1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

24. Oktober 2006

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Bellona, 8. Oktober 2006.

  1. Bellona

    Bellona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.190
    Ort:
    Aargau (CH)
    Werbung:
    nachdem der 24. Oktober eine besondere Bedeutung für mich hat, hab ich mir zufällig die Planetenstände für diesen Tag angesehen:

    Sonne-Mars-Venus Konjuktion an der Grenze zwischen Waage-Skorpion im Trigon zu Uranus und Mond-Jupiter-Merkur Konjunktion mitten im Skorpion im Quadrat zum Saturn und Neptun.

    (Leider hab ich kein so tolles Programm, aus dem ich einen Screenshot mitschicken könnte, vielleicht kann das ja jemand von euch)

    Klingt diese Konstillation nicht ein wenig dramatisch? sollte da nicht irgendetas 'weltbewegendes' passieren ?
    Da ich noch nicht allzu viel Ahnung davon habe wollte ich mal eure Meinung dazu wissen?
     
  2. °²²°

    °²²° Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    366
    Ort:
    im Auto
    hi

    WAS bitte soll daran von vornherein dramatisch sein :confused:

    1: eine dreifach Konjunktion ist bei Gott nicht selten.

    aber: eine Sonne/Venus/Mars Konjunktion ist auf 0°Skorpion ist tatsächlich eher nicht so oft anzutreffen und für sich genommen sehr interessant.
    es entspricht vermutlich etwa 48 - 96 Stunden , in denen die "Distanzlosigkeit" einen schwindelerregenden Höhenflug hinlegt, Hand in Hand gepaart mit der Substanz-Opferung.
    wäre ja sowas denkbar, so wie die letzte Herbst-Offensive, schnell noch jemanden Kuschligen für den Winter ins Bett zu bekommen.

    WENN das eine Uranus-bezüglichkeit hat oder hätte, wäre das bsp. prädestiniert für jede Menge Verkehrsunfälle mit Totalschaden.

    aber dein Trigon auf den Uranus hat einen Orbis von 11° !!! sorry, aber das ist bei weitem zu viel des guten, das kannst du in die Tonne treten.


    2: das Jupiter/Saturn/Neptun T-Quadrat , das im übrigen noch einen Spiegelpunkt auf den Chiron hat, steht schon seit Wochen in etwa so am Himmel, das ist ja eine Art "übergeordnete Zeitqualität"

    außer in superseltenen Ausnahmen ist ein Mond bzw. Merkurübergang an einer dieser Quadratstellen absolut unrelevant für spektakuläre Ereignisse.


    du bist nun auf der Suche nach dem Dramatischen :)

    ich denke, du musst dir dabei die Frage des Blickwinkels stellen.
    es wird auch an dem Tag unzählig viele Ereignisse geben, und sehr viele Ereignisse werden für sehr viele Menschen "weltbewegend" sein. warum nicht sollten 20000 Menschen bsp. am 24.10. den Partner ihres Lebens kennen lernen, wie an jedem anderen Tag auch etc.etc.

    es ist, genauso wie an jedem anderen Tag möglich, dass etwas passiert, das viele Menschen betrifft.
    wenn du untersuchen willst, ob ein spektakuläres Massenereignis stattfindet, hast du ne weite Reise vor dir, zum einen musst du suchen, WO es stattfindet, und zum anderen, WAS alles als Inhalt für die Konstellationen in Frage kommt, das ist ja nicht mit drei Minuten Arbeit getan, es gibt ja in etwa unzählige Verwirklichungsmöglichkeiten für einen Inhalt.

    grüsse
     
  3. blackandblue

    blackandblue Guest

    hehe ;)

    vieleicht bei mir?

    der arme nond :escape:
    ansonsten bin ich echt mal gespannt..

    lg
     
  4. Bastelines

    Bastelines Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2006
    Beiträge:
    86
    Ja mein 40 Geburtstag !:D :D :D Ist doch WELTBEWEGEND genug, oder?:lachen: :lachen: :lachen: :lachen: :lachen: :lachen: :lachen:
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo

    es wird gewiss die Wahrscheinlichkeit bestehen, dass dies ein Tag wie jeder andere wird, gleichwohl mag es für jemanden speziellen natürlich auch ein besonderer Tag werden; so wie heute für manchen ein besonderer Tag werden kann. Was dann auch immer passiert, am 24.10., naja, von einem Stellium sagt man, da steckt eine gewisse Power hinter. Das muss nichts an sich bewegen, aber wenn man etwas vorhat, zB, dann trägt dieses Vorhaben diese Signatur.

    Was ist da eigentlich: Ein neuer Mars/Sonne Zyklus, geschieht ungefähr jedes Jahr einmal. Aber das ist schon bedeutender als ein Mond Zyklus und bei einem Mondzyklus kann man ebenso einen allgemeinen Wechsel der "Laune" feststellen, eine Art subtiler Polwechsel, rythmisch sich wiederholend Monat für Monat. Wer ein bisschen sensitiv ist, merkt den Neumond genauso wie den Volmollmond. Eine Stufe darüber ist dann das Bemerken des Neumondes als neuen Zyklus. Es ist wie die Einrichtung des Hauses, die sich leicht verändert. Dein persönliches Lunar wäre die Einrichtung deines persönlichen Zimmers. Bei diesem Lunar bemerkt man den Wechsel (jedes neue Lunar) sehr viel leichter als einen blossen (mundanen) neuen Mond-Zyklus.

    Dass ein, zwei Tage vor dem 24.10 auch ein neuer Mondzyklus beginnt (Sonn/Mond Konj.) ist interessant. Es ist also gerade ein Neumond gewesen...

    Der neue Sonne/Mars Zyklus wird eingeläutet am 23.10. um 14 Uhr, da stehen Sonne/Mars noch in Waage, 29°12, wie treffend dass Venus auch Gewehr bei Fuß steht (selbst auch in Waage; Herrscherplanet über Waage).

    Die Deutung lasse ich mal, weil ich mich noch nicht genug damit auskenne. Den neuen Sonne/Mars Zyklus könnte man vielleicht so sehen, dass jede Aktivität und Unternehmung nun leicht anders werden, als wie das Jahr zuvor. Die Zeit hat ihren Rythmus geändert. Das aber ein neuer Planetenzyklus (zB Mars/Jupiter, Jupiter/Sonne oder sogar Merkur/Mars etc. usw.) eingeläutet wird, passiert stets und ständig, und man merkt es allgemein kaum.

    Jupiter/Merkur und Mond sind klasissche Wahrnehmungsplaneten. Merkur und Jupiter sorgen für Sinnesschärfe und der Mond trägt zur Aufnahme bei, zur Fein- oder Hellfühligkeit. Da das in Skorpion/Wasser steht, wird das also vor allem über Gefühle, Eindrücke leichter geschehen können. Mit Merkur / Jupiter aber ist besonders die Sinnesschärfe, Auffassungsgabe gegeben.
    Das Quadrat von Saturn sorgt für nüchterne Realitätsauffassung, für Stabilität und eben deshalb gefällt das dem Mond eventuell nicht, der ja von seiner Natur sich immer bewegen will, hüpfen, auf und ab, - doch das kann einerseits dann gemässigt auch einen Vorteil ergeben (eben Stabilität der Gefühle), und andererseits wird man vielleicht aber auch abgedrängt zu einer Art Skepsis oder mangelndes Vertrauen in den Sinn. Es kommt drauf an, wie man es selbst nutzt...

    Positiv genutzt wäre es das Erkennen des Brauchbaren, Nützlichen (Saturn), dem womit man sich auseinandersetzt: Struktur geben. Und wenn es darin besteht eine gewisse Erfahrung zu machen, und nicht davor zurückzuschrecken. Saturn zeigt, ob diese Erfahrung es wert ist.

    Nun, meine eineinhalb cents...


    wenn ich Zeit habe, werde ich versuchen an diesem Tag zu meditieren. :)

    Lg
    Stefan
     
  6. Bellona

    Bellona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.190
    Ort:
    Aargau (CH)
    Werbung:
    Hallo Stefan und Danke! (dachte schon als Greenhorn wird man in diesem Unterforum überhaupt nicht mehr ernst genommen ;) )

    Interessant find ich trotzdem, dass Sonne-Mars-Venus sich gerade zwischen Waage-und Skorpion treffen, und das dachte ich signalisiere einen Bruch in Partnerschaften, nicht nur zwischenmenschlicher. Noch dazu unterstützen Jupiter und Merkur die Dialogfähigkeit um alte Muster zu überdenken und neu zu diskutieren.

    Zugegeben, mir kams einfach ungewöhnlich vor, dass - ganz einfach ausgedrückt - so viele Planeten so nah beieinander stehen, nochdazu im Skorpion, aber wie gesagt bin ich gerade erst am lernen ....
    [​IMG]
     
  7. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hi Bellona

    dass Sonne/Mars/Venus in einem ENDGRAD sind, ist wirklich interessant. Es heisst und es deckt sich ein bisschen mit meinem Gespür, dass die Energie eines Endgrades nicht etwa das nächste Zeichen berührt, sondern das aus dem Zeichen Waage in diesem Fall , eine Art verdichtete Energie darstellt. Wie ein Knoten. Der Planet in diesem Grad sieht das nächste Zeichen kommen, und die Energie des normalen Waagezeichens (aber es ist damit nicht schon Skorpion!) wird schon vom Skorpion beeinflusst. Ich weiss nicht wie man sich das genau vorstellen kann, aber ich glaube nicht, dass man es einfach so sehen kann, dass jetzt ein Teil Skorpion in das Waagezeichen geht. Das wird nämlich so schon mal behauptet...; ich denke, es ist eine Art Strudel, mit allen WAAGE Qualitäten, die sozusagen hoch verdichtet oder gesteigert sind, als würde es sich zB um eine Art Quadratur handeln.
    Jedenfalls spricht man auch oft davon, dass ein Planet im Endgrad über schwer steuerbare Energien verfügen kann, oder einfach besondere Energien. In Indien sagt man, jemand, der mit so einem Grad (29°) geboren wird, sei nicht "richtig inkarniert", es handelt sich meistens um besonders schwer zu integrierbare Faktoren/Planeten. Das bringt es mundan gesehen (auf die Weltereignisse bezogen) wahrscheinlich mit sich, dass schnell mal was aus dem Ruder laufen könnte...
    Interessant, dass ja der neue MARS/Sonne Zyklus unter diesem Stigma "geboren" wurde; man muss mal beobachten, wie sich Mars im nächsten Jahr auswirkt... vielleicht ist ja was dran...

    Lg
    Stefan
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen