1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

5 Jahre lang die selben Träume

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Styx1981, 22. Oktober 2004.

  1. Styx1981

    Styx1981 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo, ich muß euch da draußen jetzt mal fragen, was ihr davon haltet, weil mich nervt das langsam tierisch:
    Vor ca. 5 Jahren sind meine Meerschweinchen gestorben und die hab ich wirklich ganz doll lieb gehabt (bitte nich lachen) und nun träum ich seit dem aber in regelmäßigen Abständen von ihnen(mind. 1x pro Woche), wie ich mich um sie kümmere, ich mir sorgen machen, dass es ihnen nicht gut geht oder ich sie vor irgend etwas rette.Sie hatten es bei mir auch wirklich gut,ich hab sie nie vernachlässigt oder so!

    Man muß dazu sagen, das es mir eigentlich total gut geht, ich lebe glücklich in einer Beziehung und mir fehlt es an nichts. Ich versteh nur nich,warum sich das dauernd wiederholt.was will mir mein unterbewußtsein damit sagen?Hab ich das noch nicht verarbeitet, wenn ja, wie soll ich dagegen vorgehen? :rolleyes:
     
  2. SepherEen

    SepherEen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Karlsruhe
    Vielleicht solltest du dir ein paar neue zulegen die du hegen und pflegen kannst?

    -Zyrkon
     
  3. Styx1981

    Styx1981 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5
    Hm, ja hab ich auch schon überlegt, aber ich hab dafür überhaupt nich mehr die zeit und dann würden mir die Tiere auch leid tun und ich will nicht mein lebenlang Meerschweinchen haben. aber trotzdem Danke :)
     
  4. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Kann mehrere Bedeutungen haben.
    Was mir als erstes einfällt: Möglicherweise machtest du dir damals Vorwuerfe, du hättest dich zu wenig um sie gekuemmert, und deshalb seien sie gestorben. Diese Reaktion ist nicht selten anzutreffen, wenn eine geliebte Person/Tier stirbt. Man fuehlt sich dann sozusagen am Tod der andern Person schuldig, weil man nur schwer akzeptieren kann, dass diese Person einfach so aus dem Leben verschwindet.

    Eine ander Möglichkeit liegt aber tiefer. Es könnte sein, dass die Meerschweinchen etwas in dir repräsentieren, irgendwelche Seiten deiner Persönlichkeit, die du "vergessen hast" in dir zu hegen und zu pflegen. (Was das sein könnte, musst du schon selbst rausfinden. Aber die Infos sind bisschen knapp gehalten von deiner Seite. Oft ist es wichtig, das vorherrschende Gefuehl im Traum mitzuschildern, z.B. Ueberraschung oder Angst oder Beklemmung oder Freude.)
     
  5. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Was bedeuteten die Meerschweinchen für Dich? Vielleicht sind sie auch ein Bild für Deine Fürsorglichkeit. Wie sieht es denn in Deinem realen Leben mit dem Ausleben Deiner Fürsorglichkeit aus? Ist es Dir erlaubt, fürsorglich zu sein?

    lg
    Christian
     
  6. Styx1981

    Styx1981 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    @Christian....mein Freund meint dazu immer scherzhaft, dass ich mich vielleicht mehr um ihn kümmern sollte (mach ich aber ausreichend,ehrlich)...oh Gott nich das ich mir unbewußt ein Kind wünsche :) ...ich will mich auch nich wirklich mehr fürsorglich um etwas kümmern müssen,weil ich denke, die Träume könnten dann von vorn anfangen, falls meine Fürsorge mal nicht mehr gebraucht wird
     
  7. Sunlight

    Sunlight Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    15
    .oh Gott nich das ich mir unbewußt ein Kind wünsche


    Das war eigentlich mein erster Gedanke...
     
  8. Singar

    Singar Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Kiel
    Werbung:

    *lächel* das war auch mein erster Gedanke :) Ein unbewusster Kinderwunsch...
    Aber dann dachte ich über meine eigene Träume nach. Ich habe seit einem Jahr zwei Katzen, und seit ich diese beiden herzallerliebsten Knuddeltiere habe, träume ich jedoch sehr häufig, das ihnen etwas passiert, das sie mir aus dem Fenster abhauen (Sind Wohnungskatzen, die dürfen nicht raus), oder das ich sie von sonst wo retten muss und immer auf sie Acht geben muss, das sie als erste in Sicherheit sind und Wohlbehütet.
    Eine gewisse Ähnlichkeit zu diesem Traum hier steckt durchaus dahinter.

    Ich für mich interpetiere diese Träume als Furcht, sie zu verlieren. Das ich versage, auf sie aufzupassen. So gesehen ist es Furcht vor dem eigenen Versagen, etwas ganz wichtiges zu behüten, das einem sehr, sehr nahe am Herzen liegt.

    Liebe Styx1981, vielleicht hast du ja ebenso irgendwo eine unbewusste, tiefe Furcht, etwas zu verlieren, was dir sehr, sehr nahe liegt? Und deswegen in deinen Träumen umso mehr hütest und behütest und hegst und pflegst, damit ja nix passiert, um das Herzallerliebste ja nicht zu verlieren?

    Es ist lediglich ein Denkanstoß :daisy:

    Vielleicht kannst du uns deine Erkenntnisse eines Tages mitteilen.

    Grüßle
    Singar
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen