1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

2012 - Gut&Böse???

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Rock Water, 20. September 2007.

  1. Rock Water

    Rock Water Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2007
    Beiträge:
    230
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Vielleicht kann mir jemand von euch meine Frage beantworten.

    Ich hab mich schon ziemlich viel mit dem Jahr 2012 beschäftigt.
    Wenn das alles wirklcih so eintreten sollte, dass das Böse um sehr viel (oder ganz???) weniger geworden ist, ist das dann überhaupt gut so?

    Also, ich hab was gegen Kriege, Leute, die andere ermorden, vergewaltigen, usw.
    MIch zahts jedesmal zam und ich krieg an Grant, wenn ich irgendwo les, wer nicht wieder jemandne zum Krieg herausgefordert hat, jemand ein Selbstmordattentat verübt hat und Unschuldige mitgerissen hat oder jemand ein Kind misbraucht hat.


    Doch braucht die Welt nicht auch eine böse Seite?

    Also, kann man denn das Gute überhaupt schätzen, wenn es rein gar nichts Böses mehr gibt/geben würde?
    Braucht nicht alles einen GEgenspieler?

    Gut - Böse
    Yin - Yang
    Laut - Leise
    Traurig - Fröhlich
    ...
    ...
    ...



    Also, ich stells mir total schön vor, wenn die Menschen mal endlich lernen würden ohne Krieg, STreit und Gewalt auszukommen.

    Doch kann das funktionieren?


    Bin schon sehr gespannt auf eure Antworten!!


    Liebe Grüße,
    Rock Water
     
  2. Aira

    Aira Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    300
    Hallo Rock Water

    Das ist echt eine sehr gute Frage, ich weiss, was Du sagen willst. Wo viel Licht ist ist ergo viel Schatten.....
    Daher müsste je mehr Licht kommt, auch der Schatten zunehmen.

    Ich vermute, dass es aber einen Weg gäbe: Die Aggressionen, die dafür sorgen dass der Mensch "Böses" tut, Kriege führt etc, die müssten ja nicht verschwinden. Die Menschheit müsste nur einen Weg finden, wie jeder für sich damit umgeht. Wenn man diese Aggression nicht mehr leben müsste, dann wäre der Schatten noch da, er könnte sich im Außen aber nicht mehr als Krieg, Mord, Vergewaltigung oder was auch immer manifestieren.
    Natürlich dürften die Aggressionen auch nicht unterdrückt werden. Es müsste nur ein Rezept geben wie man damit umgehen und sie fühlen aber nicht ausleben kann, ohne gleich danach zu handeln.......................

    Denk, grübel...............:))
     
  3. Corinthya

    Corinthya Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2007
    Beiträge:
    266
    Ich glaube schon dass das wunderbar funktionieren wird -
    nur können die meinsten von uns sich das noch nicht vorstellen weil wir soviel böses kennen.

    Ich glaube nicht daran dass man das Böse braucht um zu sehen was "gut" ist.

    Wenn es kaum mehr böses gibt, werden die Menschen wieder lernen auf ihre innere Stimme zu hören und auf all das was sie umgibt.
     
  4. Soleilmoonie

    Soleilmoonie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    1.600
    Ort:
    Köln
    ja.
    und wenn die menschheit nicht mehr in diesen elenden existenzkampf verstrickt ist, denn daran wird gerade gearbeitet, dann können auch die ängste komplett abtreten und platz machen für das wesentliche
    :liebe1:
     
  5. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.134

    Es wird keinen Frieden geben, solange sich Frauen noch zu sehr mit ihrer Gebärmutter identifizieren und solange sich Männer noch zu sehr nach Scheidenflüssigkeit sehnen. Mit anderen Worten, solange der Mensch sich noch für ein Tier hält, wird es Krieg geben.

    In dem Moment, wo sich der Mensch als Mensch begreift, wird es Frieden geben, doch davon ist die jetztige Menschheit, die sich ja als aus dem Tierreich stammend definiert, weit entfernt, was man allein daran sieht, wie sie "andere" Tiere behandelt.

    Es gibt viele, scheinbar unbewältigbare Problemkonstellationen diesbezüglich. Eine davon ist die tägliche Zickenenergie, die ausgesendet wird von Frauen, die ihre Tage haben. Dadurch wird das Klangfeld der Erde, die sog. Akasha-Chronik, ungünstig destruktiv, also kriegsfreudig aufgeladen, ein Aspekt, der kompensiert werden muss. Eine andere ist die tägliche Fickenergie, die von vielen Männern ausgesendet wird. Da nicht jeder dieser Männer diesen Trieb ständig ausleben kann, muss auch das kompensiert werden, ein Aspekt, unter dem zumeist die "anderen" Tiere leiden müssen.

    Doch auch die senden in die Akasha-Chronik, das ist dem Mensch, der sich als Tier definiert, zumeist überhaupt nicht bewusst.

    Was das Gute und das Böse betrifft, so verhält es sich so, dass das Böse das Unbewusste ist und das Gute das Bewusste. Die Skala verläuft dabei von 0% bis 100%. Wenn man eine Tendenz zur Menschwerdung in sich trägt, ist die Kurve stetig steigend in Richtung 100%. Wenn man sich als Tier definiert, verharrt man zwangsläufig im Bereich von 0%. Man kommt einfach nicht voran. Daher ernährt man sich dann auch logischerweise hauptsächlich von Fleisch und anderen Tierprodukten.

    Da kann man dann eindeutig sagen, wer die Industrie, die aus so einer Grundmentalität heraus entstanden ist, ohne schlechtes Gewissen unterstützt, hat auf der anderen Ebene nicht wirklich die Berechtigung, Frieden haben zu wollen, denn er ist ja selbst abgrundtief kriegerisch. Das hat dann was definitiv Unglaubwürdiges.

    Wenn man dennoch die Tendenz zum Frieden in sich spürt, muss man zunächstmal selbst damit aufhören, kriegerisch zu sein, was natürlich auch bedeutet, dass man sofort damit aufhört, der Tiertötungsindustrie die Cents in den Rachen zu schieben.

    :D
     
  6. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.675
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Werbung:


    ja genau, und kühe geben lila milch.
    nehme an, dass du dich schon aus dem tierreich entfernt hast?
    langweilst du dich nicht, auf einer welt zu leben, wo scheidenflüssig-
    keit nur so in strömen fließt, und mit fickenergie versaut ist.:party02:
    bist du ein mensch?
    Alice
     
  7. Anatol

    Anatol Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    530
    Hallo

    Das "Böse" ist Teil des evolutionären Schöpfungsplanes - denn es ist ein großer Lehrmeister von dem die Menschheit lernen kann.

    Es gibt keinen Wiederspruch zwischen Gut und Böse - sie sind alle Teil des Ganzen. Genau wie der Tod, der Schmerz, die Krankheit und das Leiden. Die sind auch Lehrmeister.

    Irgendwann wird das Böse nicht mehr nötig sein - wenn wir alles darüber gelernt haben. Dann kommt der Abschied davon - und nicht einen Moment früher. Die Entwicklung geht dann auf rein kreative Weise weiter.

    Wann ist das Böse nicht mehr nötig? Wenn das Selbst gelernt hat nichts mehr auszuschließen und zu bewerten. Dann braucht es das Böse nicht das Ausgeschlossene wieder zurück zum Menschen tragen.
     
  8. Rock Water

    Rock Water Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2007
    Beiträge:
    230
    Ort:
    Niederösterreich
    Die Antwort find ich echt interessant!!

    Doch ob wir das bis 2012 schaffen? Also, dass wir innerhalb von nicht mal mehr 5 Jahren das Lernen können?
     
  9. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.134
    Wieso entfernt? War noch nie drin. Das fand ich schon als kleiner Bub total hohl, dass sich Menschen für Tiere halten. Selbsternannte Erwachsene halten sich für Tiere und quälen gleichzeitig Tiere. Was sind das für Pansenköppe?

    :D
     
  10. Anatol

    Anatol Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    530
    Werbung:
    Ich verstehe nicht warum 2012 das Böse abgeschafft werden soll?

    Das Böse ist ja garnicht Böse, es deckt nur die Wahrheiten auf die der Mensch nicht sehen will, und zwar ohne Kompromisse.

    Das es damit allen von uns mal auf die Zehen tritt ist klar, und wir zeigen dann mit dem Finger drauf und beschimpfen es.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen