zwischen deinen Emotionen und dem was du denkst zu unterscheiden, kannst du auch das in den Karten sehen, du musst aber nicht. Wahrscheinlich ist es beim Kartenlegen am Schwierigsten, die Hauptaussage des Blatts zu erkennen und auf die nebensaechlichen Mitteilungen erst gar nicht zu schauen.

    Die QS aus allen Karten gibt dir den Titel zu deinem Blatt an. Wenn du eine Frage zur Beziehung stellst und der Brief 27 bzw Blumen 9 als QS kommt, kannst du als Ueberschrift zu deinem Blatt schreiben: Froehlich und locker. Siehst du nun den Brief in den Karten, kannst du kucken, was genau es damit auf sich hat. Oder andere Karten, die fuer Froehlichkeit bzw etwas eher nicht so Tiefgruendiges stehen, liegen bestimmt irgendwo im Blatt. Die Kombis zu diesen Karten zeigen dir also inwieweit dich die Aussage 'froehlich und locker' betrifft. Bist du nun unsicher, ob es erst froehlich und locker anfaengt du aber verletzt wirst, weil du mehr erwartest, schaust du halt noch auf die Eckkarten, um eine generelle Entwicklung abzustecken.

    Weil ich oben geschrieben hab, dass man die QS gar nicht braucht und ich sie hier nun als Titel darstelle: nicht alle Geschichten haben einen Titel. Wenn du dich normal mit jemandem unterhaeltst und so ist das Gespraech mit den Karten letztlich, stellst du ja auch nicht erst eine Ueberschrift in den Raum, fuer das was anschliessend besprochen wird. Man kann Infos austauschen ohne erst einen Rahmen abzustecken, wie diese interpretiert werden muessen und so ist das mit dem Kartendeuten auch.

    Hast du vor den Lenormandkarten denn schon andere gelegt?

    LG
    LeeLoo
     
  9. Laila39

    Laila39 Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    58
    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort :umarmen:
    Ich werde mir das noch mehrfach durchlesen oder auch ausdrucken.
    Ist auf jeden Fall sehr hilfreich.

    Nein, ich habe mit den Lenormandkarten das erste Kartendeck meines Lebens.
    Mein Freund hat Tarotkarten. Die hab ich mir kürzlich angeschaut. Aber ich glaube, das ist auch nicht einfacher...oder?

    Ganz liebe Grüße
    Laila
     
  10. LeeLoo

    LeeLoo Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Frankreich
    Werbung:
    Hi,

    Tarotkarten sind auch sehr schoen, da hat man auch wieder verschiedene Decks mit verschiedenen Bildern und vielen verschiedenen Auslegungsempfehlungen.

    Ich denke, die besondere Eigenart der Lenormands ist es, dass man sich auf die Kombinationen der Karten konzentriert statt auf die Einzelkarten auf einer bestimmten Position. Entsprechend gibt es dann auch viele Vorschlaege, was diese Kombinationen bedeuten koennten. Beim Tarot unterhaelt man sich eher darueber, welche Bedeutung man in einer Karte sehen kann.
    Beide Decks haben mehrfache Bedeutungen fuer eine Karte, es gibt also nie eine nur positiv oder negativ beladene Karte.

    Das Tarot wende ich gerne an, wenn es mir um langfristige Entwicklungen geht. Solche Fragen kann man natuerlich auch an die Lenormandkarten stellen, etwa indem man sich mehr mit der Symbolik und Numerologie in den Lenormands beschaeftigt oder auch wenn man ein bestimmtes Blatt wie das Keltische Kreuz legt. Dennoch finde ich die Symbolik im Tarot gerade tief genug fuer meine Verhaeltnisse und stelle entsprechend tiefgruendigere Fragen ans Tarot. Das kann jeder halten wie er will, vielleicht gehe ich dies auch wieder anders an, wenn ich einmal andere Decks benutze.

    Von dem was du im Thread mit den 3 Karten geschrieben hast, klappt es doch schon ganz gut mit dem Deuten. Lass dich einfach nicht durch die vielen Moeglichkeiten verwirren, was es zu bedeuten hat, wenn die Karte rechts, links oder sonst wo liegt. Konzentrier dich einfach auf die Kombis wenn du von einer Karte zur naechsten schaust.

    Ein sehr gutes Blatt ist z.B. auch der 7er-Weg, der Weg beantwortet Fragen zum Verlauf einer Sache. Das sind einfach 7 Karten nebeneinander von links nach rechts ausgelegt und du schaust dir die Kombis angefangen mit 1+2, ueber 2+3.... bis 6+7 an. So gewinnst du 7 Aussagen zu deinem Weg. Das muesste erst einmal reichen. Wenn es dir nicht reicht, kannst du dich ja im Forum inspirieren lassen und 1001 Meinung anhoeren, wie man aus den Karten noch mehr Aussagesaetze herausholen kann.

    Fuer mein Empfinden ist es am besten, seine eigenen Karten selbst zu deuten und darauf zu achten, was einem spontan ins Auge springt. Das ist das, mit dem du dich mental beschaeftigen sollst. Die Karten sind somit ein Mittel, mal einen anderen Focus zu setzen, um aus deinem Gedankentrott herauszukommen. Wenn du nun jemand anderen bittest, in deinen Karten Dinge zu sehen, die du selbst nicht siehst, fehlt ein bisschen dieser Selbsterkenntniseffekt. Ich halte es fuer eine tiefere Erfahrung, wenn man sich die Zeit nimmt, die man braucht, um die vielen Facetten einer Angelegenheit selbst zu erkennen, als auf Standardinterpretationen zurueckzugreifen, die sich im Kopf eines anderen eingenistet haben. Lass dich also nicht beirren und viel Spass mit deinen Karten.

    LG
    LeeLoo
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen