1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

28.8.82 Was bedeutet dieses Geburtsdatum?

Dieses Thema im Forum "Numerologie" wurde erstellt von Phoenix28, 23. Mai 2019.

  1. Beko76

    Beko76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2019
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Eigenschaften (Stichwörter)
    ganzheitlich, kosmisch dienend, scharfsinnig, analytisch, redegewandt, fürsorglich, überzeugend, loyal, fleißig

    Schattenseiten (Stichwörter)
    traurig, unfähig loszulassen, übertrieben opferbereit, helfend, rechthaberisch, ängstlich


    Charakter der Lebenszahl 33/6
    Als Meister- oder Hauptzahl ist die 33/6 mit Harmonie, Gefälligkeit und Mitgefühl verbunden. Mitgefühl, geistige Klarheit, Hilfsbereitschaft sowie die Fähigkeit, viel wahrzunehmen und zu spüren, sind kennzeichnend für diese Menschen. Sie sind sehr verantwortungsbewusst und tragen die Verantwortung auch für andere. Sie kümmern sich um deren Bedürfnisse, im beruflichen wie im privaten Bereich. Diese nonkonformistische Persönlichkeit erreicht ihre Ziele jedoch weniger durch Konfrontation und Umsturz als vielmehr durch Überzeugungskraft, Aufmunterung und Freundschaft. Sowohl Arroganz als auch ihr Gegenteil, das Aufgeben der eigenen Prinzipien, sollte sie auf jeden Fall vermeiden. Dieser Zahl wohnt zudem eine außerordentliche Intelligenz inne, wodurch sie andere führen und beraten kann, aber bis sie dazu in der Lage ist, vergehen oft Jahrzehnte.

    Die 33er-Persönlichkeiten tragen ein großes Potenzial in sich, sind aber auch sehr vielen Herausforderungen ausgesetzt. Eine erste Herausforderung für sie ist es, loslassen zu können und nicht auf die eigene Vorstellung fixiert zu sein; eine zweite, sich auch abgrenzen zu können und auf sich selbst zu schauen. Eine dritte Herausforderung besteht darin, den Mut dazu zu finden, zu sich zu stehen und Veränderungen vorzunehmen.

    Des Weiteren entspricht die Fassade des Menschen mit der LZ 33/6 oft nicht dem, was er wirklich ist. Irgendwann bekommt dieser Persönlichkeitstyp das Gefühl, nicht sein eigenes Leben ausleben zu können, und vermeint sich in einem Gefängnis. Manchmal zwingt ihn auch einfach das Leben dazu, sich zu verändern. Die Grundempfindungen sind: Ich bin blockiert, ich bin gelähmt, ich fühle einen Druck auf der Brust.

    Der Mensch mit der Meisterzahl 33/6 kann sich entfalten, wenn er die Muster der Stammfamilie ablegt und sich dabei selbst entdeckt. Wenn der 33/6-Mensch den Weg der Selbsterfahrung beschritten hat, endlich Grenzen setzen und sich selbst treu sein kann, dann ist er sehr liebevoll und in der Lage, stabile Bindungen einzugehen. Er birgt jedoch auch die gegensätzliche Tendenz in sich, indem er „klammert“ und nicht loslassen kann.

    33er-Persönlichkeiten empfinden grundsätzlich eine tiefe Liebe für die Menschheit und die Natur und leiden oftmals sehr, wenn sie missverstanden oder nicht angenommen werden. Es fällt ihnen schwer, loszulassen und zuzulassen, dass die geliebten Menschen andere Interessen haben. Die größte Herausforderung für sie ist es, wenn sie zusehen müssen, dass Menschen, die sie lieben, Fehler machen.


    Die Schattenseiten der Lebenszahl 33/6
    Die am stärksten entwickelten Schattenseite dieser Menschen stellt ihre intellektuelle Überlegenheit dar. Durch ihre schnelle Auffassungsgabe und ihrem lösungsorientierten Geist gelingt es ihnen, ihre Mitmenschen schnell und ziemlich richtig einzuschätzen. Sie erkennen recht schnell ihre Schwachstellen. Diese Schattenseite zeigt sich vorwiegend bei Männern mit dieser Lebenszahl. Durch diese Charaktereigenschaften kompensieren sie oft ihre innere Unsicherheit. Im Außen zeigen sie sich demgegenüber sicher und kompetent und gehen in die Beobachterrolle. Mit ihren gezielten Aussagen und scharfen Kritiken verunsichern sie oft das Gegenüber. Dadurch haben sie das Gefühl, überlegen zu sein. Dies verleiht ihnen Sicherheit und sie können dann in Beziehung treten. Sie schlüpfen sogar in die Helferrolle und manchmal in die Retterrolle, um der Person, die sie zuerst in Frage gestellt haben oder kritisiert haben, bei der Lösung ihrer Probleme zu helfen.

    Eine weitere Schattenseite dieser Personen ist die Neigung, andere bevormunden zu wollen, ihnen ihre Lösungen und Ratschläge aufzwingen zu wollen, in der Überzeugung, zu wissen, was für das Gegenüber richtig sei. Aufgrund dieses Verhaltensmusters ziehen sie viele Menschen an, die bedürftig sind und die auf sie die ungestillten Kindheitsbedürfnisse projizieren. In dieser Rolle übernimmt der 33/6er die elterliche Figur für diese Personen und entmachtet letztere auf diese Weise auch. Er sollte lernen, seinen Mitmenschen zuzumuten, dass sie in der Lage sind zu fühlen und zu spüren, was sie brauchen, um sich weiterentwickeln und frei sein zu können. 33/6-Persönlichkeiten müssen erkennen, dass Menschen manchmal Umwege brauchen, die von außen betrachtet zwar als unnötig erscheinen, aber genau richtig für die Entwicklung jedes einzelnen sind.


    Die Lebenszahl 33/6 in Beziehungen
    Diese Menschen leben in der unerfüllbaren Erwartung, dass ihre Mitmenschen eines Tages so werden, wie sie es sich vorstellen. Diese ewige Erwartungshaltung setzt diese Menschen und ihre Partner unter einen stetig steigenden Druck, der in einer Beziehung oft zu Krisen führen kann. Meistens klagt die Person nicht über ihre enttäuschten Erwartungen. Stattdessen zieht sie sich still zurück und legt Verhaltensweisen an den Tag, die den anderen zu verstehen geben, dass sie beleidigt wurde. Das Gegenüber fühlt sich vor den Kopf gestoßen, weil es keine Ahnung hat, warum oder auf welche Art und Weise sein Verhalten denn beleidigend war, und entfernt sich dadurch nur noch mehr.

    Diese Persönlichkeiten sollten anderen Gegenüber toleranter werden. Wenn sie das Gefühl verspüren, sich selbst und anderen gegenüber zu streng zu sein, sollten diese Personen versuchen, sich ihres Urteils bewusst zu werden. Es wäre in diesem Fall vorteilhaft, wenn sie sich von ihrer strengen Sichtweise distanzieren und sich auf die positiven und liebenswerten Eigenschaften ihres Gegenübers fokussieren. Dabei unterstützt, sich in die Lage des anderen zu versetzen und jeden Augenblick dazu zu nutzen, um mit liebevollen Gedanken und Verständnis – auch mit sich selbst – in Beziehung zu treten.


    Die Lebenszahl 33/6 in der Partnerschaft
    Die 33/6er-Persönlichkeit wünscht sich in einer Paarbeziehung Harmonie, Verbundenheit, Zugehörigkeit und eine erfüllte Sexualität. Dieser kreative und humorvolle Geist sehnt sich nach einer Beziehung, in der er persönlich wachsen und sich entfalten kann. Außerdem möchte er Abwechslung, einen fruchtbaren Austausch und auch Entfaltung auf körperlicher Ebene. Diese Persönlichkeit übernimmt aber des Öfteren in der Partnerschaft die Rolle des Helfers und neigt aufgrund ihrer ausgeprägten Empathie dazu, sich dem Partner anzupassen. Übernimmt der 33/6er in der Partnerschaft die Rolle des Führers und Antreibers, dann findet er nur schwer die Möglichkeit, sich persönlich in der Paarbeziehung zu verwirklichen. Wenn es diesem Menschen aber gelingt, seine Lebendigkeit und natürliche Neugierde zu leben, dann findet er kreative Möglichkeiten, um die eigene Größe zu leben und das eigene, natürliche Bedürfnis nach Entwicklung auch in der Paarbeziehung zu erfüllen. Genau das ist die Voraussetzung, die diesen Menschen dazu motiviert, in der partnerschaftlichen Beziehung zu bleiben. Oftmals neigen diese Menschen nämlich dazu, sich für einige Zeit, manchmal sogar über Jahre hinweg, an die Rhythmen und Gewohnheiten des Partners anzupassen. Irgendwann will aber das eigene Naturell auch gehört werden, und aufgrund dessen erleben sie an einem bestimmten Punkt in der partnerschaftlichen Beziehung oft eine intensive Krise, die sogar dazu führen kann, dass sie sich vom Partner lösen, oder eine radikale Veränderung in der Partnerschaft einleiten.


    Familienthema der Ursprungsfamilie der Lebenszahl 33/6
    Personen mit der Meisterzahl 33/6 fühlen sich in ihrem Familiensystem fremd und sind traurig, wenn zwischen den Eltern oder den Familienmitgliedern Unstimmigkeiten herrschen.

    Sie sollten lernen, über die Bedürfnisse und Verletzungen zu sprechen, und nicht die Vergangenheit als Hindernis und Ursache für ihre jetzigen Probleme sehen.


    Entwicklungshemmende Glaubenssätze der Lebenszahl 33/6
    „Ich muss helfen.“
    Die Menschen mit der Lebenszahl 33/6 brauchen Zeit für sich und ihr eigenes Leben. Sie sollten in erster Linie nur dann helfen, wenn sie gefragt werden, nicht aber wie edle Ritter durch die Welt ziehen, immer auf der Suche nach Menschen, die sie retten und auf Händen tragen können. Oft sind sie aufgrund ihrer inneren Einstellung körperlich sehr angespannt und leiden unter Schmerzen, die durch intensive und starre Nackenverspannungen verursacht werden.

    „Ich bin verantwortlich für mein Umfeld.“
    Der Mensch mit dieser Meisterzahl trägt, wie erwähnt, die Aspekte der Lebenszahl 6 in sich. Daher empfindet er in gleicher Weise wie die 6 das intensive Bedürfnis, anderen zu helfen. Er fühlt sich schon von Kindheit an für die Harmonie in seiner Umgebung und für das Glück der Familienangehörigen verantwortlich. Wenn diese Persönlichkeiten nach außen und auf die Bedürfnisse der Mitmenschen fokussiert sind, besteht die Gefahr, dass sie die fremden Ansprüche als ihre eigenen interpretieren und sich nicht auf ihr persönliches Leben konzentrieren. Oftmals sind klare Zeichen des Körpers erforderlich, damit sie aus diesem Verhaltensmuster aussteigen. Sie somatisieren zwar überaus intensiv, doch muss der seelische Schmerz den Körper ganz besonders stark quälen, bevor sie auf die Beschwerden achten und etwas verändern. Ihre kritische innere Stimme macht sich oft bemerkbar, zusätzlich haben sie die bereits erwähnte Tendenz, sich klein zu fühlen und zu machen.

    Menschen mit diesem Glaubenssatz haben ständig den Eindruck, nicht in Ordnung zu sein. So sind sie immer auf ihre Mängel konzentriert und fühlen stets den Drang, sich weiterzuentwickeln, sich weiterzubilden, sich besser zu kleiden, besser zu sprechen, anders gehen zu wollen Ihre Heilung beginnt in dem Augenblick, in dem sie bewusst das Positive und das Besondere an sich wahrnehmen und zu betonen vermögen.

    „Ich bin nicht gut genug.“
    Die Menschen mit der Meisterzahl 33/6 haben die Tendenz, sich selbst wenig wertzuschätzen und kaum zu beachten. Sie sind zumeist mit ihren Gedanken beschäftigt und deshalb nicht präsent. Dichte Gedankenfolgen fesseln ihre Aufmerksamkeit, sodass sie nicht in der Lage sind, abzuschalten und ihre fröhliche und humorvolle Seite zu zeigen. Diese Persönlichkeiten fühlen sich oft angespannt, vor allem wenn sie das Gefühl überkommt, nicht gut genug zu sein. Es fällt ihnen sehr schwer, die Kontrolle aufzugeben, solange sie nicht das Gefühl haben, in der richtigen Rolle zu sein. Da 33/6-Persönlichkeiten stets auf der Suche nach solch positiven Rückmeldungen sind, haben sie sich im Laufe der Jahre zu scharfen Beobachtern entwickelt. Sie brauchen Zeit für sich und viel Mut, um sich von diesem verkrampften Muster – dem stärksten Muster dieser Lebenszahl – zu trennen und nunmehr bereit zu sein, dass sie sich intuitiv, spontan und nicht perfekt zeigen.
     
  2. Beko76

    Beko76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2019
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Wenn der Name Friedrich ist zb
    Der Vokal I

    Der Vokal I hat den numerologischen Wert 9 und sollte universale Liebe entwickeln. Wenn I der erste Vokal Deines Vornamens ist, bist du intensiv, emotionell und besitzt vitale Energie im Überfluss. Du setzt dich über alle Konventionen hinweg. Ist der Vokal I mehrfach in Deinem Namen vorhanden, so bist du bis zum Punkt der Empfindlichkeit sensitiv, du wirst jedoch auch mitfühlend sein. Der Vokal I kann Verzögerungen bringen, denn er ist dualistisch und ein Wiederholer. Er bedeutet entweder das Genie oder den Taugenichts, verbreitet entweder Erleuchtung oder Terror. Jemand mit diese Schwingung des ersten Vokals im Namen ist entweder ruhig, energisch und hilfsbereit oder sprunghaft und eigennützig. Er ist oft gelangweilt oder gleichgültig, obwohl er viele Talente besitzt. Er liebt keine Veränderungen, denn er versucht nicht gern irgend etwas Neues aus. Er zieht es vor, das was er weiß zu vervollkommnen und dann bei der bewährten Methode zu bleiben und dies ständig zu wiederholen. Das Herz und die Leidenschaft beherrschen den Geist eines Menschen mit der Schwingung des ersten Vokal I. Ist er gut entwickelt, so ist er mitfühlend und liebt es, der Menschheit zu dienen, und ist dies nicht der Fall, so ist er egozentrisch und bequem. Der Vokal I kann Vermögen und Protektion heranziehen. Seine Schwingung bewirkt die Fähigkeit, die Bedürfnisse anderer zu verstehen, und kann so den Weg zum Erfolg und zu einem Vermögen ebnen. Ist jemand mit dem Vokal I ein Versager, so liegt dies an zu viel Optimismus, der ihn Fehler machen ließ. Ist seine Intuition entwickelt, so hat er kreative Begabung. Er muss sich davor hüten, launisch zu sein, denn das könnte dazu führen, Gelegenheiten zu versäumen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden