1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

5-jähriger flieht vor Beschneidung

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Loop, 15. Juli 2019.

  1. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    37.129
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:

    Natürlich! Ich würde beides auch nicht gleichsetzen, jedoch im Prinzip, wenn man vom Recht der Unversehrtheit des Körpers eines jeden Menschen spricht, darf beides nicht sein! Und bei der Beschneidung der Vorhaut sollte die Regel eingeführt werden, dass die Person selber entscheiden darf und nicht in einem Alter durchgeführt werden sollte, wo er das nicht kann!
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2019
  2. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    37.129
    Ort:
    Niedersachsen

    Ja, das ist klar. Mein Mann und ich haben vor 22 Jahren auch über unseren Sohn bestimmt und ihn beschneiden lassen, zwei Tage nach der Geburt im Krankenhaus mit Lokalanästhesie und einer recht unblutigen Methode, in der ein Schnitt in die Vorhaut gemacht wurde, dann wurde ein Ring hinter die Eichel gelegt und die Vorhaut damit zum Absterben gebracht, der Ring und die abgestorbene Haut fiel dann nach ca. zwei Wochen ab. Unser Sohn ist jetzt auch einverstanden mit unserer Entscheidung, hätte aber natürlich auch anders laufen können. Und damals wurde auch noch nicht darüber diskutiert, durch die Informationen und Denkanstöße der letzten Jahre bin ich oder wir auch zu einer anderen Einstellung gekommen. Und es wäre schön, wenn das dann auch noch weitere Kreise zieht!:)
     
    Isisi 2.0, Loop und LalDed gefällt das.
  3. Loop

    Loop Faith of the Heart Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    35.338
    Das hat was mit "nicht so schnell fertig und ansprechender Optik" zu tun, worum es @Yogurette und @Marcellina in den beiden Beiträgen geht?
     
  4. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    19.172
    Ort:
    Saarland
    Die Religion spricht dagegen. Soweit ich gelesen habe, und es sollte korrekt sein, verstoßen jüdische Eltern massiv gegen die eigene Religion, wenn sie die Beschneidung nicht kurz nach der Geburt des Jungen durchführen lassen. Die Option das später durchführen zu lassen existiert insofern nicht.

    Jeder der entsprechend orthodox (aber vermutlich auch weniger religiös) ist, könnte nicht mehr in Deutschland leben, oder würde de facto juristisch verfolgt werden, wenn er die Beschneidung trotzdem ausführen lässt.

    Die ganzen anderen positiven Gründe dafür sind aber kompletter Humbug. Waschen kann sich hier in Deutschland auch jeder. Unempfindlichkeit ist auch spätestens ein Nachteil, wenn jemand älter wird. Aber insgesamt schlägt das Unversehrtheitsprinzip im Grunde alle anderen denkbaren Gründe. Aber Handlungen, inklusive Verbote, haben ihre Konsequenzen. In dem Fall führt das eben dazu, dass etwas erlaubt wird, was nicht erlaubt sein sollte, weil die Konsequenzen dramatisch wären. Und in anderen Fällen kann etwas, was für sich selbst gesehen erlaubt sein sollte, in der Konsequenz gefährlich sein (kann ich nicht weiter ausführen).
     
    LalDed gefällt das.
  5. Loop

    Loop Faith of the Heart Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    35.338
    Dann sollen sie es auch als Erwachsene selber bestimmen dürfen und machen lassen.
     
  6. Loop

    Loop Faith of the Heart Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    35.338
    Werbung:
    Anderes Thema, aber Ohrlöcher stechen bei Babys finde ich ebenfalls nicht richtig. Das kann aber wenigstens wieder zuwachsen, ein abgeschnittener Körperteil wächst nie wieder nach. Das Kind ist für sein Leben verstümmelt.
     
    taftan gefällt das.
  7. Loop

    Loop Faith of the Heart Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    35.338
    Einem Kind wird etwas von seinen Genitalien abgeschnitten. Es unterscheidet sich nur, wie viel davon und wie sehr das betroffene Kind darunter leidet. Ein gesellschaftlich erlaubter Übergriff auf einen Menschen, der zu klein ist, um sich dagegen zu wehren, ist es aber in beiden Fällen.
     
  8. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    37.129
    Ort:
    Niedersachsen

    Aber wie @Loop auch in einem Beitrag erwähnte, werden in der jüdischen Religion auch keine Tieropfer mehr verrichtet, was im Alten Testament ja noch einige Zeit als üblich berichtet wurde. Vielleicht ist man in der jüdischen Religion auch in diesem Bezug in der Lage, den Bund mit Gott anders einzugehen. Und wenn man sich auf das Alte Testament bezieht, war Abraham erwachsen, als er mit der Beschneidung den Bund mit Gott einging. Deshalb könnte man auch sagen, dass der Mann dazu erwachsen sein muss! Denn dann ist der Bund richtig gültig, wenn man sich selber entscheidet! Finde ich jetzt so. Aber das heißt natürlich nichts, das weiß ich ja.:rolleyes::D
     
    starman, LalDed und Loop gefällt das.
  9. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    19.172
    Ort:
    Saarland
    Es ist alles eine Frage der Abwägung. Es geht nicht darum, dass die religiöse Begründung eine Trumpf-Karte ist. Verlangen Religiöse etwas was komplett barbarisch ist (wie Beschneidung von Frauen), sollte das auch zum Verbot der Religion (oder entsprechender Denomination) führen.

    Aus meiner Sicht geht es dabei auch nicht darum, dass Religionen prinzipiell gut sind, und Beschneidung von Jungen dadurch dann doch "gut" wird. Nein, es geht schlicht darum, dass die Konsequenzen nicht tragbar sind.

    Autos wären im Prinzip auch zu gefährlich, aber ein komplettes Fahrverbot würde das Leben hier zu stark beeinträchtigen.
     
    taftan gefällt das.
  10. Loop

    Loop Faith of the Heart Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    35.338
    Werbung:
    Bei den Mädchen sind die Eltern auch der Meinung, das Beste für ihre Töchter zu tun, sie optimal für ihr Leben vorzubereiten. Diese Eltern lieben ihre Töchter auch und bringen ihnen alles bei, das ist halt ihre Kultur.
    Eltern wissen nicht alles, und nicht alles, was aus Liebe geschieht, ist auch Liebe.
    Es gibt genug Menschen, die gegen solche Dinge ankämpfen, für die Rechte der Kinder, und sie brauchen es, daß jemand anderer ebenfalls den Mund aufmacht, auch wenn es ihn nicht zum gleichen Teil betrifft.
     
    taftan, LalDed und Siriuskind gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden