1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

9er-Legung: Kollegin

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Aember, 2. Mai 2016.

  1. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.167
    Werbung:
    Hallo,

    mir liegt etwas seit ein paar Monaten auf dem Herzen:
    Ich habe eine Kollegin, mit der ich mich irgendwie nicht verstehe. In manchen Punkten scheinen wir so verschieden zu sein, dass wir die Sätze der anderen völlig falsch interpretieren.
    Ich fine das besonders schade, weil sie eigentlich ein wirklich lieber Mensch ist und sich auch Mühe gibt. Aber irgendwie läuft bei uns was schief.
    In letzer Zeit hat sich das so gesteigert, dass ich sehr ungern mit ihr zu tun habe. Ich kann selbst nicht sagen, wieso genau.

    Ich habe gefragt, wie sie die Zusamenarbeit mit mir empfindet - gelegt von links nach rechts:





    Scheint gar nicht so schlecht auszusehen....

    Vielleicht mag jemand was dazu sagen.

    Danke.
     
  2. Auch

    Auch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    4.113
    In dem Blatt geht's um oberflächliches Geschnatter und Getratsche, welches Unruhe rein bringt. Im Blatt liegt aber nicht nur eine Dame. Das schafft natürlich Verunsicherung und Rückzug. Das Blatt empfiehlt die eigene Stärke wieder zu sich selbst zu fokussieren und in die Selbstliebe zu gehen. Dadurch findet eine Weiterentwicklung statt.
     
    Aember gefällt das.
  3. Aventurintopas

    Aventurintopas Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2009
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Deutschland, Baden-Württemberg
    Basis für eine weitere kollegiale und vor allem aber fruchtbare Zusammenarbeit mit der Kollegin sollte ein klärendes Gespräch sein. Das ist schon einige Zeit überfällig, doch es wird vom Chef eigentlich gar nicht gewünscht?!?!? Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, es läuft unehrlich und nicht korrekt ab. Das Klima ist etwas vergiftet. Es kommen Zweifel auf, und es geht auch um eine gewisse Aufrichtigkeit bei diesen (kollegialen) Auseinandersetzungen. Wer mit wem und wer überhaupt gegen wen? – Alles etwas verwirrend. Exakt solltet ihr beide der Sache, d.h. jeder zuerst für sich für sich, und anschließend gemeinsam auf den Grund gehen. Wichtig dabei ist die Frage zu klären: Was ist genau vorgefallen? Es ging um eine Einladung, was mit einem Kollegen, eine Feier, ein Event, ein Verhältnis? Ich möchte es hier gar nicht so genau analysieren. Das müsstet ihr beide klären. Von Vorteil wäre eine dritte, neutrale, unabhängige Person zu diesem Gespräch/Diskussionsrunde mit hinzu zu nehmen. Grundsätzlich müsst Ihr Euch beide an gewisse Regeln halten, nicht wieder da und dort mal rechts oder links abbiegen. Man darf dies auch nicht fälschlicherweise als „Flexibilität“ bezeichnen. Sondern geradlinig und transparent bleiben, das sind die Schlüsselworte. Anschließend muss man sich gar nicht wieder rechtfertigen und nachbessern. Im Ergebnis geht es auch im finanzielle Vorteile – und finanzielle Veränderungen, somit käme abschließend der Chef wieder mit ins Spiel ….! Er wird handeln müssen, möchte jedoch von allem nichts wissen, sich raushalten und seine Ruhe haben. Mit gemütlich angehen ist das nicht getan. Es wird deshalb von Euch einiges viel Kraft und Ausdauer verlangt, bist alles geregelt ist. Mal zusammenhalten ist das Thema, gemeinsame Ziele verfolgen.
     
    Aember und Fairlady gefällt das.
  4. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.167
    Danke euch beiden.



    Davon weiß ich nichts. Getratscht wird zumindest in meiner Gegenwart nicht. Und ich schätze die Kollegin auch nicht als große Tratschtante ein.
    Die zweite ist vermutlich die Chefin, obwohl mir nicht klar ist, was sie mit dem Problem zu tun hat bzw. wie sie da mit drinhängt.
     
  5. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.167
    Ich sehe eigentlcih keinen Grund für ein klärendes Gespräch, da es nie eine wirkliche Auseinandersetzung gab.
    Wir können nicht so gut zusammen, aber das bedeutet nicht, dass wir uns ständig anfahren oder so. Wir arbeiten ganz normal zusammen.


    Damit kann ich nicht so viel anfangen. Klingt nach Kleinkrieg, der bei uns aber nicht herrscht.

    Das geht auch zu weit. Es gab nur eine kleine Meinugsverschiedenheit, mehr nicht.


    Entweder, du siehst etwas zu viel im Blatt oder ich habe die Sache total verkannt, was ich mir aber nicht vorstellen kann.
     
  6. Sonne25

    Sonne25 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    1.304
    Werbung:
    Hallo,

    in der Mitte die Lilie.. im Grunde empfindet sie die Zusammenarbeit harmonisch mit dir, wenn auch manchmal ein bisschen verzwickt, so eine Art Kraft, Souveränität schwingt hier mit. Bist du jene von euch beiden, die schon länger im Betrieb ist?

    lg
     
    Aember gefällt das.
  7. Ivonne

    Ivonne Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    1.180
    Ort:
    Deutschland, NRW
    Hallo Aember,

    du hast gefragt, wie die Kollegin empfindet und ich würde sagen, sie ist die vermeintlich aktivere, ein „Macher“, eher Kopfmensch. Sie ist freundlich aber weiß auch, was sie will und würde es auch durchsetzen. Ich denke, sie ist dir nicht schlecht gesonnen, aber sehr von sich überzeugt. Würde sie als Einzelgänger sehen, weniger teamfähig. Sie hat gerne die Zügel in der Hand, eher männliche Züge an sich, weniger weiblich. Ich denke, ihr seid von eurer Persönlichkeit her unterschiedlich und vielleicht kannst du sie einfach so akzeptieren, während du dir selbst treu bleibst.

    Könnte mir auch vorstellen, sie hat Angst, du könntest bei einem Kollegen besser ankommen ;-) vielleicht hat sie ja auch ein Auge auf den geworfen ;)

    Lg Ivonne
     
    Aember gefällt das.
  8. Aventurintopas

    Aventurintopas Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2009
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Deutschland, Baden-Württemberg
    Guten Abend Amber,

    aus Deiner Antwort klingt heraus, dass Du Dich mit den Kombinationen aus den Karten nicht identifizierst. Dies ist nichts Ungewöhnliches. Zum einen sind es Deine Gedanken, die diese Situation grundlegend beeinflussen und dadurch einen Mangel an Objektivität hervorrufen. Zum anderen eben auch eine ganz andere Sichtweise und Auslegung der Karten. Darüber nachzudenken ist sicherlich eine gute Idee und alles andere wird die Zukunft zeigen. Insofern wäre ich Dir dankbar in absehbarer Zeit bzw. wenn sich Ereignisse in diesem Zusammenhang ergeben, eine Rückmeldung zu erhalten.

    Sonne25 hat die Lilien noch mehr in den Vordergrund gerückt. Hierzu muss man natürlich auch anfügen, dass zu Zeiten, in denen das Kartendeck entworfen wurde, die Lilien als Wegbegleiter bei Verstorbenen den stechenden Geruch "überdeckt" haben. In diesem Zusammenhang bekommt das vorstehende Bild eine andere Betrachtungsweise. Überarbeite das Verhältnis von Euch beiden, bzw. von allen Personen, die beteiligt sind und analysiere. - so neutral wie möglich und aus dem Blickwinkel Deiner Kollegin heraus, so gut das eben möglich ist. Alles andere wird sich weiterentwickeln .... !
     
    Aember gefällt das.
  9. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.167
    In welchem Zusammenhang?

    Ja.

    Ja, das könnte gut sein.
    Ich komm nur teils echt nicht klar mit ihrem "Befehlston", den sie so an den Tag legt.

    Nein, das kann nicht sein.
     
  10. Sonne25

    Sonne25 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    1.304
    Werbung:
    In Zusammenhang mit der Frage wie sie die Zusammenarbeit mit dir empfindet. Du hast ihren Befehlston dir gegenüber angesprochen. Vielleicht möchte sie sich damit einfach nur behaupten, da sie dich unterbewusst als höher gestellt wahrnehmen könnte, selbst wenn ihr innerhalb der Firma gleichgestellt sein solltet. Daher meine Frage, ob du jene bist die schon länger im Betrieb ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen