1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

2 Träume - Briefkasten & Wohnung

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Diavola, 20. November 2005.

  1. Diavola

    Diavola Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2005
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Hii,

    habe heute zwei Träume gehabt, bei denen ich nicht weiter weiss.

    Heute morgen träumte ich, dass ich für die Entleerung der Briefkästen meines Freundes zuständig wäre.
    Er hatte drei (!) Briefkästen. Auf dem ersten stand ganz normal sein Name, und die anderen gehörten auch anderen Personen, da stand aber jeweils der Hinweis drauf, dass dort auch für ihn eingeworfen werden soll, wenn sein eigener voll wäre.
    Ich öffnete nun die Briefkästen und sie waren total voll. Teils mit dicken Fototaschen (die, die man damals zurückbekam, wenn man einen Film entwickeln liess). Ich öffnete eine Fototasche (und mir war eigentlich bewusst, dass ich das nicht tun sollte) und fand ein Foto von zwei Frauen, die im Meer stehen und darunter stand "Ich vermisse dich sehr".

    Heute nachmittag träumte ich, dass mein Freund und ich uns gerade verabschiedet haben, aber ich hatte was ganz wichtiges vergessen, was ich ihm unbedingt sagen musste, bzw. ich wusste, dass er was vorhat & ich ihn dabei stören wurde - aber es war so dringend, dass ich das tat und ihn auf dem Handy anrief.
    Seine Handy-Mailbox ging an & ich hörte als Ansage seine Stimme, die eine Kontaktanzeige auf seiner eigenen mailbox hinterliess. "Ich bin so und so alt, groß, suche das und das, etc.". ich dachte mir "so nen krimskram" hab aufgelegt und nochmal angerufen. wieder seine mailbox, diesmal mit der ansage: "wenn sie einen handwerker suchen, dann... blabla..."
    und da hat es mich dann genervt und ich bin hoch in unsere (?!) wohnung (tatsächlich wohnt er aber in münchen und ich in köln) im 9. stock. ich habe den aufzug genommen und mit mir kam unser/mein?! hund (ich habe keinen hund, aber eine tochter). der aufzug wackelte so ein bisschen hin und her und ich hatte ein unangenehmes gefühl dabei. wir kamen oben an und ich ging in unsere unfertige/unrenovierte wohnung und suchte ihn, aber fand ihn nicht. er lag ein paar meter weiter, ausserhalb unserer wohnung, aber noch auf der gleichen etage, und schlief auf dem boden. ich weckte ihn und fragte ihn, was er denn hier mache und er sagte mir, dass man ihn zu diesem platz verwiesen hätte. das wäre auch noch unsere wohnung, der teil gehöre dazu. wir haben uns erst gewundert & dann gefreut, dass unsere wohnung grösser ist, als wir dachten.

    dann wurde ich wach & mein telefon klingelte - mein freund rief an... :)

    hätte jemand eine idee?! :)
     
  2. Wildthing1987

    Wildthing1987 Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    139
    Ort:
    BW
    Hallo Diavola,

    kann es sein, dass du etwas am eifersüchteln :) bist in bezug auf deinen Freund? Dann würde meine Theorie zum ersten Traum nämlich so aussehen:

    Er gibt dir nicht wirklich einen Grund zur Eifersucht (Du darfst an seine Briefkästen gehen, trotz Briefgeheimnis), doch du befürchtest trotzdem schlimmes (Foto von zwei Frauen). Vielleicht hast du auch Angst, dass man dir was vor macht (Er darf den Briefkasten seiner Freunde verwenden) und Dinge erst zum Schluß - als letzte - erfährst. Dieser Traum würden meiner Meinung nach einfach nur deine Ängste wiederspiegeln. Hab ich da Recht oder kompletten Unsinn geredet..?


    Der zweite Traum ist für mich etwas unklar. Die Mailboxansage lässt auf deine Ängste wie im ersten Traum zurück schließen, mehr kann ich dazu nicht sagen.

    Habt ihr denn allgemein ein paar Probleme in der Beziehung? Empfindest du die Beziehung nicht als stabil genug..? Gibt es bei euch kommunikativ eine paar Schwierigkeiten?

    Also anders könnte ich es nicht deuten.
    Ich bitte um Feedback.

    (hoffentlich hab ich keinen Mist verzapft)

    :escape:

    Lg,
    Wildthing
     
  3. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Mist verzapfen gibt's nicht, nur unterschiedliche Ansichten und das ist gut so. :)

    Für mich geht es in beiden Träumen um Kommunikation, die gestört ist. Muss nix dramatisches sein.

    Briefe, Telefone etc. symboliseren hier die Verbindung zu einem geliebten Menschen, deinem Freund. In beiden Träumen bist du für diese Kommunkation verantwortlich.
    Du erreichst ihn aber nicht direkt, sondern durch einen "Vermittler" (Briefkasten, AB) In beiden Träumen verbessertest du die Kommunikation durch eigenen Entschluss.
    Ich denke, es geht hier tatsächlich um die Ebene der Kommunikation direkt mit deinem Freund, es besteht aber auch die Möglichkeit, dass du mit einer inneren Seite von dir kommunizieren möchtest. Ich bleibe aber erst mal bei der ersten Variante. :)
    Dein eigener Schatten (die beiden Frauen am Meer) symbolisieren deinen unbewussten Wunsch nach mehr Freiheit und einem Ausleben deiner Emotionen.

    Der Aufzug bringt dich dann auf eine andere Ebene, auch wenn er dich nicht ans Meer bringt.:) Die Wohnung symbolisiert dich selbst, und auch dort ist einiges im Umbruch. Der Hund ist dein Instinkt und du merkst, dass du deinem Instinkt vertrauen kannst - in diesem Fall auch solltest. Denn in dir steckt mehr als du dachtest.

    Hättest du gern mehr Kontakt mit deinem Freund? Dazu würde dieser Traum gut passen.

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Alice
     
  4. Diavola

    Diavola Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2005
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Köln
    kommunikation & offenheit, ich glaube, das trifft es schon ganz gut...
    eifersüchteln - kann sein, möchte ich nicht abstreiten.
    im gegensatz zu ihm bin ich ein sehr kommunikativer mensch, der das auch so nicht ganz mit ihm ausleben kann. nunja - er ist und kann ja auch nicht für alles "zuständig" sein.

    als ich über die träume gestern nochmal nachdachte, kam mir in den sinn, dass ich vielleicht auch eine art "botschafterin" für etwas sein könnte. eben wegen den briefen, die ja seine sind, die ich ihm aber bringe.

    und bzgl aufzug hab ich auch nachgelesen, dass es etwas mit wachstum zu tun hat. die wohnung ("unsere" wohung) habe ich auch eher als "unsere beziehung" gedeutet, als es auf mich alleine zu beziehen.

    danke für eure gedankenanstösse :)
     
  5. Diavola

    Diavola Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2005
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    falls es noch interessieren sollte, es ist folgendes passiert:

    bzgl. des ersten traumes:
    ich wusste (und hatte meinen freund auch schon drauf angesprochen), dass er sich in online-single-foren rumtreibt. den einen nic kannte ich auch, denn ich bin zufällig drauf gestossen. ich wollte es damals genauer wissen und um sein bild zu sehen, musste ich mich registrieren. letzte woche dienstag (also am 22.11.) wollte ich gerade mein profil löschen, weil ich der meinung war, dass ich gefunden hätte, was ich suchte. und über was stolperte ich? richtig - über seinen zweiten nic, den ich nicht kannte & den er mir auch verheimlicht hat...
    die zwei frauen auf dem foto stehen tatsächlich für die zwei seitensprünge, die er während des segelns hatte...

    bzgl. des zweiten traumes:
    als ich das mit seinem 2. nic herausgefunden hatte, fragte ich mich, was ich mit dem und dem anderen wissen, was ich sowieso schon hatte, anfangen sollte. für mich behalten konnte ich das nicht, das war mir klar, ich wollte konsequenzen ziehen und mich trennen. ich rief ihn am gleichen tag noch an, aber es ging ihm nicht gut und da ich dachte, dass es ihm ja nicht noch schlimmer gehen muss, hab ich nichts gesagt (das wäre dem traum nach auch noch nicht der richtige zeitpunkt gewesen, aber das war mir da nicht klar). in den folgenden tagen bot sich uns keine möglichkeit, miteinander zu telefonieren und am samstag (am 26.11.) hatte ich eine reiki-einweihung.
    am montag hab ich ihn angerufen und wollte wissen, wann wir uns sehen können, weil ich wollte das schon vis-a-vis machen. er konnte mir keinen termin nennen und so teilte ich ihm am fon mit, dass wir doch unsere beziehung beenden sollten, da mich doch einiges auch ziemlich annervt, bzw. seine unaufrichtigkeit gekränkt hat.

    tjoo... soviel dazu. diese beiden träume hatte ich übrigens genau auf meinem geburtstag. das sind doch mal geschenke, die man so schnell nicht vergisst :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen