1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

2010 soll alles besser werden????

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Flocke00, 8. Juli 2009.

  1. Flocke00

    Flocke00 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2009
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hallöchen,

    Wie wir ja alle wissen sind für viele die letzten jahre Beziehungsmässig nicht so toll gelaufen (einschließlich mir) - da angeblich etwas Astrologisches dahinter steckt.

    jedoch wurde mir auch erzählt das sich all dies im Jahr 2010 wieder einrenken soll - weil sich aus astrologischer Sicht wieder alles beruhigt!

    Stimmt das?

    Vielleicht habt ihr da ja mehr ahnung, bin selbst ja nur ein Laie der Astrologie.

    PS: Würde sich von euch jemand zur Verfügung stellen und mir mal ein richtiges Horoskop erstellen - seh da ja des öfteren ...nur auskennen tu ich mich dabei leider nicht. Wäre echt nett wenn sich jemand opfern würde :)

    Alles Liebe
    flocke
     
  2. Christel

    Christel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2007
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Saarland
    Jo, es wird viel erzählt, wenn der Tag lang ist ....
    besonders von den Politikern vor der nächsten Wahl.

    Gruß
    Christel
     
  3. AliceNRW

    AliceNRW Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.724
    Hallo Flocke, :)

    mal völlig unastrologisch: Was meinst du mit besser?! :confused:

    Was ich damit meine: was ich als besser oder perfekt ansehe, ist vielleicht für dich zum Weglaufen!? Also Vorsicht, wenn man "global" von besser spricht - es kann sein, dass der Einzelne das alles andere als besser sieht;)

    Zur Astrologie zurück - es ist der Lauf der Zeit, der es immer sein wird, damit sich was ändert. Du kannst ohne viele astrologische Kenntnisse damit beginnen, dass du dir ansiehst, wo haben die Menschen, die zurzeit was auf der Bühne ändern können, ihren Radix- Pluto? So wird die Generation, die den Pkuto im Löwen hatte, immer zurückblicken und andere, ihre Eltern, die Gesellschaft usw. für das jetzt verantwortlich machen. Die darauf folgende Generation ist die, mit Pluto in der Jungfrau - dort findest du dann auch das Jungfrau- Prinzip: Was hilft es nach hinten zu schauen - der Dreck muss weggeräumt werden - egal, wer verantwortlich ist.

    Mit der Pluto- Generation im Skorpion wirst du als Zeitthema: Stirb oder werde feststellen können. Usw.......

    Du kannst also ohne große astrologische Kenntnisse den "Zeitgeist" daran festmachen, welche Pluto- Genration das Zepter in der Hand hat. Ob zum Besseren oder Sclechteren? :rolleyes: Das liegt im Auge des Betrachters:zauberer1

    LG
     
  4. Flocke00

    Flocke00 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2009
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Österreich
    also was ich eigentlich gemeint habe - in den letzten 2 oder 3 jahren soll astrologisch gesehen etwas nicht so gutes gestanden sein (allgemein) und das soll sich aus astrologischer sicht 2010 bessern - damit meinte ich das beziehungen besser verlaufen werden und sich die menschheit wieder zurückfindet und nicht gleich alles wegschmeisst. das wieder mehr herzlichkeit eingebracht wird.

    ich hab keine ahnung von radix oder pluto, das sagt mir alles nichts.

    und nein, das ist nicht von politikern erzählt worden - hört man bei uns immer und immer wieder - diverse medien von angesagten astrologen.

    hätte ja sein können das ihr da mehr darüber wisst denn ihr kennt euch damit ja aus.

    lg flocke
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Flocke

    also das Zeitmaß "die letzten 2-3 Jahre" .... hmmm, wäre interessant, was da gemeint war.
    Nehmen wir an, es handle sich um Saturn. Der hat die letzten 2 3 Jahre in löwe, dann im Jungfrau gestanden (und steht jetzt noch in Jungfrau). Nehmen wir mal an, es handle sich um diese Konstellation.
    Ich habe noch in Erinnerung, dass Saturn in Löwe ziemlich festgezurrt mir vorkam , vieles war irgendwo borniert und massregelnd. Die Lebenskräfte und Vitalität mit dem Anspruch einer gewissen Sebstherrlichkeit und Selbstverständlichkeit "gepriesen", also nicht gerade im Fluß.

    Nun kann man sicher auch das Thema Beziehungen in jedem Zeichen gesondert , das heisst spezifisch wiederfinden. Ob Saturn nun in Löwe oder Waage steht.
    Was ist Jungfrau? Da steht Saturn seit etwa 2008. Das geht 2010 zu einem Ende.
    Jungfrau nimmt alles sehr kleinlich, ist kritisch, zumeist selbstkritisch - alles soll seine Ordnung haben. Pflichtgefühl wird eingefordert (wird meist in der Projektion gelebt). Es geht darum seinen Platz zu finden. Oder dass andere ihren Platz finden. Die Dinge sollen in Ordnung gebracht werden. Darauf fokussiert Saturn.
    Beziehungen gründen sich ja oft auf Ethik, und Jungfrau ist ein bisschen ethisch. Und zwar zB, weil man etwas auszusetzen hat, wie etwa andere in einer Weise denken und leben, die deren wirkliches Potential nicht ausschöpft, oder weil man glaubt, deren Handeln würde das Potential des gesellschaftlichen Systems nicht ausschöpfen. Saturn bremst aber auch gerade diese Vorstellungen. Man hält sich zurück, wenn dann andere Probleme gelöst werden müssen, - so kommt es zum Beispiel zu den gigantischen Rettungspaketen für die Banken. Die Kritik an den Managern findet statt, hat aber keine relevante Wirkung. Sondern man guckt einfach: "was geht denn überhaupt". Da steht dann die Jungfrau auf den berühmten Fleck der Selbstwahrnehmung, der Blindheit gegenüber den eigenen Standpunkt, mit dem man alle Krisen und auch Lösungsmöäglichkeiten "wahr-nimmt". MAN ERFÜLLT DIE ROLLE DES DIENENS. Dienen aber dem, was man wahrnimmt als Notwendigkeit. Das muss keineswegs ein Eingehen auf das DU bedeuten. (Nicht ohne Grund sind Nachbarzeichen ähnlich wie gegenüberliegende Zeichen sich am meisten fremd, abgesehen von Zeichen im Quadratverhältnis, die eine besondere Fremdheit mit sich bringen).
    Vielleicht spielt dabei auch das Selbstverständnis des Staates eine Rolle (entspricht dem Saturn), der das gesellschaftliche System ordnen will (Jungfrau). Eine Krise entstand, und darauf muss (will) ein Mittel gefunden werden.
    Anstatt Beziehungen zu gestalten, einzugehen auf das DU, und dessen Bedürfnisse zu achten, wird einfach geschaut, was bereits als handlungsmöglichkeit bereit steht und vorliegt, und wo man die kleinen Hebel, die die Jungfrau so liebt, problemlos bewegen kann. Eine Maschine wird nicht in Gang gesetzt, sondern repariert. Bestehende Verhältnisse, darum geht es. Wenn etwas verkehrt ist, muss das nicht unbedingt erkannt werden, wenn man auf dem blinden Fleck der Selbstwahrnehmung steht.

    Im Oktober und damit 2010 tritt Saturn in WAAGE ein, was nun die Beziehungen zu einem wichtigen Aspekt macht. Saturn konzentriert ja, - egal welches Zeichen, es erscheint dann immer mit einem besonderen Gewicht - Und Saturn steht in Waage sogar erhöht. Hat darin klassisch gesehen also einen guten Stand. Warum ist das so?
    Weil Gestaltungen der Beziehungen aus Sicht der Venus vor allem der Stabilisierung dienen, und dem nötigen Entschluß eine "Waage zu halten". Der Waage fehlt dieser Entschluß ja oft, aber Saturn ist derartig zwingend, dass er das befördert. Was die Venus aus der Suche nach Harmonie tut, dem Ausgleich.
    Aus Sicht des Saturns findet der im Waagezeichen also ein geeignetes Umfeld.
    Vielleicht setzt die Stellung im für Saturn starken Zeichen Waage die Bereitschaft frei, den Tatsachen ins Auge zu sehen. Abgesehen davon, dass Beziehungen allgemein als wichtig erachtet werden und sich daraus die Bereitschaft des Eingehens auf die Belange anderer von selbst ergibt.
    Jedenfalls kann man das schon als wichtigen Impuls deuten, dass Saturn nun die Zeichen der Nachtkraft (Waage bis Fische) betritt und damit aus dem Egozentrismus heraustritt. Saturn selbst ist ja bereits ein Zeichen der Nachtkraft und steht traditionell also immer dann etwas besser, wenn er auch in Zeichen der Nachtkraft steht.

    Vielleicht meinte man auch andere Konstellationen in Bezug zu 2010...

    LG
    Stefan
     
  6. Flocke00

    Flocke00 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2009
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    hallo stefan,

    vielen dank für deine ausführliche und verständliche erklärung....na ich bin ja gespannt auf nächstest jahr und was sich alles noch so im laufe der zeit alles ergibt.

    PS: kannst du ein horoskop erstellen - bzw würdest du wenn du kannst und zeit und lust hast mir eines erstellen?

    würd gerne mal wissen was man anhnad eines geburtshoroskop alles feststellen kann - vielleicht wäre mir dann einiges klarer :confused:

    danke und lg flocke
     
  7. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo Flocke

    ich befinde mich noch in der Experimentier- und Lernphase. "Ein Horoskop erstellen", das klingt mir noch zu anspruchsvoll. Da muss man dann alles zusammen nehmen, aus den wenigen Faktoren die Vielfalt des Lebens schliessen.
    Ich würde zu sehr im Nebel rumstochern. Mit einzelnen Konstellationen kommt man immer etwas besser klar.
    Danke aber für das Interesse. :)

    LG
    Stefan
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen