1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

2018 - bescheidenes Jahr

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von darkgirl89, 8. Oktober 2018.

  1. darkgirl89

    darkgirl89 Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Bamberg
    Werbung:
    Hallo Zusammen

    Ich schreibe hier da das Jahr 2018 - zum Glück - bald zu Ende ust -ich hab es innerlich schon abgehakt und fragen wollte ob 2019 für mich besser wird?

    Zum einen hatte ich Anfang 2018 Probleme im Job - Mobbing von Chef - dann Kam Juli noch eine Affäre hinzu die mich gesundheitlich und emotional mitgenommen hat. Ganz zu Schweigen von den Geldproblemen. Och hoffe ja immer noch dass mir Jupiter Anfang Dezember 2018 wenigstens ein bisschen Glück in Sachen Finanzen bringt oder vll auch einen besseren bezahlten Job (ab 1.1.19 arbeitslos ), da auch Saturn im Januar endlich aus Haus 2 verschwindet .
    Zwischenzeitlich hatte ich sogar überlegt mich in Therapie zu begeben weil mir das alles zu viel wird und ich weiß nicht warum / welcher Transit mir solche Schwierigkeiten bringt dass ich nervlich am Ende bin .

    Zwar ist es mittlerweile wieder ein bisschen besser, trotzdem so richtig bin ich nicht wieder ok.. Die einzige Konstante in meinem Leben ist momentan mein Freundeskreis ohne den ich wahrscheinlich sonstwo wäre nur nicht hier..

    Ich wäre Euch sehr dankbar wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.

    LG
     
  2. halo

    halo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Melmac
    Guten Morgen darkgirl

    Du erlebst momentan die „Saturn-Return“, was alles etwas ernster, oft auch mühsamer, erscheinen lassen kann. Die Belastung die du erlebst, würde ich aber nicht nur Saturn zuschreiben, sondern – wenn nicht sogar mehr noch – Neptun und Chiron.
    In deinem Radix stehen Saturn und Neptun beieinander, machen quasi gemeinsame Sache, obwohl sie zwei so widersprüchliche Prinzipien haben. Das Saturische Prinzip dürfte in seinem Domizil dabei die Oberhand haben. So tut dir Neptun, der gerade durch seine undurchsichtige Fische-Natur läuft, nicht gut… Du bist mit diesen Zuständen und Emotionen nicht vertraut, sie können dich stark verwirren und verunsichern.
    Der Neptuntransit macht sich gerade auf deiner Radixsonne durch ein Quadrat bemerkbar, er läuft dabei durch dein 4.Haus… Für dich fühlt sich dein Fundament vermutlich instabil, nicht greifbar, alles nicht mehr logisch an. Möglicherweise zweifelst du sogar an dir als Mensch. Vielleicht tauchen auch alte Verletzungen in dir auf… Da kommt Chiron ins Spiel. Chiron bildete zuerst ein Quadrat zu deinem Mond, dann zu deiner Venus – Deiner Gefühlswelt, deinem Wohlbefinden… Insbesondere zur Venus kann dies natürlich auch das Liebesleben (Herr Haus 7) und deine Finanzen (Haus 8) betreffen. Chiron ist aber dabei sich zu verabschieden und in den Widder zu laufen, wenn seine Rückläufigkeit beendet ist – Es ist nun also die Zeit gekommen, Wunden heilen zu lassen. In deinem Radix sieht man das was gerade bei dir ausgelöst ist angelegt... Saturn und Neptun bilden eine Opposition zu Chiron. Da scheint mir eine tiefe Wunde in dir zu sein, die deine Grundwerte im Leben prägen. Das ist momentan Thema.
    Du hast ein volles 8.Haus – Mond – Sonne – Venus – Chiron darin, alle werden durch schwere Transite getroffen, mich wundert nicht, dass du dich in einer Krise befindest und dich machtlos fühlst. Ich glaube aber auch, ein so voll besetztes achtes Haus, deutet auf viele innere Kräfte hin, die du in dir trägst, die du nur in dir finden musst. Möglicherweise bist du auch an einem Punkt, wo deine rationalen Herangehensweisen (Zwillinge) nicht mehr greifen können. Chiron in Krebs ist gefühlvoll und verletzlich... Und er möchte gehört werden.

    Mars hattest du dieses Jahr auch noch in Quadrat zum Aszendenten und in Opposition zum MC… Am MC kann er die Probleme, evtl Kämpfe, mit deinem Chef demonstrieren. Mars wechselt Ende des Jahres zwar das Zeichen, aber in den Fischen wird er dir wieder einige Schwierigkeiten bescheren, leider… In diesen hält er sich jedoch nur einen Monat auf. Wenn er ab nächsten Jahr im Widder steht, dürft er dich mit neuer positiver Energie versorgen… An diesen Lichtblick solltest du denken, wenn du dich hoffnungslos fühlst! Er bleibt auch nicht der Einzige… Ende Februar verlässt dann auch Chiron das Fischezeichen und wird dir im Widder nicht mehr diese Probleme bescheren. Wenn dann auch Neptun weiter wandert und sich vom Sonnenquadrat ab März etwa, weit genug entfernt hat, dürfte sich für dich alles wieder viel angenehmer anfühlen!

    Ich wünsche dir alles Gute!
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2018
    flimm und libelle26 gefällt das.
  3. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    8.147
    Hallo DarkGirl,

    dein Name lässt schon vermuten, was in deinem Horoskop zu finden ist.

    Transite zaubern ja leider nichts herbei und spülen auch über einen Jupiter-Transit nicht einfach so Geld in die Kasse oder bringen neuen Job ins Haus. Sie liefern nur die Energie für etwas - für eine aktive Veränderung oder mit der man sich bewusst werden kann, warum was wie schief gelaufen ist und was man dann verändern kann im eigenen Verhalten.

    Weiterhelfen können würde bei einem Horoskop einen Dialog voraussetzen, der über deinen aktuellen Ist-Zustand etwas mehr vorraussetzt als nur da schildern von aufgetauchten Problemen, die ja nun alle unter deiner aktiven Mitbeteiligung stattfanden. Und da wäre auch deine eigene Sicht rückblickend auf dich interessant zu wissen - womit ich da auch eigene Selbsrreflektion mit meine.

    Du hattest in diesem Jahr einen Saturn Transit über deinen Uranus, der als Herrscher von Haus 4 für deine seelische Gefühlslage steht und dir da ziemlich auf die Stimmung gedrückt hat. Gleichzeitig war Uranus im Transit durch Haus 6 in Quadratnähe zu deinem Geb-Uranus und hat bei der den Einfluss im gesundheitlichen Bereich wie auch Arbeitsbereich spürbar gemacht. Aber eigentlich eher mit der Absicht, dass dir bewusst wird, dass du irgendwie oder irgendwo falsch unterwegs bist - deinen eigenen innerseelischen Bedürfnissen nicht entsprichst - dich da selbst nicht so "bedienst", wie du es für dich brauchst.

    Dafür war Saturn im Transit eigentlich da- da dein Augenmerk darauf zu richten. Das Gefühl von Bremse mit tSaturn auf deinem Uranus und gleichzeitigem Antrieb raus zu wollen - sich befreien zu wollen war bestimmt nicht immer gut erträglich - aber dennoch wohl auch nötig- so wie du es erlebt hast - ist es ja unter deinem "Vorwirken" möglicherweise als Folge von etwas geschehen. Zumal mit Transit Neptun als Herrscher von H5 auch immer noch im Quadrat zu deiner Sonne war - die Energie nicht so da war, wie sonst, dich da auf dein ICH zurückgeworfen hat..

    Saturn verlässt zwar zum Jahresende den Transit über Uranus - aber er wird weiterwandern über deinen Neptun der bei die persönliche Sonne stellvertretend symbolisiert als Herrscher von Haus 5 und wird deine Energie auf das Wesentliche konzentrieren, dir sie nicht mehr weiträumig für alles lassen - da auch t-Saturn auf deinen Geburtssaturn zurückkehren wird und in Haus 3 auch eine Veränderung im eigenen Denken bringen soll. Aber dadurch wird auch das Sextil von deinem Neptun zu deinem Pluto in Haus 1 ausgelöst und Durchsetzungskraft wird für dich da sein - aber für deine dir entsrechenden Ziele.

    Wobei ich natürlich nicht sehen kann - wie sehr du dir da selbst über alles schon bewusst bist - und wo du da stehst. Auch was deine beruflichen Wünsche angeht - und was du da suchst.

    Bei deiner starken 8. Haus Besetzung und dazu noch Pluto am AC - bist du nicht der Typ für Oberflächliches und zwar auf keiner Ebene - auch nicht beruflich. Und solange du t-Uranus in Haus 6 hast -der deinem innerseelischen Bedürfnis auch beruflicher Natur auf die Sprünge helfen will, wäre es gut, dich mit deinen wahren inneren Bedürfnissen und Wünschen mal bekannt machen müssen. Weil in dieser Zeit nur das gelingen wird, was dir innerseelisch auch wirklich entspricht. Und dafür bleibt dir Transit-Uranus auch im nächsten Jahr im Arbeitsbereich erstmal noch treu.

    Wenn t-Jupiter -als deine grosse Hoffnung- als Herrscher deiner Finanzen im November in den Schützen geht, wird er 2019 nacheinander in Opposition zu all deinen 8.Haus Planeten gehen, die allesamt Pluto- Entsprechung haben und da auch nach entsprechend intensiven Erfahrungen Ausschau halten werden - weil dir das aus deinem Horoskop heraus eben entspricht. Und bei plutonisch Beeinflussten wirken auch immer noch unbewusste Motivationen mit deren Energien bewusst werden sollen - aber unter besonderen Gesetzen "ticken" und weder kontrollierbar sind noch von aussen vorhersehbar sind. Da haben die Dinge
    ihren "eigenen" Fluss.

    Wie du diese Energie nutzen wirst - liegt allein an dir - mit Merkur als Herrscher von Haus 8 vor allem an deiner Einstellung zu allem - wo du dich mit Merkur/Pluto Entsprechung nicht wirklich von aussen beeinflussen lässt oder dir raten läasst - und eben auch an deiner Aktivität. "Von alleine wird da kein Glück über dich kommen" - aber mit düsteren Gedanken, Sichtweisen und Einstellungen kannst du es dir selbst aber richtig schwer machen. Merkur ist Herrscher von Haus 8 - und Saturn Herrscher von Haus 3 - da wird Disziplin im Denken bei dir in nächster Zeit sehr wichtig sein.

    Das grosse Glück kann ich dir aus deinen kommenden Transiten heraus nicht versprechen - es sei denn, du stellst es selbst auf die Beine - genügend Energie wirst du dafür jedenfalls haben
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2018
    Mellyn27 gefällt das.
  4. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    8.147
    sicherlich nicht passiv - wenn du etwas anders machst, dann wird auch etwas Anderes dabei herauskommen - und besser oder schlechter - liegt ja dann allein in deiner persönlichen Bewertung. Was für den Einen gut ist - kann für den Anderen furchtbar sein.

    Und besser heisst ja eigentlich allgemein gesprochen vom gesellschaftlichen Standard her - Friede Freude Eierkuchen und immer genug Geld für alles.

    Wachstum und intensive Erfahrung von etwas - sind damit ja damit ja meist eher nicht gemeint, obwohl das nun gerade genau das ist, wonach du lt. deinem Horoskop suchst. Es aber vllt. von dir (noch ) nicht weisst. (?)

    Wenn du von diesem Jahr als "bescheiden" sprichst- dann wird es das mit Jupiter im nächsten
    Jahr vom Wort her nicht sein. Für Bescheidenheit ist Jupiter auch im Transit eher nicht bekannt. Eher dann für ein "viel" oder üppig oder expansiv. Insofern ist Jupiter der Gegenpol zu Saturn - als die "erlaubende Autorität".
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2018
    libelle26 gefällt das.
  5. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    17.514
    aber er kann doch auch für ein "zuviel" stehen oder auch für ein einfach gut gehen lassen/fühlen wo die wertvollen Chancen übersehen werden können.
    deswegen ist Jupiter zwar ein viel, aber umgehen damit ist manchmal nicht einfach , kommt ja drauf an welche Aspekte der Jupiter im Radix hat.
     
    Red Eireen gefällt das.
  6. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    8.147
    Werbung:
    Klar ...Jupiter ist keinesfalls so ohne ....ein zuviel oder viel vom Falschen ist ja dann auch eher nix
    Gutes.

    Ich kenne Jupiter z.B. eher nicht als den Glücksboten, für den ihn viele halten. Mir hat er mal im
    Transit ein richtig fieses Jahr beschert - seit dem habe ich ein wachsames Auge auf ihn - ich
    finde da den Saturn fairer und klarer- im Transit.
     
  7. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    8.147
    Anfang 2019 hast du Transit-Pluto als AC-Herrscher in Opposition zu deinem Mars - als Herrscher
    von Haus 6 Arbeit und Mars selbst ist auch im 6. Haus und in Quadrat zu deinem Geburtsmars in Haus 9.
    Da sollte sich meiner Meinung etwas Neues für dich tun in Sachen neuer Job - und weil Pluto involviert
    ist als dein AC Herrscher - wohl auch etwas eher für dich Passendes finden lassen. Kann auch sein dass
    dafür noch eine Weiterbildung ansteht.

    Venus als Herrscher der Parnterschaft wie auch der gesellschaftliche Bereich in dem man Arbeit finden kann - und Merkur als Herrscher der festen Beziehung/Verträge aber auch Herrscher von H11 - Verwurzelung in der Gesellschaft werden beide auch noch mal durch Transit Uranus ausgelöst. Da könnte es nochmal um einen neuen Partner gehen, der sich zeigt und/oder um Begegnungen die zu einer vertraglichen Angelegenheit werden (Arbeitsvertrag) und Geld, das von Anderen bezahlt wird - wofür das 8. Haus auch stehen kann.

    Transit Jupiter ist dann bereits in Opposition zu deinem Jupiter als Herrscher der Finanzen- ich glaube
    das sich da auch finanziell etwas für dich tun wird.
     
  8. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.678
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    ... kann ich nur zustimmen und habe ich schon öfter thematisiert. Dennoch hält sich das Gerücht hartnäckig, dass Saturn Schwere und Unheil bringt, während Jupiter das Gute bringt.
    Dabei wird vergessen, dass Jupiter mit dem Üppigen das sich zunächst gut anfühlt, sich später als zu viel oder als Last rausstellt (Thema: Erfolg kann auch nach hinten losgehen), während Saturn eher karg und ggf. mit Arbeitsanforderungen aufwartet, die sich aber dann später positiv auszahlen. (Steinbock: der Weg ist das Ziel)

    Naja, jeder wie er es sehen mag.
     
    halo und Red Eireen gefällt das.
  9. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    8.147
    Ich bin da auch eher Saturn -"verwöhnt"/stark besetzt - aber ich finde/fand Saturn dann auch immer fair und gerecht.
    Jupiter kenne ich eher von meinen Gegenübern - wohl als Ausgleich - und da fand ich sie in familiärer
    Nähe auch manchmal richtig unverschämt- so breit wie sie sich da manchmal machen konnten.
     
  10. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.678
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Werbung:
    ja, ein wenig differenzieren darf man aber noch dahin gehend, dass der Saturn mehr auf das Punktuelle gerichtet ist, während Jupiter die größeren Zusammenhänge bedient. So gesehen sind sie beide sehr wichtig im Kreislauf des Lebens. Schließlich könnte der Stern von Betlehem eine Saturn/Jupiter-Konjunktion gewesen sein.
     
    Red Eireen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden