1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

333 und 999

Dieses Thema im Forum "Numerologie" wurde erstellt von Helena33, 29. Oktober 2005.

  1. Helena33

    Helena33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    Hallo,

    ich hab vor Kurzem spaßeshalber ausgerechnet, welche Geburts- und Namenszahlen ich habe und war doch sehr erstaunt, als ich feststellte, dass meine Geburtszahl 33 und meine Namenszahl 3 ergibt.
    Außerdem hatte ich vor Kurzem auch noch einen Traum (noch bevor ich von diesen Zahlen wusste), in dem die Zahl 999 eine Rolle spielte.

    Könnte mir jemand vielleicht einen Hinweis darauf geben, was es damit auf sich hat?
    Ich finde das ziemlich eigenartig..
     
  2. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :rolleyes:

    3 = Synthese; Einheit
    30 = treibende Kraft, Licht
    300 = heiliger Geist, Begreifen, Verstehen, usw. ...

    333 = Begreifen des Lichtes in seiner Einheit ( Quers. 9 ) im Raumzeitspiegel

    Qer. 6 aus 33 = Verbindendes, Verbindung der Gegensätze der Polaritäten

    999 = die Christuszahl die beginnt letztlich schon mit der 666 und endet mit
    der 1000 als Gott

    9 = Raumzeitspiegel
    90 = Erwachen, Geburt, heraustreten, Befreiung, Erlösung etc ...
    900 = aus der trennenden Zeit herausgeboren, wieder einsgemacht

    1000 = Der unsagbare, göttl. Trinität, Unendlichkeit, Nichtseiende Welt

    Lieben Gruß - Luzifer -

    :schaukel:
     
  3. Helena33

    Helena33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    23
    Hallo Luzifer,

    vielen Dank für deine Auflistung. Darf man fragen, woher du deine Informationen hast? Ehrlich gesagt werd ich nämlich aus deinen Ausführungen nicht wirklich schlau und bevor ich dir auf den Wecker geh, schlag ich selbst mal nach ;)
     
  4. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :rolleyes:

    Na denne schlag mal ein bissel in der Gematria nach ...
    ... verstehe, die alten hebräischen Hyrogyphen sind im Ursprung
    eigentlich keine Buchstaben, sondern schlichtweg Zahlen ....
    .. diese geben die Wirklichkeit unserer wie aller Welten wieder.

    Freilich kann auch ich mich in der Bedeutung auch nur annähern ...

    Freilich kann auch ich mich in der Bedeutung auch nur annähern ...
    ... stell Dir vor ich hätte zur 3 = nur Gimel geschreibert = Kamel ?
    hättest Du gar nichts verstanden, da nur ein Oberbegriff, der im
    deutschen eh völlig mißverstanden worden wäre.
    Oder für den 300 = Zahn ?

    Lieben Gruß - Luzifer-

    :schaukel:
     
  5. Helena33

    Helena33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    23
    Hallo Luzifer,

    danke für den Hinweis. Wahrscheinlich ist's generell nicht besonders sinnvoll, nach der Bedeutung einer Zahl zu suchen, ohne den historisch-mystischen Kontext zu kennen.
    Ich seh schon: Wird Zeit, dass ich mir mal die Kabbala ansehe.
    Danke für deine Hilfe!

    Alles ist Zahl ;)
     
  6. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.134
    Werbung:
    Nochmal das "pythagoreische Erkenntnisdreieckmodell":

    Die 9 einstelligen Archetypen werden aufgeteilt in:

    1-2-3 (links unten)
    4-5-6 (rechts unten)
    7-8-9 (darüber in der Mitte)

    drei Dreiecke: 3x3 oder 3-3-3

    der Inhalt jeden Dreiecks ist 6:

    1+2+3=6
    4+5+6=15=1+5=6
    7+8+9=24=2+4=6

    Die 6 in die Mitte der Dreiecke schreiben

    Von unten betrachtet ist der Inhalt der Welt (1-9): 6-6-6

    Die berüchtigte Zahlensequenz des Tieres, die in Wirklichkeit die Zahl der noch unbewussten, weil nur in eine Richtung schauenden Menscheit ist.

    Das Blatt wenden (Bewusstwerdung = Umkehrung).

    Was sieht man?

    9-9-9

    Um die Zahlen als solche besser zu verstehen, schaut man sich ihre Charakteristika an.

    Es gibt 6 Bodenzahlen: 1,2,4,5,7,8

    und 3 Verbindungszahlen: 3,6,9

    Die 3 ist die Zahl der abstrakten Verbindung (erstes Dreieck: das Dreieck der abstrakten Welt, Idee, Inhalt)

    Die 6 ist die Zahl der konkreten Verbindung (zweites Dreieck: das Dreieck der konkreten Welt, Manifestation, Form) -> 6 = Sex

    Die 9 ist die Zahl der abstrakt-konkreten Verbindung (drittes Dreieck: das Dreieck der geistig-materiellen Welt, der Inhalt wird sichtbar in der Form, das Neue) -> 9 = neuer Sex (Sex, der das Seelische an erste Stelle setzt)

    Die 9 ist nicht von ungefähr die Spiegelzahl der 6.

    Die Differenz der Umkehrung (999 minus 666) ist nicht von ungefähr genau 333 = drei Erkenntnisdreiecke.

    Das Leben ist in der Tat nicht einfach, sondern dreifach.

    Und es gibt nicht umsonst drei Lebensstufen:

    1: Kindheit
    2: Pubertät
    3: Erwachsensein

    Alle Schäden dieser Welt entstehen durch die Dominanz der unbewussten zwei. Das von Goethe gerippte Hexeneinmaleins proklamiert daher:

    "aus eins mach zehn, zwei lass gehen, drei mach gleich"

    Mit anderen Worten: überwinde die Pubertät, denn hier nimmt die Dominanz der 666, der körperlich-betonten Sexualität, ihren Lauf (rein hormonell bedingter Magnetismus zwischen den Geschlechtern ohne geistige Führung, daher auch ohne bewusste Auswahl, die seelischer Natur sein sollte).

    Diese Überwindung kann nur erfolgen, wenn die körperliche Pubertät mit der geistigen einhergeht. Erfolgt sie nicht, wird aus dem Kind kein Erwachsener, sondern lediglich ein körperlich Ausgewachsener.

    Die Existenz gewisser Institutionen auf diesem Planeten spricht eigentlich massive Bände, dass dieses Bewusstsein noch nicht sehr verbreitet ist.

    ;)
     
  7. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Das die 666 das Tier im Menschen darstellt stimmet schon,
    nur die 666 liegt ausserhalb unserer Erscheinungswelt, die
    hört mal eben oberhalb des Tav = 400 zu-fälliger-weise auf.

    Die 666 ist ebenso wie die 999 eine Christuszahl.
    Wer die 6 + 7 - > 666 übersprungen hat, hat es freilich geschafft
    in der 8 > 999 ein Christus zu sein, und ab der 1000 ist er eh Gott
    selbst in der 1.

    Was darüber ist, kann der normale Mensch der sich noch unter
    der 10 bewegt gar nicht erfassen .... somit denkt er ja auch nur
    das er ein Mensch sei, odem er noch Enoch = unvollkommener Mensch ist.

    Lieben Gruß - Luzifer -

    :escape:
     
  8. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.134

    Ist die Christuszahl nicht die 888? die dreifache Achtung der Dinge?

    Der Mensch selbst hält sich innerhalb der Bodenzahlen auf. Er bedient sich zwar der Verbindungszahlen, aber er befindet sich immer noch in der Dualität der Bodenzahlen. Die 8 ist die letzte Bodenzahl innerhalb der 9 Archetypen. Die 9 ist zwar der Gipfel, die sogesehen höchste Zahl, dennoch entspricht sie in ihrer Charakteristik der Nichtzahl, der 0.

    Daher gibt es ja auch nur 8 menschliche Lautbildungszonen und nicht 9. Die Position des Menschen innerhalb der Erkenntnismatrix ist daher die dritte 2, die 8 und im Tatendreieck die 11.

    Beachte: 8+11=19

    19, die Zahl, die den Erkenntnisweg des Menschen in einer Zahl zusammenfasst (1-9).
     
  9. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    :rolleyes:

    19 ist die Anzahl der ( göttlichhen ) Isiotopen in der Schöpfung

    Bezw. Gott (im Menschen) im Raumzeitspiegel (10) ist Gott

    Doch Jesus ist nicht Christus ... Jesus hat 888= 3 x 8 x 37,
    doch hieß er nicht Jesus, sondern Yehoschua, und in dem
    Namen versteckt sich sogar die 300 = heiliger Geist.

    Übrigens: das einzige Wurzelwort zu der Zahl 888 ist ChPP
    (Chet, Pe, Pe), was beschirmen bedeutet.


    :escape:
     

Diese Seite empfehlen