1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

2007?==>Rauhnaechte 25./26.12. bis 05./06.01.

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von enterprise666, 25. Dezember 2006.

  1. Werbung:
    Die Rauhnächte

    sie starten in der Nacht vom 25. zum 26. Dezember (Stephanstag) und enden nach der Nacht vom 5. zum 6. Januar (Hlg. 3 Koenige). Jede Rauhnacht mit ihren Träumen, Symbolen, Ahnungen, Visionen steht für einen zukünftigen Monat mit seinen nachfolgenden Ereignissen. Auch möglichen inneren Entwicklungen, Impulsen.

    25.-26.12. ==> Januar*2007
    26.-27.12. ==> Februar*2007
    27.-28.12. ==> Maerz*2007
    28.-29.12. ==> April*2007
    29.-30.12. ==> Mai*2007
    30.-31.12. ==> Juni*2007
    31.-01.01. ==> Juli*2007
    01.-02.01. ==> August*2007
    02.-03.01. ==> September*2007
    03.-04.01. ==> Oktober*2007
    04.-05.01. ==> November*2007
    05.-06.01. ==> Dezember*2007

    Vielleicht hat wer Lust, Seins der kommenden Naechte hier oder nur für sich selbst allein zu notieren ...

    Jetze könnte darüber sinniert,
    oder besser: es steht EINfach zunächst DA! mit allen ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?

    im Laufe des Jahres, des entsprechenden Monats könnte er-lebt, verglichen werden.
     
  2. brahma

    brahma Guest

    hört sich interessant an.

    ich notier mir ma meine träume :p
    kann sie ja hier ma posten dann
     
  3. annara

    annara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    in meinem herzen
    danke enterprise für die erinnerung
    wußte zwar daß in den rauhnächten die schleier sehr dünn sind
    habe die aber noch nie auf monate aufgeteilt

    ich werde gleich anfangen damit
     
  4. Chirra

    Chirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.368
    Ort:
    Chemnitz
    Ah gerade gestern hat meine Mutter mich an sowas dran erinnert... ich weiß also erst seit gestern das es sowas gibt... Aha jetzt weiß ich bescheid was das ist ... nur dumm das ich mich an diese Nacht nicht erinnern konnte wegen Träumen, da ich auf nen Festival war und zu müde war:weihna1 muss ich es für den Januar halt ausfallen lassen und schreib nur die anderen Monate mit^^
     
  5. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    obwohl die (fixe) Zuordnung der Monate mich zweifeln läßt, gebe ich hier gerne einen Beitrag ab..

    25 auf 26/12/06


    Wissenschaftler fragen mich ob ich bei einen Experiment mitmachen will.
    Irgendetwas lohnendes wird versprochen.
    Der Hacken daran...die Mehrheit der Probanten stirbt ...
    Eine Freundin ruft ins Gespräch ..die Probanten explodieren!
    Da sie immer ein bisserl übertreibt nehme ich sie nicht ernst..

    Bisher hat man nur zu Tode Verurteilte gefragt, die sich so das Leben erkaufen.
    Ich bin das nicht, ich bin anders..
    Das will man jetzt wissen..

    Ich willige ein. Es wird mir ein Injektion verabreicht und ich falle in ein Art Koma.
    Ich bin Teilbewusst, aber habe keine echte Verbindung mehr zu meinem Körper bzw gebe diese letzte auf.
    Nach zwei Tagen finde ich zurück.
    Ich bin im Institut.. NUN bin ich interessant und ich erfahre Details zum Experiment.
    Zunächst zufällig.. die Mutter einer zu Tode verurteilten (Mörderin) sucht mich auf.
    Sie will mehr über das Experiment wissen. Ihre Tochter ist dabei gestorben.
    Zugleich spreche ich mit einem Assistenten des Experiments ..er meint:
    Es war interessant, da ich auf die Substanz anders reagierte, als der Rest der Probanten.
    Die anderen explodierten nach der Injektion.
    Ich sah Ihn verblüfft an: Sie explodierten? (Meine Freundin hatte NICHT übertrieben?)
    Nun ja nicht ganz, meinte er.
    Nach einer Zeit „erschienen“ sie wieder, aber Ihr Körper löste sich nach ca 48 Stunden auf.

    Er ging und ich traf diese Mutter.
    Da dachte ich zum ersten Mal über dieses Experiment wirklich NACH.
    Ziel war es, den Probanten über eine unglaubliche Entfernung hinaus ins All zu senden
    Und zurückzuholen
    Weiter als man je etwas von der Erde hätte schicken können ..doch es musste ein Mensch sein
    ..etwas mit Bewusstsein, das erzählen konnte.

    Ich erinnerte mich spontan an einen Effekt aus der Quantenphysik und ordnete Ihm den Ergebnis des Experiments zu.
    In diesem Experiment stellte man fest, das, wenn man ein Teilchen von 2, die immer zusammengehören und sich wie Bild und Spiegelbild verhalten, zerstört, das dann das andere (nach einer gewissen Zeit) gleichfalls vernichtet wird

    (Kennen tue ich selbst allerdings nur die zeitlose Infoübertragung dieser beiden Teilchen über Ihren genommenen Weg)

    Die Zeit entspricht hier der Größe des Objektes, lies ich wissen.
    Und alle Probanten, deren Tod man beobachtet habe, seien auch in gewissem Masse schon Tod
    ..nur eben „noch“ am Leben ..durch Ihren zweiten Anteil.

    Und warum lebst Du?
    Das war die Frage.
    Alles ist Energie und in der Depandanz dazu heißt das: Alles ist Energie/Alles ist Emotion
    Ich hatte keine Angst vor dem Tod!
    DARUM konnte mich die Substanz nicht töten....


     
  6. Claire

    Claire Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Im Bergischen
    Werbung:
    Hallo an Alle,
    habe noch nie von den Rauhnächte gehört, aber diese Nacht habe ich von einem verstorbenen Freund geträumt er hat mich diese Nacht besucht und ich konnte und durfte endlich mit ihm sprechen und ihn wieder körperlich spüren.
    Schön und schrecklich zugleich!!!
    Gruß
    Claire
     
  7. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    26auf27/12/06

    Ich bin in einem fremden Land. Dort ist alles wie hier und doch zugleich so anders. Dort bin ich des zauberns mächtig, doch niemals hier. Und alle meine engsten Freunde leben mit mir dort, wie auch hier.
    Alles was jemals war, alles was ist und alles was sein wird, ist dort Gegenwart, doch hier findet sich nur eine erinnerte Spur im Geiste.
    Und egal was ich DORT sage oder tue ..hier erinnert man sich nicht daran.
    Wieder mache ich mich auf, dieses Land zu verlassen, als ein Freund an meine Seite tritt..
    Er will mir etwas geben...
    Für die Lebensgefährtin meines Bruders...“Gib Ihr das ..“ meint er, vielleicht erinnert sie sich dann..
    Ich schüttle traurig den Kopf.
    „Darum geht es nicht, Freund.
    Es geht niemals darum jemanden zu überzeugen.
    Jeder muss sich selbst an das hier erinnern....“

    Auch an den Anfang dieser Nacht erinnere ich mich..
    Ich erhalte eine Nachricht mit einer Mahnung:
    Die Mahnung zu schweigen.
    Doch alles was es kostet/kosten könnte, wären Ruf, Ehre und Freunde.
    Ich wende mich an den Absender der Nachricht und lasse wissen: ich schweige nicht.....

     
  8. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    27/28

    Die Botschaft dieser Nacht war sehr kurz
    Es geht um einen Freund.
    Er ist wie ein Mensch, der sich nicht einheizen traut, obwohl ich Brennholz in der Hand halte.
    Wie jemand der nicht Gas gibt, obwohl die Strasse eben und trocken ist.
    Wie jemand der nur zögerlich einen Schritt vor den anderen setzt, obgleich er RENNEN könnte...

    Ich seufze, aber ich akzeptiere das....
     
  9. Ist ja schon einiges zusammengetragen;
    hm, die Stimmigkeit dieser Monats-Zuordnungen? - Letztes Jahr traf es bei einem in diesem Zeitraum notierten Traum 1000% zeitlich zu (Mai 2006). Dort begann einschneidend ein Prozess, der sich dann allerdings über Monate hinzog. Lass mich gerne überraschen, wie's/ob's dies Mal passt ...

    Nachtsplitter 27/28:

    Eine ältere Frau bekommt Besuch von ihrem Ehemann in einem Heim oder einer Art Verwahr-Anstalt. Sie ist körperlich unförmig, unten nur mit einer Art Netzhose und Windelage bekleidet. Fühlt sich unwohl, wird wehleidig. Ihre Windel ist schmutzig, muß ausgewechselt werden. Freiwillige vor! Ich melde mich neben einer weiteren Person. Aber nicht ganz freien Mutes, eher pflichtschuldigst. Ekle mich, fasse alles mit spitzen Fingern an.

    Sitze in einem Versteck und werde geoutet/entdeckt. Bin erst zu laut; aber kann mich dann ruhiger vermitteln. Es wird in der Folge nichts so heiss gegessen, wie es gekocht schien. Mehrere Falt-Rucksäcke, ein großer in Pink, wurden mir gestohlen. Ich erhalte sie zunächst nicht wieder. Es bleibt offen.

    Bin danach bei einer Art Storyboarding als Beobachterin anwesend. Die Entwürfe werden im Team mit weiblicher Dozentin erarbeitet. Filmische Momentaufnahmen, die für eine bestimmte Abnahme oder kleine Zwischenprüfung zeichnerisch mit Scribbles überarbeitet werden. Der besprochene Gesamtablauf ist eine Routine. Die Einzelausführungen sind intuitiv, spontan.
     
  10. Nox21

    Nox21 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2006
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Kerker, links *g*
    Werbung:
    Ich hoffe, das mein Traum nicht eintreffen wird. Und ich denke, dass mir der Traum alle meine Ängste gezeigt hatte und ich sie so vielleicht besser verarbeiten kann.


    Also zuerst waren meine Lyphmknoten extrem angeschwollen (Ich habe sehr große Krebs Angst). Ich wusste, dass ein Bluttest nichts abnormales zeigen würde, man würde keine Krebszellen finden und das beruhigte mich etwas.

    Dann machte mein bester Freund einen Selbstmord, zumindest dachte ich es zuerst. Und ich stand plötzlich mit allem alleine da. Mit der neuen Wohnung usw.
    Und dann war er plötzlich wieder da, denn er wollte sich gar nicht umbringen.
    (Den Traum deute ich ehr so, dass ich Angst habe, mein bester Freund könnte mich vergessen und ich würde alleine dastehen)
     

Diese Seite empfehlen